Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Tipps für deinen nächsten Roadtrip durch Neuseelands Südinsel!

Ich liebe Neuseeland. Punkt. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum ich 26 Jahre gebraucht habe, bis ich das erste Mal nach Neuseeland gereist bin. I war zwar nur 2 Wochen auf der Südinsel Neuseelands unterwegs, aber habe so viel erlebt, so viel gesehen, und so unglaublich viel gemacht, dass ich es eigentlich immer noch nicht glauben kann. Und es wird mir auch nicht gerade leicht fallen, die besten Tipps aufzuschreiben, ohne andauernd die Worte geil, krass,unglaublich und beeindruckend andauernd zu wiederholen, aber ich versuche es einmal. Hier sind meine besten Tipps und Empfehlungen für deinen nächsten Roadtrip durch Neuseelands Südinsel!

Update: Wir haben mittlerweile einen Reiseführer über das ganze Land veröffentlicht mit über 100 Tipps. Neben ortsspezifischen Tipps für deinen Roadtrip gibt es verschiedene Routenvorschläge und Rabattcodes für Campervans, Aktivitäten wie das Schwimmen mit Delphinen in Kaikoura und viel mehr! Hol dir unseren exklusiven Reiseführer hier!

Roadtrip Neuseeland Südinsel – die besten Off The Path Tipps!

 

Der beste Startpunkt: Christchurch

Am besten startest du deinen Roadtrip in Christchurch, denn hier fliegen die meisten internationalen Fluggesellschaften hin. Christchurch ist ziemlich zentral auf der Ostseite der Insel gelegen und du kannst deinen Roadtrip, egal in welche Richtung, super von hier starten. Allerdings ist Christchurch immer noch ziemlich zerstört seit des schweren Erdbebens vor ein paar Jahren. Die Innenstadt ist wirklich ein einziger Trümmerhaufen, überall sind Lücken oder Baustellen. Die Stimmung ist daher echt komisch, und ich war ehrlich gesagt ziemlich geschockt, weil mir nicht bewusst war, wie heftig die Stadt von diesem Erdbeben getroffen wurde. Aber ich habe ich mit einigen Leuten aus Christchurch unterhalten, und alle sind super zuversichtlich und freuen sich auf die Zukunft! Roadtrip New Zealand South Island

Essen und Kaffee in Christchurch

Auch wenn Christchurch auf den ersten Blick fast tot aussieht, passiert doch hier und da etwas, und die Stadt erwacht langsam wieder zum Leben. Es gibt ein paar coole Cafés, Bars und Restaurants und du musst dich einfach nur ein wenig umschauen. Um es ein wenig einfacher zu machen, sind hier meine besten Tipps und Empfehlungen, wo du in Christchurch gut essen und Kaffee trinken kannst:

C1 Espresso

Dieses Café ist mitten in Christchurchs Innenstadt und obwohl es so wirkt, also würde hier nichts los sein, da die meisten Gebäude drumherum kaputt oder abgerissen sind, ist es ein wirklich cooler Ort! Wenn das Wetter gut ist, sitzen Leute draußen, sonnen sich, trinken Kaffee und genießen ihr Essen. Drinnen gibt es genügend Sitzplätze, und auch ein paar richtig große Tische, und dennoch ist es richtig gemütlich und einladend. Die Einrichtung ist ziemlich fancy, und wenn du nach oben schaust, siehst du so kleine Rohre, die die Wände entlang gehen. Und höchstwahrscheinlich kommst du mir drauf, wofür sie sind: wenn du Fritten bestellst, kommen diese über die Rohre direkt aus der Küche zu dir! Richtig cool! Auf der Karte gibt es eine risen Frühstücks-Auswahl, in der Theke gibt’s leckere Backwaren, und der Kaffee ist super lecker! Zudem gibt es hier auch schnelles, gratis Internet, weswegen wir hier einen ganzen Tag verbracht und in dieser coolen Atmosphäre gearbeitet haben. Ein großer Flat White kostet 5,- NZD.

Pedro’s House of Lamb

Wenn du nach Neuseeland kommst, muss du Lamm essen! Keine Ausrede. Ein super Ort, um eine echt richtig leckere Lammkeule zu bekommen ist Pedro’s House of Lamb. Lieder wurde das eigentliche Restaurant beim Erdbeben komplett zerstört, aber die Besitzer haben nun einen kleinen Imbiss eröffnet, wo du das Lamm zum Mitnehmen bekommst, oder an einem kleinen Stehtisch essen kannst. Die Lammkeule ist wirklich unheimlich lecker, das Fleisch super zart and die Kürzung einfach perfekt. Eine ganze Keule mit Kartoffeln und Soße kostet 40,- NZD und reicht locker für zwei Personen.

Burgerfuel

Mittlerweile weißt du sicherlich, was für ein riesen Burger-Fan ich bin! Und in jeder Stadt probieren wir mindestens einen Bergehalden aus. In Christchurch war das Burgerfuel, eine kleine Kette, die ich bereits von meinem kurzen Besuch in Dubai letztes Jahr kannte. Die Einrichtung des Ladens ist ziemlich Old School und mega fancy, und es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Bürgern. Einer der Signature-Burger ist mit Mango und Rote Beete, und du kannst sogar fette Milchshakes zum Menu dazu bestellen. Die Burger schmecken echt lecker und die Fritten sind auch super!

Unterkünfte in Christchurch

Trotz des schlimmen und each zerstörerischen Erdbebens gibt es in Christchurch echt viele Unterkünfte. Vor allem viele Motels sind in der Stadt zu finden, aber Christchurch hat auch einige, richtig schöne Boutique-Hotels.

Hotel Montreal*

Eines davon ist das Hotel Montreal*, in dem wir zwei Nächte verbracht haben. Das Hotel hat eine gute Lage nahe des Hagley Parks und ungefähr 10 Minuten zu Fuß zum Stadtzentrum. Die Zimmer sind wirklich groß, haben ein super duper bequemes Bett, ein modernes Bad, eine gemütliche Sitzecke und sogar eine kleine Küche samt Esstisch. Die ganze Inneneinrichtung ist von argentinischem Design beeinflusst und nutz immer wieder Polo-Elemente. Das Hotel hat zudem eine richtig coole Bar, ein Fitnessraum, und eine schöne Terrasse direkt vor der Bar. Mehr Infos zum Hotel Montreal gibt’s hier*! Hotel Montreal Christchurch

Der richtige Mietwagen

Einer der wichtigsten Punkte bei der Planung deines Roadtrips durch Neuseelands Südinsel ist natürlich die Wahl eines guten Camper Vans. Es gibt so einige Autovermieter und Modelle, die du wählen kannst und es kommt immer darauf an, was du vorhast, wie komfortable du es haben willst, und wie viel du natürlich bereit bist auszugeben.

Britz Campervans

Wir waren mit einigen Autoverleihern in Kontakt, und wussten auch schon genau worauf wir achten mussten und was wir wollten, da wir zuvor 5 Wochen mit einem Camper durch Westaustralien gefahren sind. Diesmal wollten wir einen etwas größeren Camper haben mit mehr Platz und mehr Komfort. Deshalb haben wir uns für einen Camper Van von Britz Campervans* entscheiden. Wir hatten gute Sachen von Britz, deren Autos und Service gehört und können das Unternehmen echt empfehlen! Wir haben uns für den Trailblazer Camper Van entschieden und waren super happy damit. Der Wagen hatte die perfekte Grüße, war weder zu klein, noch zu groß, hatte eine Küche mit zwei Herdplatten, einem Spülbecken, einem Kühlschrank und einer Mikrowelle, und allen Küchenutensilien, die du brauchst, um eine richtige Mahlzeit zu kochen. Es gibt auch eine kleine Dusche samt Klo und somit kann sich der Van quasi komplett selbst versorgen, was bedeutet, dass du auch auf den vielen Campingplätzen in den National Parks campen kannst! Die Sitzecke im hinteren Teil des Vans lässt sich in ein echt großes, bequemes Bett umwandeln mit super viel Platz für zwei Personen. Generell ist in dem Wagen echt viel Platz und es gibt sogar eine Klimaanlage, die ebenfalls als Heizung funktioniert.

>> Du kannst dir hier Angebote von allen Anbietern in Christchurch holen!*

new zealand south island road trip Britz Campervans New Zealand

Die beste Strecke für deinen Roadtrip durch Neuseelands Südinsel

Neuseelands Südinsel hat so unheimlich viel zu bieten, dass es echt schwer ist, sich zu entscheiden, wo man zuerst hinfahren oder ein bisschen länger bleiben soll. Unser Trip hat zweieinhalb Wochen gedauert und wir haben uns dazu entschlossen, den ganz südlichen Teil der Insel zu skippen, und durchs Inland der Insel zu fahren, also einmal vom Osten in den Westen, und dann im Uhrzeigersinn über den Norden der Insel wieder zurück. So konnten wir ganz schön viel von der Insel erkunden, haben krass unterschiedliche Landschaften gesehen, und immer noch genug Zeit, um diese atemberaubende Schönheit des Landes voll und ganz zu genießen. Auf der Webseite von 100 % Pure New Zealand findest du einige super Tipps und mehrere Streckenvorschläge für deinen Roadtrip, inklusive den Distanzen und der Zeit, die du einplanen musst. Lass dich einfach hier inspirieren!

Erste Strecke: Christchurch nach Lake Tekapo

Wir haben unseren Riadtrip in Christchurch gestartet und sind süd-westlich nach Lake Take entlang der Scenic Inland Route gefahren. Diese Strecke ist rund 280 Kilometer lang und du solltest 4 Stunden für die einplanen, denn ich versichere dir, du wirst so einige Male anhalten und Fotos machen! Ein Stopp ist zum Beispiel die beeindruckende Rakaia Gorge, eine unheimlich schönes Tal samt krassem Panorama. Auch wenn es nicht immer so einfach ist, versuche dich nicht zu sehr von den geilen Aussichten abzulenken, denn es passieren so einige Unfälle – wirklich!

Was du in Lake Tekapo machen kannst

Sobald du in Lake Teeapo angekommen bist, solltest du am besten direkt aus deinem Van springen und zum See gehen. Die Kulisse ist der absolute Hammer und sieht besonders geil aus, sobald die Sonne langsam untergeht. In und um Lake Tekapo gibt es ein paar Campingplätze und es ist auch eine gute Idee, hier eine Nacht zu bleiben. Am nächsten Morgen kannst du zum Beispiel einen der vielen Wanderwege gehen oder mit dem Auto den Mt. John hoch fahren. Von hier aus hast du eine mega geile Sicht auf den See und die kleine Stadt, sowie auf den Lake Alexandrina und dem riesen Mount Cook – richtig beeindruckend! Lake Tekapo New Zealand Lake Tekapo New Zealand

Zweite Strecke: Lake Tekapo nach Wanaka

Von Lake Tekapo sind wir weiter nach Wanaka gefahren, vorbei am Lake Pukaki und entlang des Lindis Pass. Auch diese Strecke wird dich sprachlos machen, und du wirst wahrscheinlich alle paar Meter stehen bleiben wollen, um zu stauen und Fotos zu machen. Die Strecke hat rund 220 Kilometer und du solltest mindestens drei Stunden für sie einplanen. Kurz bevor du in die kleine Stadt Omarama kommst, ca. auf der Hälfte der Strecke, kannst du den Highway verlassen und dir die Omarama Clay Cliffs anschauen. Diese Lehm-Felsen sind super beeindruckend und befinden sich auf einem privaten Grundstück. Du musst durch zwei separate Tore fahren, und diese selbst öffnen und natürlich auch wieder hinter dir schließen.

Was du in Wanaka machen kannst

Wir sind am späten Nachmittag in Wanaka angekommen und insgesamt 3 Nächte in der Stadt geblieben, weil es so viel zu tun und entdecken gab! Wanaka hat ein kleines, super gemütliches Stadtzentrum und befindet sich direkt am Lake Wanaka. Von hier hast du also super Aussichten auf den See und auf das Bergpanorama dahinter – richtig geil! Du kannst zum Beispiel einen Spaziergang am Seeufer machen und bis zum berühmten Wanaka Tree laufen, ein Baum, der einsam aus dem See ragt, oder hoch auf den Mt Iron wandern und die Aussicht von dort auf die Stadt, den See, die Berge und das Umland genießen. Natürlich gibt es noch weitaus mehr, richtig geile Wanderwege rund um Wanka und der Ort ist auch der Startpunkt für Touren zum naheliegenden Mt. Aspiring und den National Park. Am besten informierst du dich im Visitor Center in Wanka, welche Touren es so gibt! Mt. Iron Wanaka Wanaka Tree

Deep Canyoning in Wanaka

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen kann, ist Deep Canyoning! Ich habe eine Tour mit Deep Canyoning gemacht, und war einen halben Tag in einem Fluss in einer Schlucht unterwegs und es hat mega viel Spaß gemacht! Die Tour, die ich gemacht habe, nennt sich Leaping Burn Max und wir haben uns schon früh morgens getroffen, um zum Canyon zu fahren. Und es ist ein echtes Abenteuer gewesen! Die Tour beginnt mit einem 10 Meter Sprung ins einschalte Wasser, danach kommen viele Kletter und Up-Sailing Aktionen von bis zu 60 Metern, und am Ende sprichst du nochmals 14 Meter in einen kleinen Wasser-Pool – der absolute Hammer! Tipp: Schau dir mein Video von diesem geilen Tag auf YouTube an! Deep canyoning Wanaka Roadtrip Neuseeland Südinsel

Dritte Strecke: Wanaka nach Queenstown

Von Wanaka dauert es ungefähr eine Stunde bis nach Queenstown und du solltest auf jeden Fall über das Cardrona Valley und die beeindruckende Crown Range fahren. Das ist nämlich Neuseelands höchst-gelegene Hauptstraße und am Ende hast du eine mega geile Aussicht auf Queenstown und die Remarkables. Es gibt noch einen alternativen Weg von Wanaka nach Queenstown vorbei an Cromwell. Das ist ebenfalls eine schöne Strecke und dauert um die anderthalb Stunden.

Was du in Queenstown machen kannst

Queenstown ist eine wirklich mega schöne Stadt! Ich glaube sogar, dass es keine andere Stadt gibt, die so geile Aussichten bietet, egal wo du gerade stehst. Queenstown befindet sich am Lake Wakatipu direkt unterhalb der beeindruckenden Remarkables und das Stadtzentrum ist super gemütlich, hat viele Restaurants, Bars, Cafés und Shops. Allerdings ist es hier auch sehr touristisch, und du siehst besonders viele Asiaten, die durch die Stadt ziehen. So ziemlich alle Veranstalter, die Ausflüge oder abenteuerliche Trips anbieten, haben ihren Laden in der Stadt und meisten befinden sich diese auf der Shotover Street.

Essen und Trinken

 

Joe’s Garage

Bei Joe’s Garage bekommst du guten Kaffee und der Laden hat ein leckeres Frühstücks- und Mittagsmenü. Das geile an Joe’s Garage ist die chillige Atmosphäre und machmal kann es hier morgens auch echt voll werden! Besonders das Porridge zum Frühstück, oder der Burger für Lunch sind lecker!

Old Man Rock

Dieses kleine Café ist wirklich super gemütlich, und hat eine sehr warme und einladende Atmosphäre – fast wie zuhause! Es befindet sich direkt im Stadtzentrum Queenstowns und ist wirklich klein, hat dafür aber auch eine super gemütliche Sitzecke von einem Kamin mit echtem Feuer. Die Muffins sind ziemlich groß und die Heiße Schokolade besonders lecker.

Fergburger

Ok, wenn du meinen Blog schon länger liest, ist dir sicherlich schon klar, wie krass ich Burger liebe! Und in jeder Stadt mache ich mich entsprechend auch auf die Suche nach dem besten Burger. Und Queenstown kann echt stolz auf Fergburger sein, denn die Burger hier sind mega lecker! Alle Burger haben ein super leckeres Aioli und Tomaten Relish als Soße, und auch die Fritten sind super gut. Fergburger ist sowohl unter den Einheimischen als auch bei Touristen sehr beliebt und meistens bildet sich eine lange Schlange vor dem Laden. Auch wenn du ein wenig länger warten musst, lohnt es sich auf jeden Fall und eigentlich warst du nicht wirklich in Queenstown, ohne bei Freiburger gewesen zu sein!

Flame Bar and Grill

Neben Bürgern liebe ich Steaks und Spare Ribs, und in Queenstown gibt es eine echt gute Adresse dafür: Flame Bar and Grill! Zwar ist das Restaurant nicht ganz billig, aber die Preise sind absolut in Ordnung für die Qualität des Essens und die Größe der Portionen. Die Stakes sind super lecker, aber noch viel besser sind die Spare Ribs! Die Marinade der Rippchen ist der absolute Hammer, so lecker, und das Fleisch ist unglaublich zart. Ich glaube sogar, dass dies die besten Rippchen sind, die ich bis jetzt gegessen habe!

Unterkunft

 

Amour B&B Queenstown*

Wir haben unseren Camper eine kleine Pause gegönnt und zwei Nächte im Amour B&B Queenstown* geschlafen. Rose und ihr Mann haben in ihrem wunderschönen Haus zwei Gästezimmer und sind super nette Gastgeber. Als wir abends ankamen, haben sie uns erstmal ein leckeres Glas Rotwein eingeschenkt und ein wenig mit uns in ihrem Wohnzimmer essen und geplaudert. Die beiden Zimmer und das Wohnzimmer bieten eine super schöne Aussicht auf die Remarkebles und den See. Das B&B ist ca. 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und befindet sich in einer ruhigen Wohngegend. Morgens gibt es leckeres, frisch zubereitetes Frühstück und natürlich hat das Haus auch gratis Wifi. Ein wirklich netter Ort, um ein paar Tage in Queenstown zu entspannen! Amour B&B Queenstown

Was du rundum Queenstown machen kannst

Queenstown ist DIE Abenteuer-Hochburg der Welt und hier gibt es wirklich Unmengen zu tun und zu entdecken! Es ist fast schon unglaublich, was es hier alles so gibt, und das macht Queenstown auch zu einer meiner absoluten Lieblingsorte. Und damit du dir ein wenig Zeit beim Suchen und Entscheidungen treffen sparen kannst, sind hier meine Lieblings-Dinge, die du in bzw. um Queenstwon herum machen kannst:

Skydive mit NZONE Skydive

WOW! Punkt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum ich 26 Jahre damit gewartet habe. Aus einem Flugzeug zu springen ist wirklich das beste Erlebnis, das ich bisher in meinem Leben hatte! So geil! Als wir gesprungen sind, war es der perfekte Herbsttag mit blauem Himmel, Sonne und angenehmen 20 Grad. Und weil es ein paar Tage zuvor geschneit hatte, waren die Spitzen der Reparables mit Schnee bedeckt, und ich konnte es nicht abwarten, endlich zur NZONE Skydive Drop Zone zu kommen und zu springen! Waaahh! Ich muss zugeben, dass ich schon ein wenig Angst bekommen habe vorm Sprung, aber sobald wir im Flugzeug saßen und diesen unglaublich geilen Ausblick hatten, war alles egal, und ich war einfach nur noch mega aufgeregt und happy. Und dann sind wir gesprungen! Der Wahnsinn! Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie geil das ist! Wenn du den 15.000 Feet Sprung machst, hast du einen freien Fall von 60 Sekunden und danach nochmals um die 5 Minuten Paragliding über Qeenstown und den Remarkables. So geil! Und danach wirst du erstmal nur mit einem fetten Grinsen im Gesicht herumlaufen, weil du einfach so mega glücklich bist! Tipp: Schau dir am besten mein Video vom Skydive auf YouTube an! Es war so unbeschreiblich geil! NZONE Skydive Skydive Queenstown

Quad biking mit Nomad Safaris!

Eine andere, geile Sache, die du unbedingt machen solltest, ist eine Quad Bike Tour mit Nomad Safaris! Hier fährst du erstmal raus nach Queenstown Hill zu einem richtig schönen, großen Privatgelände. Und bevor es richtig losgeht, musst du erstmal deine Fahrkünste unter Beweis stellen, und dann geht’s richtig los! Über matschige Wege, große Steinbrocken, tiefe Pfützen und vorbei an Schafherden, Flusstälern und immer mit unglaublich geilen Aussichten! Manchmal kann es auch richtig schnell werden, und du musst dich teilweise gut auf die Wege konzentrieren und darfst dich nicht von den geiler Landschaft ablenken lassen. An einer Stelle wird auch angehalten, und die Jungs von Nomad Safaris holen heißen Tee und leckere, heiße Schokolade samt Plätzchen aus ihren Taschen. Diese Tour macht wirklich höllisch Spaß und du solltest sie unbedingt machen! Quad biking Queenstown

Ausflug nach Glenorchy

Wenn du dir Queenstowns Umgebung lieber etwas ruhiger anschauen willst, kannst du einen Trip nach Glenorchy machen. Die Fahrt zu diesem kleinen Ort entlang des Lake Wakatipu bietet mega geile Aussichten und dauert um die 45 Minuten. Plane aber am besten ein paar Stopps ein, um Fotos zu machen und die geile Berglandschaft zu genießen. Sobald du in Glenorchy angekommen bist, solltest du direkt zum Peer und dir die Farbe des Sees und das Panorama anschauen – der Wahnsinn! Um Glenorchy herum gibt es auch einige Wandertouren, von ein paar Stunden bis hin zu mehreren Tagen. Glenorchy Queenstown

Ausflug zu den Milford Sounds!

Die Milford Sounds sind eigentlich Fjorde an der Westküste von Neuseelands Südinsel. Die Natur und die ganze Landschaft der Milford Sounds is einfach nur atemberaubend und unbeschreiblich schön. Du solltest dir auf jeden Fall genug Zeit nehmen, um diese Gegend Neuseelands zu entdecken! Wir sind den ganzen Weg von Queenstown zu den Milford Sounds gefahren und haben dafür ungefähr 4 Stunden gebraucht, und sind die selbe Strecke auch wieder am Abend zurück gefahren. Allerdings würde ich dir echt empfehlen, dir wesentlich mehr Zeit für den Trip zu nehmen, weil es auf dieser Strecke unheimlich viele geile Orte gibt, die zum Wandern oder Fotos machen einladen. Zudem gibt es so einige, richtig coole einsame Campingplätze auf denen du mitten in der Natur campen kannst. Der Regenwald hier ist fast schon magisch, die Berge und Wasserfälle beeindruckend, und die Farbe der Flüsse atemberaubend. Milford Sounds New Zealand Milford Sounds New Zealand Sobald du in Milford angekommen bist, kannst du eine Bootstour machen, und diese geile Landschaft vom Wasser aus entdecken. Wir haben eine Tour mit Southern Discoveries gemacht und hatten richtig viel Spaß dabei! Du kannst auch am Discovery Center anhalten und eine kleine Kayak Tour machen, um noch mehr in die Natur zu kommen. Southern Discoveries Milford Sounds Milford Sounds New Zealand

Vierte Strecke: Queenstown nach Haast

Auf dieser Strecke fährst du wieder über die Crown Range, vorbei an Wanaka und über den wunderschönen Haast Pass . Auch wenn diese Strecke weniger als 300 Kilometer lang ist, solltest du genügend Zeit einplanen, da du an ein paar echt atemberaubenden Landschaften vorbei kommst. Wir sind diese Strecke auch wieder in einem Rutsch gefahren, aber du kannst dir hier ebenfalls mehrere Tage Zeit nehmen, denn du kommst an ein paar tollen Wanderwegen und Orten vorbei. Eine Stunde nach Wanaka erscheint ein Schild mit der Aufschrift Blue Pools und wie der Name es bereits verrät, verstecken sich krass blaue Wasserbecken dahinter – lege also auf jeden Fall einen Stopp ein! Kurz nach Hasst in Richtung Jackson Bay kommst du am kleinen Örtchen Hannahs Clearing vorbei, wo du eine Jet Boat Safari auf dem Waitoto River mit Waitoto Rvier Safari machen kannst. Bei diesem Trip fährst du den Fluss in ordentlicher Geschwindigkeit hoch, lernst dabei super viel über die unglaubliche Natur in dieser Gegend und hältst auch für eine kurze Wanderung durch den Regenwald! Waiatoto River Safari Waitoto River New Zealand

Fünfte Strecke: Haast nach Franz Josef

Diese Strecke ist ebenfalls super schön und bietet ein paar atemberaubende Ausblicke entlang der Westküste der Insel. Sie ist ca. 150 Kilometer lang, aber du solltest für sie etwas mehr Zeit einplanen, da manche Abschnitte sehr kurvig sind und du daher langsam und vorsichtig fahren solltest. Wir haben eine Nacht in Franz Josef verbracht und uns den Franz Josef Glacier am nächsten Morgen angeschaut. Vom Parkplatz aus läufst du ungefähr eine halbe Stunde bis zum Anfang, oder besser Ende des Gletschers. Alternativ kannst du auch mit einem Helikopter auf den Gletscher fliegen und auf ihm wandern. Wenn du auf der Suche nach einem guten Restaurant in Franz Josef bist, kann ich dir die Monsoon Bar and Restaurant empfehlen – hier gibt es ein Kamin mit echtem Feuer, eine total gemütliche und einladende Atmosphäre und die Lammkeulen schmecken einfach nur super lecker! An einigen Tagen werden auch Pizza-Abende veranstaltet, an denen es Pizza bis zum Umfallen für einen kleinen Preis gibt. Franz Josef Glacier

Sechste Strecke: Franz Josef nach Punakaiki

Und schon wieder eine unbeschreiblich schöne Strecke, bei der du an romantischen Tälern, krassen Bergen, dem Meer und kleinen süßen Dörfern vorbei kommst. In Hokitika oder Greymouth kannst du kurz halten, um noch einmal fett in einem großen Supermarkt einzukaufen. Die Fahrt dauert insgesamt 3 Stunden und sobald du in Punakaiki angekommen bist, gibt es super viel zu sehen! Punakaiki ist vor allem für die Pancake Rocks bekannt, bizarre Felsformationen direkt am Strand, die wie ein Stapel Pfannkuchen aussehen. Du kannst auch einen kleinen Spaziergang entlang des Truman Track machen, wo du ebenfalls an einer krassen Steinformation vorbei kommst, die wie eine riesen Welle, die gerade vor dir bricht, aussieht. Ebenfalls schön ist der Pororari River Track, der dem Pororari River flussaufwärts folgt und durch den Regenwald und ein paar schöne Täler führt.

Auf Pferden durch Punakaikis Natur!

Falls du keine Lust mehr hast, selbst zu laufen, und du auch ein wenig mehr Abenteuer suchst, empfehle ich dir Punakaiki mit dem Pferd zu erkunden! Punakaiki Horse Treks bietet richtig geile Ausritte in die Umgebung und mitten in die Natur! Du reitest durch Flüsse, vorbei an Feldern, durch den Regenwald und bis zu einer kleinen Lichtung samt Hütte. Hier wird eine gemütliche Pause eingelegt, bei der die Pferde frei grasen dürfen und du einen heißen Tee oder heiße Schokolade sowie Kekse angeboten bekommst. Auf einigen Strecken wird’s auch etwas schneller und es geht in den Trab oder Gallop, was super viel Spaß macht! Die Tour endet am Strand, wo du die Pancake Rocks sehen kannst. Die Pferde sind wirklich super ruhig und leicht zu reiten, die Guides super freundlich, und die Besitzer kümmern sich wirklich gut um ihre Pferde. Die perfekte Idee, um Punakaikis Umgebung zu entdecken! Punakaiki Horse Trecks Punakaiki New Zealand

Siebte Strecke: Punakaiki nach Nelson

Diese Strecke ist eine der längsten, aber wieder einmal super schön! Du fährst an beeindruckenden Bergen und schönen Tälern vorbei, und kommst mehr und mehr in die Weinregion des Landes. Die Strecke dauert knapp 3,5 Stunden und du kannst sie recht einfach an einem Stück fahren. Nelson ist eine der ältesten Städte Neuseelands und das Tor zum Abel Tasman National Park, zur Golden Bay, der Marlborough Weinregion und den Marlborough Sounds.

Abel Tasman National Park

Der Abel Tasman National Park ist rund 70 Kilometer nord-westlich von Nelson und bekannt für seine schönen Strände, blaues Meerwasser, Dschungel-ähnlichem Wald, und super süßen Seebären. Allerdings kommst du mit deinem Auto nicht in den Park rein, und du musst entweder bis zur Grenze fahren und dann laufen, oder ein Wassertaxi nehmen, um zu den Stränden und Unterkünften im Park zu kommen. Die Boote fahren mehrmals am Tag von Motueka ab und du kannst Tickets direkt vor Ort an den kleinen Büdchen kaufen. Du solltest mindestens einen halben Tag einplanen, wobei viele Leute gleich mehrere Tage im Park bleiben und dort übernachten. Es gibt unterschiedliche Orte, an denen dich die Boote absetzen und du kannst so auch unterschiedliche Strecken laufen. Wir sind an der Torrent Bay ausgestiegen und den ganzen Weg hoch nach Medlands Bay gelaufen. Die Strecke dauert ungefähr zwei Stunden, immer der Küste entlang und bietet zwischendurch immer wieder richtig geile Aussichten. Du kommst sogar über eine Hängebrücke rüber und am Ende erwartet dich ein kleiner, schöner Strand – die perfekte Wanderung! Abel Tasman National Park Abel Tasman National Park

Golden Bay

Golden Bay ist bekannt für seine richtig geilen Strände und run 2 Stunden nord-westlich von Nelson, noch hinter dem Abel Tasman National Park. Besonders berühmt ist der Farewell Spit, ein endlos langer Sandstrand, und der Wharariki Beach mit seinen beeindruckenden Felsformationen. Am besten kommst du zur Golden Bay indem du bis nach Collingwood hochfährst und dich dann auf eine Wanderung machst. Alternativ fahren auch ein paar Reiseveranstalter mit Bussen zur Golden Bay und bringen dich den ganzen Weg von Nelson bis zum Farewell Spit. Du solltest mindestens einen ganzen Tag für deinen Trip zur Golden Bay einplanen!

Achte Strecke: von Nelson in die Marlborough Sounds

Diese Strecke ist wieder sehr kurvenreich und die Marlborough Sounds befinden sich rund 100 Kilometer östlich von Nelson. Wie der Name es bereits verrät, sind die Marlborough Sounds viele kleine Inselchen und Halbinseln, die ins Meer ragen. Die Marlborough Sounds sind daher der perfekte Ort für Wassersportarten, Kletterer und natürlich auch Wanderer. Auch hier trist du wieder auf süße Seebären und mit ein bisschen Glück kannst dusogar Delfine und Orkas sehen! Das Städtchen Picton ist mitten in den Marlborough Sounds und von hier aus fährt auch die Fähre nach Wellington zu Neuseelands Nordinsel. Falls du also planst, die Nordinsel zu besuchen, ist hier dein Abfahrtspunkt!

Seekajaken mit Sea Kayak Adventures

Eine Sache, die ich dir definitiv empfehlen kann, ist ein Seekajaken-Trip mit Sea Kayak Adventures! Diese kleinen Familienunternehmen bietet wirklich tolle, ganz persönliche Kajak-Touren durch die Marlborough Sounds. Wir waren mit Nat, eine der Besitzerin, unterwegs und sie war einfach ein super Guide! Auch als absoluter Kajak-Anfänger fühlst du dich bei ihr total sicher und wirst mega Spaß haben. Nat weiß eine Menge über die Gegend und auf dem Trip lernst du super viel über die Tiere, die Natur und auch ein paar Fakten zur Geschichte der Region. Ich habe ehrlich gesagt selten einen so tollen Service erlebt und ich bin immer noch total von diesem tollen Trip begeistert! Wir haben uns früh morgens in Anakiwa getroffen, und nach einen kurzen Einführung sind wir mit unseren Kajaks direkt ins Wasser. Das Equipment wurde komplett von Sea Kayak Adventures gestellt, und wenn du willst, bekommst du auch wasserdichte Taschen für deine Kameras oder sonstigen technischen Gegenstände. Wir waren rund 4 Stunden unterwegs und es war mega entspannt – wir haben sogar ein paar süße Seebären gesehen, die direkt neben unseren Kajaks geschwommen sind! Sea Kayak Adventures Marlborough Sounds Marlborough Sounds

Neunte Strecke: Marlborough Sounds nach Kaikoura

Die nächste Strecke bringt dich den ganzen Weg von Picton durch die wunderschöne Marlborough Weinregion nach Kaikoura auf der Ostseite der Insel. Die Strecke ist 160 Kilometer lang und braucht um die 2 Stunden an Fahrtzeit. Nach einer halben Stunden kommst du an der Stadt Blenheim vorbei, die einige nette Cafés, Restaurants, Shops und einen großen Supermarkt hat. Danach geht die Strecke komplett an der Küste entlang und du wirst echt geile Aussichten haben! Kaikoura ist eine kleine Stadt auf der Kaikoura peninsula und mit den Seaward Kaikoura Bergen direkt dahinter – ein richtig geiles Panorama! Im Meer vor Kaikoura befindet sich ein riesen ,Unterwasser-Canyon, welcher einer der wenigen weltweit ist, der sich so nah vor der Küste befindet. Wegen dieser Besonderheiten ist Kaikoura für das Meterstäben bekannt, denn hier kannst du eigentlich täglich Delfine, große Seevögel und Wale sehen!

Mit Delfinen schwimmen

Eine Erfahrung, die du auf keinen Fall verpassen darfst, ist mit Delfinen zu schwimmen! Ja, du hast richtig gelesen: du kannst in Kaikoura mit Delfinen schwimmen! Es gibt nur ein Unternehmen, das dieses besondere Erlebnis anbietet, und zwar Encounter Kaikoura. Und ich kann dir wirklich nur raten, dieses Abenteuer mitzumachen – es ist wirklich eine einmalige und unbeschreibliche geile Erfahrung! Wir haben an einer der Morgentouren teilgenommen und sind auf einem kleinen Boot raus aufs Meer gefahren, um nach Delfinen zu schauen. Schon nach 15 Minuten sind wir auf die erste Gruppe Delfine gestoßen und schon hieß es Schnorkel-Zeugs aufsetzen, und ab ins Wasser! Und dann wirst richtig lustig: damit sich die Delfine für dich interessieren, muss du Geräusche machen und versuchen, dich wie ein Delfin zu bewegen. Ein wenig bescheuert kommst du dir dabei schon vor, aber sobald die ersten Delfine zu dir kommen um dich auszuchecken und mit dir zu spielen, ist es einfach nur noch der absolute Hammer! Die Delfine schwimmen im Kreis um dich rum, rasen auf dich zu, kommen von unten, springen vor Freude und es macht einfach nur so unheimlich Spaß. Ich kann gar nicht in Worte fassen, was für ein geiles Gefühl das ist! Ich kann nur eins sagen: mach es! Auf jeden, jeden Fall! P.S.: Schau dir mein Video von dem Tag auf YouTube an und du wirst sehen, wie geil dieses Erlebnis war!

Update: Sicher dir 10% Rabatt für dieses Erlebnis und für viele andere auch in unserem Neuseeland Reiseführer!

Dolphin Encounter Kaikoura Dusky Dolphins Kaikoura

Riesen Pottwale beobachten

Natürlich musst du nicht gleich ins Wasser springen, um auf Meeresbewohner vor Kaikoura zu stoßen. Wir haben zum Beispiel auch eine Wal-Tour mit Whale Watch Kaikoura gemacht und konnten sogar gleich 3 Wale sehen! Und das Beste war, zwei davon sind direkt nebeneinander an die Wasseroberfläche kommen, was eher selten passiert. Es wirklich beeindruckend diese riesen Tiere zu sehen und wir haben auf diesem Trip auch echt viel über die Wale gelernt. Whale Watch Kaikoura bietet eine 95% Garantie, dass du auf jeden Fall auf einen Wal treffen wirst und das Personal auf dem Boot ist wirklich super witzig. Whale Watch Kaikoura Whale Watch Kaikoura

Zehnte und letzte Strecke: Kaikoura nach Christchurch

Leider geht jedes große Abenteuer mal zu Ende und so auch dieser geile Road Trip durch Neuseelands Südinsel. Die allerletzte Strecke führt dich von Kaikoura zurück nach Christchurch, ist 180 Kilometer lang und dauert rund 2,5 Stunden. Du kommst durch wirklich schöne Täler, fährst die ganze Zeit neben der Küste, und solltest hier auch mindestens einmal anhalten und ein letztes Mal zum Strand fahren. In Christchurch musst du sehr wahrscheinlich den Camper angeben, so wie auch wir unserer Wilden Hilde Tschüss sagen mussten. Falls du Neuseeland noch nicht verlassen willst, kannst du von Christchurch nach Auckland fliege und die Nordinsel des Landes unsicher machen! Warst du auch schon auf Neuseelands Südinsel? Was sind deine Lieblingsspots und Aktivitäten, die kein Abenteurer verpassen sollte? Teile sie mit anderen unten in den Kommentaren! banner-1

Milford Sounds New Zealand

Kommentar verfassen

12 Kommentare zu „Die besten Tipps für deinen nächsten Roadtrip durch Neuseelands Südinsel!

  1. Nellie Berger on

    Vielen Dank für die ausführlichen Tipps! 🙂 Die muss ich auf jeden Fall umsetzen, da ich in 3 Monaten mit meinen zwei besten Freunden eine Reise nach Australien und einen Abstecher nach Neuseeland geplant habe.

    Antworten
  2. Simon on

    Klasse Artikel! Neuseeland steht auch ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Mal schauen wann ich das verwirkliche, aktuell hänge ich noch in Asien fest. 😀
    Hier gibt es für mich noch viel zu entdecken. Aber dein Artikel macht definitiv Lust auf mehr.

    Beste Grüße Simon

    Antworten
  3. Maik on

    Vielen Dank für den schönen Artikel Sebastian. Mir geht es da ein bisschen wie dir. Man kann sich wirklich sehr schnell in Neuseeland verlieben. Neben den wahnsinnigen Landschaften, sind es wirklich vor allem die ultra-netten Einheimischen. Ich glaube, ich hab noch nie so hilfsbereite Menschen getroffen! Meine Lieblingsregionen waren ganz klar Wanaka, Tekapo und Mt. Cook, Marlborough Sounds und Taranaki. Die Gletscher kann man aus meiner Sicht auslassen, wenn man nicht mit einem Heli eine geführte Tour machen will.

    Antworten
  4. Yvonne on

    Hi Sebastian,
    danke für den tollen und umfangreichen Artikel. Neuseeland ist einfach fantastisch, das hätte ich vorher auch nicht so erwartet. Eine sehr ähnliche Route bin ich letztes Jahr auch gefahren, wobei ich jetzt wohl noch einmal hin muss, denn die Milford Sounds, ein Skydive und Kaikoura habe ich noch nicht gemacht 😉 Toll fand ich auch noch den Lake Hawea, der kleinste der fünf größten Gletschersee, auch in der Nähe von Queenstown und die Fahrt mit dem Mailboat in den Charlotte Sounds. Faszinierend wie abgeschieden die Menschen dort leben und doch über die Post mit der weiten Welt verbunden sind. Neuseeland ist absolut eine zweite Reise wert!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    Antworten
  5. Christoph on

    Hi Sebastian und Line, ich war schon zweimal in Neuseeland und bin von euren Berichten begeistert!! Es weckt alle Erinnerungen in mir. Ein tolles Land…….. ich war nicht das letzte Mal dort!! Christoph

    Antworten
  6. Tim on

    Hört sich nach einem Mega Neuseeland Road Trip an! So wie man sich den vorstellt! 🙂 Mach weiter so und bitte noch mehr Neuseeland Artikel!!!
    Ich hab meinen Neuseeland Blog jetzt online gestellt! Und es gibt sogar mega nice Tshirts im Maori Look zu gewinnen!
    http://travelmate-nz.de/

    Antworten
  7. Reinhard on

    Hi !

    Ein toller Beitrag, der unsere Erfahrungen in Aotearoa sehr gur widerspiegelt ! An die Stimmung in Christchurch und die Freundlichkeit der „Kiwis“ kann ich mich noch gut erinnern.

    Es gibt sicher noch vvviiieeelll mehr berichtenswerte Dinge, die mann/frau auf der Südinsel tun kann. Ein Beispiel, welches mir stets in Erinnerung bleiben wird, ist der Pelorus Sound Mail Run, ein Tagestrip mit dem Postschiff im Pelorus Sound. Und da ist auch noch ein Ausflug über den Lake Manapouri in den Doubtful Sound.

    Gibt es von Dir/euch auch was Entsprechendes für die Nordinsel ? Wir sind gerade am Sammeln für unseren nächsten Trip nach NZ …

    Danke & Gruß,
    Reinhard.

    Antworten
  8. Yvonne on

    Das hört sich wirklich toll an und ich würde gerne diese Route in NZ verfolgen. Hast du eventuell angaben zu den Nächten die du in den jeweiligen Orten verbracht hast? Auch in deinem Reiseführer finde ich dazu leider keine Angaben. Vielen Dank und liebe Grüße, Yvonne

    Antworten
  9. Seiya on

    Wow tolle Fotos und toller Artikel Sebastian.
    Ich bin gerade auf der Südinsel mit meinen WHV im Gepäck gelandet und gerade dabei meinen ersten/ meine ersten Stop zu planen. Mal schauen wo es mich hin verschlägt. Die Orte auf deiner Liste sind auf jeden Fall auch auf meiner Liste zu finden, nur habe ich den Milford Sound gegen den Doubtful Sound ausgetauscht 😉 Auf jeden Fall eine super Route, aber mal schauen wo ich meine Jobs finde 🙂 Und etwas mehr Zeit habe ich dann ja auch um das Land zu erkunden 😉 LG Seiya

    Antworten