Frankreich

Frankreich

Frankreich wartet nicht nur mit einer abwechslungsreichen Landschaft voller Abenteuer, sondern auch mit einer der besten Küchen der Welt!

Überblick Frankreich

Glitzernde Städte, geschichtsträchtige Bauwerke, erstklassige Museen, umwerfendes Essen und traumhafte Landschaften! Schon spätestens seit der Renaissance schaut die ganze Welt auf Frankreich und das Land übt nach wie vor eine einzigartige Anziehungskraft auf viele Menschen aus. Wer einmal da war, will meistens sofort wieder hin, und eine Reise ist auf keinen Fall genug, um das Land in seiner ganzen Pracht zu entdecken. Frankreich ist als Reisedestination absolut vielseitig und hat sowohl landschaftlich als auch kulturell und gastronomisch unglaublich viel zu bieten!

Stell dir nur einmal vor, wie du durch die Lavendelfelder schlenderst, an der azurblauen Küste in Nizza auf das funkelnde Mittelmeer blickst, in der Chamonix mit Blick auf den Mont Blanc wandern und skifahren gehst oder in der berühmten Verdonschlucht beim Canyoning ins türkisblaue Wasser springst. Das alles und noch vieles mehr kannst du alleine in der Provence erleben, und diese ist nur eine von vielen Regionen in Frankreich. Im Rest des Landes warten noch viele weitere Abenteuer auf dich, die sich beispielsweise an den rauen Klippen der Nord- und Westküste abspielen oder auf den fantastischen Gipfeln der Pyrenäen, die sich dir wieder ganz anders als die Alpen zeigen. Nicht zu vergessen ist auch Korsika, die landschaftlich vielseitige Insel im Mittelmeer, die dich bei einem Roadtrip mit ihren glitzernden Buchten und malerischen Orten verzaubert.

Genauso sehenswert wie die Landschaften sind Frankreichs Städte: Paris, die Stadt der Liebe, ist wirklich jedem ein Begriff und lockt jährlich viele Millionen Reisende an. 5 der 50 meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten der Welt finden sich alleine im Großraum Paris. Der Eiffelturm, die Kirchen Notre Dame und Sacré Coeur, das wohl bekannteste Museum der Welt, der Louvre, und das Disneyland sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die dich bei einem Besuch in ihren Bann ziehen. Auch abseits der Hauptstadt gibt es so viel zu entdecken, angefangen bei Renaissance-Schlössern, bei deren Anblick du dir wie in einem Märchen vorkommst, bis hin zu spannenden Städten wie Nizza, Cannes, Lyon oder Straßburg, die alle ihren ganz eigenen Charme und Charakter haben.

Dazu hast du in Frankreich die Möglichkeit eine der bekanntesten, wenn nicht DIE bekannteste Küche der Welt auszuprobieren, die unser aller Essgewohnheiten geprägt hat, wie keine andere. Nicht umsonst wurde der Guide Michelin zuerst in Frankreich vorgestellt und die Sterneküche orientiert sich bis heute stark an dieser Nation. Die Franzosen wissen was Genuss bedeutet und legen bei jeder Mahlzeit viel Wert auf Qualität und Regionalität. So wird bestimmt auch deine Reise nach Frankreich eine wahre Genussreise, wenn du dich durch die erstklassigen Weine trinkst oder die französische Patisserie mit ihren aufwendig dekorierten Kuchen und Tartlets für dich entdeckst!

Schau dir die Karte an
frankreich karte

Fakten zu Frankreich

Einwohner
66,9 Millionen

Fläche
543.965 km²

Hauptstadt
Paris

Mont saint-michel in der dämmerung in der normandie

Diese Aktivitäten erwarten dich in Frankreich

In welchem Land, außer dem Geburtsland der weltberühmten Tour de France, könnten Outdoor-Aktivitäten eine größere Rolle spielen als in Frankreich? In dieser landschaftlich so vielseitigen Nation warten einige der schönsten Radstrecken, traumhafte Wandermöglichkeiten und vor allem tolle Skipisten, die du in wunderbarer Szenerie runterbretterst.

Nicht zu vergessen sind auch die Atlantik- und die Mittelmeerküste, an der den Aktivitäten auf dem Wasser keine Grenzen gesetzt sind. Außerdem befindet sich mit der Verdonschlucht einer der größten Canyons Europas in Frankreich, der sich prima zum Kajaken oder Canyoning eignet. Auch die vielseitige Insel Korsika ist ein wahrer Abenteuerspielplatz – also nichts wie los!

Das sind die coolsten Aktivitäten in Frankreich:
  • Canyoning in der Verdonschlucht: Die Gorges du Verdon ist eine der größten Schluchten Europas, durch die der wunderschöne türkisfarbene Fluss Verdon fließt. Dieser eignet sich perfekt für coole Aktivitäten, wie zum Beispiel Canyoning. Die “Sporty Canyon Tour” ist eine Kombination aus Schwimmen, Klettern und Wandern und ein unvergessliches Erlebnis!
  • Via Ferrata im Cevennes National Park: Der Begriff “Via Ferrata” bedeutet wörtlich “Eisenweg” und ist die italienische Bezeichnung für einen Klettersteig, den du in Selbstsicherung über Eisenleitern, -stiften und -seilen begehst. Dadurch sind auch schwierigere Routen für Nicht-Profis machbar. Diese spannende Route im Cevennes National Park ist daher auch für Anfänger geeignet und bietet einzigartige Kletterpartien, Aussichten und sogar eine Zipline am Ende!
  • Tandem-Paragliding Flug in der Chamonix: Die Chamonix ist nicht ohne Grund die Partnerstadt von Garmisch-Partenkirchen. Ähnlich wie der deutsche Partner erwartet dich hier eine traumhafte Alpenszenerie mit dem höchsten Berg Europas, dem Mont Blanc. Besonders beeindruckend ist es beim Tandem-Paragliding an den schneebedeckten Gipfeln vorbeizufliegen – absolut unvergesslich!
  • Helikopterflug über die Île d’Olèron: Die Île d’Olèron ist die zweitgrößte französiche Insel in Europa und liegt an der Westküste Frankreichs im Atlantischen Ozean. Im Helikopter fliegst du vom Festland aus über die Insel und bekommst so wunderbare Aussichten auf die Landschaft inklusive Fort Boyard und die Leuchttürme der Insel.
  • Survival-Training im Burgund: Im Burgund in der Nähe von Dijon erwartet dich ein echtes Survival-Training in den Wäldern. Von professionellen Trainern lernst du hier, wie du im Wald überleben kannst. Dazu gehören Überlebensausrüstung, Wasser- und Nahrungssuche, das Bauen von Unterkünften, Wärme- und Kältetraining inklusive Feuer entfachen, erste Hilfe und vieles mehr.
  • Halbtägige Allrad-Safari in Camargue: Für ein spannendes Safarierlebnis musst du nicht erst nach Südafrika reisen. Hier in Frankreich im Naturpark Camargue kannst du bei einer Allrad-Safari Wildpferde, Stiere und Flamingos in ihrem natürlichen Habitat entdecken. Dazu warten atemberaubende Landschaften und viele verschiedene Vogelarten auf dich!
  • Weingut-Führung mit Verkostung und Picknick: Frankreich ist bekannt für seine erstklassigen Weine. Insbesondere rund um die Stadt Saint Émilion wird schon seit der Römerzeit Wein angebaut. Auf dieser geführten Tour entdeckst du zwei Weingüter, erfährst viel über die Herstellung von Wein und kannst ihn direkt beim Hersteller verkosten. Anschließend wartet es ein entspanntes Picknick in der Natur.
  • Fahrradtour durch Paris :Begib dich auf die Spuren der Tour de France und entdecke Paris auf dem Fahrrad! Die Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich perfekt vom Drahtessel aus entdecken und die Prachtstraßen der Stadt entlang zu radeln wie ein Pariser ist einfach wunderbar!
  • Bootsfahrt auf der Seine in Paris: Die Seine durchfließt Paris und trägt zu diesem einzigartigen Lebensgefühl in der Stadt einen wesentlichen Teil bei. Sie schlängelt sich vorbei an den vielen historischen Bauwerken, wie der Notre Dame, und passiert viele Brücken. Eine Bootsfahrt eignet sich perfekt, um einen ersten Eindruck von der Stadt und den Sehenswürdigkeiten zu bekommen. Am besten nimmst du eine der letzten Boote, wenn die Bauwerke im warmen Licht der untergehenden Sonne glänzen und der Eiffelturm in der Dämmerung beginnt zu funkeln.
  • Besuch einer Parfümfabrik mit Kreation eines Dufts: Die europäische Parfümindustrie geht auf ein Laboratorium am Hofe des französischen Kaisers Henri II. in Grasse zurück, in dem das königliche Parfüm hergestellt wurde. Auf den Spuren der königlichen Parfümfabrik kannst du auf dieser Tour in einer historischen Fabrik deinen eigenen Duft kreieren und anschließend mit nach Hause nehmen!
  • Tauchen in Saint-Raphael an der Côte d’Azur: An der französischen Riviera kannst du das ganze Jahr über tauchen und unter Wasser allerlei entdecken. Ein Paradies für Taucher ist Saint-Raphael, wo es nicht nur viele Meeresbewohner zu entdecken gibt, sondern auch antike Schiffswracks und das Kriegsschiff BYMS 22 aus dem zweiten Weltkrieg.

Orte & Sehenswürdigkeiten in Frankreich

Top-11 Orte in Frankreich, die du gesehen haben musst:

Mont Saint-Michel:

Mont Saint-Michel ist wohl eine der beeindruckendsten Verschmelzungen von Natur und Bauwerken auf dieser Erde. Die kleine felsige Insel im Wattenmeer der Normandie ist ca. einen Kilometer von der Küste entfernt und hat nur einen Umfang von ca. 830 Meter. Trotz der kleinen Größe findet ein kleiner Ort inklusive Abtei im spätgotischen Stil auf ihr Platz. Die Insel auf der majestätisch die Abtei thront wird dazu vom ständig wechselnden Spiel von Ebbe und Flut malerisch in Szene gesetzt und liegt, je nachdem, mitten im Wasser oder im Sand. Mont St-Michel wird auch dich zurück ins Mittelalter versetzen, wenn du durch die kleinen Gassen hinauf zum Kloster steigst und die magische Atmosphäre genießt.

Nizza & Côte D’Azur:

Die französische Riviera, die in Frankreich als Côte d’Azur (azurblaue Küste) bekannt ist, macht ihrem Namen alle Ehre: Das oft türkisblaue Wasser, die kristallklaren Buchten und die malerischen Orte und Städte entlang der Küste machen diesen Küstenabschnitt zu einem perfekten Ort, um die Seele baumeln zu lassen, coole Aktivitäten auf dem Wasser zu unternehmen oder sich von der erstklassigen Gastronomie in den Städten verwöhnen zu lassen. Insbesondere in Nizza spürst du den besonderen Vibe der Côte d’Azur in ihrer vollen Pracht. Die Stadt bietet einen fabelhaften Mix aus opulenter Lebensart, immerwährender Sonne, einer frischen Meeresbrise und erstklassigen Restaurants. Außerdem ist Nizza der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die ebenfalls sehenswerten Städte Monaco und Cannes, die nur einen Katzensprung entfernt sind.

Lyon:

Dramatisch gelegen zwischen den Flüssen Rhône und Saône liegt die Altstadt von Lyon auf einer Halbinsel und begeistert dich mit vielen schönen Gebäuden der Renaissance und einer erstklassigen Gastronomie, die weltweit einen guten Ruf genießt. Die Stadt eignet sich perfekt für eine urbane Erkundungstour durch die vielen traboules in der Altstadt, geheime Passagen, Tunnel und Treppen, die verschiedene Häuser und Straßen miteinander verbinden und der Seidenhändlergilde im 19. Jahrhundert dazu dienten, ihre Seide geschützt vorm Regen durch die Stadt zu transportieren.

Lyon ist außerdem bekannt für ihre ausgeprägte Food-Szene und hat mit den Halles de Lyon Paul Bocuse einen erstklassigen Food Market. Außerdem solltest du unbedingt in einem der vielen bouchons essen gehen: Das sind kleine Bistros, die traditionelle Gerichte aus regionalen Produkten anbieten.

Carcassonne:

Diese Stadt ist nicht nur weltweit bekannt wegen des erfolgreichen Brettspiels, bei dem du mittelalterliche Städte und Straßen baust. Die Cité de Carcassonne, die Festungsstadt, die über der Altstadt auf einem Hügel thront, ist UNESCO Weltkulturerbe und eine der am häufigsten besuchten Reiseziele von Frankreich. Diese mittelalterliche Festungsstadt ist aufgrund ihrer Größe und der guten Erhaltung einzigartig auf der Welt und entspricht für viele dem Idealbild einer mittelalterlichen Burg. Am besten besuchst du diese beeindruckende Stadt im Herbst oder Frühling oder spät am Nachmittag, wenn die Touristen weniger werden und dich das mittelalterliche Flair bei einbrechender Dämmerung in der Zeit zurückreisen lässt.

Elsass:

Das Elsass schmiegt sich an die deutsche Grenze und überzeugt mit einem spannenden Mix aus deutscher und französischer Kultur und Küche. Die größte Stadt ist Straßburg und wirkt mit dem mittelalterlichen Stadtkern und dem gemütlichen La Petit France sehr einladend. Im Elsass bekommst du das Beste von Deutschland und Frankreich vereint: Leckere Weine in heimeligen Weinstuben, herzhaftes Essen in mittelalterlicher Atmosphäre sowie eine wunderschön hügelige Landschaft mit Weinbergen und saftigen grünen Tälern.

Loiretal:

Das Loiretal ist benannt nach dem gleichnamigen Fluss, der es durchfließt, und strotzt nur so von wunderbaren Sehenswürdigkeiten. Das Tal erstreckt sich in etwa über eine Länge von 280 Kilometern und wird auch als der Garten Frankreichs bezeichnet. Hier befindet sich eine Vielzahl malerischer Weinberge und Obstgärten. Zudem ist das Loiretal bekannt für seine Schlösser, bei deren Anblick du dir wie in einem Märchen vorkommst: Ganze 42 Schlösser gehören zum UNESCO Weltkulturerbe, wovon besonders das Château de Chenonceau und das Château de Chambord der Wahnsinn sind!

Dune du Pilat:

Die Dune du Pilat hat es wirklich in sich! Sie ist die größte Wanderdüne Europas und bis zu 110 Meter hoch, 500 Meter breit und 2,7 Kilometer lang. Erst wenn du selbst vor ihr stehst, wird dir bewusst wie kolossal ihre Ausmaße sind! Tatsächlich wächst die Wanderdüne jährlich um weitere 1,5 Meter an Länge. Am besten entdeckst du die Düne mit einem Fahrrad entlang der Küste. An der Ostflanke angekommen kannst du durch den tiefen Sand auf den Gipfel klettern und die majestätische Aussicht auf den Atlantik genießen.

Provence:

Violette Lavendelfelder soweit dein Auge reicht im Flachland, felsige Schluchten, grüne Täler und kleine Dörfer im Hochland der Voralpen, und wunderbare Küsten, Strände und Städte im Süden am Mittelmeer. Die Provence ist eine der vielseitigsten Regionen in Frankreich und bietet dir nicht nur wunderbare Landschafts- und Stadtbilder, sondern auch eine leckere Küche mit Spezialitäten auf lokalen Märkten. Genieße eine traditionelle Bouillabaisse in Marseille, eine Tartiflette in den französischen Alpen oder ein klassisches Ratatouille in Nizza. Für die Schleckermäuler ist die Provence außerdem für das süße weiße Nougat bekannt.

Eine gute Möglichkeit, die Provence auf der Durchreise zu entdecken, ist übrigens der Train des Pignes, der auf einer Strecke von 151 Kilometern von Digne-les-Bains bis nach Nizza fährt und dabei die Region durchquert. Die Zugstrecke verläuft durch das voralpine Hochland der Provence und steigt bis auf 1.000 Meter Höhe an, wobei dir pittoreske Blicke auf die wunderbare Landschaft sicher sind!

Avignon & Pont du Gard:

Avignon ist nicht nur eine wunderschöne Stadt mit prächtigen Bauwerken, einer beeindruckenden mittelalterlichen Stadtmauer, dem größten Kunstfestival Frankreichs und einigen tollen Restaurants, sondern bietet auch eine beeindruckende Geschichte. Wusstest du etwa, dass Avignon im 14. Jahrhundert ganze 70 Jahre der Sitz des Papstes und damit Mittelpunkt der römisch-katholischen Welt war? Von dieser Zeit zeugen noch viele beeindruckende Gebäude, wie der gotische Papstpalast in der Altstadt und die hohe Stadtmauer, die sie umgibt.

Einen Abstecher solltest du unbedingt auch zur Färberstraße, der rue des Teinturiers, machen. Dort feiert die alternative Szene von Avignon sich mit coolen Bistros und Cafés im Bohemian-Stil und verschiedenen Kunstgalerien, die Workshops anbieten.

Nicht weit von Avignon entfernt (30 Minuten mit dem Auto) befindet sich außerdem eine weitere tolle Sehenswürdigkeit: die Pont du Gard. Diese beeindruckende Brücke aus der Römerzeit diente damals als Aquädukt und ist eines der am besten erhaltenen römischen Bauwerke überhaupt! Außerdem sieht die Pont de Gard einfach traumhaft aus, wie sie sich mit ihren großen Torbögen über den Flusslauf des Gardon erstreckt und dabei doch so zierlich wirkt.

Korsika:

Die Insel Korsika gehört zum französischen Hoheitsgebiet und besitzt eine imposante Gebirgslandschaft, die ihren Höhepunkt auf 2.706 Metern mit dem Monte Cinto hat. Die Insel trägt deshalb auch den Beinamen “Gebirge im Meer” und ist fast so vielseitig wie ein eigener Kontinent. Auf wenigen Kilometern Entfernung wechselt die Landschaft von im Sonnenlicht glitzernden Buchten, malerischen Küstenstädten und traumhaften Stränden zu hohen Bergspitzen, dichten Wäldern und atemberaubenden Tälern. Du hast dadurch auf Korsika eine unglaubliche Anzahl an Möglichkeiten deine Reise zu gestalten und aktiv zu werden: Wandern, Canyoning, Mountainbiken, Tauchen und Schnorcheln sind nur einige davon! Außerdem ist die spektakulärste Stadt auf Korsika, Bonifacio, auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie liegt im Süden der Insel und thront dramatisch auf einem Kliff über dem Meer.

Le Puy-en-Velay:

Die kleine französische Stadt Le Puy-en-Velay befindet sich in der Region Auvergne-Rhône-Alpes und liegt in einer geologisch besonderen Landschaft, nämlich zwischen sogenannten Basaltkuppen, ehemaligen Vulkanschloten. Auf einer dieser Kuppen thront eindrucksvoll die Kirche Saint-Michel d’Aiguilhe, die auf den Ruinen eines römischen Tempels steht. Die Stadt beherbergt mit ihrer Kathedrale ein UNSESCO-Weltkulturerbe und einen Wegpunkt auf dem Jakobsweg. Ein Besuch von Le Puy-en-Velay lässt sich gut mit Outdooraktivitäten in der Region verbinden, die mit ihrer Vulkanlandschaft und den mittelalterlichen Schlössern noch ganz andere schöne Ecken bietet.

Paris:

Paris ist ein Ort wie kein anderer und für sich schon eine Reise wert. Charakteristische Bauwerke, wie der Eiffelturm, der Triumphbogen oder die Kirche Notre Dame, haben das Bild Frankreichs in der Welt geformt. Vorbei an den vielen geschichtsträchtigen Gebäuden, die von der turbulenten Geschichte Frankreichs angefangen bei den absolutistischen Kaisern, über die französische Revolution bis hin zu den Auswüchsen Napoleons zeugen, schlängelt sich malerisch die Seine. Paris hat so viel zu bieten, wobei natürlich ein Besuch im Louvre, einem der weltbesten Museen, genauso wenig fehlen darf, wie ein ausgiebiges Probieren der französischen Küche, die in Paris in ihrer gesamten Vielfalt vor deinen Füßen liegt.

Highlight

Du möchtest Paris, die Stadt der Liebe, erkunden? Hier gibt es noch so vieles mehr als nur Liebe! Was genau erfährst du in diesem Beitrag!

Blogbeitrag
Reiseinspiration
Sehenswürdigkeiten in Paris: Das Leben in Paris genießen!

Die 6 besten Nationalparks in Frankreich für Naturerlebnisse

Parc National des Cévennes:

Dieser Nationalpark erstreckt sich auf 910 km² und begeistert mit einer einzigartigen Landschaft aus Torfmooren und Schluchten mit wilden Flüssen und Granitgestein. Gelegen im Massif Central leben hier Rothirsche, Biber, Wölfe und Geier. Der Park eignet sich gut für Wanderungen, Mountainbiking, Kanufahren und Reiten.

Parc National des Écrins:

Dieser Nationalpark liegt auf einer Höhe von bis zu über 4.000 Metern in den französischen Alpen und ist mit einer Fläche von 1.770 km² riesig. Hier erwarten dich richtige Gletscher mit idyllischen Bergseen sowie eine reiche Fauna mit Steinböcken, Gämsen und Murmeltieren. Am besten erkundest du den Nationalpark beim Wandern, Kajaken, Klettern oder Paragliden.

Parc National du Mercantour:

In den Alpen der Provence erwartet dich dieser traumhafte Nationalpark, der sich in den Westalpen an der italienischen Grenze entlang schlängelt. Hier kannst du mächtige 3.000er besteigen, von denen sich dir magische Blicke auf die Gipfel und Bergdörfer der maritimen Alpen Südfrankreichs offenbaren. Außerdem ist hier das alpine Skifahren genauso möglich wie White-Water-Aktivitäten oder Esel-Trekking.

Parc National de Port-Cros:

Dieser Nationalpark ist ein Marinepark an der Côte d’Azur, der viele kleine vorgelagerte Inseln und einen marinen Schutzgürtel drumherum umfasst. Die Inseln weisen eine reiche Flora und Fauna auf und sind das Zuhausevon vom Aussterben bedrohter Seerobben und über 100 Vogelarten. Der Park eignet sich zum Schwimmen, Schnorcheln und für Vogelbeobachtungen.

Parc National des Pyrénées:

Die Pyrenäen an der Grenze zu Spanien sind ein landschaftlich wunderbares Gebirge, das zwar ähnlich alt wie die Alpen ist, sich aufgrund der klimatischen Unterschiede in der Flora und Fauna aber unterscheidet. Dieser Nationalpark ist einer von dreien in den Pyrenäen und mit 457 km² der größte. Hier leben Braunbären, Steinadler und Bussarde und du kannst Skifahren, Klettern, Raften, Kajaken, Wandern und vieles mehr.

Parc National de la Vanoise:

Dieser Park ist Frankreichs erster Nationalpark überhaupt und wurde 1963 zum Schutz der Hochgebirgswelt gegründet. Er liegt demnach in den Alpen rund um das berühmte Vanoise Gebirgsmassiv, zu dem auch ein Gletscher gehört. Hier lebt außerdem der vom Aussterben bedrohte Alpensteinbock. Dabei ist der Parc National de la Vanoise der perfekte Ort, um dich in deinen Wanderstiefeln, mit dem Mountainbike oder auf Skiern auszutoben!
Schau dir die Karte an
freunde beim abendessen in frankreich mit rose wein

Essen & Trinken

In Frankreich spielt ähnlich wie in Italien das Essen eine große Rolle. Hier wird viel Wert auf qualitativ hochwertige Produkte gelegt und der Geschmack steht an oberster Stelle. Deshalb sind zwei der wichtigsten Zutaten in der französischen Küche die Geschmacksträger schlechthin: Öl und Butter! Dies zeigt sich auch in den vielen bekannten französischen Saucenarten, von denen die Mayonnaise, die Béchamelsause, die Sauce Hollandaise und die Remoulade die bekanntesten sind.

Die französische Küche ist eine der einflussreichsten Landesküchen der Welt und hat mit der sogenannten haute cuisine, die in Frankreich schon Anfang des 19. Jahrhunderts etabliert wurde, die Welt erobert. Nicht nur französische Käsesorten wie der Camembert oder der Roquefort sind international gefragt, sondern auch Gerichte wie Zwiebelsuppe, Coq au vin, Cassoulet, Foie gras, Crème Caramel oder Crème Brûlée sind allseits bekannt. Und wie kämen wir nur ohne Klassiker wie Baguette, Croissant oder Flammkuchen aus?

Im Süden Frankreichs spielt zudem das Meer eine große Rolle in der regionalen Küche: Austern, Seeteufel, Hummer und andere Meeresfrüchte kommen hier gerne auf den Tisch. Die berühmteste Fischsuppe der Welt, Bouillabaisse, kommt ursprünglich von Fischerleuten, die die Reste des Tagesfangs mit Tomaten, Safran und Fenchel zu einer wunderbaren Suppe verarbeiteten. Heute ist die Bouillabaisse das Signaturegericht in Marseille, wobei eine originale Bouillabaisse mindestens vier Sorten Fisch enthalten sollte. Sie wird dabei in drei Teilen serviert, nämlich der Suppe mit Einlage, dem gekochten Fisch separat auf einer Platte und Brotscheiben, die mit Knoblauch-Chili-Käse überbacken werden (Rouille). Der Preis dieses Gerichts ist dabei meistens ein Anzeichen für die Qualität des Fisches, wobei als Hauptgericht 50 Euro pro Person nicht unüblich sind.

Entweder zum Frühstück, am Nachmittag zum Kaffee oder als Dessert beglückt dich dann die französische Patisserie mit ihren wahren Kunstwerken in Form von Tartlets, Macarons, Kuchen und Torten. Sehr als Dessert zu empfehlen ist auch ein Café Gourmand, der mit fünf unterschiedlichen Leckereien (oft Pralinés) serviert wird.

In Frankreich kannst du eine wahre Genussorgie starten und nach voller Herzenslust schlemmen. Nicht umsonst kommt der bekannte Gastro-Guide Michelin aus Frankreich und die meisten 3-Sterne-Restaurants sind neben Japan und Monaco hier zu finden.

Empfehlenswerte Cafés und Restaurants in Frankreich

burger icon
Schau dir die Karte an
Highlight

Frankreich ist nicht gerade das günstigste Land in Europa, und an manchen Ecken kann es auf deiner Reise ganz schön teuer werden. In Paris gibt es aber auch einige günstige Optionen, zumindest wenn du weißt, wo du suchen musst. In diesem Beitrag erfährst du, wie du in Paris für wenig Geld ganz viel bekommst!

Blogbeitrag
Reisetipps, Geld Sparen für Reisen
Paris Günstig: 10 Möglichkeiten um in Paris Geld zu sparen!

Unterkünfte

So vielseitig wie das Land Frankreich ist, so vielseitige Unterkünfte erwarten dich hier auch: Ob gemütliche Hütten in den Alpen, von denen du direkt ins Skigebiet startest, oder tolle Villen an der Westküste oder der französischen Riviera, die nur ein paar Schritte vom Strand entfernt sind, hier wirst du schnell fündig! Die schönsten Unterkünfte Frankreichs haben wir hier für dich zusammengestellt.

unterkunft
Schau dir die Karte an
Blick auf dem Mont Blanc in den französischen Alpen

Auf diesen Rundreisen entdeckst du Frankreich am besten

1. Weinroute durch das Elsass

Auf diesem Roadtrip durchquerst du die wunderschöne hügelige Landschaft des Elsass, kommst vorbei an vielen Weinbergen und Weingütern sowie an mittelalterlich anmutenden Kleinstädten. Vielerorts wird Deutsch genauso wie Französisch gesprochen und es bleibt genug Zeit auf dieser Weinroute auch hier und da ein Schlückchen Wein zu verkosten und für zuhause mitzunehmen. Dazu genießt du leckeres Essen aus dem Elsass, wie zum Beispiel Flammkuchen und Baeckeoffe.

Die Weintour beginnt in der Stadt Marlenheim und geht weiter Richtung Süden über die Städte Molsheim und Rosheim, die dich in mittelalterliche Stimmung versetzen. In Obernai unternimmst du eine Weinwanderung durch die Hügel, bevor du weiter nach Dambach-la-Ville fährst und dich von der Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert beeindrucken lässt.

Weiter geht es zum Château du Haut Koenigsbourg, das wie aus einem Märchen über den Weinbergen thront. Nun betrittst du Richtung Süden den Schwarzwald und besuchst die malerischen Dörfer Bergheim, Hunawihr, Kaysersberg und Katzenthal, wo viele urige Weinstuben zum Einkehren einladen. Das Ende der Reise ist schließlich die wunderschöne Stadt Colmar. Für diese Rundreise kannst du gemächliche 2-3 Tage einplanen.

2. Französische Riviera-Route

Die Côte d’Azur eignet sich perfekt, um von dir in Form eines Roadtrips erkundet zu werden, denn an dieser traumhaften Küstenlinie jagt ein Highlight das nächste! Du beginnst in Cannes, der Hauptstadt der Filmfestspiele, erkundest die Stadt und fährst weiter über die D6007 entlang der Küste bis nach Antibes. In Juan-les-Pins genießt du den traumhaften Sandstrand und erkundest anschließend die Halbinsel bis zum Cap d’Antibes.

In Antibes angekommen erlebst du eine wunderbare Atmosphäre. Weiter geht es entlang der Küste bis nach Nizza. Davor machst du jedoch noch einen Abstecher nach St-Paul de Vence, eine kleine Stadt, die aufgrund ihrer Schönheit Künstler wie Picasso und Chagall angelockt hat. In Nizza schlenderst du später durch die atmosphärische Altstadt und über die geschäftigen lokalen Märkte, bevor du über La Grande Corniche weiter bis nach Monaco fährst und ein weiteres Juwel an der azurblauen Küste entdeckst. Für diese Rundreise solltest du 3-4 Tage einplanen.

3. Roadtrip auf Korsika

Die wunderschöne Insel Korsika erkundest du am besten mit einem Mietwagen. Hierbei ist insbesondere die Westküste und das südliche Korsika gut für einen Roadtrip geeignet. Du kannst zum Beispiel in Ajaccio starten und immer entlang der Küste nach Süden über Filitosa und Sartène fahren, bis du das traumhafte must-see Bonifacio erreichst.

Von hier geht es die Ostküste hoch über Porto-Vecchio und Col de Bavella bis nach Solenzara. Es erwartet dich eine abwechslungsreiche Landschaft und du kannst diverse Aktivitäten von Schnorcheln bis Wandern einplanen. Auf diesem Roadtrip kannst du sicher 10 Tage verbringen, ohne dass dir langweilig wird!

Highlight

Du möchtest gerne mit dem Camper durch Frankreich reisen? Eine klasse Idee! Dann bist du bestimmt auch auf der Suche nach coolen Campingplätzen. In diesem Beitrag erfährst du, wo du in Frankreich am besten campen kannst!

Blogbeitrag
Reiseinspiration, Roadtrip
Camping Frankreich Mittelmeer: Warum du unbedingt in Südeuropa campen solltest!

Die beste Reisezeit für Frankreich

Frankreich kannst du das ganze Jahr über bereisen! Das Land ist so facettenreich, dass es für jede Jahreszeit ein richtig tolles Ausflugsziel hergibt. Im Frühling ist die Côte d’Azur bereits sehr einladend und die Sonne begrüßt dich in Nizza und Saint-Tropez.

Im Sommer ist es an der rauen Nordküste schön mild und perfekt für ein Surfabenteuer. Im Herbst gibt es nichts schöneres als ins Elsass zu fahren und bei Wein und Flammkuchen zu relaxen, während im Winter erstklassigen Skigebiete auf dich warten – also nichts wie los!

Unser Reisekalender für deine Frankreichreise

Frankreich im Januar

Schnapp dir gleich nach Neujahr deine Skier und auf geht es in eines der wunderbaren Skigebiete. Außerdem startet die Trüffelsaison in der Provence!

Frankreich im Februar

Im Februar ist es in den Skigebieten noch ordentlich kalt, aber in Nizza zieht schon langsam der Frühling ein und der Carnival hier ist ein einmaliges Ereignis.

Italien im März

Im März kehrt langsam der Frühling in Italien ein und mit dem Osterfest begehen die Italiener das wichtigste Kirchenfest des Jahres. An den Feiertagen gibt es in vielen Städten Prozessionen und Feierlichkeiten.

Italien im April

Im April erblüht ganz Italien und die Berge in Sizilien und Kalabrien füllen sich mit Wildblumen. In der Villa Taranto am Lago Maggiore wird die Woche der Tulpen in einem der schönsten botanischen Gärten Europas begangen.

Frankreich im März

Im März wird das Wetter in Frankreich langsam angenehmer. Du hast bereits viele Möglichkeiten an Aktivitäten, ganz egal ob im schneereichen Gebirge oder an der langsam wärmer werdenden Südküste.

Frankreich im April

Im April beginnt die Wandersaison in den Bergen und in Orléans finden tolle Mittelalter-Feierlichkeiten zu Ehren Joan d’Arc statt!

Frankreich im Mai

Der Mai ist ein wunderbarer Monat, um nach Frankreich zu reisen: Märkte im Freien finden wieder statt und in Cannes kommen die Promis zum Filmfestival.

Frankreich im Juni

Im Juni reist du am besten nach Paris. Meistens ist es dann noch nicht so heiß und es erwartet dich eine sommerliche Stadt inklusive Jazz Festival.

Frankreich im Juli

In der Provence beginnt nun die Lavendelzeit und alles erstrahlt im schönen Lila. Die Tour de France findet statt und am Bastille Day finden überall in Frankreich Feierlichkeiten statt.

Frankreich im August

In August sind alle Franzosen im Urlaub und in den Urlaubsorten ist es mächtig voll. Die Hitze drängt allermann an die Küsten und die Großstädte leeren sich.

Frankreich im September

Im September beginnt die Weinernte und die Temperaturen werden wieder angenehm –ein perfekter Reisemonat für ganz Frankreich!

Frankreich im Oktober

Im Oktober werden die Tage wieder kürzer, eine gute Zeit für Städtetrips! In Paris findet die Nuit Blance (Weiße Nacht) statt, an der viele Museen, Bars und Clubs die ganze Nacht geöffnet haben.

Frankreich im November

Im November ist absolute Nebensaison in Frankreich und es passiert im Grunde nicht viel, dafür locken aber gerade jetzt günstige Preise und leere Hotspots.

Frankreich im Dezember

Im Dezember kehrt in Frankreich Weihnachtsstimmung ein. Besonders sehenswert sind die vielen Weihnachtsmärkte im Elsass, die zwischen den mittelalterlichen Bauwerken eine tolle Stimmung verströmen.

So kommst du nach Frankreich und bewegst dich vor Ort fort

Frankreich ist sehr gut an die umliegenden Länder angebunden. Es gibt über 50 verschiedene Flughäfen in Frankreich, von denen der Flughafen Charles de Gaulle in Paris der größte ist. Im macht nur der zweitgrößte Flughafen Paris-Orly Konkurrenz, der ebenfalls in der Hauptstadt liegt. Zu den wichtigen internationalen Flughäfen gehören außerdem Nizza, Lyon, Toulouse-Blagnac, Marseille und Bordeaux. In den größeren Städten stellt die Anreise über Luft damit kein Problem da.

Vergleiche Preise, um die günstigsten Flugtickets nach Frankreich zu finden!

Die besten Flugpreise findest du in der Regel über sogenannte Metasuchmaschinen. Diese vergleichen ständig Preise und berücksichtigen immer die tagesaktuellen Schwankungen. Um den günstigsten und besten Flug für dich zu finden, nutzt du am besten folgende Suchmaschinen.

tipp icon

Mit Auto, Bus oder Zug kommst du von allen angrenzenden Ländern ebenfalls gut ins Land. Die Straßen und Zugverbindungen sind hervorragend. Insbesondere die Benutzung von Schnellzügen kann manchmal wesentlich schneller sein, als mit dem Auto zu fahren. Dies liegt auch daran, dass der TGV ein separates Schienennetz benutzt und dadurch je nach Strecke mit bis zu 320 km/h unterwegs ist. Die Verbindung Straßburg-Paris ist deshalb mit dem Zug wesentlich schneller als mit dem Auto. Zudem sind die Spritpreise in Frankreich nicht gerade günstig und auf Autobahnen (blaue Beschilderung) müssen Mautgebühren entrichtet werden, die je nach Strecke unterschiedlich sind, jedoch auch sehr teuer ausfallen können.

Erlebe ein Abenteuer auf den Straßen Frankreichs!

Gerade entlang der Französischen Riviera ist ein Roadtrip ein absolutes Muss! Am besten mietest du dir einen Privatwagen und erkundest Frankreich auf eigene Faust. Bei folgenden Anbietern wirst du auf jeden Fall fündig!

rundreise icon
Pamplona

Französische Kultur

Die Franzosen werden mit Stereotypen und Vorurteilen nur so überhäuft. Als stylish, modebewusst, charmant oder Gourmets bezeichnet man sie genauso wie als arrogant, unhöflich, selbstverliebt oder eigenartig. Diese Vorurteile sind in den meisten Fällen genauso wenig zutreffend, wie die Vorstellung, dass Deutsche ständig Sauerkraut und Würstchen essen und dabei Lederhosen tragen.

Große Verwirrung stiften oft auch die Küsschen links und rechts, mit denen sich Franzosen begrüßen. Dabei gibt es keine festgelegte Regel, wie viele Küsse links und rechts angemessen sind. Generell gilt in Paris sind es zwei, und je weiter südlich du kommst, desto mehr wird geküsst. Eine Umarmung hebt man sich dagegen, nicht wie in Deutschland, wirklich nur für ganz enge Freunde auf.

Die französische Lebensart ist generell eine, die den Genuss betont und die Qualität von Dingen zu schätzen weiß. Dies manifestiert sich auch insbesondere in der französischen Küche, die jeden Tag bereits mit dem Eintauchen des Croissant in den Café au Lait zum Frühstück zelebriert und am Ende des Tages bei einem Stück Käse und einem guten Rotwein beendet wird – genau deshalb ist eine Reise nach Frankreich auch immer gleichzeitig eine Genussreise!

Panorama von Etretat in der Normandie

Das solltest du für deine Frankreichreise einpacken

Je nach Jahreszeit brauchst du in Frankreich ganz unterschiedliches Gepäck. Hier haben wir ein paar Packideen für dich zusammengestellt, die auf deiner Reise von großem Nutzen sein können!

Erste-Hilfe-Kasten - Erste Hilfe

Erste Hilfe Set

Auch in Frankreich musst du im Auto unbedingt ein Erste Hilfe Set dabei haben, da dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Auf einer Reise schadet es jedoch nie ein solches mitzuführen. Man sollte im eigenen Wagen auch immer auf das Verfallsdatum achten.

Reisetagebuch Taschenbuch von - Geschenk

Reisetagebuch

Die vielen Eindrücke, die du in Frankreich sammelst, hältst du am besten in unserem Draußgänger Reisetagbuch fest. Du wirst dich noch Jahre später darüber freuen, wenn du in alten Erinnerungen schwelgen und deine Frankreichreise noch einmal im Detail Revue passieren kannst.

Gore Wear C3 Damen Fahrradhose

Ganz auf den Spuren der Tour de France kannst du in Frankreich auch tolle Radstrecken fahren. Dazu empfiehlt sich eine Radhose mit Sitzpolster!

Fahrradhelm

Fahrradhelm Damen

Auch für Tour de France Rennfahrer ist eines ein absolutes Muss: ein guter Fahrradhelm. Sicherheit geht auf jeden Fall vor! Wenn du in Frankreich eine Fahrradtour planst, solltest du daher auf jeden Fall einen Helm dabei haben.

Meindl Wanderstiefel

Bei deiner Wanderung in den Westalpen oder in den Pyrenäen ist ein gutes Schuhwerk die halbe Miete um sicher in der nächsten Hütte oder auf dem Gipfel anzukommen. Die Wanderstiefel von Meindl sind dabei robust und zugleich bequem.

Hängematte Siebenschläfer

Mit dieser Hängematte bist du immer perfekt ausgerüstet, um einfach zu entspannen und auf deiner Reise zwischendurch abzuhängen. Ob zwischen zwei Bäumen in der Stadt oder beim Biwakieren auf einer Wanderung, die Matte ist schnell aufgespannt und wiegt nur 900 Gramm.

Sealline Drybag

Ob an der Côte d’Azur, auf Korsika oder an den anderen Küsten Frankreichs, Wasseraktivitäten stehen bei deiner Reise wahrscheinlich auf der Tagesordnung. Insbesondere im Kajak oder auf dem Boot ist eine Drybag dabei von großem Vorteil.

Bücher & Reiseführer zu Frankreich

tipp icon
Naturbogen über einem Fluss im süden Frankreichs

Wissenswertes

Lage & Einwohner

Frankreich liegt in in Westeuropa. Zum Staatsgebiet gehören jedoch diverse Überseeinseln und -gebiete auf mehreren Kontinenten. Der europäische Teil des Landes wird deshalb auch als Metropolitan-Frankreich bezeichnet. Hier leben in etwa 62,8 Millionen Menschen, weshalb Frankreich nach Deutschland das zweitbevölkerungsreichste Land der EU ist.

Einreise & Impfung

Um nach Frankreich einzureisen, reicht ein gültiger Personalausweis – das gilt übrigens auch für die französischen Überseedépartements. Aktuell sind keine Pflichtimpfungen für Frankreich vorgeschrieben.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Frankreich hängt ganz von deinen Wünschen ab, was du wo im Land sehen und erleben möchtest: Generell empfehlen sich für Städtetrips und Outdooraktivitäten jedoch die Monate April bis Juli sowie der September und Oktober.

Sprache

Die französische Sprache wird nicht nur in Metropolitan-Frankreich, sondern auch in den Überseegebieten gesprochen. Es gibt keine regionalen Amtssprachen, jedoch diverse regionale Dialekte.

Währung

Frankreich gehört zur Euro-Zone, demnach wird hier mit Euro bezahlt. Auf der Rückseite der französischen Euro Münzen findest du das französische Motto Liberté Egalité Fraternité neben einem stilisierten Baum.

Sicherheit

An touristischen Plätzen sowie in den nördlichen Vierteln des Großraums Paris solltest du mit einem offenen Auge durch die Straßen gehen, da hier zahlreiche Taschen- und Trickdiebe ihr Unwesen treiben.

restaurant direkt am hafen in einem firscherort an der cote dazur

Häufige Fragen zu Frankreich

Typisch französisch ist es in einem Café mit einem Croissant und einem Kaffee in den Tag zu starten. Dabei tunkt der Franzose das Croissant in den Kaffee und bröselt dabei ordentlich links und rechts daneben, um zu zeigen, dass es geschmeckt hat.
Am schönsten ist es am Nationalfeiertag dem 14. Juli in Paris an der Seine zu stehen und das Feuerwerk über dem Eiffelturm zu genießen.
Hauptsaison ist in den Regionen Frankreichs zu unterschiedlichen Zeiten. In den Städten und Küstenregionen ist Hauptsaison zwischen Juni und September, in den Skigebieten dagegen zwischen Mitte Dezember und März.
In Frankreich gibt es Ratatouille, Bouillabaisse, Coq au vin, Baguette, Croissants, Macarons, Flammkuchen, Eclairs und so vieles mehr!

Franzosen sind für ihre ausgezeichnete qualitative Gastronomie bekannt.

In Frankreich gibt es mit den Alpen und den Pyrenäen hohe Gebirgslandschaften, weite Ebenen im Massif Central und Küstenregionen im Norden und Süden des Landes.
In Frankreich musst du im Auto eine Warnweste, einen Verbandskasten sowie ein Warndreieck dabei haben.
Die Maut kostet viel in Frankreich. Mit wenigen Ausnahmen sind die meisten Autobahnen mautpflichtig. Eine Fahrt von Straßburg nach Paris kostet zum Beispiel 38,30 Euro.
Das Besondere an Frankreich sind seine Vielseitigkeit und seine vielen Sehenswürdigkeiten: Gleich 5 der 50 beliebtesten Sehenswürdigkeiten weltweit liegen in Frankreich! Dazu gehören Notre Dame, Sacré-Coeur de Montmartre, Disneyland Paris, der Louvre und der Palast von Versailles.

Die Nachbarländer von Frankreich sind Spanien, Andorra, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Schweiz, Italien und Monaco.

Jährlich kommen mehrere Millionen Touristen nach Frankreich. Alleine im Jahr 2018 haben 89,32 Millionen Touristen das Land besucht.