Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

6 WEGE WIE MAN EINSAMKEIT AUF REISEN BEKÄMPFT

Ich reise viel alleine. Eigentlich reise ich beinahe 10 Jahre so gut wie immer alleine. Ich habe hunderte und tausende von anderen Menschen in dieser Zeit getroffen die mir oft die gleiche Frage gestellt haben: Sebastian, wie bekämpfst du eigentlich die Einsamkeit alleine beim Reisen?

Es gibt viele verschiedene Wege wie man es schafft nicht einsam zu sein beim reisen, diese sind einige davon:

1. REISE LANGSAM… SEHR LANGSAM!

Dieses Jahr war sehr hektisch weil ich viele verschiedene Länder bereist habe als teil von Blogreisen oder anderen individuellen Reisen aber in den vergangen Jahren bin ich sehr sehr langsam gereist. Ich bin eher als Expat wie ein Nomade von Land zu Land gezogen. Dadurch habe ich gute Freundschaften mit Einheimischen und anderen Reisenden geschlossen und musste nicht alleine sein wenn ich es nicht wollte. Finde eine Lieblingsbar, -kaffee oder einen anderen Ort den du regelmäßig besuchst und fang an dich mit Leuten zu Unterhalten die du öfters siehst. Ich habe fast ein Jahr in Bangkok gelebt und viele gute Freundschaften dadurch geschlossen. Die meisten sind im Cheap Charlies entstanden 🙂

2. FINDE EIN HOBBY!

Du solltest ein Hobby haben welches du liebst und gerne betreibst und die Präsenz einer weiteren Person voraussetzt. Für mich ist es das Arbeiten. Mein Hobby (das bloggen) ist für mich zum Beruf geworden aber es fühlt sich nicht so an. Jedes Mal wenn ich mich ein bisschen einsam fühle, fange ich an zu Arbeiten, ich bearbeite Videos, schreibe Artikel, programmiere neue Websites etc… das macht mir Spaß und kann es alleine machen. Ich bin nie gelangweilt!

6 WEGE WIE MAN EINSAMKEIT AUF REISEN BEKÄMPFT

3. SEI NICHT ALLEINE!

Du musst nicht alleine sein außer du entscheidest dich dafür. Egal wo du hingehst wirst du andere Menschen treffen. Wenn du dich nicht wohlfühlst fremde Menschen anzusprechen dann geh einfach in eine Bar trink ein paar Bier und fang an die Leute um dich herum anzusprechen. Ich habe unglaubliche Nächte dadurch gehabt. In Bangkok habe ich den Typen neben mir beim Pinkeln angesprochen. 5 Minuten später saß ich mit 7 anderen Flugbegleitern und Kapitänen an einem Tisch und haben Bier geext. Die Nacht war gigantisch und der Kater am nächsten noch viel größer…

6 WEGE WIE MAN EINSAMKEIT AUF REISEN BEKÄMPFT

4. ÜBERNACHTE AM RICHTIGEN ORT

Übernachte nicht in schönen und teuren Hotels. Es wird schwer sein andere Alleinreisende in der Hotellobby oder in der Hotelbar zu treffen. Schlafe stattdessen in Hostels. Wie du im Blog von Kash (Budgettraveller.org) sehen kannst gibt es viel mehr als nur „Budget Hostels.“ Hostels haben meistens einen Gemeinschaftsraum wo man einfach andere Reisende treffen kann.

5. TREFFE DICH MIT ANDEREN REISENDEN

Ein guter Weg sich mit anderen Reisenden zu treffen ist Couchsurfing.org. Dort findest du in jeder größeren Stadt ein Forum wo Reisende beinahe täglich irgendwelche Treffen organisieren. Einheimische und Reisende schauen da regelmäßig rein und abbonieren das ganze meistens sogar per E-Mail. Eröffne doch einfach mal selbst einen Beitrag und du wirst sehen wie schnell und einfach das ist!

6. FORDERE DICH SELBST HERAUS

Du weißt immer noch nicht was du machen sollst? Ich bin mir sicher das du einen Traum hast den du schon immer verwirklichen wolltest. Jetzt ist die Zeit diesen Traum zu erfüllen. Du wolltest schon immer mal Tango tanzen oder eine neue Sprache lernen? Nur zu, jetzt ist die richtige Zeit!

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten um die Einsamkeit beim Reisen zu bekämpfen.

Und wie machst du das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Kommentare zu „6 WEGE WIE MAN EINSAMKEIT AUF REISEN BEKÄMPFT

  1. Britta on

    uh… sehr gute Tipps dabei…
    Ich finde ja es ist ein Unterschied ob man einsam ist, oder allein.
    Allein sein ist selbst gewählt, man kann über kurz oder lang dieser Situation entkommen. Einsamkeit kommt zumindest zum Teil von außen. Man hätte gern Kontakt, bekommt ihn aber gerade nicht – entweder weil man selbst nicht fähig ist Kontakte zu knüpfen, oder weil gerade niemand greifbar ist.
    LG 🙂

    Antworten
  2. Mia on

    Hach, ein Artikel den ich wieder ganz genau so unterzeichnen würde. besonders punkt 2 😉

    und trotzdem freue ich mich darauf, bald zusammen mit dir zu reisen – southafrica! safari! wir kommen!

    Antworten
  3. Maike von Reisetageblog on

    Mein Tipp: Leuten Essen oder Snacks anbieten. Das ist vielleicht plump, schafft aber sofort eine gute Atmosphäre. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, als mir eine nette Frau, die wie ich allein am Schlachtensee in Berlin baden war, ein Stück von ihrer Orange anbot. Sie war aus Israel, wir haben uns stundenlang super unterhalten und haben jetzt noch Kontakt (über Facebook).

    Antworten
  4. Janett on

    Die meisten Leute habe ich nicht am Urlaubsort selbst, sondern oftmals unterwegs getroffen. Was ich schon für tolle Gespräche in der Bahn oder am Flughafen geführt hab… Für mich ein Ort um Kontakte zu knüpfen. Und ich bleibe mit meinen Freunden in Kontakt. Wobei ich ja nie so lange weg bin, das ich da jetzt Mangel hätte. Ein toller Tipp ist übrigens auch, eine Free Tour in den jeweiligen Städten mitzumachen. Man trifft gleichgesinnte und mit etwas Glück auch coole Einheimische. Immer gut – Sprache ein wenig lernen 😀

    Antworten
  5. Steve on

    Ich finde aus Deiner Liste besonders Nummer 1) und 3) sehr wichtig.
    Langsames reisen ist für mich der ideale Weg um ein Land und dessen Kultur am gründlichsten kennenzulernen – man muss sich nicht abhetzen und hat somit genug Zeit vor Ort tolle neue Freundschaften zu knüpfen.
    Damit hat man direkt auch Punkt 3 erfüllt – sobald man „on the road“ ist schaltet der Kopf automatisch um: man ist viel offener und meist geht es schneller als man denkt mit dem kennenlernen. Dies ist auch der beste Grund alleine zu reisen: man ist offener und kommt schneller mit anderen Reisenden und Einheimischen ins Gespräch.

    Antworten
  6. Holger | Reisetiger on

    Ja, da ist viel Wahres dran. Ich bin leider nicht so der Networker, tue mich immer etwas schwer, mit Fremden in Kontakt zu kommen. Man muss sich manchmal einfach zwingen.
    Hier in Deutschland bin ich inzwischen dazu übergegangen, mein Auto gegen die öffentlichen Verkehrsmittel zu tauschen. Bei der Bahn reserviere ich grundsätzlich keinen Sitzplatz, sondern suche mir meinen Nachbar nach Sympathie aus. So habe ich schon viele sehr nette Leute kennengelernt!

    Antworten