Deutschland

Das kannst du bei einem Kurztrip nach Hamburg erleben!

hamburg rathaus zum sonnenaufgang

So wird deine Hamburg Reise ein unvergessliches Abenteuer!

Hamburg ist in Deutschland eines der Hauptreiseziele schlechthin und eignet sich insbesondere für einen Wochenendtrip. Denn die Hansestadt sprüht förmlich vor Kreativität und Energie! Dennoch gelingt es den Einheimischen mit ihrem nordisch kühlen Kopf auch traditionelle Aspekte zu bewahren. Du tauchst hier aber nicht nur in die Kultur der Hamburger ein, sondern genießt auch saftige Burger und leckeren Kaffee.

Die bekanntesten Orte in Hamburg sind der Hafen, Deutschlands größter Seehafen, die berühmt-berüchtigte Reeperbahn und die Alster. Während du vielerorts am Wasser entspannst, lernst du die Stadt als Abenteurer bei einer SUP-Tour auf den Alsterkanälen aus einer neuen Perspektive kennen. Ein Blick hinter die Kulissen der Stadt, beispielsweise in die geniale Street Art Szene, darfst du dir ebenfalls nicht entgehen lassen.

Welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten du bei deinem Kurztrip in Hamburg nicht verpassen darfst sowie Tipps zu tollen Unterkünften, besonderen Burgerläden und leckeren Cafés, verraten wir dir in diesem ausführlichen Beitrag!

Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein - Sebastian Canaves
Line Dubois
16. Dezember 2020
Line war schon oft in Hamburg unterwegs und liebt den Flair der nordischen Metropole genauso wie ihre vielen Cafés, coolen Viertel und Street Art!
hamburg speicherstadt bei sonnenaufgang

Die besten Hamburg Tipps vorweg

1. Hamburg Card

Mit der Hamburg Card sparst du bei deinem Kurztrip in die Hansestadt viel Geld. Du nutzt nicht nur die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei, sondern hast auch die Möglichkeit an diversen Hafen-, Alster- und Stadtrundfahrten teilzunehmen.

Dabei werden verschiedene Tarife geboten und die Card ist zwischen einem und fünf Tagen gültig – perfekt für deinen Kurztrip nach Hamburg! Neben Vergünstigungen für Museen sparst du auch beim Besuch von vielen anderen Sehenswürdigkeiten in Hamburg bares Geld und schonst deine Reisekasse. Denn insgesamt sind 150 Attraktionen inbegriffen, bei denen du dich teilweise auf bis zu 50% Rabatt freuen kannst!

2. Welche Reisezeit ist für Hamburg am besten?

Die beste Reisezeit für Hamburg gibt es nicht – das werden dir auch die Einheimischen vor Ort bestätigen. Strahlenden Sonnenschein bei blauem Himmel genießt du im kühlen Norden eher selten. Die beste Chance auf warme Temperaturen hast du dennoch in den typischen Sommermonaten von Mai bis August, während die Stadt dann insbesondere am Wochenende zum Leben erwacht.

Bei deinem Besuch solltest du aber vermeiden, in der Hauptferienzeit zu reisen, da zu diesem Zeitpunkt viele Familien und inländische Touristen in Hamburg unterwegs sind. Auch im Winter, wenn die vielen Weihnachtsmärkte die Straßen zieren, lohnt sich ein Besuch in Hamburg: insbesondere mit Blick auf das traumhafte Lichterspiel am Hafen, das du hier am frühen Abend beobachtest.

Besuche den Altonaer Fischmarkt am Sonntag

Jeden Sonntag findet im Stadtteil Altona der traditionelle Fischmarkt statt. Ein Spektakel, das du dir nicht entgehen lassen darfst! Schon früh am Morgen strömen die Einheimischen auf den Markt, um den besten Fisch zu ergattern. Meide also die vielen Touristen, indem du dich früh morgens mit einem Kaffee aus dem Bett lockst. Von April bis Oktober startet der Fischmarkt schließlich schon um 5 Uhr in der Frühe. Von November bis März fällt der Startschuss um 7 Uhr. Zudem kannst du dich auch einer Tour anschließen und erhältst so gleichzeitig spannende Hintergrundinfos zum Markt!

tipp icon

3. Anreise nach Hamburg

Innerhalb Deutschlands empfehlen wir dir die Anreise mit dem Zug oder dem Bus, das ist am umweltfreundlichsten. Hier gibt es viele günstige Angebote, um auch weite Strecken im Inland zurückzulegen. Mit der Bus-Option fährst du aber am günstigsten. Bei der Deutschen Bahn hältst du am besten nach einem Sparticket Ausschau. Auch mit dem Flugzeug erreichst du Hamburg bequem, insbesondere wenn du aus dem Ausland oder dem Süden Deutschlands anreist oder nur ein Wochenende in Hamburg verbringen und nicht so viel Zeit für die Anreise verschwenden möchtest. Der Hamburger Flughafen befindet sich im Norden der Stadt mit guter Anbindung zur Innenstadt.

4. Besuche das Schanzenviertel

Ein beliebtes Szeneviertel in Hamburg ist das Schanzenviertel, von den Hamburgern oftmals als “Schanze” bezeichnet. Hier findest du alles: von coolen Restaurants über trendige Läden bis hin zu kultigen Kneipen. Das hamburger Viertel, in dem viele Altbauten das Bild prägen, liegt im Südwesten des Sternschanzenparks. Die vielen Grünflächen laden zum Verweilen ein und bilden das etwas ruhigere Pendant zur umtriebigen Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli.

5. Iss einen Burger bei Otto’s Burger

Otto’s Burger ist für uns der beste Burgerladen in Hamburg. Wenn du, wie wir, auf Bouletten und Buns stehst, dann darfst du dir einen der leckeren Burger nicht entgehen lassen. In Hamburg gibt es gleich drei Läden von Ottos Burger und mit etwas Glück triffst du in der Stadt auch auf einen dazugehörigen Foodtruck. Neben traditionellen Burgern, wie dem Cheeseburger, findest du auch Kreationen mit Honig-Erdnuss-Mayo, einem Kürbis und Chiasamen Patty oder einer Chimichurri Maispoularde.

6. Nimm an einer Bootsparty im Hamburger Hafen teil

Am Hamburger Hafen finden regelmäßig Bootspartys statt. Hier feierst du auf dem Wasser der Elbe mit anderen Partygängern bis tief in die Nacht hinein. Das besondere Ambiente lässt einen angenehmen Flair zu, bei dem du auch mit Einheimischen ins Gespräch kommst und mehr über Hamburg erfährst.
Land Rover Defender in Hamburg

Diese Unterkünfte warten in Hamburg auf dich

Die Auswahl an guten Unterkünften ist in Hamburg riesig. Aus diesem Grund haben wir in der folgenden Liste unsere Lieblingsunterkünfte für dich zusammengefasst. Ob edles Hotel oder AirBnb-Unterkunft, im vielfältigen Hamburg findest du einige besondere Schlafmöglichkeiten!

unterkunft
Binnenalster - Alster

Hamburg must see: Das sind die besten Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Die Hansestadt ist nicht umsonst die Lieblingsstadt der deutschen Touristen, denn Hamburg lässt sich perfekt an einem Wochenende erkunden. Die vielen Sehenswürdigkeiten wie der Hamburger Hafen oder die Elbphilharmonie locken jährlich hunderttausende Touristen in die Hansestadt. Entdecke neben den klassischen Sehenswürdigkeiten auch Straßen und Plätze in Hamburg, die ebenfalls viel zu bieten haben.

  • Hamburger Hafen: Der Hamburger Hafen gleicht einer riesigen Stadt auf dem Wasser. Er ist der größte Seehafen in Deutschland. Von den Landungsbrücken blickst du auf ein Meer an Containern, das nur erahnen lässt, welche Massen an Ware hier tagtäglich angeschifft und verfrachtet werden. Wenn du mehr über den Hamburger Hafen wissen möchtest, dann empfehlen wir dir eine Hafenrundfahrt. Dabei erfährst du spannende Zahlen und Fakten, die den Hamburger Hafen so einzigartig machen.
  • Elbphilharmonie: Die Elbphilharmonie galt lange als gescheitertes Projekt. Ähnlich, wie bei anderen prestigeträchtigen Bauprojekten zögerte sich der Bau hinaus und die Kosten stiegen mit der Zeit an. Insgesamte dauerte es 10 Jahre, ehe das neue Wahrzeichen Hamburgs fertiggestellt war. Bei deinem Aufenthalt in Hamburg kannst du die Elbphilharmonie kostenfrei betreten oder gleich eines der Konzerte in einem der großen Säle besuchen.
  • Landungsbrücken: Am nördlichen Rand des Hamburger Hafens findest du die Landungsbrücken von St. Pauli. Sie sind die größte Anlegestelle für Fahrgastschiffe, die von Touristen und Besuchern der Stadt bestiegen werden. Hier beginnt auch deine Hafenrundfahrt. An den Landungsbrücken findest du zudem viele Cafés und Restaurants, die während deinem Aufenthalt einen Blick auf den Hamburger Hafen garantieren.
  • Der Alte Elbtunnel: Der Alte Elbtunnel, der seinen Namen trägt, weil es seit 1975 auch einen neuen Elbtunnel gibt, verbindet die St. Pauli Landungsbrücken unterirdisch mit der Elbinsel Steinwerder. Heute wird der Alte Elbtunnel zum Großteil nur noch von Fußgängern und Radfahrern genutzt. Der Grund, weshalb Autos nur selten diesen Tunnel nutzen, liegt darin, dass Fahrzeuge erst mit einem Aufzug nach unten und oben zur Tunnelröhre befördert werden müssen.
  • Rathaus Hamburg: Wie in vielen anderen deutschen Städten bildet das Rathaus den politischen Mittelpunkt Hamburgs. Das prachtvolle Gebäude und der großzügige Vorplatz laden zum Verweilen ein. Im Dezember findet hier auch traditionell ein Weihnachtsmarkt statt, bei dem du die Atmosphäre besonders gut aufsaugst. Außen an der Fassade des Rathauses sind 28 Figuren angebracht, die die bürgerlichen Berufe Hamburgs repräsentieren – vom Fischer bis zum Tischler.
  • Chilehaus Hamburg: Das in den Jahren 1922 bis 1924 erbaute Chilehaus ist eines der ältesten Hochhäuser in ganz Hamburg. Bekannt ist es für seine markante Form und die alten Staffelgeschosse. Das gesamte Viertel, in dem das Chilehaus steht, wurde 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.
  • Colonnaden: Die Colonnaden sind eine Straße in der Hamburger Innenstadt. Sie liegen zwischen dem Jungfernstieg und dem Stephansplatz. Die Colonnaden sind eine beliebte Einkaufsstraße, die umgeben von einem edlen Stil der umliegenden Gebäude pompös wirkt. Die prächtigen Bauten stehen heute unter Denkmalschutz.
  • Speicherstadt: Die Speicherstadt ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Das Besondere an diesem Teil Hamburgs ist, dass die Gebäude mitten im Wasser liegen. Mit dem Auto kommst du nicht an die Häuser heran, die Wasserwege dienen quasi als Straße. Fußgänger und Radfahrer können allerdings die kleinen Brücken nutzen, um auf das Festland Hamburgs zu gelangen. Vor allem am Abend, wenn sich die Lichter der Gebäude im Wasser spiegeln, versprüht die Speicherstadt einen gemütlichen Flair.
  • Deichstraße Hamburg: In dieser Straße findest du die Überreste der letzten traditionellen Bürgerhäuser in Hamburg. Heute dient die Straße als Verbindungspunkt zwischen dem Rathaus und der Speicherstadt. Die Bedeutung dieser Straße ist auf die Zerstörung im zweiten Weltkrieg zurückzuführen. Mit der Zeit setzten sich die Hamburger dafür ein, die geschichtsträchtige Straße zu retten und die Gebäude zu erhalten. Von der Fleetseite bestaunst du die traumhaften Gebäude direkt am Wasser.
  • Lange Reihe: Die Shoppingstraße Lange Reihe hält einige Überraschungen für dich bereit. In wenigen Worten lässt sich die Straße mit bunt, schräg und wuselig umschreiben. Die Lange Reihe befindet sich im Stadtteil St. Georg, dem Viertel der LGBT-Szene Hamburgs. Entsprechend sind auch die Läden in der Langen Reihe ausgestattet. Neben Ethno-Mode kannst du hier auch Kunsthandwerk und Brautkleider erwerben.
  • Peterstraße: Die Peterstraße ist eine der gemütlichsten Straßen in ganz Hamburg. Fernab der Massen schlenderst du hier durch verwinkelte Gassen, die von beeindruckenden alten Häusern im typisch althamburgischen Stil gehalten sind. Die Einheimischen bezeichnen die Umgebung auch als Gängeviertel.
  • St. Pauli Hafenstraße: Die Hafenstraße in St. Pauli ist vor allem eines: bunt! Sie ist eine der wichtigsten kulturell geprägten Straßen der Stadt. An den Wänden der Häuser findest du viele Graffiti-Kunstwerke oder andere Kreationen der Street Art Szene. So schön die Straße direkt am Hamburger Hafen daherkommt, so schrecklich ist die Vergangenheit: In den 1980er Jahren herrschten Bürgerkriege in der Hafenstraße, bei denen es zu Barrikaden und Festnahmen kam.
  • Jungfernstieg: Der Jungfernstieg ist ein Treffpunkt für alt und jung an der südlichen Binnenalster. Hinter dem Jungfernstieg steigst du direkt in die Fußgängerzone ein, während du vor dem Jungfernstieg den Blick über die Alster schweifen lässt und bei einem Kaffee entspannst.
  • Gänsemarkt: Der Gänsemarkt ist die Zentrale der großen Finanzinstitute der Stadt. Der dreieckige Platz am Gänsemarkt ist zudem Mittelpunkt verschiedener Einkaufspassagen, die im Gänsemarkt münden. Am Gänsemarkt selbst befinden sich die Finanzbehörde, das Deutschlandhaus und die Commerzbank in jeweils pompösen Gebäuden. In der Mitte des Marktes steht das Lessingdenkmal.
  • Michel Hamburg: Der sogenannte Michel, die Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg, ist die bekannteste Kirche in der Hafenstadt. Die alte Barockkirche ragt über die Häuser der Stadt hinaus und ist in Bezug auf die Schifffahrt auf der Elbe ein Wahrzeichen der Stadt.
  • Planten un Blomen: Hamburg wurde schon mehrfach als lebenswerteste Stadt in Deutschland gekürt – nicht ohne Grund: Denn Hamburg ist mehr als tosendes Stadtleben. Im Park Planten un Blomen, auf Hochdeutsch Pflanzen und Blumen, machst du es dir auf den Grünflächen gemütlich und genießt die Sonnenstrahlen. Bei einem Spaziergang entdeckst du den Rosengarten, den japanischen Garten und das urige Teehaus. Für dich als Naturliebhaber genau der richtige Ausgleich zur Großstadt.
hamburg s bahn vor elbe

Die schönsten Viertel in Hamburg

Hamburg ist bunt. Hamburg ist vielfältig. Das spiegelt sich nirgends so gut wider, wie in den verschiedenen Vierteln der Hansestadt. Bei einem Besuch der verschiedenen Stadtteile entdeckst du Hamburg mit all seinen Facetten: Vom Rotlichtviertel an der Reeperbahn bis hin zum trendigen Schanzenviertel für junge Menschen, Hamburg ist einzigartig vielfältig.

  • Reeperbahn und Hamburger Berg: Die Reeperbahn ist die bekannteste Straße in ganz Hamburg. Auf der Reeperbahn findest du nicht nur viele Stripclubs und Sexshops, sondern kannst auch in Richtung Hamburger Berg abbiegen, wo du in eine der vielen Kneipen und Kaschemmen einkehrst. In diesem Szeneteil Hamburgs triffst du meist junge und alternative Menschen. Ein Besuch im goldenen Handschuh oder in Rosie’s Bar gehört am Hamburger Berg dazu!
  • Schanzenviertel: Das Schanzenviertel ist heute der modernste Stadtteil der Hafenstadt. Das angesagte Szeneviertel kommt deutlich gepflegter daher, als die Reeperbahn. Bei Studenten ist das Schanzenviertel ein beliebter Anlaufpunkt, um das Wochenende einzuläuten. Die mit Altbauten gesäumten Straßenzüge erfreuen sich seit einigen Jahren steigender Beliebtheit, was auch dazu führt, dass immer mehr gut betuchte Menschen es sich in diesem Teil Hamburgs gemütlich machen.
  • Treppenviertel: Das Treppenviertel liegt im Hamburger Stadtteil Blankenese. Wenn du davor stehst, ist schnell klar, woher es seinen Namen hat. Im Treppenviertel kommt so etwas wie maritimes Urlaubsfeeling auf. Die Häuser auf dem kleinen Hügel sind nur durch verwinkelte kleine Treppen zu erreichen und liegen gleich am Hang hin zur Elbe. Ein wenig erinnert dieser Stil auch an italienische Küstenorte. Mit einem Fahrzeug kommst du nicht zu den Häusern im Treppenviertel. Hier ist der Weg zu Fuß die einzige Möglichkeit.
  • Portugiesenviertel: Im südlichen Teil der Hamburger Neustadt triffst du auf das Portugiesenviertel. Der Name ist hier Programm: Was für New York Chinatown ist, ist für Hamburg das Portugiesenviertel. In den 1970er Jahren besiedelten viele Einwanderer aus Portugal und Spanien dieses Gebiet, um in der Nähe ihres Arbeitsplatzes am Hafen zu wohnen. Auf der Suche nach portugiesischem oder spanischem Essen wirst du hier schnell fündig.
  • Karoviertel: Das Karoviertel, ausgesprochen heißt es Karolinenviertel, in St. Pauli zieht immer wieder die verschiedenen Kulturen, die in Hamburg ausgeprägt sind, an. Rund um das Thema Shopping findest du hier Boutiquen und ein multikulturelles Publikum. Die Kreativität der Stadt sprießt hier spürbar, sodass du an jeder Ecke ausgefallene Modeaccessoires findest.
  • Grindelviertel: Im Grindelviertel ist heute ein Großteil der jüdischen Bevölkerung Hamburgs zuhause. Entsprechend geprägt ist auch die Architektur im “Grindel”. Sehenswürdigkeiten in diesem Stadtteil sind unter anderem das Postamt 13 und die Grindelhochhäuser, das erste Bauprojekt des Hamburger Wiederaufbaus.
Highlight

Ein Besuch in Hamburg lässt sich auch perfekt mit einem Roadtrip entlang der Ostsee verbinden. In unserem Beitrag verraten wir dir, welche Stationen und Abenteuer du dabei auf keinen Fall verpassen darfst!

Blogbeitrag
Roadtrip
Der perfekte 1-wöchige Roadtrip entlang der Ostsee!

Hamburg coole Aktivitäten: Diese Abenteuer warten in und rund um Hamburg

Trotz des Großstadtflairs in Hamburg erlebst du hier spannende Abenteuer in der Natur. Falls du dich also fragst, was man in Hamburg machen kann, haben wir einige Ideen für dich parat: Die Alster eignet sich zum Beispiel perfekt, um die Hansestadt bei einer SUP-Tour oder einer Kanufahrt aus einer neuen Perspektive zu erkunden. Beim Klettern im Hochseilgarten Kiekeberg erlebst du den ein oder anderen Nervenkitzel und bei einer Radtour durch die Innenstadt erkundest du zudem die vielfältigen Viertel in Hamburg.

Kneipentour im Schanzenviertel

Das Schanzenviertel in Hamburg ist bekannt für seine vielen Kneipen und Bars. Neben der Reeperbahn triffst du hier die meisten Partygänger, die am Abend in der Stadt unterwegs sind. Vor allem Studenten und junge Menschen treffen sich hier regelmäßig in einer der alternativen und hippen Kneipen. Genieße in der Bar Rossi den stilvollen Lounge-Flair oder lerne im Haus 73 die alternative Szene Hamburgs kennen. Bei einer ausgiebigen Kneipentour ist für jeden etwas dabei: Von der traditionellen Kellerkneipe über klassische Bars, wie die Walfisch Bar, bis hin zu Clubs in denen du auch tanzen kannst.

Starte deine Kneipentour im Goldfischglas

Im Goldfischglas starten die meisten ihre Kneipentour. Hier triffst du von jung bis alt verschiedene Gruppen, die sich auf den bevorstehenden Abend einstimmen. Das Ambiente im Retro-Style lädt zum Verweilen ein. Und das virtuelle Aquarium macht dem Namen der Bar alle Ehre.

tipp icon

SUP-Tour auf der Alster

Bei einer SUP-Tour auf der Alster lernst du den besonderen Charme Hamburgs am besten kennen. Du paddelst über die Alster und erkundest die Stadt auf besondere Weise. Touren kannst du im Vorfeld individuell vereinbaren. Du schließt dich also nicht einer großen Gruppe an, sondern kannst auch zu zweit oder in Kleingruppen drauf los paddeln. Als Anfänger bekommst du zu Beginn einen Grundkurs mit allen relevanten Infos rund ums Stand-Up-Paddling.

Kanutour auf der Alster

Wenn du auch zu den Abenteuer-Wasserratten gehörst, dann empfehlen wir dir eine Kanutour über die Alster. Bei dieser Tour treibst du sprichwörtlich gegen den Strom. Du startest deine Tour an der Alten Alster im Haynspark und paddelst gegen die Strömung drauf los. An der Ohlsdorfer Schleuse kannst du nun entweder umdrehen und wieder zurück paddeln oder du hievst dein Kanu aus dem Wasser, nimmst einen Fußweg von 350 Metern in Kauf, und paddelst von hier aus weiter in Richtung Norden.

Klettern im Hochseilgarten Kiekeberg

Beim Klettern im Hochseilgarten Kiekeberg warten verschiedene Abenteuerstationen auf dich. In den Wäldern von Kiekeberg entkommst du dem Großstadtflair und gönnst dir während deinem Aufenthalt in Hamburg die gewisse Portion Natur. In über acht Metern Höhe überwindest du verschiedene Stationen auf deinem Kletterparcour. Ein Highlight sind die ersten elektronischen Wasserfälle weltweit, die es in einem Hochseilgarten gibt.

Radtour mit Highlights

Am schnellsten und intensivsten erkundest du die Hansestadt bei einer Radtour. Bei dieser Tour radelst du entlang der Alster zur Speicherstadt, erkundest die Stadtteile HafenCity und St. Pauli und lernst das Rathaus kennen. In kurzer Zeit siehst du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, die auf die Bucket Liste für deinen Kurztrip in Hamburg gehören.

St. Pauli Sex and Crime

Zu Hamburg gehört natürlich auch das Rotlichtviertel im Stadtteil St. Pauli. Bei dieser außergewöhnlichen Tour durch St. Pauli lernst du alles zur Vergangenheit und Gegenwart rund um das Thema Sex und Crime in Hamburg. Ein Besuch in der Kultkneipe “Zur Ritze” ist bei dieser Tour inbegriffen. Zudem erkundest du den Boxkeller, in dem schon große Boxstars wie die Klitschko-Brüder oder Mike Tyson trainiert haben. Auf Wunsch ist auch ein kurzer Einblick in einen der angesagtesten Stripclubs auf dem Hamburger Kiez möglich.

Alternativ kannst du dich auch dieser privaten Tour über die Reeperbahn anschließen: Sie startet um 19 Uhr und dauert rund 3 Stunden. Dabei erfährst du auch allerhand Wissenswertes und Kurioses über das Rotlichtviertel und wirfst einen Blick in die berühmt-berüchtigte Herbertstraße (nur den Herren vorbehalten) und auf die legendäre Davidwache.

Ein Spaziergang um die Alster

Wenn du die ruhige Seite Hamburgs erkundest, dann gehört ein Spaziergang rund um die wunderschöne Außenalster mit dazu. Hier genießt du die Aussicht auf das Wasser und die dahinter liegenden Hochhäuser und entspannst inmitten der Metropole. Mach es dir im Sommer auf einer der vielen Grünflächen, die du bei deinem Spaziergang um die Alster passierst, gemütlich und beobachte das pulsierende Leben Hamburgs.

hamburg speicherstadt

Die besten Restaurants und Cafés in Hamburg

In einer Metropole wie Hamburg gibt es einige gute Restaurants und Cafés. Wenn du wie wir immer auf der Suche nach dem besten Burger der Stadt bist, dann werfe einen Blick in unsere folgenden Empfehlungen. Als echter Kaffeejunkie findest du hier auch die besten Cafés in Hamburg!

burger icon
hamburg elphilarmonie

Events, Märkte und Museen in Hamburg

Hamburg ist unter anderem bekannt für seine vielfältige Kulturszene. Neben dem berühmten Fischmarkt in der Nähe des Hamburger Hafens lohnt sich auch ein Besuch des Dockville Festivals. Auch ein Besuch von bekannten Museen gehört bei einem Kurztrip in Hamburg dazu. Zudem empfehlen wir dir einen genauen Blick auf die Street Art Szene in Hamburg zu werfen.

Miniatur Wunderland

Wenn du in Hamburg bist und einen Regentag erwischt hast, dann ist ein Besuch im Miniatur Wunderland eine Idee. Im Miniatur Wunderland siehst du Nachbauten ganzer Städte und Länder im Kleinformat. Auf insgesamt 1.500 Quadratmetern Fläche erkundest du unterschiedliche Miniatur-Welten. Alle Sehenswürdigkeiten, die du bei deinem Kurztrip in Hamburg nicht mehr live erlebst, kannst du dir sozusagen dennoch im Kleinformat ansehen. Neben Hamburg findest du hier aber auch Nachbauten vom Grand Canyon, Venedig oder traumhaften Schneelandschaften in Skandinavien.

Altonaer Fischmarkt

Der Altonaer Fischmarkt gehört zu den Orten, die du in Hamburg unbedingt sehen musst! Hier triffst du auf viele Einheimische und erfährst mehr über die Kultur und Gewohnheiten der Hamburger. Bis zu 70.000 Besucher strömen jeden Sonntag zur riesigen Fischmarkthalle in Hamburg-Altona. Hier bekommst du aber nicht nur Fisch, sondern auch alles andere, was zu einem Markt unter freiem Himmel gehört: Obst, Gemüse und die typischen Klänge der bekannten Hamburger Marktschreier. Wir empfehlen dir den Markt so früh wie möglich zu besuchen, um den Touristenmassen zu entgehen. Je nach Jahreszeit öffnet der Fischmarkt bereits um 5 Uhr in der Frühe.

Schließe dich einer geführten Tour an!

Um noch mehr über den Altonaer Fischmarkt zu erfahren und die coolsten Stände in dem Gewusel nicht zu verpassen, schließt du dich am besten einer geführten Tour an. Diese startet um 5 Uhr morgens und führt dich innerhalb von drei Stunden nicht nur über den Markt, sondern auch zur berühmten Reeperbahn und zum Alten Elbtunnel. Zudem beinhaltet die eine Hafenfahrt.

tipp icon

Dockville Festival

Hamburg ist vielfältig, kulturell und musikalisch. Das zeigt sich auch auf dem Dockville Festival, das jedes Jahr im August stattfindet. Auf dem Dockville Festival entdeckst du die Hamburger Kunstszene und lauschst den Klängen vieler bekannter Künstler – mehr als 20.000 Besucher kamen 2019 zum Dockville Festival!

Street Art Szene

In Hamburg solltest du die Street Art Szene erkunden. In der Metropole findest du in den unterschiedlichen Vierteln der Stadt etliche Kunstwerke an Brücken und Häusern. Dabei wird dir so richtig bewusst, dass Street Art viel mehr ist, als Graffiti. Hast du erst einmal deinen Blick geschärft, so bemerkst du auch viele kleine und eher versteckte Kunstwerke. Bunt, schrill, vielfältig: Diese drei Worte treffen am meisten auf die Street Art Szene in Hamburg zu – überzeuge dich selbst davon!

Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical

Hamburg ist eine wahre Musical-Hauptstadt. Nicht nur große und bekannte Darstellungen, wie Der König der Löwen oder Mamma Mia haben in Hamburg ihr Zuhause. Auch die lokalen Künstler lassen sich hier nicht lumpen. Wir empfehlen dir einen Besuch in der Vorstellung von “Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical”. Hier werden typisch hamburgische Klischees bedient und auf die Schippe genommen. Wenn du ein Fan des nordisch kühlen Humors bist, dann ist dieses Musical für dich perfekt geeignet!

Internationales Maritimes Museum

Hamburg besitzt den größten Hafen in Deutschland. Dadurch besitzt auch die Historie der Schifffahrt in der Hansestadt einen hohen Stellenwert. Im Internationalen Maritimen Museum, kurz IMM, erkundest du alles rund um die Schifffahrt, die Hamburger Speicherstadt sowie verschiedene Schiffsmodelle. Auch heute werden in einigen Werften am Hafen selbst noch Schiffe gebaut.
Highlight

Wie wäre es, wenn du deinen Besuch in Hamburg mit ein paar Abenteuern in Schleswig-Holstein verbindest? Hier warten traumhafte Wander- und Radwege auf dich und du kannst dich nicht nur beim Kanufahren im Wasser austoben, sondern auch in spannenden Hochseilgärten. In unserem Beitrag verraten wir dir ein paar Highlights!

Blogbeitrag
Microadventures
Diese Highlights warten bei einem Mikroabenteuer im echten Norden in Schleswig-Holstein auf dich!

Die perfekte Packliste für deine Hamburg Reise

Bei einem Kurztrip nach Hamburg benötigst du ein paar Kleidungsstücke, die auf deiner Packliste nicht fehlen dürfen. Unter anderem solltest du eine Regenjacke und einen Fleecepullover einpacken, um dem Wind und dem Regen zu trotzen. Mit einem nachhaltigen Kaffeebecher kannst du dich in vielen Cafés to-go versorgen, ohne die Umwelt zusätzlich zu belasten. Auch bequeme Schuhe gehören zu deiner Ausstattung. Was wir dir sonst noch empfehlen, erfährst du in unserer Packliste für Hamburg.

Regenjacke

Dass es in Hamburg gerne mal regnet, ist ja kein Geheimnis. Aus diesem Grund sollte eine Regenjacke bei deinem Kurztrip nach Hamburg nicht fehlen. Wir empfehlen dir die North Face W Quest Jacket, die nicht nur wasserdicht ist, sondern auch atmungsaktiv und bequem. Durch die DryVent-Technologie bleibst du von außen trocken und hast innen auch bei höheren Temperaturen nicht das Gefühl zu schwitzen.

Fleecepullover

Der zugige Wind im hohen Norden führt häufig dazu, dass du frierst. Mit diesem Patagonia Fleecepullover bist du auch bei kalten Temperaturen und einem eisigen Wind gut eingepackt. So brauchst du bei Regen nur noch eine dünne Regenjacke anzuziehen, die du zuvor gut in deinem Rucksack verstauen kannst.

Trinkflasche aus Edelstahl

Isolierte Trinkflasche

Mit unserer isolierten Trinkflasche von Draußgänger bist du für den Sommer und den Winter bestens ausgestattet. Sowohl warme als auch kalte Getränke kannst du je nach Reisezeit mitnehmen. Durch die Isolierung werden deine Getränke bis zu 24 Stunden kalt oder bis zu 12 Stunden warm gehalten.

Kaffeebecher

Bei einem Tag in einer Großstadt brauchen wir beim Sightseeing häufig den einen oder anderen Kaffee. Um aber die Umwelt zu schonen, empfehlen wir dir unseren Kaffeebecher to-go. Mit ihm kannst du dir bei vielen Cafés in Hamburg dein Getränk ganz einfach abfüllen lassen ohne einen weiteren Pappbecher samt Plastikdeckel zu verbrauchen.

Nike - Bequeme Sneaker

Nike Sneaker

Wer kennt es nicht? Wenn auch du bei einem Städtetrip mehrere Kilometer am Tag zurücklegst, dann benötigst du ein bequemes Schuhwerk. Wir nutzen für solche Tage meistens einen bequemen Sneaker und mit diesem von Nike erkundest du Hamburg ohne Blasen an den Füßen.

patagonia duffle bag

Dufflebag

Bei einem Städtetrip eignet sich ganz besonders eine Dufflebag, um dein Gepäck zu transportieren. Mit der Patagonia Black Hole Duffle 40 L kannst du alle Kleidungsstücke gut verstauen. Auch bei den meisten Airlines geht die Tasche noch als Handgepäck durch und ist deutlich leichter zu transportieren, als ein sperriger Koffer.

speicherstadt bruecke hamburg

Bücher & Reiseführer über Hamburg

Wenn du dich vor deinem Kurztrip nach Hamburg schon einmal etwas genauer mit der Hansestadt auseinandersetzen möchtest, dann empfehlen wir dir eines der folgenden Bücher. Hier bekommst du einen ersten Eindruck zu den Top-Sehenswürdigen, den coolsten Cafés der Stadt und besonderen Orten rund um Hamburg.

tipp icon
blick elbphilarmonie

Wissenswertes über Hamburg

Lage & Einwohner

Hamburg liegt im Norden Deutschlands und ist einer von zwei sogenannten Stadtstaaten, der auch als eigenes Bundesland fungiert. Mit 1,9 Millionen Einwohnern ist Hamburg die zweitgrößte Stadt in Deutschland und gilt offiziell als Metropole. Die Einwohner in Hamburg sind bekannt für ihre teils herbe Art und den nordischen Dialekt. Ganz so stoffelig, wie die Hamburger oft dargestellt werden, sind sie aber nicht – das wirst du bei deinem Kurztrip in Hamburg schnell herausfinden!

Beste Reisezeit für Hamburg

Die beste Reisezeit für Hamburg für Sonnenstrahlen liegt zwischen Mai und August. Generell ist Hamburg aufgrund der nördlichen Lage aber eher kühl und trist. Vermeide es bei deinem Trip während der Ferienzeit zu reisen, denn dann ist die Hansestadt oftmals von Touristen überlaufen. Doch auch im Dezember lohnt sich ein Besuch in Hamburg, vor allem aufgrund der vielen Weihnachtsmärkte, die das Stadtbild in der Vorweihnachtszeit zieren.

Stadtstaat & Hansestadt

Hamburg gehört neben Berlin und Bremen zu den einzigen Stadtstaaten der Bundesrepublik. Außerdem war Hamburg einst Mitglied des Handelsbundes der Hanse, eine zwischen Mitte des 12. und 17. Jahrhunderts bestehenden Vereinigungen größtenteils norddeutscher Kaufleute. 

Sprache

In Hamburg wird überwiegend Deutsch gesprochen. Durch die Grenznähe zu Dänemark findest du aber auch einige Menschen, die hier Dänisch sprechen. Und wundere dich nicht, wenn du nicht gleich alles verstehst: Viele Hamburger sprechen auch heute noch ihr typisches Hamburger Platt.

Anreise und Verbindungen

Wenn du aus Deutschland kommst, ist die Anreise mit der Bahn oder dem Bus die beste und zugleich günstigste Option. Wenn du flexibel sein möchtest, dann kannst du auch mit dem Auto anreisen. Kommst du aber aus Österreich, der Schweiz oder Süddeutschland, hast du auch die Möglichkeit nach Hamburg zu fliegen, unter anderem vom Flughafen in München.

Von A nach B

In Hamburg gibt es verschiedene Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen. Mit der 9 Uhr-Tageskarte für 6,20 € kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel den gesamten Tag über nutzen. Als Alternative empfehlen wir dir die Hamburg Card. Diese ist zwar etwas teurer, beinhaltet aber neben der kostenfreien Nutzung des ÖPNV auch viele Rabatte für Eintritte in Museen und anderen Attraktionen in der Hansestadt.

Häufige Fragen zu Hamburg

Bekannt ist Hamburg für seinen großen Hafen am Rande der Elbe. Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen in Deutschland und einer der größten der Welt. In Werften werden hier zudem neue Schiffe gebaut.

Ja, Hamburg ist eine Reise wert! Die Metropole bietet zwischen Alster und Elbe ein typisch nordisches Flair. Der Hamburger Hafen ist legendär und auf Platz 1 der Sehenswürdigkeiten für Besucher, gefolgt von Musicals und dem Miniatur Wunderland.
Hamburg ist nicht am Meer. Die Nordsee befindet sich rund 100 Kilometer weiter nordwestlich von Hamburg. Lediglich die Elbe mündet im Hamburger Hafen.

In Hamburg wohnt man als Tourist am besten in der Hamburger Altstadt. Dies hängt mit der zentralen Stadtlage zusammen. Doch auch der Stadtteil St. Georg, der für seine lebhafte Atmosphäre bekannt ist, sowie die Sternschanze sind beliebte Orte für Touristen.

Dinge, die du in Hamburg nicht tun solltest, sind beispielsweise ein ungewöhnlich günstiges Fischbrötchen zu essen. Während du als Frau nicht mit Moonboots und einer Daunenjacke über die Reeperbahn gehen solltest, denn das kann zu unangenehmen Missverständnissen führen.
Kostenlos in Hamburg kannst du viel machen, wie beispielsweise den Hamburger Fischmarkt, die Speicherstadt, die HafenCity, die Reeperbahn oder das Schanzenviertel besuchen.
Line Dubois
Line war schon oft in Hamburg unterwegs und liebt den Flair der nordischen Metropole genauso wie ihre vielen Cafés, coolen Viertel und Street Art!
Off The Path: Eine Reiseanleitung zum Glücklichsein - Sebastian Canaves
Dir gefällt unser Beitrag?

5 Kommentare

  1. Schöne Liste! Otto’s Burger kenne ich noch nicht. Aber das kann daran liegen, dass ich keine Burger esse. Ein kleiner Hinweis: Eine interessante Hafenrundfahrt mit Stops an einigen Stellen, wie Maritimes Museum, Ballinnstadt usw. gibt es für 16,- Euro bei Circle-Line Hop on Hop off, allerdings nur im Sommer. Die Fähre kostet den ganz normalen HVV-Tarif. Wenn man sich eine Tageskarte kauft, kostet das 5,90 und man kann ab 9:00 Uhr den ganzen Tag in Hamburg mit den Öffis fahren.
    LG
    Ulrike

  2. Hi,
    Die Alster ist ein Fluss, welcher in die Elbe fließt.
    Mitten in der Stadt sind es zwei zusammenhängende Seen, die Binnen- und Außenalster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.