Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Off The Path Sydney Sehenswürdigkeiten!

Die Harbour Bridge und die Oper sind mit Sicherheit die Aushängeschilder Sydneys, die weltweit bekannt sind. Sydney bietet allerdings noch einiges mehr! Neben der Brücke und der Oper sind es vor allem die schön angelegten Park- und Gartenanlagen, in denen du an heißen Sommertagen relaxen kannst. Zusätzlich findest du dort großartige Unterkünfte für jedes Budget und unzählige Cafés, Bars und Restaurants.

In diesem Beitrag zeige ich dir, in welchen trendigen Vierteln du vorbeischauen solltest und welche Unterkünfte dir eine tolle Zeit versprechen. Erfahre außerdem, welche Aktivitäten es in Sydney und der Umgebung zu erleben gibt.

Ich kann schon so viel verraten, dass für jeden Typ etwas dabei ist: Sonnenanbeter können am Strand in der Sonne brutzeln, während andere durch Sydney streifen und den Flair der Stadt genießen. Selbst wenn du dem entspannten Stadtleben für einen Tag entfliehen möchtest, kannst du dich auf ein tolles Abenteuer in den Bergen einlassen.

Down Under

Die besten Off The Path Tipps für Sydney Sehenswürdigkeiten!

Auf Anhieb sympathisch!

Es gibt Städte, aus denen du nach wenigen Augenblicken am liebsten wieder abreisen möchtest, da es dir dort auf anhieb nicht gefällt und es einfach nicht passt. Glücklicherweise kann auch genau das Gegenteil passieren: Du steigst aus dem Taxi, schaust dich um und weißt sofort, dass du eine wunderbare Zeit in dieser Stadt haben wirst!

Mir ging es so, als ich zum ersten Mal in Sydney war. Es war kurz nach Mitternacht, als ich mich die Stimme des Busfahrers, die aus den Lautsprechen hallte, aus dem Schlaf riss. Noch im Halbschlaf öffnete ich die Augen, als wir die Harbour Bridge bei Nacht überquerten – kurz später fuhren wir an der Oper vorbei, die herrlich beleuchtet wurde. Besser konnte meine Zeit in Sydney nicht beginnen! Ich konnte es kaum abwarten endlich durch die Straßen Sydneys zu streifen und diese herrliche Stadt zu entdecken!

Auf nach Down Under und günstig in das Stadtzentrum

Der International Airport in Sydney wird von den großen Flughäfen in Deutschland angeflogen und du kannst Flüge bereits ab 850 Euro finden. Schaue auf Momondo oder der Skyscanner-Homepage nach günstigen Flügen, die zu deinen Plänen passen. Sydney eignet sich besonders als Ausgangspunkt deiner Australienreise, wenn du beschlossen hast die Ostküste zu bereisen.

Du könntest zwar ein Mietwagen gleich am Flughafen in Empfang nehmen, doch du kannst dir das Geld auch sparen und mit einem Busshuttle in das Stadtzentrum fahren. Einen Mietwagen kannst du noch später buchen, bevor du zum Beispiel in Richtung Norden aufbrichst. Für Sydney brauchst du kein Fahrzeug, da du alle sehenswerte Orte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst und es nicht zwingend länger dauert als eine Autofahrt!

Mit einem Airport-Busshuttle kannst du für 15 AUD in das Stadtzentrum gelangen, das sind umgerechnet 10,60 Euro. Die Fahrt dauert ungefähr 45 Minuten. Eine Taxifahrt wird dich im Vergleich deutlich mehr kosten.

Trendige Viertel in Sydney

Damit du dem Busfahrer sagen kannst, wo er dich absetzen soll, solltest du dir bereits im Vorfeld einige Gedanken über deine Unterkunft gemacht haben. Sydney bietet gleich mehrere trendige Viertel, in denen du dich sofort wohlfühlen wirst. Ich kann dir zwei Gegenden empfehlen, von wo aus du die komplette Stadt unsicher machen kannst:

Mein Favorit: Potts Point

Potts Point ist ein östlicher Stadtteil von Sydney, in dem du das Großstadtfeeling nur gedämpft mitbekommst und genau das macht das Viertel so angenehm. Du findest hier alles, was du brauchst, und dank des tollen Metro-Netzes kommst du sehr schnell in das Stadtzentrum, wobei du auch problemlos laufen könntest. Für die Strecke bis zur Oper und der Harbour Bridge brauchst du, mit einem Abstecher durch den schön gepflegten botanischen Garten, ungefähr 40 Minuten und in den Hyde Park läufst du nicht länger als eine viertel Stunde.

In Potts Point habe ich mich sofort wie zuhause gefühlt und bin mir sicher, dass es auch dir so gehen wird. Neben gemütlichen Cafés stehen dir auch großartige Unterkünfte zur Auswahl, die wir uns nun anschauen.

sydney sehenswürdigkeiten backpackers hq

Backpackers HQ: ein Backpacker-Paradies!

Das Backpackers HQ lässt keinen Backpacker-Wunsch übrig und ist sehr beliebt bei Reisenden. Nicht nur der günstige Preis ist im Vergleich zu anderen Hostels in Sydney entscheidend, sondern das komplette Paket. Ein Bett im Mehrbettzimmer bekommst du ab 21 Euro, bei dem auch das Frühstück inklusive ist, das in der sauberen und voll ausgestatteten Küche für dich bereitgestellt wird und sogar frisches Obst beinhaltet.

Sehr beliebt ist auch der schön gestalte Aufenthaltsbereich, der auch einen Außenbereich miteinschließt, in dem es dir leicht fallen wird, neue Kontakte zu knüpfen. Bis 22:00 Uhr ist hier immer etwas los: Die Reisenden erzählen Geschichten von ihren Erlebnissen während dem Kartenspielen und während andere für die bevorstehende Nachte vorglühen. Im Backpackers HQ kannst du eine wirklich tolle Zeit verbringen und andere Reisende kennenlernen, die auch als Reisepartner in Frage kommen!

AirBnB: Nicht ganz Potts Point, aber fast!

Im Bezirk Darlinghurst, nicht weit von Potts Point entfernt, kannst du ein wirklich klasse Apartment buchen, das es verdient hat hier erwähnt zu werden. Von der Unterkunft aus kannst du auch wieder alle wichtigen Punkten zu Fuß erreichen und von der Dachterrasse hast du sogar einen einmaligen Ausblick auf die Harbour Bridge. Es kommt noch besser: auf der Terrasse findest du einen Pool und eine BBQ-Area nur für dich. Bessere Voraussetzungen um einen warmen Sommertag ausklingen zu lassen kann es nicht geben!

Die Wohnung, die du für dich alleine hast, kannst du bereits ab 97 Euro buchen. In Anbetracht der Lage und der perfekten Ausstattung ist dieser Preis mehr als gerechtfertigt. Es gibt nur wenige Unterkünfte mit Dachterrasse, von der aus du die Sterne über Sydney beobachten kannst.

Leckeren Kaffee gibt es neben dem Backpackers HQ

Eine Haustür neben dem Backpackers HQ wartet das The Brotherhood Café auf dich, in dem du einen klasse Kaffee trinken kannst. Auf der Karte findest du neben den beiden Klassikern Cappuccino und Latte Macchiato auch einen unheimlich leckeren Flat White.

Tipp: Frage nach einer großen Tasse! Du suchst sie auf der Karte vergeblich, doch für einen minimalen Aufpreis von 0,50 AUD kannst du die größere Variante bekommen!

Neben dem Kaffee kannst du dort auch sehr gut essen! Die Wraps sind besonders lecker, aber auch die Pasta-Gerichte solltest du probieren. Gerade wenn du in Potts Point untergebracht bist, kommst du an einem Besuch des Cafés nicht vorbei.

Sehr gutes Essen in Potts Point – The Butler

The Butler ist ein sehr gutes Restaurant, in dem du es dir richtig gut gehen lassen kannst, wenn du keine Lust auf Kochen hast. Zwar sind die Preis etwas höher als in vielen anderen Restaurants, doch du bekommst dort wirklich etwas geboten für dein Geld. Besonders toll ist hier die elegante und schöne Einrichtung. Viele Pflanzen und eine Terrasse von der du Sydney im Blick hast runden das Ambiente ab. Einen tollen Sonnenuntergang kannst du ebenfalls von der Terrasse aus erleben.

Du solltest dir selbst mit einem kleineren Backpacker-Budget überlegen The Butler zu besuchen. Das Essen ist wirklich lecker und gerade wenn du tagelang dich selbst versorgt hast, ist es an der Zeit, dir etwas zu gönnen. The Butler ist der perfekte Ort dafür!

sehenswürdigkeiten sydney surry hills

Der coole Bezirk Surry Hills bei Sonnenaufgang!

Der coole Bezirk: Surry Hills

Ein anderes, sehr trendiges und cooles Viertel ist Surry Hills, das ebenfalls in Zentrumsnähe liegt. In wenigen Minuten bist du im Stadtzentrum oder dem Hyde Park. Ein weiterer Vorteil ist die nahe Lage zur Central Train Station, wovon aus du die Greyhound Busse und die Züge in alle Richtungen abfahren. Ähnlich wie in Potts Point findest du in dieser Gegend wieder hervorragende Unterkünfte für jedes Budget!

Eine Dachterrasse für den kleinen Geldbeutel im Bounce Sydney

Hat die Beschreibung des Airbnb-Apartments in Darlinghurst auch deine Lust auf eine Dachterrasse geweckt? Falls ja, bist du um Bounce Sydney Hostel richtig! Von der Dachterrasse aus hast du Skyline von Sydney perfekt im Blick und das Beste daran ist, dass du die Unterkunft mit einem Backpacker-Budget buchen kannst. Die Preise liegen hier nicht oberhalb von 90 Euro, sondern bei lediglich 30 Euro für ein Bett im Mehrbettzimmer.

Obwohl das Hostel sehr groß ist und viele Gäste beherbergt, sind die Räumlichkeiten sehr sauber und durch die Freundlichkeit der Angestellten fühlst du dich dort sofort wohl. In der Hostelbar wirst du schon bald mit neuen Freunden und Gleichgesinnten anstoßen.

sehenswürdigkeiten sydney adge apartments

Die Aussicht aus dem Adge Apartment bei Nacht!

Modernes Hotelapartment mit Zimmerservice – Adge Apartment Hotel

Eine wirkliche tolle Aussicht auf die Gebäude Sydneys hast du von den Apartments des Adge Hotels. In diesen Apartments findest du alles, was du brauchst: eine voll ausgestattete Küche, luxuriöse, moderne Einrichtung und zwei Schlafzimmer, die Platz für vier Personen bieten. In dem Preis für das Apartment, der bei circa 330 Euro liegt, ist auch ein Buttlerservice enthalten.

Diese Unterkunft bietet sich gerade dann an, wenn ihr zu viert unterwegs seid und euch die Kosten teilen könnt. Die Lage ist auch hier hervorragend und kann kaum getoppt werden und von dem Zimmerbalkon kannst du die Stadt beobachten.

sehenswürdigkeiten sydney single o coffee café

Außergewöhnliches Café in Surry Hills – Single O

In Surry Hills findest du neben coolen Restaurants und Bars auch etliche Cafés in denen du besonders leckeren Kaffee bekommst. Ein Café sticht aber auch hier heraus: das Single O in der Reservoir Street. Von dem Bounce Sydney und dem Adge Apartment Hotel sind es lediglich 500 Meter bis zu dem Café, das seine Bohnen noch selber in der eigenen Rösterei röstet.

Du solltest das Single O auf jeden Fall besuchen, da es praktisch um die Ecke liegt und neben dem Kaffee auch noch leckere Muffins, Bacon Egg Rolls und sogar Burger anbietet. Als Kaffee-Liebhaber wirst du dich in diesen Ort verlieben und das Café nicht nur einmal aufsuchen.

Leckeres Thai-Food im Muum Maam

Das Muum Maam hat sich schon seit mehreren Jahren auf leckeres Thai-Food in Surry Hills spezialisiert. Vom Adge Apartment Hotel brauchst du zu Fuß nur eine viertel Stunde bis zu diesem Restaurant – vom Bounce Sydney sind es sogar nur fünf Minuten. Die schicke Einrichtung sorgt sofort für Wohlfühlatmosphäre. Die Wok-Gerichte solltest du unbedingt probieren: du kannst zwischen Chicken, Calamari und vielen anderen Möglichkeiten auswählen und du wirst mit Sicherheit etwas leckeres finden. Auch Vegetarier werden auf der Speisekarte fündig.

Die Preise für ein Gericht liegen je nach Wahl zwischen 12 und 16 AUD, das sind 8,50 bzw. 11,50 Euro. Für australische Verhältnisse ist das sogar – für die Qualtität des Essens – sehr günstig. Im Muum Maam kannst du einen wirklich tollen Abend mit deinen Freunden verbringen!

Bist du bereit für abwechslungsreiche Abenteuer?

Nun ist es an der Zeit, dir die abwechslungsreichen Abenteuer zu verraten, die in Sydney auf dich warten. Du kannst neben dem Sightseeing in der Stadt auch an herrlichen Stränden die Sonne genießen, obwohl du das ebenfalls in einem der schön angelegten Parkanlagen innhalb Sydneys machen könntest. Ist dir eher danach, die Stadt für einen Tag zu verlassen, um außerhalb Sydneys in den Bergen zu wandern, kannst du die Stadt auch mit dem Zug für einen Tagesausflug hinter dich lassen. Aber eines nach dem Anderen – schauen wir uns an was dich innerhalb der Stadt erwartet.

Die Highlights: Sydney Opera House, The Harbour Bridge und andere sehenswerte Gebäude

Die berühmte Oper in Sydney

Das beliebteste Fotomotiv in Sydney ist mit Sicherheit die Oper, die 1973 im Hafen eröffnet wurde und als Wahrzeichen ganz Australiens gilt. Und auch wenn es nicht wirklich Off The Path ist, solltest auch du unbedingt bei der Oper vorbeischauen!

Von Potts Point kannst du in einer halben Stunde bis zur Brücke laufen. Dafür musst du den botanischen Garten in Richtung Norden durchqueren. Einige Minuten länger solltest du von Surry Hills einplanen, obwohl du auch von hier erstaunlich schnell an der Oper bist. Du läufst durch den Hyde Park und läufst immer weiter nach Norden, vorbei am botanischen Garten, der zu deiner Rechten ist.

Von der Oper kannst du tolle Bilder von der Harbour Bridge und den Gebäuden auf der gegenüberliegenden Flussseite schießen, bevor du dir anschließend die Oper aus unterschiedlichen Blickwinkeln ansehen solltest. Dafür musst du zur Waterfront, auf die anderen Seite spazieren, auf der auch die Harbour Bridge ist. Gerade von der Waterfront hast du einen tollen Ausblick auf das Opernhaus. Auf den schönen Rasenflächen, die am Fuß der Brücke angelegt wurden, kannst du eine Pause einlegen und gleichzeitig die Oper sehen, bevor du zur Treppe läufst, die dich auf die Brücke führt.

sehenswürdigkeiten sydney harbour bridge

Die 134 Meter hohe Harbour Bridge

Über 40 Jahre vor der Eröffnung des Opernhaus wurde bereits die Hafenbrücke eröffnet, die die nördlichen Bezirke Sydneys mit den Südlichen verbindet. Von der Brücke aus hast du auch einen wirklich tollen Ausblick auf die Skyline, die Oper und die gesamte Waterfront.

Ein Highlight ist der Pylon Lookout, den du für den kleinen Betrag von circa etwa 11 Euro erklimmen kannst. Von der 87 Meter hohen Aussichtsplattform hast du einen wahnsinnigen Ausblick, der nur noch von den Brücken-Stahlträgern überboten werden kann. Mit dem Adventure-Anbieter BridgeClimb kannst du genau das erleben. Die Preise für das Kletterabenteuer auf der Harbour Bridge beginnen bei 200 Euro.

Du wirst beim Anblick der Brücke und der Oper sehr schnell verstehen, warum die Silvesterfeiern im Hafen Sydneys so beliebt sind. Schon beim alltäglichen Anblick wirst du von den beiden Bauwerken beeindruckt sein und du kannst dir gut vorstellen, wie grandios der Anblick mit der gigantischen Pyroshow sein muss.

Lesetipp: Noch mehr Infos findest du in unserem Australien-Beitrag, in dem wir dir 11 Abenteuer entlang der Ostküste vorstellen, die du auf gar keinen Fall verpassen darfst!

Es gibt noch mehr Bauwerke zu bestaunen!

In der Nähe des Hyde Parks, den du von Potts Point und Surry Hills in wenigen Minuten zu Fuß erreichen kannst, kannst du dir die Saint Marys Kathedrale ansehen, die zu den schönsten Bauwerken Sydneys gehört. An der höchsten Stelle misst das Gebäude, das 1868 nach einem Brand neu errichtet wurde, knapp 75 Meter. Auf dem Platz vor der Kathedrale gibt es noch gemütliche Sitzgelegenheiten, die für eine kleine Verschnaufen wie geschaffen sind. Du kannst von dort aus auch wirklich tolle Bilder schießen.

Ein weiteres beeindruckendes Gebäude wartet nur zehn Minuten weiter östlich auf dich. Du läufst durch den Hyde Park ein Stück zurück und folgst der Park Street. Auf der linken Seite findest du die sehenswerte Sydney Town Hall und die St. Andrews Kathedrale. Beide sehen wirklich spektakulär aus und gehören zum Stadtbild dazu. Du solltest bei deiner Stadtbesichtigung unbedingt bei diesen vorbei laufen, denn dort kannst du für ein kleines Trinkgeld an einer geführten Tour teilnehmen!

Mit einem Local durch die Stadt

Täglich um 10:30 und 14:30 Uhr bietet die Organisation I’m Free kostenfreie geführte Touren durch Sydney an. Du brauchst vorher nichts zu buchen und kannst nach belieben einfach vorbeischauen. Der Treffpunkt liegt zwischen der Sydney Town Hall und der St. Andrews Cathedral. Halte die Augen nach einem Einheimischen offen, der ein giftgrünes T-Shirt mit einer I’m Free Aufschrift trägt.

Du läufst an allen Sehenswürdigkeiten, inklusive der Oper und Harbour Bridge, vorbei und dank des einheimischen Guides erfährst du einiges über die Geschichte Sydneys. In den zweieinhalb Stunden tauchst du in eine vergangene Zeit ein und kommst mit neuem Wissen zurück.

Am Ende der Tour solltest du dem Guide ein angemessenes Trinkgeld zukommen lassen – so wird sichergestellt, dass die Tour auch in Zukunft ohne Gebühr angeboten werden kann. Genauere Informationen zu den Highlights findest du auf der Homepage von I’m free.

So überstehst du heiße Sommertage in Sydney!

Besuche den berühmten Bondi Beach

Der Bondi Beach, der etwas außerhalb von Sydney liegt, ist der berühmtes Strand in dieser Gegend, den du an heißen Tagen aufsuchen kannst. Mit dem Bus erreichst du den Strand sehr einfach und günstig: Schau nach den Buslinien 333 oder 380, die dich in einer dreiviertel Stunde bis zum Strand bringen. Die Fahrt kostet dich zwischen 3 und 4 AUD, das sind umgerechnet etwas unter 3 Euro.

Möchtest du nicht nur in der Sonne liegen, kannst du dir vor Ort auch ein Surfboard ausleihen und dich damit in die Wellen stürzen. Bondi Beach zählt zu den beliebtesten Surfspot in der Region und zieht an guten Tagen zahlreiche Surfer an.

Solltest du eine Pause vom Surfen gebrauchen oder dich überkommt der Hunger, dann kannst du beim Bondi Icebergs Club vorbeischauen. Du hast das Restaurant mit seinem Pool bestimmt zuvor auf einer Postkarte gesehen. Der Pool grenzt direkt an das offene Meer und sieht deshalb sehr spektakulär aus. Nicht nur die Einrichtung und das Gelände ist genial, sondern auch das Essen! Auf der Karte findest du wirklich vieles und es wird dir schwerfallen, eine Entscheidung zu treffen: „Habe ich Lust auf Seafood oder möchte ich doch lieber einen Beef Burger? Man… Der Cesar Salad hört sich allerdings auch wirklich lecker an!“.

Hänge in den gepflegten Parks der Stadt ab

Schon öfters fiel mir auf, dass ich überhaupt kein Großstadtmensch bin: Ich finde Betonklötze schrecklich, Menschenmassen und fühle mich in überschaubaren Gegenden deutlich wohler, obwohl es auch einige Städte gibt, die ich liebe. Viele dieser Städten haben eines gemeinsam und zwar ruhige und schöne Rückzugsmöglichkeiten in Form von Parks oder Gartenanlagen. Schon in Brisbane bemerkte ich, dass mir Städte, die so etwas bieten doch sehr sympathisch sind und ich es dort gut aushalten kann.

In Sydney ging es mir ähnlich, denn dort findest du ebenfalls schöne Parks, in denen du relaxen kannst. Im Stadtzentrum wartet der Hyde Park mit seinen gemütliche Rasenflächen auf dich, auf denen du auch dank der Bäume einige Schattenplätzchen findest. Schnapp dir dein Handtuch, ein gutes Buch und mach dir einen schönen und erholsamen Tag im Park.

Auch der botanische Garten, der wirklich leicht zu erreichen ist, bietet mehr als genug Platz, um es an einem heißen Tag auszuhalten. Den Garten solltest du unbedingt besuchen und warum planst du dann nicht einfach ein bisschen mehr Zeit ein, um im Schatten zu entspannen? In der prallen Mittagssonne macht eine Stadtbesichtigung nicht allzu viel Spaß und du solltest den etwas kühleren Morgen oder Abend dafür nutzen: Es bleibt am Nachmittag also genug Zeit, um die Seele baumeln zu lassen. Stadtlärm aus. Ruhige Gartenatmosphäre an.

Ein Abenteuer außerhalb der Stadt

australien ostkueste blue mountains drei schwestern sydney

Mit dem Zug zu den Three Sisters – Blue Mountains Nationalpark

Gerade wenn du längere Zeit in Sydney verbringst, in der Stadt bereits alles gesehen hast, die Vögel in den Parks schon beim Namen kennst und du keine Lust mehr hast, faul am Bondi Beach abzuhängen, kannst du außerhalb von Sydney noch ein wirklich tolles Abenteuer erleben, das du nicht verpassen solltest: Die Three Sisters in den Blue Mountains!

Du kannst es dir vielleicht kaum vorstellen, doch die Anreise zu dem zwei Stunden entfernten Nationalpark ist aus Sydney wirklich einfach und zudem noch sehr günstig! Du brauchst nicht einmal einen Mietwagen. Von der Central Station, die sich direkt neben Surry Hills befindet und auch von Potts Point einfach zu erreichen ist, fahren täglich Züge bis nach Katoomba, von wo aus du einen tollen Lookout besuchen kannst. Die zweistündige Zugfahrt wird dich pro Strecke etwa 6 Euro kosten und zwei Stunden dauern. Mit einem Mietwagen musst du etwa gleich viel Zeit einplanen.

Von dem Bahnhof in Katoomba kannst du in einer halben Stunden zum Lookout wandern, der für den besten Ausblick auf die Three Sisters bekannt ist. Eine Eintrittsgebühr fällt nicht an. Du musst lediglich 6 Euro einplanen, falls du mit dem Mietwagen in die Nationalpark-Region fahren möchtest. Von dem Aussichtsplatz führt auch ein Weg zum Fuß der Three Sisters, den du unbedingt einschlagen solltest. Du kannst von dort aus noch eine mehrstündige Wanderung durch den Nationalpark unternehmen, die sich wirklich lohnt.

Ein unvergesslicher Tagesausflug auf eigene Faust!

Nach der Wanderung kannst du wieder mit dem Zug nach Sydney zurückfahren. Wie du merkst, lässt sich ein unvergesslicher Tagesausflug ganz einfach auf eigene Faust unternehmen und du musst dafür kein Vermögen einplanen. Du könntest zwar auch eine geführte Tour buchen, die in den meisten Fällen genau den gleichen Ablauf anbietet, aber deutlich mehr kostet und nur in großen Touristen-Gruppen durchgeführt wird.

Wohin nach Sydney?

Die Ostküste wartet bereits mit vielen Abenteuern auf dich!

Neben Sydney warten noch unendlich viele, weitere Abenteuer auf dich in Australien. Du könntest in den anschließenden Wochen zum Beispiel die Ostküste bereisen, denn dort findest du viele Aktivitäten, die es in sich haben! Sei es Surfen in Byron Bay, Klettern an den Kangaroo Point Klippen in Brisbane, Tauchen am Great Barrier Reef oder Skydiving, bei einem Roadtrip entlang der Ostküste kannst du ein Abenteuer nach dem anderen hinterher jagen.

Lesetipp: Welche genialen Abenteuer an der Ostküste Australiens auf dich warten, samt tollen Tipps zu Unterkünften und dem Budget, das du einplanen musst, kannst du in diesem Beitrag nachlesen!

Wie wäre es mit Melbourne und der Great Ocean Road?

Du willst unbedingt eine der schönsten Roadtrip-Straßen der Welt abfahren, die berühmte Great Ocean Road? Kein Problem! Von Sydney stehen dir wirklich sehr viele Möglichkeiten offen. Du könntest auch in Richtung Canberra und Melbourne losziehen und anschließend der beeindruckenden Great Ocean Road folgen.

Dir stehen wieder mehre Optionen zur Verfügung, um diese Region zu entdecken. Sei es mit dem Greyhound Bus oder einem Mietwagen, beides hat seine Vor- und Nachteile: Suchst du nach einer günstigen Möglichkeit, ist wohl der Bus die bessere Wahl. Möchtest du allerdings flexibel und ungebunden reisen, solltest du etwas mehr investieren und dir einen Mietwagen besorgen. Bist du in einer Gruppe unterwegs oder zumindest nicht alleine, kann sich der Mietwagen sogar schnell lohnen, denn wenn die Kosten für den Wagen und das Benzin auf mehrere Köpfe verteilt werden, muss der Mietwagen nicht unbedingt mehr als ein Busticket kosten.

So kannst du Sydney für deine weitere Reise nutzen!

Ist deine Zeit in Australien bereits zu Ende und du überlegst dir gerade, wohin es als nächstens gehen soll? Dann habe ich gute Nachrichten für dich: Dir stehen wirklich viele Möglichkeiten offen! Du könntest zum einen weiter auf die Nachbarinsel Neuseelands fliegen oder in Richtung Asien, zum Beispiel nach Bali oder Thailand, aufbrechen oder du überquerst den Pazifik und fliegst nach Südamerika – meiner Meinung nach ist das die spannendste Variante!

Voraussetzung dafür ist, dass du noch ein wenig Zeit hast und dir das Geld noch nicht ausgegangen ist. Einen One-Way-Flug nach Santiago de Chile bekommst du bereits ab 800 Euro. Du solltest allerdings darauf achten, dass es ein Direktflug ist. In vielen Fällen werden günstige Flüge nach Südamerika über Madrid angeboten. Du bist dann allerdings über 20 Stunden im Flugzeug und musst umsteigen. Wenn du hingegen den Pazifik überquerst, bist du innerhalb von 12 Stunden in der Hauptstadt Chiles. Ich konnte zum Beispiel einen wirklich günstigen Flug für 750 Euro finden! Normalerweise liegen die Preise bei etwas über 1000 Euro für diese Strecke. Hier hilft dir wieder Momondo oder der Skyscanner bei der Flugsuche!

Sydney, der perfekte Start in dein Australien-Abenteuer!

Sydney ist die perfekte Stadt, um dein Australien-Abenteuer zu starten oder ausklingen zu lassen und ich bin mir sicher, dass auch dich die Stadt auf anhieb beeindrucken wird! Nur in wenigen Metropolen der Welt kannst du deinen Aufenthalt neben der üblichen Stadtbesichtigung so abwechslungsreich gestalten, wie in der größten Stadt Australiens! Dank des Bondi Beach und den Parks hältst du es auch an heißen Tagen aus, während du dem Stadtalltag am besten in den Blue Mountains entfliehen kannst.

Wann geht es für dich nach Down Under? Und was sind deine besten Tipps für Sydney?

Manuel

Manuel

Manuel ist gerade von seiner Weltreise zurückgekommen, auf der er ein Abenteuer nach dem anderen jagte. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren definitiv zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.