Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

9 Bali Highlights für Abenteurer!

Wusstest du, dass du dich in Bali zu einem Canyoning-Profi ausbilden lassen oder an einem Barista-Kurs teilnehmen kannst? Dass es atemberaubende Wasserfälle und richtig coole Surfspots gibt, die du dir mit keiner Menschenseele teilen musst? Oder dass du in einer einsamen Bambushütte mitten im Dschungel übernachten kannst?

Die meisten verbinden mit Bali endlose grüne Reisfelder und eine Menge Spiritualität. Dabei hat diese Insel Indonesiens noch so viel mehr zu bieten, wenn du dich einmal ein wenig abseits der gängigen Pfade rumtreibst. Besonders für Abenteurer und solche, die Neues lernen und über ihre Grenzen gehen wollen, gibt es gleich mehrere Bali Highlights zu entdecken – und welche das sind, verrate ich dir in diesem Beitrag!

Bali mal anders

9 Off The Path Bali Highlights für Abenteurer!

1. Komm an deine Grenzen beim Canyoning

Seit meinem Canyoning-Abenteuer in Neuseeland bin ich wirklich angefixt von dieser Sportart! Das Coole in Bali ist, dass es hier gleich mehrere Canyons gibt und dass du dich hier auch richtig zu einem Canyoning-Profi ausbilden lassen kannst! Dafür brauchst du zwar keine Vorkenntnisse im Canyoning, solltest aber natürlich fit sein und keine Angst vor tiefen Sprüngen haben.

Dieses geniale Abenteuer startet mit einer halbtägigen Trainingssession bei der du lernst, wie du dich richtig abseilst und gleichzeitig andere richtig absicherst – denn hier geht es vor allem um eins: Teamarbeit! Übernachtet wird dann in den Bergen Balis, bevor du am nächsten Morgen ganz früh eine Stunde durch den tiefen Dschungel wanderst, um den Canyon zu erreichen. Und danach gibt es kein zurück mehr! Es geht rund 9-10 Stunden durch den Canyon und insgesamt musst du dich über 25 Schluchten abseilen, die bis zu 30 Meter tief sind – der absolute Hammer!

Dieses ist wohl eines der extremsten Bali Highlights, aber dafür sicherlich auch eines der unvergesslichsten. Insgesamt kostet dieses Canyoning-Abenteuer 495 USD, also rund 440 Euro. Organisiert wird es von den Jungs von Adventure & Spirit, die dich auch von deiner Unterkunft abholen und wieder zu dieser zurückbringen. Die Ausrüstung wird natürlich komplett gestellt, genauso wie Handtücher, Snacks, Frühstück und Mittagessen. Mehr Infos dazu findest du hier: http://adventureandspirit.com/en/activity/canyon-a-fire/.

2. Tauche im Dschungel ab und genieße die pure Einsamkeit

Dieses kleine Bambushaus ist fast schon mein Favorit unter den Bali Highlights! Ein Haus, das komplett aus Bambus besteht und sich mitten im Dschungel, neben einem Bach und ein paar Reisfeldern befindet. Hier bist du weit entfernt vom nächsten Dorf und triffst auf deinem Weg nur auf Einheimische, die dich alle freundlich anlächeln und dir teilweise richtig lange hinterherschauen, da sie Reisenden so selten begegnen.

Wirklich alles in diesem Häuschen besteht aus Bambus: das Dach, das Bettgestellt, das kleine Sofa, die Küchenzeile, die Treppe nach oben. Hier kannst du mal so richtig abschalten, die Ruhe genießen und zu dir selbst finden. Sobald es dunkel wird, kommen die ersten Glühwürmchen raus und du schläfst beim Plätschern des Baches ein. Am nächsten Morgen wirst du dann von den ersten Sonnenstrahlen und dem Zwitschern der Vögel geweckt – genauso stell ich mir das Leben mitten in der Natur vor!

Auch wenn das Haus ganz natürlich aus Bambus gebaut wurde und sich quasi mitten im Nichts befindet, musst du hier auf nichts verzichten – es gibt sogar Strom und fließend heißes Wasser. Abends wird dir ein leckeres Abendessen von einem Einheimischen und seiner Frau zubereitet, die sich um das Haus kümmern. Du kannst aus verschiedenen, typisch indonesischen Gerichten wählen und diese schmecken wirklich lecker! Zum Frühstück gibt es selbstgemachten Bananen-Pfannkuchen und auf Wunsch Kaffee oder Tee und Saft.

Den Rest der Zeit bist du hier aber komplett allein und hast das Bambushaus und die Natur drumherum ganz für dich. Wobei das nicht ganz die Wahrheit ist: Denn im Haus leben aktuell noch ein kleiner Hundewelpen names Baga und ein kleines Katzenbaby namens Kitty – und beide sind einfach nur zuckersüß!

Line und ich haben leider nur eine Nacht hier verbracht, dabei hätten wir locker noch ein paar Tage länger bleiben können! Es ist der perfekte Ort, um einfach mal runter zu kommen, die Natur zu genießen und sich mit sich selbst zu beschäftigen. Nimm ein Buch mit oder lern ein neues Instrument – die Besitzerin des Hauses hat nämlich ihr Didgeridoo und eine Ukulele zum Spielen da gelassen.

Du kannst diese geniale Bambushütte direkt über AirBnB buchen. Die Nacht kostet rund 90 Euro inklusive Frühstück und Wasser. Das Abendessen und andere Getränke kosten extra. Das Erlebnis an sich ist aber eigentlich unbezahlbar!

3. Hab die besten Aussichten vom Vulkan Gunung Batur

An machen Tagen zeigt sich Balis Vulkan Gunung Batur gar nicht, an anderen thront er wiederum über der Insel. Meiner Meinung nach haben Vulkane etwas ganz Besonderes an sich und es ist nochmal ein ganz anderes Abenteuer, einen Vulkan zu besteigen als einen Berg! Gunung Batur ist übrigens noch ein aktiver Vulkan und 1717 Meter hoch.

Die genialsten Aussichten hast du, wenn du den Gunung Batur in der Nacht besteigst und so zum Sonnenaufgang an der Spitze und gleichzeitig dem Kraterrand ankommst. Da diese Wanderung ziemlich anstrengend sein kann und der Weg kaum ausgeschildert ist, solltest du auf jeden Fall mit einem einheimischen Guide hochwandern. Es gibt diverse Anbieter, die diese Wanderung im Programm haben. Alternativ kannst du auch einfach bei der lokalen Touristeninformation nachfragen und dir wird ein Guide vermittelt. Im Schnitt musst du mit 250.000,- IDR pro Person für den Guide rechnen.

Wichtig ist, dass du dir festes Schuhwerk und am besten sogar richtige Wanderschuhe anziehst, denn es geht über Geröll und teilweise rutschige Stellen. Da ist es dann doch von Vorteil, Schuhe mit einem guten Profil anzuhaben, die dir genügend Halt und Sicherheit geben. Zudem solltest du dir eine lange Hose und einen Pulli anziehen, denn in der Nacht und am frühen Morgen ist es noch sehr kalt.

Zur ersten Station, einer kleinen Plattform, brauchst du rund 1,5 bis zwei Stunden. Es geht mit Taschenlampen durch die Dunkelheit, je nach Wetterlage sogar durch dicken Nebel. Danach dauert es noch etwa 30 Minuten bis du am eigentlichen Krater des Vulkans angekommen bist – und hier erwartet dich eine wirklich Hammer Aussicht! Aus dem Krater steigt heißer Dampf aus, die Hügel ringsherum sind teilweise noch wolkenverhangen und die Sonne geht gerade im Hintergrund auf.

4. Werde zum Barista und bereite deinen eigenen Kaffee zu!

Bali ist nicht nur für seine Reisfelder bekannt, sondern auch für seinen Kaffee, den sogenannten Kopi Luwak. Dieser soll besonders gut schmecken und wird auch gerne „Katzenkaffee“ genannt, da er ursprünglich aus Exkrementen von frei lebenden, wilden Fleckenmusangs hergestellt wurde. Allerdings bin ich nicht unbedingt Fan von diesem, denn heutzutage werden viele der eigentlichen wilden Schleichkatzen gefangen gehalten und mit Kaffeekirschen gefüttert, um diesen ziemlich teuren Kaffee herzustellen – was nicht gerade tiergerecht ist.

Zum Glück gibt es in Bali aber auch andere, richtig gute Kaffeebohnen und noch dazu eines der besten Cafés der Welt: das Seniman Coffee Studio in Ubud! Hier bekommst du wirklich richtig guten Kaffee von Cold Brew bis hin zu super leckeren Flat Whites! Dieses Café gehört wirklich zu meinen weltweiten Lieblingscafés und immer wenn ich auf Bali bin, versuche ich hier mindestens einmal vorbeizukommen.

Und bei unserem letzten Besuch haben Line und ich nicht einfach nur einen Kaffee getrunken – wir haben gelernt, unseren eigenen Kaffee zu machen! Das Seniman Coffee Studio bietet nämlich auch Barista-Kurse an, bei denen du alles übers Kaffeemachen lernst und sogar deinen eigenen Flat White zubereiten kannst. Bei einem richtig guten Kaffee kommt es nämlich auf ziemlich viele Faktoren an: der richtigen Menge an Kaffee, der richtigen Wassertemperatur und sogar der Zeit, in der das Wasser durchläuft.

Es ist unglaublich, was wir an diesem Vormittag alles übers Kaffeemachen und generell über die unterschiedlichen Arten von Espresso gelernt haben. Kennst du zum Beispiel den Unterschied zwischen einem Espresso, einem Ristretto und einem Lungo? Oder wusstest du, dass man allein an der Farbe des Kaffees den Geschmack erraten kann? All das lernst du bei einem Barista-Trainingskurs und noch dazu kannst du eine Menge leckeren Kaffee probieren!

Um den Kurs zu buchen, solltest du am besten ein paar Tage vorher im Seniman Coffee Studio anfragen. Der Kurs findet in der Regel morgens ab 9 Uhr statt, dauert zwischen zwei und drei Stunden und kostet 350.000 Rupiah (24 Euro) pro Person. Du kannst zwischen einem Espresso oder einem Manual Brew Kurs wählen und so in deine Lieblings-Kaffeewelt eintauchen. Das Studio befindet sich mitten im Zentrum Ubuds, in einer Seiten Straße der Jl. Raya.

bali highlights workshop seniman coffee ubud

5. Geh so richtig Off The Path beim Motocross-Biking

Eine Vulkanwanderung ist dir zu langweilig? Dann schmeiß dich doch einfach auf ein Motocross-Bike und mach eine richtig coole Dirt Bike Tour! Bei diesem Abenteuer wird es ziemlich schnell und auch ziemlich dreckig, denn mit dem Motocross kannst du in so richtig abgelegene Gegenden fahren. Je nach Tour geht es durch Flüsse, vorbei an Dörfer, über schmale Hängebrücken, durch grüne Felder, an den Strand oder so richtig tief in den Dschungel rein.

Du kannst zwischen einer halbtägigen, einer ganztägigen oder sogar einer mehrtägigen Tour wählen. Egal für welches Motocross-Abenteuer du dich entscheidest, wirst du auf jeden Fall eine Menge Spaß haben und nicht nur einen Adrenalinkick bekommen! Das Coole ist aber auch, dass du so in Ecken Balis kommst, in die sich kaum ein Reisender verirrt. Außerdem kannst du dein eigenes Level wählen oder dir sogar eine individuelle Tour zusammenstellen lassen – richtig cool!

Eine Halbtagestour startet bei 100 USD pro Person, ein mehrtägiges Dirt Bike Abenteuer kostet ab 200 USD pro Person und Tag und inkludiert das Motocross-Bike, Helm und Ausrüstung, Unterkünfte, drei Mahlzeiten am Tag sowie Getränke. Mehr Infos und eine Übersicht aller Touren und Preise findest du hier. Dieses Abenteuer ist jedenfalls eines der Bali Highlights für dich, wenn du den puren Nervenkitzel suchst!

6. Tanke neue Energien im spirituellen Ubud

Zu jedem guten Abenteuer gehört meiner Meinung nach auch ein wenig Entspannung und Ruhe. Nach all dem Nervenkitzel musst du deine Energien mal wieder auftanken und die ganzen Eindrücke erst einmal verarbeiten, bevor du dich in dein nächstes Abenteuer stürzen kannst. Ein wirklich toller Ort dafür ist Ubud, das spirituelle Zentrum Balis. Hier befindet sich gefühlt ein Yogazentrum und ein vegetarisches Restaurant neben dem anderen.

Das Tolle an Ubud ist aber, dass du diesem Trubel ganz schnell entkommen kannst und einfach nur in eine der vielen Seitenstraßen von den drei großen Hauptstraßen (Jl. Rama, Hanoman und Monkey Forest) abbiegen musst und schon befindest du dich umgeben von grünen Reisfeldern oder üppigen Dschungel.

Ein richtig guter Ort zum Entspannen ist zum Beispiel das Komaneka at Bisma. Line und ich haben hier eine Nacht verbracht und wären am liebsten noch ein wenig länger geblieben. Besonders das Spa und die Massagen hier sind richtig gut. Ich glaube, ich hatte sogar die bis dato beste Massage meines Lebens hier! Wir haben jeweils eine traditionelle balinesische Massage gehabt und konnten danach noch ein wenig im Jacuzzi relaxen.

Die Zimmer des Komaneka at Bisma sind mit 88 m² zudem wirklich riesig, das Bett super bequem und besonders die Aussicht einfach nur genial: du guckst nämlich direkt in den Dschungel und unten auf ein paar Reisfelder! Für mich gibt es nichts Inspirierenderes, als aufzuwachen und dabei direkt ins Grüne und mitten in die Natur schauen zu können. Auch der Pool befindet sich mitten im Grünen und scheint fast schon im Dschungel zu enden – wirklich genial gemacht!

Eine Nacht kostet hier im Schnitt 300 Euro für zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Frühstück und Afternoon-Tea sowie Yoga-Stunden und anderen Kursen. Hier kannst du das Hotel buchen.

7. Entdecke die schönsten noch unentdeckten Orte Balis

Auf Bali gibt es noch eine Menge unentdeckter Orte, an denen du die Natur der Inseln fast ganz allein genießen kannst. Statt wie die meisten zum Beispiel zum Tegenungan Waterfall zu fahren, kannst du dir einen der vielen anderen und teilweise wesentlich schöneren Wasserfälle anschauen. Manche erfordern auch ein kleine Wanderung durch den Dschungel und machen es so richtig abenteuerlich!

Mein absoluter Favorit ist zum Beispiel der Tibumana Waterfall. Er befindet sich rund 15 Kilometer östlich und circa eine halbe Stunde Fahrt von Ubud. Während der Regenzeit verwandelt sich dieser übrigens in zwei Wasserfälle und sieht noch spektakulärer aus! Weitere, richtig coole und nicht viel besuchte Wasserfälle sind der Sekumpul Waterfall ganz im Norden Balis bei Singaraja rund 2,5 Stunden von Denpasar, der Kuning Waterfall bei Bangui rund 1,5 Stunden nord-östlich von Denpasar, die Banyumala Twin Waterfalls nördlich des Lake Buyan in Wanagiri und der Nungnung Waterfall. Um diesen letzten zu erreichen musst du 509 Treppenstufen runtersteigen, dafür wirst du dann aber mit einer genialen Aussicht belohnt. Das Dorf Nungnung befindet sich fast schon in der Mitte Balis, um die 45 Kilometer und 1,5 Stunden Fahrt von Denpasar entfernt.

Koordinaten:

Tibumana Waterfall

Sekumpul Waterfall

Banyumala Twin Waterfalls

Nungnung Waterfal

Ebenfalls cool sind die sogenannten Secret Gardens of Sambangan, eine Reihe von mehreren natürlichen Pools und insgesamt sieben Wasserfällen. Der größte und coolste davon ist der Aling-Aling Waterfall, denn hier kannst du wie bei einer Wasserrutsche runterrutschen! Am leichtesten findest du hierher, indem du dir in Lovina einen Guide suchst und dich von hieraus auf den Weg machst. Lovina ist rund 20 Minuten vom Dorf Sambangan entfernt.

Koordinaten Aling-Aling Waterfall

Übrigens gehören zu den natürlichen Bali Highlights mehr als nur Wasserfälle! Richtig cool ist zum Beispiel der sogenannte Sacred and Secret Canyon of Sukawati. Dieser befindet sich in der Nähe von Pura Beji Guwang in Sukawati, rund 20 Kilometer nord-östlich von Denpasar. Je nach Lichteinfall haben die Felsen ganz unterschiedliche Farben und die Form des Canyons ist einfach nur der Wahnsinn! Du solltest beim Klettern allerdings aufpassen, denn die Felsen und der Weg sind teilweise super rutschig. Zudem musst du auch durchs Wasser, um richtig weit in den Canyon rein zu kommen.

Ziemlich atemberaubend sind außerdem die Klippen bei Melasti in Ungasan ganz im Süden Balis. Auch hier verirren sich kaum Menschen hin, dabei sehen diese krass hohen Felswände echt cool aus! Hier sind die passenden Koordinaten dazu.

bali highlights

Line beim Tegenungan Wasserfall in ihrer Tatonka Jacke!

Naturwunder auf Nusa Penida

Und wenn du immer noch nicht genug von atemberaubenden Landschaften hast, solltest du unbedingt einen Abstecher zu Balis kleinen Nachbarinseln machen. Besonders Nusa Penida hat so einiges zu bieten: Angel’s Billabong, ein natürlicher und leicht unwirklicher Pool, Crystal Bay, eine wunderschöne kleine Bucht perfekt zum Schnorcheln und Tauchen, Pasih Uwug, ein Fels samt Loch mitten im Meer oder Atuh Beach, eine kleine Bucht ebenfalls mit skurrilen Felsformationen. Am einfachsten kommt du von Bali nach Nusa Penida über Sanur, Padang Bai oder Benoa Harbour.

Koordinaten:
Angel’s Billabong
Crystal Bay
Pasih Uwug
Atuh Beach

8. Hab die besten Wellen für dich allein

Bali ist und bleibt ein Surferparadies! Aber anstatt dir das Line-Up in Canggu oder Kuta mit einem Haufen anderer Surfer zu teilen, schmeiß dich mit deinem Surfbrett besser am Madewi Beach in Jembrana in die Wellen! Hier bist du teilweise noch ganz allein auf dem Wasser und bis auf ein paar kleinen Unterkünften für Surfer triffst du hier noch auf das ursprüngliche Bali.

Weitere coole Off The Path Orte zum Surfen befinden sich alle an Balis Südwest-Küste und eignen sich eher für abenteuerliche Surfer und nicht für Anfänger. Zu den besten Surfbreaks zählen (von Nord nach Süd): Balangan, Dreamland, Bingin, Impossibles, Padang-Padang, Suluban sowie Uluwatu.

Um in Uluwatu zu surfen, musst du erst durch eine Art Höhle paddeln und dabei nicht nur gegen krasse Strömungen ankommen, sondern auch aufpassen, dass du dich nicht am Riff verletzt. Dafür wirst du aber auch mit richtig guten Wellen belohnt – ein richtiges Surf-Abenteuer eben! Letztendlich ist Uluwatu ein recht weites Riff und du hast hier je nach Wellengang und Strömung fünf verschiedene Surfbreaks zur Auswahl, wobei sich alle wirklich nur für Fortgeschrittene und Profi-Surfer eignen.

9. Schau dir Bali bei einem Gleitschirmflug von oben an

Für mich gibt es fast nichts Genialeres, als mir einen Ort von oben anzuschauen. Ob nun beim Paragliding vom Signal Hill in Kapstadt oder mit dem Gleitschirm runter von der Schmittenhöhe in Zell am See-Kaprun – von oben sieht alles nochmals ganz anders aus. Und auch in Bali kannst du zwischen Mai und Oktober Gleitschirmfliegen gehen, nämlich dann, wenn der Südost-Passat auf die Bukit Peninsula, den Südwesten Balis trifft. In dieser Zeit kannst du am Timbis Beach ganz im Süden von den Klippen springen und hast eine coole Aussicht auf Bali und das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans unter dir.

Du kannst entweder einen Tandemflug buchen oder sogar einen richtigen Paragliding-Kurs absolvieren und danach ganz allein mit deinem Gleitschrim die Klippen entlang fliegen – eine ziemlich coole Sache! Gute Kurse und Gleitschrimflieger bietet zum Bespiel der Timbis Aero Club.

Schmeiß dich in dein nächstes Abenteuer bei diesen vielen Bali Highlights!

Es ist wirklich unglaublich, wie viel diese doch relativ kleine Insel zu bieten hat. Ob du nun die pure Einsamkeit und Entspannung oder den reinen Nervenkitzel sucht, oder mal etwas ganz Neues ausprobieren möchtest, Bali hat eine Menge Highlights für dich! Ich komme jedenfalls immer wieder gerne zurück nach Bali, um mich von den grünen Reisfeldern inspirieren zu lassen, aber auch um bei diesen vielen genialen Abenteuern wieder ein Stückchen weiter über mich hinauszuwachsen. Und das Beste ist, dass du hier ganz einfach Off The Path gehen kannst, bei diesen noch so vielen unentdeckten Orten!

Hättest du gedacht, dass Bali so viele geniale Abenteuer zu bieten hat? Und was sind deine absoluten Bali Highlights?

Kommentar verfassen

4 Kommentare zu „9 Bali Highlights für Abenteurer!

  1. Fari on

    Hey Sebastian, vielen Dank für diesen Beitrag. Ich will schon so lange nach Bali und in April 2017 ist es endlich soweit, gemeinsam mit einer Freundin gehts auf nach Bali! Darauf freu ich mich schon sehr und meine Vorfreude wird umso größer, wenn ich deinen Beitrag lese! Die Bambushütte steht auf jeden Fall schon mal am Programm, da führt kein Weg mehr vorbei 😉 Danke nochmal!! 🙂

    Antworten