Deutschland

Warum du noch diesen Herbst in die Ammergauer Alpen solltest!

Ausblick vom Laber runter ins Graswanktal

Die Ammergauer Alpen sind der perfekte Ort für einen herbstlichen Kurztrip!

Langsam stapfst du durch den Schnee immer höher, während die Herbstsonne die umliegenden Gipfel in goldenes Licht hüllt. Auf einmal stehst du da, auf dem Schartenkopf, und genießt eine atemberaubende Aussicht ins wilde Graswangtal. Über einen Grat wanderst du weiter bis auf den 1.686 Meter hohen Laber, dem Ziel deiner Wanderung, und blickst von hier runter nach Oberammergau, auf den Staffelsee und bis zur Zugspitze – eine unvergessliche Aussicht!

Dieses Abenteuer ist nur eines von vielen, das du in den Ammergauer Alpen erleben kannst. Neben zahlreichen Wanderwegen und Klettersteigen, warten in der Alpenregion diverse Radwege und mit dem Bikepark in Oberammergau auch ein cooler Ort, an dem du dein MTB-Können testen und verbessern kannst.

Oder du schließt dich einer Rangerführung an und lernst so mehr über die wilder Natur der Ammergauer Alpen, denn diese Region ist kaum erschlossen und bietet einzigartige Naturräume, darunter riesige Moorlandschaften. Dabei sind die Ammergauer Alpen gerade einmal eine Stunde von München entfernt und zudem bequem mit der Bahn erreichbar. Übrigens haben auch die bayrischen Könige in der Region ihre Spuren hinterlassen und so entdeckst du hier ein paar der schönsten Schlösser Deutschlands.

Welche Sehenswürdigkeiten und Abenteuer in den Ammergauer Alpen auf dich warten und warum du am besten sofort deinen Rucksack packst und dich noch diesen Herbst in diese wilde Gebirgsregion zwischen dem malerischen Alpenvorland und den imposanten Felsen der Zugspitze begibst, verraten wir dir in diesem Beitrag!

Advertorial
sebastian canaves
Sebastian Canaves
20. Oktober 2020
Sebastian liebt es die Berge im Herbst in seinen Wanderstiefeln zu entdecken und gerade die wilde Natur der Ammergauer Alpen hat es ihm angetan!
frau fährt mit dem ebike durch die ammergauer alpen
Schau dir die Karte an

Diese Sehenswürdigkeiten warten in den Ammergauer Alpen auf dich

In der Alpenregion wartet mit dem 227 km² großen Naturpark Ammergauer Alpen ein ganz besonderes Schutzgebiet auf dich: Denn neben einsamen Wald- und Wiesenlandschaften befinden sich hier auch wunderschöne Gebirgslandschaften sowie einzigartige Wildfluss- und Moorlandschaften. Während die Kreuzspitze mit 2.185 Metern der höchste Berg im Naturpark Ammergauer Alpen ist, kannst du hier noch zahlreiche weitere Gipfel besteigen, darunter den Laber und das Ettaler Manndl oder das Hörnle. Oder du überschreitest den Klammspitzkamm, den Hauptkamm der Ammergauer Alpen.

Zudem laden zahlreiche Seen für eine Pause am Wasser oder an heißen Tagen für eine Abkühlen ein. Gerade der Plansee und der Heiterwanger See im tiroler Teil der Ammergauer Alpen erinnern eher an Fjorde in Norwegen und zählen zu den schönsten Seen Österreichs. Aber auch in Deutschland entdeckst du idyllische Seen, wie zum Beispiel den Alpsee, den Schwansee oder den Bayersoier See.

Nicht nur wilde Natur, sondern auch einige kulturelle Highlights kannst du in den Ammergauer Alpen entdecken, wie beispielsweise das wohl berühmteste Schloss Deutschlands: Schloss Neuschwanstein!

Diese Sehenswürdigkeiten befinden sich in den Ammergauer Alpen:

  • Schloss Neuschwanstein
  • Schloss Hohenschwangau
  • Schloss Linderhof
  • Kloster Ettal
  • Passionstheater Oberammergau
  • Pilatushaus
  • Kirche St.Peter und Paul 

Mit der KÖNIGSCARD kostenlos unterwegs

Fast 100 Unterkünfte gehören zu den Gastgebern, die dir bei deiner Anreise die KÖNIGSCARD ausstellen. Mit dieser kannst du über 250 Freizeitangebote kostenlos nutzen und das nicht nur im Naturpark Ammergauer Alpen, sondern auch im Allgäu, im Blauen Land und in Reutte/Tirol! Außerdem kannst du dir ein eAuto ausleihen und für bis zu 3 Stunden ist das ebenfalls kostenlos.

tipp icon
Schau dir die Karte an
ebike tour durch den herbstlichen wald in den ammergauer alpen

Diese Abenteuer kannst du in den Ammergauer Alpen erleben!

Gerade wegen ihrer einzigartigen Naturlandschaften sind die Ammergauer Alpen der richtige Ort für alle, die am liebsten draußen aktiv sind. Ob beim Biken, Wandern, Klettern oder gar beim Paragliding, in der Region fängt dein Abenteurerherz garantiert schneller an zu schlagen!

Besteige den Laber und genieße die Aussicht

Der Laber zählt mit 1.686 Metern zwar nicht zu den höchsten Gipfeln in den Ammergauer Alpen, dafür ist er aber einer der aussichtsreichen! Von hier oben genießt du einen atemberaubenden Blick auf Ober- und Unterammergau, den Staffelsee und sogar bis nach Garmisch-Partenkirchen mit dem beeindruckenden Wettersteingebirge und Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, im Hintergrund.

Zudem ist der Aufstieg relativ einfach: Zunächst läufst du über einen breiten Weg durch Wiesen, dann verschwindet dieser ziemlich schnell im Wald und du befindest dich umgeben von riesigen Tannen. Später wird der Weg schmaler und es wird steiler, bis du nach ein paar Serpentinen die Shartenköpfe erreichst. Von hier genießt du bereits eine geniale Aussicht und schaust runter auf das Graswangtal und Ettal. Weiter geht vorbei an Tannen und über einen Grat, der teilweise mit Drahtseilen gesichert ist, bis du den Gipfel erreichst. Hier oben befindet sich die Bergstation der Laber-Bergbahn und ein Restaurant samt Terrasse.

Wenn du noch mehr Abenteuer suchst, kannst du weiter bis aufs Ettaler Manndl steigen. Auf den 1.633 Meter hohen Kalkzacken führt ein kurzer leichter Klettersteig, den du auch als Anfänger gut meistern kannst. Er ist gehört zur Kategorie A/B und ist durchgehend gesichert. Gerade als Anfänger oder bei Nässe solltest du diesen Klettersteigs allerdings nur mit Klettersteigset begehen, denn der Fels ist sehr speckig und abgetreten.

Runter läufst du vom Laber entweder über den selben Weg oder über die malerische Soila Alm und den Soilasee. Alternativ kannst du die Bergbahn nehmen, eine einfache Fahrt kostet 10 Euro pro Erwachsener. Für den Aufstieg solltest du ca. 2,5 Stunden einplanen, für den Abstieg rund 2 Stunden. Die Soila Alm eignet sich übrigens auch für eine schöne Tour mit dem Mountainbike.

Unternimm einen Tandem-Gleitschirmflug

Auf dem Laber befindet sich auch eine Absprungplattform für Gleitschirmflieger und bei den richtigen Bedingungen hast du die Möglichkeit mit einem der Gleitschirm- oder Drachentandempiloten zu fliegen! Der Flug kostest 140 Euro, inklusive der Fahrt mit der Bergbahn und einem HD-Video von deinem Abenteuer.

tipp icon

Radel mit dem MTB durchs Moor

Auch wenn die Ammergauer Alpen ein ziemlich wildes Gebirge sind und du hier eher steil abfallenden Hänge als Almen vorfindest, findest du hier ein paar schöne MTB-Strecken. Eine lange, dafür aber gemütliche Tour ist die Moorrunde, die dich einmal in einer Art Schleife von Bad Kohlgrub übers Moor und Uffing nach Bad Bayersoien und Saulgrub zurück an deinen Ausgangspunkt führt.

Dabei radelst du sowohl über Asphalt als auch über breitere Forstwege, die du dir mit anderen Bieren und Wanderern teilst. Besonders schön ist die Strecke rund um den Halbammer sowie zwischen Bad Kohlgrub und Uffing, denn hier radelst du direkt durchs Moor und es gibt keine Straßen mit Autoverkehr. Insgesamt hat diese Radtour eine sportliche Länge von über 51 Kilometern, wobei es nur leicht bergauf und bergab geht. Ohne Stopps solltest du mindestens 4 Stunden für diese MTB-Tour einplanen.

Lege einen Halt in Bad Bayersoien ein

Bad Bayersoien ist ein hübscher Ort auf deiner Tour und bietet mit seinem gleichnamigen See einen schönen Pausenstopp. Hier kannst du dir entweder im Dorfladen etwas zu Essen holen oder du setzt dich auf die kleine Terrasse des Fischerhäusls direkt am Wasser.

tipp icon

Teste dein Können im Bikepark

In Oberammergau befindet sich der Ghost Bikepark mit gleich 7 verschiedenen Trails: dem Flowtrail, dem Switchbacker, dem Kleinen Hobbit, der Jumpline, dem Fichtenschreck und dem Holzwurm. So ist wirklich für jeden etwas dabei, vom Anfänger bis zum Profi. Während es bequem mit dem Lift nach oben geht.

Außerdem kannst du deine Fahrtechnik im Rookie Parkour testen oder an einem Schnupperkurs teilnehmen. Dabei lernst du die Technik von einem Profi, wie beispielsweise von Markus, der leidenschaftlicher Biker ist!Im dazugehörigen Shop hast du zudem die Möglichkeit, Ausrüstung zu kaufen oder dir ein MTB sowie Helm und Protektoren auszuleihen – das Bike solltest du am besten im Vorfeld reservieren. 

Schnupperkurs im Bikepark in Oberammergau

Unternimm eine Rangerführung

Im Naturpark Ammergauer Alpen sind drei Ranger unterwegs, die dich regelmäßig auf eine kostenlose Führung mitnehmen. Dabei lernst du mehr über diesen besonderen Naturort, während unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden: Mal tauchst du in die Wildflusslandschaft ab, mal wanderst du durchs Moor.

Jede Führung beginnt um 13 Uhr, dauert maximal 4 Stunden und kommt mit wenig Höhenmetern aus. Du musst dich bereits im Vorfeld bei der Tourist-Information Oberammergau anmelden. Eine Übersicht an Rangerführungen findest du hier.

Rase mit der Sommerrodelbahn den Berg hinunter

Direkt neben dem Bikepark am Kolbensattel befindet sich der Alpine Coaster. Auf einer Länge von 2.600 Metern rast du hier über abenteuerliche Kurven 400 Höhenmeter ins Tal und genießt dabei eine tolle Aussicht. Bis zu 40 km/h kannst du auf der Sommerrodelbahn erreichen und musst dir dabei keinerlei Gedanken machen, denn der Alpine Coaster ist über ein modernes Magnetbremssystem gesichert.

Eine einfache Fahrt kostet 13,50 Euro und inkludiert die Kolbensesselbahn. Das Tolle ist, dass der Alpine Coaster nicht nur im Sommer, sondern auch im Herbst noch geöffnet ist und du hier bis Anfang November runterrasen kannst! 

Etwas Entspannung nach all den Abenteuern

Nach all den Abenteuern draußen in der Natur kannst du ein paar Stunden im Wellenberg in Oberammergau entspannen. Neben einem Frei- und einem Hallenbad, warten hier vier Saunen auf dich und ein Heißbecken im Außenbereich, das du schwimmend von der Halle aus erreichst.
tipp icon

Die besten Restaurants und Cafés in den Ammergauer Alpen

In den Ammergauer Alpen genießt du insbesondere traditionell bayerische Küche, wobei hier neben urigen Berggasthöfen auch einige moderne Restaurants und Cafés auf dich warten.

burger icon
Schau dir die Karte an
eingang des hotel maximilian in oberammergau

In diesen Unterkünften übernachtest du in den Ammergauer Alpen am gemütlichsten

Ob auf dem Berg in einer gemütlichen Hütte, in einem modernen Apartment im alpinen Stil oder in einem Boutique Hotel, in den Ammergauer Alpen findest du mit Sicherheit die richtige Unterkunft für dich!

unterkunft
Schau dir die Karte an
frau nutzt fußcreme beim wandern

Das gehört für deinen Besuch in den Ammergauer Alpen in deinen Rucksack

Die Ammergauer Alpen bieten zahlreiche Wanderwege und einige coole MTB-Strecken, weshalb Outdoorklamotten ganz oben auf deiner Packliste stehen sollten. Neben festen Wanderstiefeln gehören jetzt im Herbst auch wärmere Anziehsachen in dein Gepäck und wenn du die Region mit dem Bike erkunden möchtest natürlich auch ein Fahrradhelm.

Wärmender Beanie

Gerade jetzt im Herbst, wenn die Temperaturen wieder fallen, gehört eine wärmende Mütze unbedingt in dein Gepäck. Unsere Draußgänger Beanies aus Alpakawolle sind nicht nur superweich, sondern sehen auch cool aus!

Wanderstiefel

Feste Wanderstiefel

Die Ammergauer Alpen und ihre zahlreichen Gipfel und Täler entdeckst du am besten in deinen Wanderstiefeln. Pack Wanderschuhe der Kategorie B/C oder C ein wie die Hanwag Tatra II GTX, denn so kannst du auch die Klettersteige der Region meistern.

Gehwol Fusskrem

Die Gehwol Fusskrem gehört ins Gepäck eines jeden Abenteurers, insbesondere wenn deine Füße anfällig für Blasen sind. Schmier einfach eine dicke Schicht der Fusskrem auf deine Ferse, die Sohle und deine Zehen, und schon kannst du deine Wanderungen in den Ammergauer Alpen sorgenfrei starten.

Patagonia Herren Nano Puff Jacke - Jacke

Leichte Daunenjacke

Eine leichte Daunenjacke gehört eigentlich immer in dein Gepäck, denn gerade am Gipfel wird es schnell kalt. Die Nano Puff Jacket von Patagonia hält dich nicht nur warm, sondern lässt sich klein zusammenfalten und wiegt nur wenig.

Fjallraven Keb Wanderrucksack - Fjällräven

Wanderrucksack

Ein Wander- und Tagesrucksack wie der Keb Hike von Fjällräven ist der richtige Begleiter für all deine Abenteuer in den Ammergauer Alpen. Mit seinen 20 Litern bietet er eine Menge Platz und außerdem zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten für deine Ausrüstung, sodass du ihn nicht nur zum Wandern, sondern auch für Skitouren im Winter nutzen kannst.

KTM Fahrradhelm

Fahrradhelm

Ein Fahrradhelm ist Pflicht, ob auf einem der MTB-Strecken in den Ammergauer Alpen oder im Bikepark! Dieser Helm von KTM ist mit 285 Gramm sehr leicht und bietet dank 18 Lüftungsöffnungen eine super Belüftung.

Trinkflasche aus Edelstahl

Edelstahltrinkflasche

Bei deinen Abenteuern in den Ammergauer Alpen solltest du immer ausreichend zutrinken dabei haben. Mit unserer Draußgänger Edelstahltrinkflasche genießt du dank der doppelwandigen Verarbeitung an sonnigen Tagen erfrischend kaltes Wasser und bei kälteren Temperaturen warmen Tee.

Empfehlenswerte Bücher und Reiseführer über die Ammergauer Alpen

Die Ammergauer Alpen warten mit einer Vielzahl an wunderschönen Wander- und Radwegen auf dich, die du am besten mit einem detaillierten Wander- und Radführer entdeckst. Während die Region mit ihrer wilden Natur auch zahlreiche atemberaubende Fotomotive bietet!

tipp icon
zwei männer auf ruderboot auf dem see

Wissenswertes über die Ammergauer Alpen

Beste Reisezeit

Die Ammergauer Alpen lassen sich das ganze Jahr über entdecken, ob in deinen Wanderstiefeln oder auf deinen Skiern. Besonders schön sind allerdings der Frühling und der Herbst!

Anreise

Du erreichst die Ammergauer Alpen entweder bequem mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der Regionalbahn benötigst du ab München nach Oberammergau beispielsweise unter 2 Stunden.

Ortschaften

In den Ammergauer Alpen befinden sich folgende Orte: Ober- und Unterammergau, Ettal (sowie Graswang und Linderhof), Bad Kohlgrub, Saulgrub, Bad Bayersoien, Halblech und Schwangau.

Landschaften

Der Naturpark Ammergauer Alpen ist das Zuhause verschiedener Landschaften: Hier triffst du auf Wiesen-, Wald-, Moor-, Gebirgs- und Wildflusslandschaften.

Höchster Berg

Der höchste Berg in den Ammergauer Alpen ist der Daniel mit 2.340 Metern. Er befindet sich im Tiroler Teil der Region. Der höchste Gipfel im Naturpark Ammergauer Alpen ist die 2.185 Meter hohe Kreuzspitze.

Naturschutz

Neben dem 227 km² großen Naturpark Ammergauer Alpen befindet sich in der Region auch das 288 km² große Naturschutzgebiet Ammergebirge, das größte Naturschutzgebiet Bayerns.

schloss linderhof im graswanktal

Häufige Fragen zu den Ammergauer Alpen

In den Ammergauer Alpen befinden sich die Ortschaften Ober- und Unterammergau, Ettal (sowie Graswang und Linderhof), Bad Kohlgrub, Saulgrub, Bad Bayersoien, Halblech und Schwangau.
Die besten Sehenswürdigkeiten in Oberammergau sind das Passionstheater, die Passionsspiele, das Pilatushaus und der Laber.
Die besten Outdoor-Aktivitäten in Oberammergau sind die Wanderung auf den Laber, der Klettersteig aufs Ettaler Manndl, die Sommerrodelbahn Alpine Coaster und der Bikepark.
Die besten Tagesausflüge ab Oberammergau sind zum Schloss Linderhof, zum Kloster Ettal, nach Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau sowie zur Wieskirche und nach Garmisch-Partenkirchen.

Disclaimer: Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Ammergauer Alpen GmbH, unsere Art der Berichterstattung bleibt von der Beauftragung jedoch unberührt.

Sebastian Canaves
Reiseblogger, Buchautor, Abenteurer
Sebastian liebt es die Berge im Herbst in seinen Wanderstiefeln zu entdecken und gerade die wilde Natur der Ammergauer Alpen hat es ihm angetan!
sebastian canaves
Dir gefällt unser Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.