Entdecke die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten Islands

Island Sehenswürdigkeiten
Line Dubois besucht die Sehenswüdigkeiten Islands

Line hat das atemberaubende Land bereist und kann daher fundierte Tipps und Empfehlungen für die Sehenswürdigkeiten Island geben. Von den majestätischen Gletschern bis hin zu den geothermalen Quellen, Line hat die Schönheit und Vielfalt dieses faszinierenden Landes hautnah erlebt.

Icon RechtsMehr lesen
Icon UntenWeniger lesen

Egal, ob es um die besten Sehenswürdigkeiten, die schönsten Naturschauspiele oder Geheimtipps abseits der Touristenpfade geht, Line weiß, wovon sie spricht. Entdeckt mit ihr die Besonderheiten Islands und lasst euch von ihren authentischen Reisetipps inspirieren.

Kalendersymbol
Aktualisiert am 19.12.2023
Veröffentlicht am 28.10.2015

Dieser Beitrag enthält Empfehlungs-Links. Wenn du über einen der Links etwas buchst oder kaufst, erhalten wir eine Provision. Du zahlst dadurch nicht mehr, kannst so aber unsere Arbeit unterstützen – danke!

Gletscher, Wasserfälle, schwarze Strände und unendliche Weiten erwarten dich auf deiner Reise nach Island. Die Insel aus Feuer und Eis im Nordatlantik fasziniert Besucher aus aller Welt mit ihrer Einzigartigkeit. Du kannst hier vollkommen abschalten und die Natur mit ihren zahlreichen Island Sehenswürdigkeiten genießen.

In diesem Beitrag teilen wir mit dir die Top Sehenswürdigkeiten Islands, aber eben auch die besonderen Attraktionen fernab der Touristenpfade. Unser Know-How stammt nicht nur von unserer Rundreise durch Island, sondern auch aus unserem Buch: „Europa für Abenteurer – 150 Ideen und Orte für außergewöhnliche Erlebnisse“

Europa für Abenteurer Buch

Entdecke unser Buch „Abenteuer in Europa“

In unserem Reiseführer “Europa für Abenteurer” stellen wir dir 150 Orte und Idee für außergewöhnliche Erlebnisse vor und verraten spannende Fakten über den Kontinent, den wir unsere Heimat nennen dürfen. Erfahre von Wanderwegen, Kajaktouren, Tierbegegnungen und anderen unvergesslichen Abenteuern.

jetzt kaufen
Island Highlights Diamond Beach
Island Sehenswürdigkeit Jökulsárlón

Unsere Top 10 der schönsten Sehenswürdigkeiten Islands

Deine Islandreise will gut geplant sein, denn auch 2 Wochen können auf dieser relativ kleinen Insel schnell vergehen. Wir stellen dir unsere Top 10 der Island Sehenswürdigkeiten sowie weitere Highlights der Insel vor. Nimm dir Karten von Island und markiere direkt, welche Tipps und Orte dich ansprechen.

  • Reykjavík: Hauptstadt Islands und bunte Sehenswürdigkeit zugleich

  • Golden Circle: Wasserfall Gullfoss, Geysire und den Þingvellir-Nationalpark nahe Reykjavík

  • Landmannalaugar: Ein Wanderparadies für Naturliebhaber im Hochland

  • Dettifoss und Selfoss: Atemberaubende Wasserfälle im Nordosten Islands

  • Blaue Lagune: Das wohl bekannteste Thermalbad der Welt

  • Der Vatnajökull-Nationalpark: Vielfältiger Nationalpark mit dem größten Gletscher Europas

  • Gletscherlagune Jökulsárlón: Wunderschöne Lagune mit Eiskristallen vom Gletscher

  • Diamond Beach: Einer der schönen schwarzen Strände der Insel

  • Westfjorde: Weniger touristische Region mit vielen Sehenswürdigkeiten

  • Seljalandsfoss: Sehr fotogener Wasserfall mit freiem Fall

Reykjavík

Hauptstadt, Knotenpunkt der Insel und Sehenswürdigkeit zugleich: Die abwechslungsreiche, überraschend bunte Stadt im Süden der Insel solltest du nicht links liegen lassen. Wir empfehlen dir einen Reisetag für den Besuch in Reykjavík einzuplanen.

Du besuchst hier die moderne Kirche Hallgrímskirkja, bummelst durch die Läden der Einkaufsstraße Laugavegur und bestaunst das Konzerthaus Harpa am Hafen der Hauptstadt. Wir haben uns hier direkt wohl gefühlt und freuen jedes Mal aufs Neue auf die Stadt.

Für Regentage gibt es diverse kleine Cafés und Restaurants mit isländischen Spezialitäten – und die sind auf der Insel wirklich sehr speziell! Auch ein Museumsbesuch in Reykjavík ist eine gute Idee, das Reykjavík Art Museum oder das Nationalmuseum sind schnell erreicht.

Affiliate-Link
Erlebe dein Off The Path Abenteuer in Island

Nur wenige Kilometer von Reykjavik entfernt befindet sich ein besonderes Naturphänomen: Bei dieser geführten Tageswanderung steigst du 120 Meter hinab in den Krater des Vulkans Þríhnúkagígur. Dabei entdeckst du die größte noch erhaltene Magmakammer der Welt.

Tour buchen
Magmakammer Innere des Þríhnúkagígur Vulkans Island

Golden Circle

Auch wenn die Island Sehenswürdigkeiten am Golden Circle nicht zu den Geheimtipps gehören, solltest du ihnen unbedingt einen Besuch abstatten. Solltest du keinen Mietwagen haben, empfehlen wir dir eine geführte Tour ab Reykjavík.

Gullfoss

Du erreichst den “goldenen Wasserfall” nach circa 100 Kilometern von Reykjavík aus. Tatsächlich erlebst du hier die tosenden Wassermengen gleich zweier Wasserfälle, die sich über zwei Klippen in die Tiefe stürzen.

Die Wasserfälle sind ein beliebtes Fotomotiv auf der Reise nach Island. Du kannst verschiedene Perspektiven einnehmen, indem du am besten mit Regenkleidung ausgerüstet, um den Gullfoss spazierst und verschiedene Aussichtspunkte besuchst. Eine tolle Sehenswürdigkeit an der Ringstraße und dem Golden Circle.

Geysir-Geothermalgebiet im Haukadalur-Tal

Im Haukadalur-Tal, unweit des Gullfoss, kann es vorkommen, dass Besucher spontan nass werden, wenn sie an der falschen Stelle stehen. Und das liegt nicht an den relativ häufigen Regen auf Island, sondern an den Geysiren.

Die Wasserfontäne des Strokkur schießt alle 5 bis10 Minuten mit unterschiedlicher Kraft aus der Erde – ein absolutes Highlight. Beim Strokkur befindet sich auch der große Geysir, welcher Namensgeber für alle Geysire der Welt ist.

Im Geothermalgebiet gibt es neben den Geysiren auch heiße Quellen und Schlammtöpfe, die du auf Wanderwegen erkundest.

Þingvellir-Nationalpark

Der Þingvellir Nationalpark an der Ringstraße eignet sich hervorragend für lange Spaziergänge in der Natur. Er liegt nur circa 40 Kilometer von Reykjavík entfernt und ist bekannt für seine atemberaubende Landschaft, Sehenswürdigkeiten und seine Geschichte.

Durch das Auseinanderdriften der amerikanischen und eurasischen tektonischen Platten sind hier Felsspalten und Schluchten entstanden. Besonders beeindruckend ist der Besuch an der Almannagjá (Allmännerschlucht) und der Silfra-Spalte. An der Silfra-Spalte kannst du sogar in kristallklarem Wasser zwischen den Kontinenten schnorcheln gehen.

Der Nationalpark ist seit 2004 UNESCO Weltkulturerbe und beherbergt außerdem den Þingvallavatn, einen der größten Seen der Insel. Angler finden hier eine große Vielfalt an Fischen.

Affiliate-Link
Tauchen in der Silfra-Spalte

Im kristallklaren Wasser der Silfra-Spalte kannst du zwischen zwei Kontinenten tauchen. Dabei entdeckst du unter anderem spektakuläre Lava-Felsformationen.

Tour buchen
Tauchen in der Silfra Spalte Island
Bildunterschrift/Credits

Landmannalaugar

Wenn du auf die Island Karte blickst, findest du viele Sehenswürdigkeiten direkt an der Ringstraße. Für einige Highlights solltest du allerdings die Fahrt ins Hochland auf dich nehmen. Dies ist ausschließlich im Sommer und mit einem Allrad-Fahrzeug möglich.

Wenn du die Fahrt über Hella und ins Hochland hinter dich gebracht hast, erwartet dich eine der Besonderheiten Islands: Das Wanderparadies rund um Landmannalaugar. Die farbenfrohen Bergwände, Felsformationen, Bergseen und Vulkane formen ein einzigartiges, unerwartet farbenfrohes Bild an Naturwundern.

Island ist für seine heißen Quellen weltbekannt. Viele von ihnen befinden sich auch hier im Gebiet von Landmannalaugar. Hier kannst du nach langen Wanderungen in der Region entspannen.

Eine spannende Alternative zum Selbstfahren auf deiner Reise ist die Buchung einer geführten Tour ab Reykjavík.

Affiliate-Link
Landmannalaugar-Wanderung und Sigoldugljufur-Ausflug

Auf der geführten Tour reisz du von Reykjavík ins isländische Hochland und besuchst Landmannalaugar im Fjallabak-Naturreservat. Außerdem siehst du dir den Wasserfall Hjálparfoss an, machst eine Wanderung und badest in einem der natürlichen Pools.

Tour buchen
Island, Wanderung auf Laugavegur mit Blick auf Vulkan

Dettifoss & Selfoss

Zu unseren absolut liebsten Tipps für Island gehören die Wasserfälle Dettifoss und Selfoss. Im Nordosten der Insel findest du gleich zwei sehr schöne, aber auch unterschiedliche Wasserfälle. Bist du ein Fan von Wasserfällen, kannst du dir diese Region im Vatnajökull-Nationalpark nicht entgehen lassen.

Der Fluss Jökulsá á Fjöllum kommt vom größten Gletscher und Namensgeber des Nationalparks, dem Vatnajökull. Von fließen kann hier keine Rede sein, am Dettifoss schießt das Wasser mit unheimlicher Kraft in die Felsspalte. Ein echtes Naturspektakel inmitten von Fels- und Basaltformationen.

Ein Stück stromabwärts vom Dettifoss findest du den Selfoss. Er ist im Vergleich eher gemächlicher und erstreckt sich über eine Breite von 100 Metern über mehrere Kaskaden. Lediglich 10 Meter tief liegt er mit einem breiten Auffangbecken in malerischer Landschaft.

Island Sehenswürdigkeiten Dettifoss

Blaue Lagune

Die Blue Lagoon, oder auch Bláa Lónið, ist eine der wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten in Island. Manche nutzen sogar ihren Stopover auf Transatlantikflügen für einen kurzen Ausflug zum weltberühmten Geothermalbad.

Zu den Highlights Islands gehören die heißen Quellen und kleine Thermalbäder, die fast die gesamte Insel säumen. Das größte Thermalbad findest du nur circa 20 Minuten mit dem Auto vom Flughafen Keflavík entfernt. Das Wasser ist unbeschreiblich blau und ihm wird eine heilende Wirkung zugeschrieben.

Es ist schon etwas ganz besonderes, bis zum Hals im Thermalwasser zu sitzen, sich den heilenden Schlamm aufzutragen und einen leckeren Drink zu genießen. Das Vergnügen ist mit Preisen ab 59 Euro in der Nebensaison allerdings kein Schnäppchen. Du kannst zwischen unterschiedlichen Paketen wählen.

Die Öffnungszeiten sind dafür auch sehr lang, im Sommer öffnet die Lagune beispielsweise bereits um 7 Uhr und schließt ihre Tore um 24 Uhr. Buche dein Ticket am besten vorab.

Blaue Lagune: unser Tipp

Am besten buchst du dein Ticket vor deiner Reise nach Island. Dabei kannst du zwischen verschiedenen Paketen wählen.

zur Webseite

Der Vatnajökull-Nationalpark

Eines der Highlights unserer Island-Reisen war der Besuch im Vatnajökull-Nationalpark im Südosten der Insel. Hier kannst du nicht nur den größten Gletscher Europas erkunden, sondern erlebst auch eine vielfältige Natur und spazierst auf den hervorragenden Wanderwegen.

Die Landschaft umfasst mehrere Ökosysteme und ist die Heimat von hohen Berggipfeln, weiten Tälern, Flüssen mit rauschenden Wasserfällen, schroffen Formationen wie Vulkanen sowie Fjorden und Küstenabschnitten.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Begehung des Gletschers. Wir empfehlen dir, eine geführte Tour vorab zu buchen. Dabei erfährst du noch mehr über die Geschichte der Region und hast einen Gletscher-Experten an deiner Seite. Lass dir unbedingt die genauen GPS Koordinaten für den Treffpunkt geben, der Nationalpark ist relativ groß.

Im Vatnajökull-Nationalpark gibt es 2 Besucherzentren – eines in Höfn und eines in Skaftafell. Hier bekommst du alle Informationen, die du für deinen Aufenthalt brauchst und kannst dich über Wanderrouten informieren.

Affiliate-Link
Tagestour mit geführter Gletscherwanderung ab Skaftafell

Bei dieser geführten Tagestour ab Skaftafell wanderst du über Islands größten Gletscher Vatnajökull und erlebst die einzigartigen Eisformationen.

Tour buchen
Gletscherwanderung im Skaftafell Nationalpark

Jökulsárlón

Eines der weiteren Highlights im Südosten Islands ist die Gletscherlagune Jökulsárlón. Hier wird dir nochmal vor Augen geführt, welche Einflüsse der größte Gletscher Europas hat. Du erreichst Jökulsárlón ganz einfach über die Ringstraße und kannst ihn gut in deine Reise um die Insel einbauen.

In der Lagune schwimmen massive Eisblöcke, die vom Gletscher ihren Weg nach unten gefunden haben. Du beobachtest Robben und verschiedene Vogelarten und kannst sogar eine Bootstour unternehmen.

Wenn du Lust auf eine Tagestour in diese Region hast, können wir dir diese Tour ans Herz legen. Es werden unterschiedliche Stopps eingelegt und du lernst echte Geheimtipps kennen.

Hier siehst du den See Jokulsarlon.

Diamond Beach

Unweit des Jökulsárlóns und des Vatnajökull-Nationalparks liegt der Diamond Beach. Er ist sozusagen die Verbindung zum Meer und spiegelt die Naturgewalten wider, die sich hier treffen.

Die glitzernden Eisberge des Gletschers schwimmen hier ins Meer hinaus – ebenso wie die Robben, die dir hier vermutlich auch begegnen werden. Die Kombination mit dem schwarzen Sand des Diamond Beach gibt ein wunderschönes Fotomotiv.

Der Strand sieht zu jeder Tageszeit anders aus und wirkt total magisch. Da sich das Wetter schnell ändern kann und der Atlantik häufig unberechenbar ist, solltest du unbedingt auf plötzliche auftretende Wellen gefasst sein.

Island Sehenswürdigkeiten Diamond Beach

Westfjorde

Auch der Westen Islands bietet atemberaubende Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Hier ist es sehr ursprünglich und weniger touristisch, weswegen wir dir einen Ausflug auf die Westfjorde uneingeschränkt empfehlen.

Die Westfjorde von Island überzeugen uns mit schroffen Klippen, wunderschönen grünen Landschaften, Wasserfällen, Thermalquellen und zahlreichen Buchten. Hier kannst du deinen Blick schweifen lassen und die Abgeschiedenheit genießen.

Wir stellen dir unsere liebsten Sehenswürdigkeiten und Orte auf den Westfjorden vor.

Wasserfall Dynjandi

Über 100 Meter prescht das Wasser über mehrere Kaskaden in die Tiefe. Der Dynjandi Foss hat wie die meisten Wasserfälle auf Island eine unglaubliche Gewalt. Davor zu stehen und die Wassermengen zu beobachten, hat etwas Beruhigendes. Es gibt auch eine Wanderung direkt zum Wasserfall.

Affiliate-Link
Dynjandi-Wasserfall-Tour

Auf dieser Halbtagestour geht es für dich von Ísafjörður zum Dynjandi. Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen auf einem Isländischen Bauernhof.

Tour buchen

Kap Bjargtangar

Am westlichsten Punkt Islands, dem Kap Bjargtangar, begegnen dir die wohl bekanntesten Vögel Islands: die Papageientaucher, auch Puffins genannt. Sie brüten allerdings nur in den Sommermonaten hier, sonst leben sie auf dem Wasser.

Bei deiner Wanderung an den Steilklippen bestaunst du die atemberaubende Landschaft und begegnest mit Glück auf dem ein oder anderen Polarfuchs.

Ísafjörður

Der niedliche Ort Ísafjörður ist das Wirtschafts- und Verwaltungszentrum der Westfjorde. Hier triffst du zur Abwechslung mal ein paar mehr Menschen und kannst dich in einem der kleinen Cafés und Restaurants während deiner Reise aufwärmen.

Ísafjörður  eignet sich zudem als Start für eine besondere Expedition: einer Kajaktour. Bei diesem Abenteuer wirst du den Gletscher Drangajökull entdecken und von der atemberaubenden Kulisse beeindruckt sein.

Kajakren in den Westfjorden Islands

Seljalandsfoss

Der Seljalandsfoss gehört zu den Top Sehenswürdigkeiten in Island und ist lange kein Geheimtipp mehr. Obwohl hier viele Touristen zu finden sind, solltest du dir einen Abstecher zu diesem besonderen Wasserfall nicht entgehen lassen.

Hier stürzt sich das Wasser von einer empor stehenden Klippe über 66 Meter in einen kleinen Naturpool. Du findest den Wasserfall circa 120 Kilometer östlich von Reykjavík direkt an der Ringstraße. Packe unbedingt Regenkleidung ein und laufe hinter den Wasserfall – es lohnt sich.

Off-the-Path Logo
Du willst noch mehr Abenteuer und Tipps?

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an erhalte exklusive Einblicke und jede Menge Inspiration!

Weitere Highlights und Island Sehenswürdigkeiten

Polarlichter

Kein Ort, den du auf der Karte findest, aber ein absolut sehenswertes Naturspektakel sind die Polarlichter. Die Polarlichter, auch Aurora oder Nordlichter genannt, treten allerdings eher in der kalten Jahreszeit auf.

In der Zeit von September bis Mitte April sind die Nächte dunkler und sehr lang. Das Tageslicht kommt in den Wintermonaten kaum zum Vorschein. Mit etwas Glück und Gespür für den richtigen Ort wirst du die Nordlichter auf deiner Reise bewundern können. Sie tauchen in bunten Farben, meist Grün und Blau am Himmel auf und verzaubern dich sofort.

Übernachten im Buubble-Hotel

Da es in den Wintermonaten zu kalt zum Zelten ist, empfehlen wir dir das Buubble Hotel. Hierbei handelt es sich um eine durchsichtige Unterkunft in Form einer Blase. Die Standorte liegen in Waldgebieten, an Flüssen oder auf einer Wiese. Und dank der durchsichtigen Wände erlebst du die beliebten Aurora-Lichter hautnah.

zur Webseite
Hier siehst du Islands Polarlichter.

Húsavík

Die charmante Hafenstadt Húsavík ist eine unserer Lieblingsstädtchen auf Island – hier an der Skjálfandi-Bucht im Nordosten erlebst du geschäftige Fischerei mit Blick auf die wunderschöne Landschaft.

Von Húsavík kannst du außerdem auf einer geführten Bootstour Wale beobachten. Buckelwale, Zwergwale, Delfine und Orcas tummeln sich häufig nahe der Küste. Auf dieser Tour erlebst du Wale, weitere Sehenswürdigkeiten und die süßen Puffins vom Speedboat aus.

Auch die Umgebung von Husavík ist sehr spannend: Die bergige Landschaft lädt zum Wandern ein und du kannst den See Mývatn erkunden. Deine Reise in den Norden des Landes wird hier definitiv mit schönen Sehenswürdigkeiten der Natur belohnt.

Island Sehenswürdigkeiten Brücke Reykjadalur
Bildunterschrift/Credits

Reykjadalur

Unweit des Ortes Hveragerði und 45 Kilometer östlich von Reykjavík findest du ein weiteres Naturparadies: das malerische Tal Reykjadalur. Du erreichst das Tal mit seinen blubbernden Thermalquellen nur über eine Wanderung ab Hveragerði.

Nach circa 1,5 Stunden Wanderung entlang der wunderschönen Landschaft kommst du an dein Ziel. Hier empfängt dich je nach Jahreszeit ein üppiges Grün und viel Wasser. Wasserfälle und warme Quellen laden zum Staunen und Entspannen ein.

Hier reiten mehrere Menschen am schwarzer Strand vik.

Häufige Fragen zu Island Sehenswürdigkeiten

Pfeil Icon
Was muss man auf Island gemacht haben?

Zu den Top Sehenswürdigkeiten auf Island gehören Reykjavík, der Golden Circle, Landmannalaugar, Dettifoss und Sellfoss, die blaue Lagune, der Vatnajökull-Nationalpark, die Gletscherlagune Jökulsárlón, Diamond Beach, die Westfjorde und Seljalandsfoss.

Pfeil Icon
Was gibt es in Island Besonderes?

Die beste Reisezeit für Island lässt sich pauschal nicht festlegen. Im Sommer können die Temperaturen auf bis zu 20 Grad klettern und man kann alle Highlights der Insel entdecken. Im Winter dagegen bescherrt einem Island eine traumhafte Schnee und Eis Landschaft und es gibt die Möglichkeit die Nordlichter zu sehen.

Pfeil Icon
Was ist das Schönste an Island?

Die bekannteste Wanderung Islands und eine der schönsten weltweit liegt in Landmannalaugar. Berge in allen Regenbogenfarben, heiße Quellen, schroffe Gletscher und blaue Seen passierst du auf 55 Kilometern Länge, die du in circa vier Tagen gemeistert haben müsstest.

Pfeil Icon
Was ist das Besondere an der Insel Island?

Die Vulkaninsel wird auch als Insel aus Feuer und Eis bezeichnet. Du erlebst auf deiner Reise einzigartige Sehenswürdigkeiten und Naturspektakel.

Pinterest Sehenswürdigkeiten Island Pinterest IconPin

Noch mehr Reisetipps auf Pinterest

Speichere diesen Beitrag und folge Off The Path auf Pinterest. Entdecke noch mehr tolle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, schöne Wanderungen und jede Menge Reisetipps für dein nächstes Abenteuer.

Line Dubois besucht die Sehenswüdigkeiten Islands

Line hat das atemberaubende Land bereist und kann daher fundierte Tipps und Empfehlungen für die Sehenswürdigkeiten Island geben. Von den majestätischen Gletschern bis hin zu den geothermalen Quellen, Line hat die Schönheit und Vielfalt dieses faszinierenden Landes hautnah erlebt.

Icon RechtsMehr lesen
Icon UntenWeniger lesen

Egal, ob es um die besten Sehenswürdigkeiten, die schönsten Naturschauspiele oder Geheimtipps abseits der Touristenpfade geht, Line weiß, wovon sie spricht. Entdeckt mit ihr die Besonderheiten Islands und lasst euch von ihren authentischen Reisetipps inspirieren.