Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Eine Wanderung zum wohl einsamsten Leuchtturm Irlands am Sheep’s Head!

Pressereise | Advertorial

Mit jedem Schritt entfernst du dich weiter von der Zivilisation und tiefer in die unberührte Natur der zerklüfteten irischen Küste. Deinen Blick auf den Atlantik gerichtet spürst du, wie die salzige Seeluft deine Lungen füllt und sich das vertraute Kribbeln des Abenteuers bis in die kleinsten Zellen deines Körpers ausbreitet. Ein Gefühl, das dir so vertraut ist und dich dennoch jedes Mal aufs Neue überrascht – pure Freiheit!

Eine Wanderung auf Irland ist immer eine gute Idee, besonders entlang der Westküste, wo dich am Rande des Wild Atlantic Ways einige der beeindruckendsten Wanderwege in Europa erwarten!

Die Wanderung zum Leuchtturm am einsamen Sheep’s Head im Südwesten Irlands sollte dabei auf deiner Liste nicht fehlen! Wie du dorthin kommst, wie der Weg genau verläuft und was den Leuchtturm so besonders macht, erfährst du jetzt!

Sheep’s Head zu Fuß!

Sheep’s Head Irland: Eine Wanderung zum wohl einsamsten Leuchtturm der grünen Insel!

Wanderung zum Sheep’s Head Irland: Lage & Anreise

Die Sheep’s Head Halbinsel liegt etwa 100 Kilometer von der Ortschaft Kinsale am südlichen Ende des Wild Atlantic Ways entfernt. Hier erwartet dich nicht nur die kleinste Peninsula der grünen Insel, sondern zudem eine der einsamsten und wildesten! Obwohl die Landschaft auf der Landzunge im Südwesten als besonders spektakulär gilt, verirren sich nicht viele Reisende auf die engen Straßen am Sheep’s Head. Das bedeutet: Hier geht es für dich richtig Off The Path!

Wenn du auf dem Wild Atlantic Way unterwegs bist, ist die Sheep’s Head Halbinsel automatisch ein Teil deiner Route. Falls du die Insel auf eigene Faust erkundest, folgst du der N71 von Süden kommend in Richtung Bantry. Kurz bevor du die kleine Stadt erreichst, biegst du nach links auf die R591 Richtung Crookhaven ab.

Von hier aus ist der Sheep’s Head auf braunen Schildern entlang der Küste ausgeschrieben. Die schmale Straße endet an einem kleinen Parkplatz, auf dem du dein Auto kostenlos abstellen kannst. Hier gibt es auch ein kleines Café, wo du dich vor oder nach deiner Wanderung stärken kannst – die geniale Aussicht über die Klippen und den endlos scheinenden Atlantik gibt es umsonst dazu!

Für die leichte Wanderung vom Parkplatz zum kleinen weißen Leuchtturm ganz am Ende der Landzunge und wieder zurück brauchst du ungefähr 1,5 Stunden. Auch wenn der Weg einfach zu gehen ist, solltest du dir gute Wanderschuhe anziehen und außerdem gehören eine gefüllte Trinkflasche und Regenjacke* in deinen Rucksack*.

Unterwegs solltest du die ausgeschilderten Pfade allein aus Respekt vor der Natur nicht verlassen, aber auch, weil die rutschigen Felsen und der matschige Untergrund am Rande der Klippen dir besonders bei Nässe schnell zum Verhängnis werden können.

 

Wanderung zum Sheep’s Head Irland: deine Route

Auf 4,2 Kilometern führt dich der Rundweg vom Parkplatz an das Ende der Sheep’s Head Halbinsel, wo der kleine weiße Leuchtturm direkt am Rand einer Klippe zu kleben scheint. Etwa eine halbe Stunden lang folgst du den kleinen gelben Wanderschildern, die dich zunächst über einen breiten Weg und durch grüne Wiesen führen – links neben dir hast du dabei immer die Küste und den wunderschönen Atlantik im Blick.

Woher die Halbinsel ihren Namen hat, wird dir schon nach wenigen Metern klar: Deinen Weg teilst du dir hier mit jeder Menge Schafen, besonders genial ist das im Frühjahr, wenn die vielen süßen Lämmer über die Felsen klettern! Hier gilt: Bitte nicht anfassen und auf gar keinen Fall füttern!

Ein paar wenige Hundert Meter nach dem Startpunkt der Wanderung wird der Pfad schmaler und es geht kurz etwas steiler bergauf, bis du den ersten Aussichtspunkt erreichst: Von hier aus hast du einen genialen Blick über die Mizen Head Halbinsel im Osten und die Bantry Bay im Westen!

Etwa auf halbem Weg kommst du an dem schwarzen See Lough Akeen vorbei. Hier lohnt sich eine kurze Rast, denn der Blick über die glatte dunkle Wasseroberfläche des Sees im Kontrast zu den Wellen des Atlantiks im Hintergrund ist faszinierend!

 

Mithilfe einer Holzbrücke geht es über ein kleines Moorfeld und sobald du die anschließenden Felsen erklettert hast, fällt dein Blick zum ersten Mal auf den Leuchtturm, der in der Ferne das Ende der Halbinsel markiert! Von hier aus folgst du dem Pfad weiter über die Landzunge bis dich eine lange Treppe an der Klippenwand entlang direkt an den kleinen weißen Turm bringt. Bei gutem Wetter hast du von hier aus nicht nur einen spektakulären Blick auf den Atlantik, sondern kannst sogar bis zum Ardnakinna Leuchtturm auf der benachbarten Bere Island sehen – so schön!

 

Nach einem gemütlichen Picknick hoch über den Wellen des Atlantiks machst du dich auf den Weg zurück zum Parkplatz. Diesmal führt dich dein Weg entlang der Nordküste der Halbinsel. Hier wird der Pfad teilweise wieder superschmal und liegt am Rand unbefestigter Klippen und bietet immer wieder wunderbare Aussichten! Sobald du den Klippenrand verlässt und Kurs Richtung Landesinnere nimmst, geht es über Moorfelder und an einem uralten verlassenen Cottage mitten im nirgendwo zurück zu deinem Auto. Das Tolle: Die meisten laufen nicht den kompletten Rundweg, sondern gehen auf dem selben Weg zurück, wie sie gekommen sind, sodass du hier sehr wahrscheinlich allein wanderst.

 

Falls du länger in Irland unterwegs bist und Lust auf eine mehrtägige Wanderung hast, kannst du deine Tour über die Sheep’s Head Halbinsel auf bis zu 8 Tage verlängern: Der Sheep’s Head Way ist ein 93 Kilometer langer beschilderter Wanderweg, der dich von Bantry aus einmal komplett um die Landzunge herumführt! Deine Nächte verbringst du dabei in einem der gemütlichen B&B’s entlang der Route oder du zeltest. In Irland ist das Wildzelten zwar nicht offiziell erlaubt, allerdings auch nicht verboten, und solange du deinen Lagerplatz genau so verlässt, wie du ihn vorgefunden hast, stört sich normalerweise niemand an einem kleinen Zelt!

Atlantic Shore B&B* | Terrasse mit Garten | Gemeinschaftsküche

Ahakista Lodge* | große Terrasse | besonders gutes Frühstück | schöne moderne Zimmer

Wanderung zum Sheep’s Head Irland: Fakten zum Leuchtturm

Der kleine weiße Leuchtturm am Sheep’s Head markiert seit seinem Bau im Jahr 1968 das Ende der gleichnamigen Halbinsel. Wegen der einsamen Lage mussten alle Materialien und Maschinen mit dem Helikopter auf die Baustelle transportiert werden – dafür waren mehr als 250 Flüge nötig! Der kleine Helikopter Landeplatz ist eine von weißen steinen umrandete Grünfläche, die du auf deiner Wanderung zum Leuchtturm nicht übersehen kannst.

Der sieben Meter hohe Turm wurde im Zuge des Whiddy Ölterminals in der benachbarten Bantry Bay erbaut und sollte die sichere Navigation der riesigen Öltanker garantieren. Nachdem im Januar 1979 ein französischer Öltanker beim Entladen seiner Fracht explodierte, 50 Menschen tötete und die Umwelt stark beschädigte, wurde das Terminal geschlossen und wird heutzutage nur noch für die Verwahrung der irischen Ölreserven verwendet.

Der kleine weiße Leuchtturm ist allerdings nach wie vor in Betrieb. Ursprünglich kümmerten sich die Leuchtturmwärter des Mizen Head Lighthouses auf der benachbarten Mizen Halbinsel im äußersten Südwesten Irlands per Funkverbindung um die Wartung und einwandfreie Funktion des Signalturms. Seit 1993 funktionieren beide Leuchttürme allerdings komplett automatisch und werden regelmäßig von Hand gewartet.

 

Allein unter Schafen am Sheep’s Head Irland!

Ein Trip nach Irland ist immer eine gute Idee – ganz besonders an die Westküste! Hier erwarten dich nicht nur die schönsten Landschaften, genialsten Küstenabschnitten und unvergesslichsten Abenteuer der Insel, sondern zudem die längste ausgewiesene Küstenstraße der Welt: der Wild Atlantic Way! Auf deiner Route kommst du an zahlreichen schönen Wandergebieten vorbei, die perfekt sind, um dir zwischen deinen Etappen auf der Straße die Füße zu vertreten.

Die Wanderung zu dem einsamen Leuchtturm auf der Sheep’s Head Halbinsel gehört dabei ganz weit oben auf deine Liste: Sobald du hier dein Auto abgestellt hast und den schmalen Pfad betrittst, lässt du deinen Alltag ganz weit hinter dir. Hier zählen nur du, die faszinierende irische Küstenlandschaft und natürlich die Schafe, von denen dir hier mehr begegnen werden als Menschen – einfach wunderbar!

Warst du schon einmal zu Fuß in Irland unterwegs? Welche Wanderung kannst du empfehlen?

Disclaimer: Vielen Dank an Tourism Ireland und Fáilte Ireland für die Unterstützung dieser Reise! Unsere Meinung und Art der Berichterstattung bleibt davon unberührt.

Line
Line ist zwar ein Großstadtkind, fühlt sich in der Natur aber mittlerweile weitaus mehr zuhause als im trüb-grauem Häuserdschungel. Wenn sie sich nicht gerade mit Sebastian ins Abenteuer stürzt, findest du sie entweder im Reitstall, in einer finnischen Sauna oder in einem süßen Café am Laptop mit einem Flat White und einem leckeren Cheese Cake vor der Nase.
Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.