Diese 13 Südamerika Abenteuer gehören ganz nach oben auf deine Bucket Liste!

Amazonas-Regenwald - Yasuni Nationalpark

Erlebe die unvergesslichsten Abenteuer Südamerikas!

Südamerika ist ein Kontinent, der wahnsinnig viel zu bieten hat und vor Vielfältigkeit nur so strotzt! Neben einzigartigen Erlebnissen erwarten dich hier atemberaubende Landschaften und der größte Regenwald der Erde: der Amazonas! In diesem ausführlichen Blogbeitrag stellen wir dir unsere 13 Top-Abenteuer in Südamerika vor.

Eine Kajaktour durch den Amazonas, eine Tauchsafari oder das Puma-Tracking in Patagonien, diese Abenteuer gehören auf deine Bucket Liste für deine nächste Reise nach Südamerika. Wenn es noch etwas extremer sein soll, dann besteige den zweithöchsten Berg der Welt in Argentinien oder begib dich im Nationalpark Manú auf die Suche nach wilden Jaguaren. Anspruchsvolle Wanderungen, Erlebnisse auf dem Wasser oder die Weiten der Atacama Wüste, in Südamerika ist für jeden das perfekte Abenteuer dabei!

Aconcagua - Everest Basislager

Südamerika Abenteuer 1: Der W-Trek in Patagonien

Warst du schon einmal im chilenischen Patagonien? Falls nicht, wird es höchste Zeit! Denn hier erwartet dich im Nationalpark Torres del Paine eine der schönsten Wanderungen überhaupt: Der W-Trek gilt nicht umsonst als Mekka unter den Trekkingfans. Auf 5 Tagesetappen legst du hier eine Wanderung zurück, die in der Form eines “W” verläuft. Mitten in der unberührten Wildnis von Patagonien schlägst du jeden Abend dein Zelt auf und genießt atemberaubende Landschaften.

Tag für Tag wanderst du entlang türkisblauer Gletscherseen, bewunderst schneebedeckte Gipfel und genießt kilometerweite Aussichten. Die Highlights dieser Trekkingtour sind die drei Türme des blauen Himmels, nach denen der Nationalpark benannt ist. Die Türme aus Stein wurden über Millionen von Jahren von der Natur geformt. Ebenfalls beeindruckend sind der Grey Gletscher und das wunderbar wilde French Valley!

Reserviere deine Zeltplätze für deinen Weg frühzeitig, denn insbesondere in der Hochsaison zwischen Oktober und April sind die wenigen Plätze schnell ausgebucht – teilweise sogar ein Jahr im voraus! Du erreichst den Nationalpark mit dem Bus von Puerto Natales aus und zahlst hier am Parkeingang eine Eintrittsgebühr von rund 30 Euro. Anschließend geht es mit dem Boot über den Lago Pehoé zum Ausgangspunkt deines Trekking-Abenteuers: dem Refugio Paine Grande.

Am ersten Tag wanderst du entlang des Lago Grey zum Refugio Grey und legst innerhalb von 3-4 Stunden 11 Kilometer zurück. Der zweite Tag führt dich innerhalb von 1-1,5 Stunden weiter Richtung Camp Paso zum Aussichtspunkt auf den Grey Gletscher. Anschließend wanderst du die komplette Strecke zurück zum Refugio Paine Grande. Plane für die insgesamt 19 Kilometer 4-5,5 Stunden Gehzeit ein.

Der dritte Tag führt dich ins wunderschöne Valle del Frances zum Mirador Francés oder sogar weiter bis zum Mirador Británico. Danach läufst du zum Campo Italiano oder weiter zum circa zwei Stunden entfernten Refugio Los Cuernos. Solltest du dich für die kürzeste Variante entscheiden, legst du 28 Kilometer zurück und bist rund 7 Stunden auf den Beinen. Weiter geht es am nächsten Tag zum Refugio Chileno. Die 20 Kilometer lange Strecke verläuft größtenteils entlang des Lago Nordenskjöld und beansprucht 9 Stunden, sofern du vom Campo Italiano aufbrichst.

Am letzten Tag dieses Südamerika Abenteuers wartet das Highlight auf dich: Vom Refugio Chileno wanderst du rund 2,5 Stunden bis zum Mirador Base de las Torres und genießt von hier einen atemberaubenden Blick auf die drei berühmten Türme! Danach geht es über den selben Weg wieder zurück und weiter bis zum Hotel Torres. Hier kannst du entweder in einen Minibus steigen oder du läufst nochmals rund eine Stunde zum Parkeingang an der Laguna Amargau von wo aus du mit dem Bus wieder zurück nach Puerto Natales gelangst.

Lass dir dieses Abenteuer von Profis organisieren

Wenn du dich nur auf das Wandern und die einzigartige Natur, die dich im Nationalpark Torres del Paine erwartet, konzentrieren möchtest, dann lass dir deine Tour vorab organisieren. Je nachdem, wie umfangreich die Vorbereitungen für dein Abenteuer vom Anbieter getroffen werden, übernachtest du in bereits aufgebauten Zelten oder einem Doppelzimmer in einem Gästehaus und erhältst nach dem Ende deiner Tagestouren jeweils eine warme Mahlzeit. Das Beste: So kannst du dich voll und ganz auf die atemberaubende Landschaft im Torres del Paine Nationalpark einlassen!

tipp icon

Für noch mehr Abenteuer: Wander den O-Trek

Im Nationalpark Torres del Paine gibt es auch eine etwas längere Alternative zum W-Trek. Der O-Trek führt dich an 8 Tagesetappen einmal rund um die hohen Gesteintürme im Zentrum des Parks. Der Weg ist perfekt geeignet, wenn du den Nationalpark noch intensiver erkunden möchtest und richtig fit bist, denn auf dem O-Trek passierst du unter anderem sportliche Passagen die steil bergauf verlaufen.

Empfehlenswerte Hotels in Puerto Natales

Puerto Natales ist der nächstgelegene Ort zum Nationalpark Torres del Paine und hier verbringst du in der Regel sowohl vorm Start deiner Wanderung als auch im Anschluss dieses unvergesslichen Abenteuers mindestens eine Nacht. Wir haben dir deshalb die besten Unterkünfte für deinen Aufenthalt in Puerto Natales rausgesucht.
unterkunft
Highlight

Wenn du neben dem W-Treck noch mehr Abenteuer in Chile erleben möchtest, dann lies dir unseren ausführlichen Blogbeitrag zu Patagonien in Chile durch. Hier findest du viele weitere Erlebnisse sowie die besten Sehenswürdigkeiten, Hotels und Restaurants in Chile.

Blogbeitrag
Reiseinspiration
Diese 6 Highlights warten in Patagonien in Chile auf dich!

Südamerika Abenteuer 2: Kanu-Expedition durch Surinam

Hast du schonmal etwas von Surinam gehört? Die wenigsten kennen das kleinste unabhängige Land Südamerikas und entsprechend kommen auch nur wenige Reisende hierher. Dafür hat Surinam aber ganz schön viel zu bieten: große Flächen an Regenwald, 11 Naturschutzgebiete und eine Unmenge an Wasserwegen – und genau aus diesem Grund bietet sich Suriname super für Kanutouren an! Ein einmaliges Abenteuer ist die Kayser Kanu Expedition bei der rund 19 Tage im Kanu durch den Regenwald Surinams fährst und in Zelten mitten in der Wildnis übernachtest. Diese Expedition führt dich zudem mitten in die Central Suriname Nature Reserve, das weltweit größte, unbewohnte Reservat seiner Art.

Zwar musst du für diese Kanu-Expedition keine Erfahrung haben, aber solltest natürlich schon fit genug sein. Und eben weil dieses Abenteuer so besonders ist, findet es auch nur einmal im Jahr statt. Wenn du also Interesse hast, solltest du dich rechtzeitig anmelden!

Alternativ gibt es auch Touren, die etwas kürzer sind. Solltest du also nicht ausreichend Zeit haben, um an der langen Kanu-Expedition teilzunehmen, dann entscheide dich beispielsweise für die kürzere 6-tägige Tour.

Nimm eine Drybag mit

Bei deinem Abenteuer auf dem Wasser solltest du darauf achten, dass deine wichtigsten Gegenstände jederzeit trocken bleiben. Nimm hierzu unbedingt eine Drybag mit. Wir empfehlen die Sealline Bulkhead View Drybag. Verstaue darin deine wertvollsten Dinge, damit sie vor dem Spritzwasser beim Kanufahren geschützt bleiben. So musst du dir keine Sorgen um deinen Geldbeutel, den Reisepass oder die Technik machen.

tipp icon
Amazonas-Regenwald - Yasuni Nationalpark

Südamerika Abenteuer 3: 4×4-Tour über die Salar de Uyuni in Bolivien

In Bolivien befindet sich eine ganz besondere Landschaft: die Salar de Uyuni. Mit mehr als 10.000 Quadrat­kilometern ist sie die größte Salzpfanne der Welt! Dieser Ort wirkt fast schon unwirklich und wird dich so richtig umhauen! Hier fühlst du dich auf einmal richtig klein und eher unbedeutsam. Sofern nicht gerade Trockenzeit herrscht, ist der Salzgrund mit ein bis drei Zentimetern Wasser bedeckt und wirkt wie ein riesiger Spiegel. Gerade wenn der Himmel leicht bewölkt ist, gibt das ein richtig krasses Bild ab!

Um in die Salar de Uyuni zu kommen, musst du eine Jeep-Tour buchen. Diese Touren starten entweder in Uyuni in Bolivien oder in San Pedro de Atacama in Chile und dauern im Schnitt drei bis fünf Tage. Dabei hältst du an mehreren sehenswerten Orten, besuchst verschiedene Lagunen sowie die Kakteeninsel Isla Incahuasi. Von hier aus hast du einen Blick auf die Salar de Uyuni von oben und begegnest mit etwas Glück kleinen Chinchillas und Lamas. Oftmals schläfst du dabei auch eine Nacht im Hostel des Sal rund sieben Kilometer westlich vom Örtchen Colchani entfernt, das tatsächlich komplett aus Salz besteht!

Die besten Touren über die Salar de Uyuni

Es gibt verschiedene Touren, bei denen du die größte Salzpfanne der Welt in Bolivien erkunden kannst. Wir haben dir hier die coolsten Möglichkeiten zusammengefasst. Ob mit dem Geländewagen und Allrad, bei einer Tagestour oder einer mehrtägigen Tour, hier ist auch für dich eine geeignete Option dabei.
tipp icon
Highlight

Neben der einzigartigen Salar de Uyuni gibt es für dich in Bolivien noch einiges mehr zu entdecken. In unserem Blogbeitrag findest du fünf einzigartige Erlebnisse, die du in Bolivien nicht verpassen darfst. Neben einer Mountainbike-Tour über die Death Road in La Paz gehört auch ein Besuch im Kaa Iya Nationalpark ganz nach oben auf deine Bucket Liste für einen Abenteuer-Urlaub in Bolivien.

Blogbeitrag
Reiseinspiration, Abenteuer
Diese 5 Erlebnisse darfst du in Bolivien nicht verpassen!

Südamerika Abenteuer 4: Auf Spurensuche nach Jaguaren Nationalpark Manú in Peru

Einer der besten Orte weltweit, um Jaguare zu beobachten, ist der Nationalpark Manú in Peru, der sich im Südosten im Amazonasgebiet östlich der Anden befindet. Aufgrund seiner Lage und dem enormen Höhenunterschied, besteht der Park aus drei verschiedenen Ökozonen: Hochgebirge, Bergregenwald und Regenwald. Deshalb ist die Pflanzen- und Tierwelt hier besonders vielseitig.

Außerdem ist der Zugang zu diesem Park stark beschränkt, denn die eigentliche Kernzone, die über 80% der Fläche des Parks ausmacht, darf nicht betreten werden. Hier leben noch diverse Indianerstämme, die keinen Kontakt zur Außenwelt haben oder haben möchten. Dank dieser strengen Regelungen triffst du im Nationalpark Manú noch auf das ursprüngliche Peru und kannst so richtig in die Wildnis abtauchen! Um deine Chancen auf Jaguare zu treffen zu erhöhen, solltest du den Park am besten in den Monaten Mai, Juni oder Juli besuchen. Online findest du gleich mehrere Tourenanbieter.

Bei Manu Wildlife Tours übernachtest du bei einer 5-tägigen Tour in einer Lodge und erkundest sowohl mit dem Auto als auch auf dem Wasser den Nationalpark. Eine gute Alternative ist die Manu Dschungel Tour, die noch zwei Tage länger andauert. Startpunkt ist bei beiden Anbietern Cusco. Von dort steuerst du deine Unterkunft mitten im Dschungel an, ehe du tagelang auf Entdeckertour gehst und mit etwas Glück sogar mehrere Jaguare sichtest.

Jaguar - Leopard

Südamerika Abenteuer 5: Tour durch die Cueva de los Tayos in Ecuador

Wusstest du, dass es in Ecuador gleich mehrere, riesige Höhlensysteme gibt? Besonders die Cueva de los Tayos mitten im Regenwald östlich der Anden gelegen und rund 110 Kilometer von Macas entfernt versprechen Abenteuer pur! In diesen Höhlen kannst du locker eine ganze Woche verbringen und schon der Einstieg ist abenteuerlich: Es geht nämlich erst einmal 70 Meter in die Tiefe! Hier solltest du auf jeden Fall mit einem Guide unterwegs sein, denn sonst könnte es passieren, dass du dich verirrst und womöglich nie wieder aus den Höhlen herausfindest. Zudem brauchst du eine Genehmigung, denn der Zugang zu den Höhlen ist begrenzt. Ebenfalls cool sind die Jumandi Caves bei Tena oder die Lagarto Caves, beide rund drei bis vier Stunden von Quito entfernt.

Bereits die Anreise zu dem riesigen Höhlensystem ist durch die 3-tägige Wanderung ein aufregendes Erlebnis. Für die Anreise nach Limón Indanza bist du aber noch selbst verantwortlich. Früh am Morgen brichst du in Quito auf. Von hier wanderst du in einer kleinen Gruppe und mit einem Guide nach Macas. Von Macas geht es weiter mit dem Bus nach Limón Indanza. Die eigentliche Wanderung beginnt hier.

Mit dem Kanu geht es nach einer 2-stündigen Busfahrt flussabwärts, an prasselnden Wasserfällen entlang, ehe die abenteuerliche Wanderung durch den Dschungel in Ecuador startet. Angekommen an den Höhlen seilst du dich, abgesichert durch einen Guide, zum Eingang in das gigantische Höhlensystem ab. Die Geräusche der Tayos, dort lebende Vögel, nach denen die Höhlen benannt sind, sind hier nicht mehr zu überhören. Umgeben von Tausenden Jahre alten Stalagmiten und Stalaktiten erkundest du die Höhlen und kommst aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Diese Anbieter haben Touren im Programm:

Reise - Abenteuer

Südamerika Abenteuer 6: Kajaktour durch den Amazonas in Brasilien

Lust auf ein Abenteuer mitten im Dschungel? Dann ist eine Kajaktour durch den Amazonas in Brasilien genau das richtige für dich! Der Amazonas-Regenwald erstreckt sich über einen großen Teil im Norden von Südamerika. Mehr als die Hälfte des Amazonas-Regenwaldes liegt in Brasilien. Ein weiterer Fakt: Der Amazonas-Regenwald deckt mehr als die Hälfte der heute verbliebenen Tropenwälder ab. Der Dschungel von Brasilien eignet sich also hervorragend, wenn du auf der Suche nach einem unvergesslichen Abenteuer in Südamerika bist.

Bei einer einzigartigen Kajaktour durch den Amazonas erkundest du den Amazonas in Brasilien auf einem 5-tägigen Abenteuer. Neben der saftig grünen Waldlandschaft triffst du während deiner Kajaktour auf wunderschöne Wasserfälle, unter denen du dich inmitten der tropischen Hitze erfrischen kannst.

Ebenfalls zum Programm gehört die Erforschung mehrere Höhlen in diesem Gebiet. Hier kommt außer deiner Kleingruppe und dem Guide wirklich keine Menschenseele vorbei. Richtig cool sind zudem die Dschungel-Touren an Land: Hierbei fühlst du dich wie ein echter Abenteurer, der eine neue Welt erkundet.

Die Tour beginnt im kleinen Ort Presidente Figueiredo. Berühmt für seine Wasserfälle ist der Ort ein beliebter Ausgangspunkt für verschiedene Touren in den Regenwald von Brasilien. Unterwegs fischt ihr aus dem reichhaltigen Fluss, über den ihr paddelt, eure Mahlzeiten für den Abend, die ihr über einem Feuer im Dschungel frisch zubereitet. Zielort deiner Expedition durch den Amazonas ist nach 5 Tagen das kleine Dorf Lindola.

Roadtrip Atacama - Uyuni Salt Flat

Südamerika Abenteuer 7: Sterne beobachten in der Atacama Wüste

Manchmal zählen die kleinen Dinge im Leben, die dich glücklich machen, wie zum Beispiel ein wahnsinnig schöner Sternenhimmel. Diesen siehst du, wenn du in der Atacama Wüste in Chile bist. Diese ziemlich trockene Wüste gehört zu den besten Orten weltweit, um Sterne zu beobachten. Egal, ob du so wie wir einfach nur gerne in den Sternenhimmel schaust oder ein astronomischer Profi bist, dieser Himmel über der Atacama Wüste wird dich umhauen!
Du kannst richtig abenteuerlich im Zelt mitten in der Wüste übernachten sowie verschiedene Ausflüge buchen, inklusive Stopps bei den Lagunen der Salar de Atacama und den Salzbergen oder des Vulkans El Tatio. Der Startpunkt ist meistens die kleine Gemeinde San Pedro de Atacama im Norden Chiles, nicht weit von den Grenzen zu Bolivien und Argentinien.

Lass es dir im Tierra Atacama Hotel & Spa gut gehen

Nicht jeder kann behaupten, dass er schon einmal mitten in einer Wüste übernachtet hat. Wenn du dazugehören möchtest, dann buche eine Übernachtung im Tierra Atacama Hotel. Hier schläfst du umgeben von Sand in einem luxuriösen Hotel, das keine Wünsche übrig lässt. Im Hotelpool bewunderst du die surreale Kulisse um dich herum und bestaunst die unendliche Weite.

unterkunft

Du findest die Atacama-Wüste übrigens an der mittleren Westküste von Südamerika in Chile. Sie ist, außerhalb der Polargebiete, die trockenste Wüste der Erde. Hier triffst du auf Orte, an denen mehrere Jahrzehnte lang kein Tropfen Wasser die Erdoberfläche berührt hat. Auch die Wissenschaft macht sich heute den wunderschön klaren Sternenhimmel in der Atacama Wüste zu Nutze, um ihn genauer zu erforschen. Mehrere riesige Teleskope wurden hier in den letzten Jahren von der Südsternwarte errichtet, weitere befinden sich im Aufbau.

Sieh dir die Atacama Wüste von oben an

Eine wirklich coole Alternative die Atacama Wüste aus einer völlig neuen Perspektive zu entdecken, ist eine Fahrt mit dem Heißluftballon in San Pedro de Atacama. Hier startest du früh am Morgen vor Sonnenaufgang. Bei deiner Tour durch die Luft wartest du bis die Sonne sich hinter dem Licancabur-Vulkan allmählich hervor wagt und so für eine einzigartige Kulisse sorgt, in der du den Sonnenaufgang über der Atacama Wüste bewunderst.

tipp icon
Highlight

In der Atacama Wüste warten gleich mehrere Abenteuer auf dich. Neben spektakulären Mondlandschaften entdeckst du hier heiße Quellen und Lagunen, an denen Flamingos zu sehen sind. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles zu den coolsten Abenteuern in der Atacama Wüste.

Blogbeitrag
Abenteuer
Die besten Abenteuer in der Atacama Wüste in Chile!

Südamerika Abenteuer 8: Wanderung zum Machu Picchu

Die verlorene Inkastadt Machu Picchu in Peru erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit bei Reisenden. Häufig ist davon die Rede, dass jemand auf dem Machu Picchu war, dabei heißt der Berg, auf dem die Rest der alten Stadt stehen, Huayna. Der Gipfel des Huayna Picchu liegt auf einer Höhe von 2.701 Metern. Alleine die Vorstellung, wie die damaligen Inka ihre Stadt in dieser Höhe so detailliert erbauen konnten, lässt dich wahrscheinlich ratlos zurück – Wahnsinn, diese Baukunst!

Die Stadt mit ihren einzigartigen Reisterrassen wurde im Jahr 2007 als eines der neuen sieben Weltwunder anerkannt. Seither strömen Touristen im Minutentakt zum UNESCO-Weltkulturerbe, um sich die gut erhaltenen Reste vor Ort anzuschauen. Charakteristisch für Machu Picchu sind vor allem die riesigen Reisterrassen in Hanglage. Die schönste Alternative zur Fahrt mit dem Bus, um dir die Inka-Stadt vor Ort anzusehen, ist eine Wanderung, die selbst schon ein Highlight darstellt.

Dabei hast du gleich mehrere Wanderrouten zur Auswahl. Jede von ihnen hat etwas für sich, sei es der Inka Trail, der Lares Treck oder der Salcantay Treck. Über alle dieser drei Pfade benötigst du vier oder fünf Tage, ehe du bei Machu Picchu ankommst. Bei diesem Südamerika Abenteuer übernachtest du mitten in den Bergen mit faszinierenden Ausblicken auf die saftig grüne Landschaft um dich herum.

Auf dem Weg hinauf zum Machu Picchu gibt es mehrere Routen, die du als Wanderer gehen kannst. Manche sind anspruchsvoller und andere etwas leichter zu gehen. Wir haben dir hier drei verschiedene Touren und Routen herausgesucht, bei denen du die perfekte Route für dich selbst findest.

Geführte Wanderungen zum Machu Picchu

tipp icon
Weltreise patagonien chile torres del paine

Südamerika Abenteuer 9: Andenüberquerung mit dem Pferd

Die Anden im Westen von Südamerika sind die längste Gebirgskette der Welt. Die bergige Landschaft erstreckt sich beinahe über die gesamte Westküste des Kontinents und besitzt eine Länge von mehr als 7.500 Kilometern. Die schier unendliche Bergkette verläuft dabei durch sieben Länder in Südamerika, darunter Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Argentinien, Chile, Bolivien und Peru. Eine Überquerung der Anden gehört unter Reitern ganz nach oben auf die Bucket Liste!

Im nördlichen Teil von Patagonien startet die Reise in Chile und führt dich in den Süden bis nach Argentinien. Entlang von schneebedeckten Vulkanen in Chile über den Icalma-Pass bis in die Täler Argentiniens reitest du hier durch eine einzigartige Landschaft, die durch ihre Vielfältigkeit überzeugt. Hinzukommen kristallklare Bergseen und große Regen- und Urwälder, die du bei deinem Ritt über die Anden durchstreifst.

Bei den meisten Tourenanbietern findest du Wanderritte, die zwischen 9 und 11 Tage lang andauern. Die Route von Chile nach Argentinien ist dabei die Gleiche. An den ersten Tagen reitest du hier durch die faszinierende Bergwelt der chilenischen Anden auf einer Höhe von mehr als 2.000 Metern. Am sechsten oder siebten Tag überquerst du anschließend die Grenze nach Argentinien, wo es allmählich bergab in malerische Täler geht.

Bei deinem Reit-Abenteuer hast du, je nachdem für welche Tour du dich entscheidest, die Wahl zwischen der wilden Übernachtung im Zelt mitten in der Natur oder unterschiedlichen Hütten, die auf deiner Strecke liegen. Das Besondere an diesem Erlebnis ist, dass du stundenlang keiner Menschenseele begegnest und dich auf deinem Criollo sitzend voll und ganz auf das Reit-Abenteuer einlassen kannst.

Hier eine Übersicht an Anbietern und Touren:

Südamerika Abenteuer 10: Tauchsafari in Malpelo in Kolumbien

Im Nordwesten von Südamerika befindet sich eines der schönsten Tauchgebiete des Kontinents. Fernab des Festlandes liegt die kolumbianische Insel Malpelo. Sie besteht zu großen Teilen aus Vulkangestein und ist in vielerorts mit Moos und Algen bedeckt. Hier herrschen daher perfekte Bedingungen für deinen nächsten Tauchurlaub. Die Vielzahl an seltenen Meerestieren, die du hier zu sehen bekommst, ist einmalig: Neben Hammerhaien, Falterfischen und Walhaien siehst du hier mit etwas Glück sogar riesige Haischulen mit mehr als 200 Tieren!

Die traumhaft schönen und bunten Korallenriffe entlang der Küste der Insel sind ein einzigartiges Unterwasserphänomen. Neben der Vielzahl an Tieren entdeckst du unter Wasser faszinierende Höhlen und sandige Böden. Hinzukommen malerische Strände, an denen du dich an Land entspannst. Die Insel wurde zudem als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Der Tauchspot, der mehr als 500 Kilometer vom kolumbianischen Festland entfernt mitten im Pazifik liegt, gilt als einer der besten Spots, um Großfische zu beobachten. Vor allem die unterschiedlichen Haiarten, die hier regelmäßig zu sehen sind, locken jährlich tausende Taucher an. Sandtigerhaie, Seidenhaie und Hammerhaie sind nur einige Haiarten, die du hier beim Tauchen erblickst.

Dieses Tauchabenteuer in Südamerika wirst du mit Sicherheit nie wieder vergessen. Die Insel selbst ist ein riesiger Unterwasserberg, der sich aus mehr als 4 Kilometern Tiefe emporhebt und schließlich als felsige Insel mitten im Ozean wirkt.

Tayrona Nationaler Naturpark - Santa Marta

Südamerika Abenteuer 11: Wandern in den Chapada Diamantina in Brasilien

Eines der schönsten Wander-Abenteuer in ganz Südamerika erlebst du im Chapada Diamantina Nationalpark in Brasilien. Chapada Diamantina ist ein riesiges erodiertes Plateau, das als Paradies für Wanderer auf dem südamerikanischen Kontinent gilt.

Bekannt ist die Region nicht nur für seine einzigartigen Felsformationen, die sich aus dem Boden erheben, sondern auch für seine extreme Trockenheit in der Zeit zwischen August und Oktober. Anschließend setzt die Regenzeit ein, was dazu führt, dass sich in der gesamten Region rund um die Hochebene eine einzigartige und vielfältige Vegetation entwickelt.

Auf deiner Wandertour in den Chapada Diamantina entdeckst du mehr als 300 Orchideenarten. Nach der Regenzeit prasseln zudem zahlreiche Wasserfälle die bizarren Sandsteinformationen hinab. Die Tierwelt in den Chapada Diamantina ist ebenso unterschiedlich, wie es die Pflanzenwelt ist. Neben dem Ameisenbär triffst du hier manchmal sogar auch Pumas, Jaguare und Kaimane.

Ihren Namen hat das Gebiet aufgrund eines Diamantenfundes Mitte des 19. Jahrhundert erhalten. Die riesige Fläche in den Chapada Diamantina in Brasilien erkundest du am besten bei einem mehrtägigen Abenteuer zu Fuß. Du solltest mindestens vier Tage einplanen, da alleine die Anfahrt zu diesem malerischen Naturparadies von Salvador bereits 7 Stunden in Anspruch nimmt. Übernachten kannst du wahlweise im Zelt, in kleinen Pensionen oder sogar in Höhlen – hierfür solltest du aber eine geführte Tour mit einem Guide buchen.

Winter Reiseziele Zuckerhut - Christus der Erlöser

Südamerika Abenteuer 12: Puma-Tracking in Patagonien

Der Torres del Paine Nationalpark ist nicht nur bekannt für seine Wanderrouten. Hast du schon einmal einen Puma in freier Wildbahn gesehen? Falls nicht, dann ist das der Ort, an dem es soweit ist! Denn im chilenischen Nationalpark finden Pumas beste Voraussetzungen für ein ungestörtes Leben in der Wildnis von Patagonien.

Auf deiner mehrtägigen Tour kommst du in den Genuss der malerischen Natur im Nationalpark und bist zugleich immer auf der Suche nach den seltenen Raubtieren. Ein separates Puma-Tracking Team ist über Funk mit deinem Guide verbunden und gibt Informationen weiter, die dich zu einem der Pumas führen. Unter den Einheimischen wird die Raubkatze übrigens auch häufig als Berglöwe bezeichnet.

Auswahl an Anbietern fürs Puma-Tracking

tipp icon
Nationalpark Los Glaciares - Fitz Roy

Südamerika Abenteuer 13: Besteigung des Aconcagua

Für dich ist hoch noch nicht hoch genug? Dann besteige den höchsten Berg Südamerikas und gleichzeitig der südlichen und westlichen Hemisphere! Mit seinen 6.962 Metern gehört der Cerro Aconcagua in Argentinien zu den sogenannten Seven Summits, die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Die Besteigung solltest du aber besser nicht alleine wagen, denn dieses Abenteuer ist nicht ganz ungefährlich. Tragischerweise sterben hier jedes Jahr Menschen, weil sie den Aufstieg schlichtweg unterschätzen!

Zwar ist es technisch gesehen nicht schwierig den Cerro Aconcagua zu besteigen, aber das Problem sind die extremen Höhenunterschiede. Über die Nordwest oder Normale Route kannst du den Berg sogar ohne jegliche Erfahrung besteigen. Wichtig ist natürlich, dass du ausreichend fit bist und dich vorher richtig akklimatisierst. Je nach Jahreszeit und Zustand der Route bist du hier teilweise in Steigeisen unterwegs und musst dich vom Bergführer mit Seilen absichern lassen – ein wenig Eisklettern gehört auch dazu.

Für die Besteigung benötigst du eine Genehmigung und am besten erreichst du den Berg über Mendoza in Argentinien. Im Schnitt musst du bis zu zwei Wochen für den Auf- und Abstieg einplanen und wenn du es geschafft hast, bist du perfekt für die Berge des Himalayas vorbereitet.

Investier in einen guten Trekkingrucksack!

Bei einer mehrtägigen Wandertour oder Puma-Safari solltest du darauf achten, dass dein Trekkingrucksack stabil und hochwertig verarbeitet ist. Außerdem sollte er gut auf den Hüften und den Schultern sitzen, da du den Rucksack täglich mehrere Stunden mit dir umher trägst. Der Tatonka Yukon 50+10L ist hierfür die perfekte Wahl, da der Rucksack alle wichtigen Voraussetzungen für einen hochwertigen Trekkingrucksack erfüllt.

ausrüstung icon
Atacama-Wüste - Wüste

Das gehört für deine Südamerika Abenteuer unbedingt ins Gepäck!

In Südamerika herrschen, je nachdem wo du dich gerade befindest, häufig völlig unterschiedliche Witterungsbedingungen. Genau aus diesem Grund solltest du für alle Fälle gerüstet sein. In unserer Packliste für dein nächstes Abenteuer in Südamerika findest du die wichtigsten Dinge, die unbedingt in deinen Rucksack gehören.

Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein - Design

Abenteuer-Tagebuch

Wenn du einzigartige Erlebnisse, wie eine Puma-Safari oder eine Kajaktour durch den Amazonas, für immer festhalten möchtest, dann nimm dir unser Abenteuer-Tagebuch mit. Die Tagebücher sind klein, super leicht und bieten bereits eine praktische Struktur. So vergisst du nie wieder, wie du dich in diesen ganz besonderen und einzigartigen Momenten vor Ort gefühlt hast.

Fernglas

In Südamerika wartet eine vielfältige Tierwelt auf dich. Nicht nur Pumas, sondern auch diverse Vogelarten sowie Wale und seltene Tierarten siehst du hier mit etwas Glück. Damit du die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung nicht störst, empfehlen wir dir ein Fernglas mitzunehmen. Mit dem Swarovski Fernglas CL Pocket Mountain beobachtest du die Tiere aus sicherer Entfernung und bekommst dennoch scharfe Bilder aufs Auge geliefert.

Abenteuerhose

Eine gute Outdoorhose muss im besten Fall drei Dinge kombinieren: Funktionalität, Bequemlichkeit und Design. Die Fjällräven Hose Vardag Lite Trousers ist hier die perfekte Wahl. Sie ist aber nicht nur bequem und strapazierfähig, sondern wird auch nachhaltig aus recyceltem Polyester hergestellt. Die Taschen bieten zudem ausreichend Platz, um die wichtigsten Gegenstände auf deinen Abenteuertouren in der Natur zu verstauen.

Wander- & Outdoorschuhe

Südamerika ist bekannt für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten in der Natur. Meistens gehen damit Wanderungen über Berge und durch eindrucksvolle Landschaften einher. Das kann der W-Treck im Nationalpark Torres del Paine oder eine Wanderung durch die Salzpfanne in Bolivien sein. Packe also unbedingt ein paar gute und zugleich leichte Wander- und Outdoorschuhe ein. Die Salomon Herren Outline Mid GTX sind wasserdicht und schützen deine Knöchel durch die Höhe vor dem Umknicken.

Leichte Regenjacke

Zur absoluten Grundausstattung für deinen Abenteuerurlaub in Südamerika gehört eine leichte Regenjacke. Leicht sollte sie deshalb sein, weil du sie im besten Fall nicht benötigst, jedoch jederzeit im Rucksack griffbereit hast. Die Haglöfs Regenjacke ist vollkommen wasserdicht und bequem zu tragen. Außerdem ist die Jacke winddicht und atmungsaktiv, sodass sie sich perfekt für Wanderungen in windigen Bergregionen eignet.

Kamera

Nicht fehlen darf auf der Packliste für eine Reise nach Südamerika eine gute Kamera. Die Canon EOS R6 Vollformat Systemkamera ist unserer Meinung nach eine der besten ihrer Art. Sie liefert scharfe Aufnahmen, die dank des integrierten Bildstabilisators nicht verwackeln. Außerdem besitzt sie eine WLAN und Bluetooth-Funktion. So kannst du die Bilder gleich auf dein Handy weiterleiten und mit Freunden und der Familie teilen.

Trinkflasche aus Edelstahl

Trinkflasche

Die Temperaturen in Südamerika können im Sommer extrem heiß, im Winter dafür aber auch eisig kalt sein. Ausreichend Flüssigkeit gehört aber, ganz egal welches Wetter gerade herrscht, bei jedem Abenteuer dazu. Mit unserer isolierten Trinkflasche von Draußgänger hast du immer einen Liter mit dabei. Außerdem hält die Flasche deine Getränke entweder bis zu 12 Stunden warm oder bis zu 24 Stunden kalt.

Die besten Bücher und Reiseführer über Südamerikas Abenteuer

Wenn du dein Abenteuer in Südamerika gar nicht abwarten kannst, dann steigere deine Vorfreude doch noch etwas weiter, in dem du dir Inspirationen in einem der vielen Reiseführer holst. Unsere Lieblingsbücher für einen Abenteuerurlaub in Südamerika findest du hier.

tipp icon
Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

7 Kommentare

  1. Hi Sebastian,

    da habe ich ja noch einiges zu sehen! Ich war erst in der Atacamawüste und am Salar de Uyuni. Der Rest steht noch auf der Bucket List 🙂 Mal sehen, was als nächstes kommt. Auf die Tafelberge hätte ich große Lust!

    Liebe Grüße
    Barbara

  2. Woohoo, das ist ja eine anspruchsvolle Liste. Ich habe erst gestern auf meinem Heimflug aus Mittelamerika den Film Point Break gesehen, in dem die Angel Falls in Venezuela vorkamen. Unglaublich beeindruckend, besonders von oben! Aufgrund der Anreise werde ich da aber wohl nie Einkommen.? Die Salzwüste, Uruguay’s Küste, Machu Picchu, Atacama, die Iguazú Fälle und die Osterinsel stehen aber auf meiner Liste. Viel Spaß noch in Tarifa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.