Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Tipps und Abenteuer für deine nächste Ecuador Rundreise!

Anzeige STA Travel

Ecuador hat so unglaublich viel zu bieten und gilt als eines der vielseitigsten Länder der Welt: auf der einen Seite wartet das Meer mit wunderschönen Stränden und den einzigartigen Galapagosinseln auf dich, in der Mitte thronen die Anden mit schneebedeckten Gipfeln und aktiven Vulkanen, auf der anderen Seite überrascht dich der Amazonasregenwald mit seiner Wildnis und überall kannst du unvergessliche Abenteuer erleben!

Wir waren 9 Tage in diesem genialen Land unterwegs und was wir auf unserer Ecuador Rundreise mit STA Travel alles erlebt haben, verrate ich dir in diesem Beitrag! Zuerst ging es von Quito über die Anden in den Amazonasregenwald nach Tena, dann wieder in die Anden zur Abenteuerhochburg Baños und später über den Cotopaxi Vulkan, dem dritthöchsten aktiven Vulkan der Welt, wieder zurück in die Hauptstadt Ecuadors.

ecuador rundreise

Abenteuer Amazonas

Die besten Tipps für deine nächste Ecuador Rundreise!

Wissenswertes über Ecuador

Ecuador liegt im Nordwesten Südamerikas und grenzt an die Länder Peru und Kolumbien. Die Hauptstadt des Landes ist mit rund 2,3 Millionen Einwohnern Quito, recht zentral im Norden des Landes gelegen. Da sich die Stadt auf 2.850 Metern Höhe befindet ist Quito die höchst gelegene Hauptstadt der Welt – und das merkst du auch! Ich bin bereits beim Spazierengehen durch die hügelige Stadt oder gar beim Treppensteigen ziemlich aus der Puste gekommen.

Die größte Stadt Ecuadors ist mit etwas über 2,5 Millionen Einwohnern allerdings Guayaquil. Das Coole an Ecuador ist, dass der Äquator direkt durchs Land geht. Daher leitet sich auch der Name Ecuador ab. Mit knapp 20 Kilometern Entfernung ist Quito zudem die Hauptstadt auf der Welt, die am nächsten zum Äquator liegt. Du kannst also problemlos einen Abstecher zum nullten Breitengrad machen – dazu gleich mehr.

4 unterschiedliche geographische Zonen

Das Krasseste an Ecuador ist, dass das Land aus vier komplett unterschiedlichen geographische Zonen besteht: der Costa mit Schwemmland im Westen, der Sierra mit den Anden im Zentrum, dem Oriente mit dem Amazonasregenwald im Osten und die Galapagosinseln vor der Küste Ecuadors.

Dementsprechend ist auch das Klima in ganz Ecuador unterschiedlich. Wir waren im Oktober vor Ort, das ist der Beginn des Winters und gleichzeitig der regenreichsten Monate im Andenhochland Ecuadors. Rund um Quito ist es zu dieser Jahreszeit deshalb etwas kälter und nass, während es im Amazonasregenwald bei Tena wesentlich wärmer ist. Aus diesem Grund solltest du für deine Ecuador Rundreise sowohl warme Anziehsachen als auch Sommerkleidung und natürlich genügend Outdoor-Klamotten für all die Abenteuer einpacken.

Bezahlt wird mit US-Dollar

Ecuadors eigene Währung wurde im September 2000 abgeschafft und seither wird im Land nur mit US-Dollar bezahlt. Wunder dich also nicht, wenn du an den Bankautomaten nur Dollar abheben kannst und auch überall mit Dollar bezahlt wird. 1 USD entspricht aktuell rund 90 Euro Cent (Stand Oktober 2016).

ecuador rundreise schaukel baños

Über STA Travel und G Adventures

STA Travel ist ein cooler Reisevermittler, der sich speziell auf Reisen für jüngere Leute spezialisiert hat. Hier kannst du neben Flügen und Around-The-World-Tickets auch komplett organisierte Reisen buchen. Diese haben aber nichts mit gewöhnlichen Pauschalreisen zu tun, sondern sind authentisch und je nach Art der Reise auch richtig abenteuerlich. Ob ein Roadtrip durch Südafrika und Namibia mit einem umgebauten Truck, eine mehrtägige Kajaktour durch Costa Rica oder gar eine Polarexpedition zur Antarktis – bei STA Travel findest du genügend Abenteuer! Außerdem bietet STA Travel auch Work&Travel, Hotels, Mietwagen und sogar Versicherungen an.

Einfache Suchfunktion

Das Praktische bei STA Travel ist, dass du bei der Suche nach dem passenden Abenteuer für dich verschiedene Filter nutzen kannst. Von der Region und dem Land über die Reiseart, den Reisestil und -typ bis hin zur Reisedauer, deinem Wunschtermin und der Preisspanne. Zudem kannst du auch bestimmte Aktivitäten wie Wandern, Raften oder eben Kajaken angeben. Wir haben uns bei unserer Suche für die Reise Ecuador Multisport entschieden, da weder Line noch ich zuvor in Südamerika waren und sich die Reise aufgrund der vielen sportlichen Aktivitäten für uns nach einem echten Abenteuer angehört hat.

Durchführung von G Adventures

Organisiert und durchgeführt wird die Reise letztendlich von G Adventures, dem größten unabhängigen Anbieter für Abenteuerreisen. Du kannst dir STA Travel also wie ein Reisebüro vorstellen, während G Adventures der eigentliche Reiseveranstalter ist. Vor deiner Reise bekommst du alle Unterlagen und somit auch den genauen Reiseablauf von STA Travel zugeschickt. Am ersten Abend vorm Start deiner Ecuador Rundreise triffst du deine Gruppe und deinen Guide, auch CEO, Chief Experience Officer genannt.

So kommst du am besten nach Ecuador

Nach Quito gibt es nur sehr wenige Direktflüge von Europa aus, während du von Deutschland nur mit mindestens einem Zwischenstopp in die Hauptstadt Ecuadors kommst. Hier hast du die Möglichkeit mit Lufthansa über Panama City oder Bogota in Kolumbien zu fliegen, oder mit Delta Airlines über Atlanta. Allerdings benötigst du hierfür das ESTA für deinen – wenn auch ziemlich kurzen – Aufenthalt in den USA. Alternativ kannst du mit Iberia über Madrid fliegen, aber ich kann dir diese Airline nicht empfehlen, da es bei Iberia oft zu Verspätungen kommt und zudem sehr häufig Gepäck verloren geht.

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, nämlich der Flug mit KLM über Amsterdam. Wenn du zum Beispiel in Köln, Düsseldorf oder im Ruhrgebiet wohnst, kannst du ganz bequem mit der Bahn innerhalb von zwei bis drei Stunden nach Amsterdam Schipol fahren und musst auf der Strecke nur einmal umsteigen. Wir sind von Quito mit KLM zurück nach Amsterdam geflogen und können die Airline empfehlen. Natürlich ist sie nicht ganz so gut wie meine Lieblingsairline Emirates, aber es gibt viele Filme zur Auswahl und in der Economy Plus hast du zudem richtig viel Beinfreiheit. Allerdings ist der Rückflug mit KLM immer mit einem extra Zwischenstopp verbunden, sei es über Guayaquil oder Panama City.

Flugpreise nach Quito bei nur einem Zwischenstopp von Deutschland aus starten ab 850 Euro, wobei Flüge ab Frankfurt im Durchschnitt günstiger sind als von München aus. Am besten schaust du bei Skyscanner oder Kayak nach der besten Verbindung für dich.

Los geht’s!

Ecuador Rundreise: Ankunft in Quito

Quito befindet sich mitten in den Anden und ist deshalb eine sehr hügelige Stadt, die sich über mehrere Täler erstreckt. Je nachdem, wann dein Flieger in Quito landet oder wenn du noch eine extra Nacht in der Stadt vor Beginn deiner Ecuador Rundreise oder danach drangehängt hast, kannst du dir die Stadt anschauen oder einen kleinen Ausflug ins Umland unternehmen.

ecuador rundreise ankunft quito

Ein Spaziergang durch die Altstadt

Selbst wenn du nur wenig Zeit hast lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt Quitos, die ein wenig an Lissabon erinnert. Hier befinden sich mehrere Kolonialgebäude aus der Zeit, als Spanien noch das Land regierte. Dazu zählen verschiedene Kirchen und Klöster, aber auch alte Regierungsgebäude. Falls du dich neben Abenteuern also auch ein wenig für Kultur und Architektur interessierst, dann solltest du folgende Stopps bei deinem Besuch der Casco viejo einlegen:

– Plaza de la Independencia  (auch Plaza Grande oder Central genannt): Hier befindet sich der Palacio de Carondelet (der Präsidentenpalast ), der Palacio Municipal, der Palacio Arzobispal, die Kathedrale und das Hotel Plaza Grande (einst Palacio Hidalgo)

– Plaza Santo Domingo: Hier befindet sich die Santo Domingo Kirche, die einst von Dominikanern gebaut und später von italienischen Priestern umgebaut wurde

– Plaza de San Francisco Hier befindet sich die San Francisco Kirche aus dem 16. Jahrhundert und mit rund 3.500 Kunstwerken bestückt

– La Compañía de Jesús: eine Jesuitenkirche mit einer Barockfassade aus Vulkanstein und die innen größtenteils mit Blattgold versehen ist

– Basílica del Sagrado Voto Nacional Diese Basilika ist die größte ganz Amerikas im neugotischen Stil

– Teatro Nacional Sucre: das größte Theater Ecuadors im italienischen neoklassizistischen Stil

– Calle La Ronda: eine der schönsten und ältesten Strassen im Zentrum Quitos, die sehr gut restauriert wurde

Tipp: Statt dir die Altstadt Quitos allein anzuschauen, kannst du eine sogenannte Free Walking Tour machen. Bei dieser wirst du zu den coolsten Orten der Stadt geführt, lernst mehr über die Geschichte Quitos und Ecuadors und zahlst nur das Trinkgeld für den Guide. Mehr Infos dazu findest du hier!

Karten-Tipp: Eine übersichtliche Karte aller Sehenswürdigkeit in der Stadt Quito findest du hier (auf Spanisch)!

Ausflug zum Äquator

Wenn du etwas mehr Zeit als nur ein paar Stunden mitbringst und vielleicht sogar einen ganzen Tag in Quito hast, bevor deine eigentliche Ecuador Rundreise beginnt, kannst du einen Ausflug zum Äquator unternehmen. Diverse Veranstalter bieten Touren zur Mitte der Welt an – der Mitad del Mundo. Alternativ kannst du dir allein oder mit Freunden ein Taxi nehmen oder du fährst einfach mit dem öffentlichen Bus.

Das Witzige ist, dass sich die ursprünglich von Franzosen gemessene Mitte der Welt und somit auch das Äquatordenkmal gar nicht an der richtigen Stelle befindet. Tatsächlich befindet sich diese rund 250 Meter entfernt und somit triffst du hier gleich auf zwei Schilder, während das zweite die  Aufschrift: „Ecuador in the middle of the world; Latitud: 00° 00´ 00″; calculated with GPS“ hat.

Im kleinen Museum vor Ort kannst du zudem ein paar Experimente durchführen, die die Echtheit der Mitte beweisen sollen. So läuft das Wasser direkt auf der Äquatorlinie zum Beispiel ganz ohne Strudel ab, während etwas weiter südlich der Linie ein Strudel im Uhrzeigersinn entsteht und etwas weiter nördlich gegen den Uhrzeigersinn – ziemlich cool!

Essenstipps für Quito

Quito hat eine Menge guter Restaurants, Cafés und Bars. Zum Frühstücken kann ich dir das Jürgen Café empfehlen. Hier bekommst du nicht nur leckeres, frisches und vor allem selbstgebackenes Brot, sondern auch eine große Auswahl an Frühstücksmenüs wie leckeres Omelette oder Sandwiches. Das Gute: Die Portionen sind hier – anders als im Rest des Landes – wirklich groß. Wenn du eines der Frühstücksmenüs bestellst, bekommst du zudem einen Saft und Kaffee nach Wahl dazu.

Zum Mittagessen bietet das Cassolette eine gute Auswahl an leckeren Salaten, Wraps, Pizzen und Pastagerichten. Die Lasagne schmeckt hier zum Beispiel sehr gut, aber auch die Kuchen wie der Carrot Cake sind lecker. Zudem ist die Einrichtung sehr gemütlich und durch das viele Holz wirkt das Restaurant sehr einladend. Zum Abendessen kannst du dich in einen der besten Burgerläden der Stadt begeben, in die La Burguesa. Die Preise sind hier zwar recht teuer, dafür stimmt die Qualität der Zutaten.

Unterkunft: Hotel Quito

Standardmäßig wirst du bei deiner Ecuador Rundreise mit STA Travel in der ersten und letzten Nacht in Quito im Hotel Quito untergebracht. Dieses Hotel ist relativ modern, bietet einen Pool und saubere Zimmer. Es ist zwar kein Hotel, dass ich buchen oder gar großartig empfehlen würde, es ist für ein paar Nächte und als Start und Endpunkt im Rahmen deiner Ecuador Rundreise aber völlig in Ordnung. Das Coole ist, dass sich die beiden genannten Restaurants und das Jürgen Café alle jeweils 5-10 Minuten zu Fuß vom Hotel befinden!

Ecuador Rundreise Stopp 1: Tena – Regenwald

Am ersten richtigen Tag deiner Ecuador Rundreise geht es von Quito mit dem öffentlichen Bus nach Tena. Die Strecke ist rund 185 Kilometer lang, allerdings geht es über die Anden und kurvige Straßen runter in den Amazonasdschungel Ecuadors. Deshalb dauert die Fahrt zwischen 5-6 Stunden. Allein durch Quito fährt der Bus erst einmal eine Stunde. Um diese erste Strecke durch die Stadt zu vermeiden und die Fahrtzeit zu verkürzen, wird nicht am Startpunkt eingestiegen, sondern an einer kleinen Bushaltestelle etwas außerhalb des Stadtzentrums.

Danach geht es ziemlich schnell in die Berge, hoch und runter, durch Täler, vorbei an Wasserfällen und imposanten Landschaften mit grün-gelben Berghängen, die teilweise an Neuseeland oder Schottland erinnern. Einmal wird kurz an einer Tankstelle gehalten, um eine Toilettenpause einzulegen oder kleine Snacks zu kaufen. Wir sind gegen [11:30] Uhr in den Bus gestiegen und gegen 17 Uhr angekommen.

Tipp: Bei Reisen mit öffentlichen Bussen solltest du gut auf deinen Rucksack und deine Wertsachen aufpassen. Du solltest deinen Rucksack zum Beispiel nicht unter deinen Sitz oder neben dich stellen, oder gar oben in die Gepäckablage legen. Denn hier kann es schnell passieren, dass dir Sachen geklaut werden, sei es weil du schläfst und es nicht mitbekommst, oder weil dein Rucksack unbemerkt geöffnet oder gar aufgeschlitzt wird. Nimm deinen Rucksack also am besten auf deinen Schoß, darauf wirst du auch vom CEO von G Adventures sowie vom Buspersonal hingewiesen. Dein eigentliches Gepäck wird hingegen sicher im Bauch des Busses verstaut.

White Water Raften im Amazonasregenwald

In Tena wartet am nächsten Tag das erste geniale Abenteuer deiner Ecuador Rundreise auf dich: White Water Raften! Um 9 Uhr wirst du gemeinsam mit dem Rest deiner Gruppe abgeholt und es geht innerhalb einer 45 minütigen Fahrt zum Startpunkt der Raftingtour. Dieser befindet sich in der Nähe des Llanganates Nationalparks. Hier bekommst du eine kurze Sicherheitseinweisung sowie mehr Infos zum bevorstehenden Trip.

Dann geht es auch schon ins Wasser oder besser ins Raft! Zuerst werden ein paar Techniken geübt und dir wird von deinem Rafting-Guide erklärt, welches Kommando was bedeutet. Nachdem alle Kommandos einmal durchgespielt wurden, startet die Tour: Insgesamt stehen dir 27 Kilometer Paddeln auf dem Rio Jatunyaku und die Rafting-Kategorie III bevor. Ich war vorher nur einmal in Südtirol Raften und das war glaube ich Kategorie II. Dass es ein wenig krasser werden würde, hatte ich mir bereits gedacht, dass es aber so heftig werden würde, hätte ich mir niemals vorstellen können!

Bereits nach wenigen Metern auf dem Fluss kam die erste krasse Stromschnelle mit richtig hohen Wellen. Nun hieß es richtig hart paddeln und teilweise ins Raft reinspringen. Es ging die restliche Strecke mehr oder weniger so weiter und es war ziemlich anstrengend, aber auch ziemlich geil! Zwischendurch konnten wir immer mal wieder ins Wasser springen und uns einfach mit der Strömung treiben lassen.

Nach rund einem Drittel der Strecke haben wir einen kurzen Stopp an einer kleinen Sandback eingelegt und nach der Hälfte war es Zeit für eine längere Verschnaufpause samt Mittagessen. Dafür hältst du wieder an einer Sandbank und während die Organisatoren das Essen zubereiten, werden ein paar lustige Spiele gespielt. Bei uns gab es Burritos und du kannst dazu den für den Amazonasregenwald typischen Guayusa Tee probieren – ein super koffeinhaltiges Getränk mit viel Zucker, das dir sicherlich neue Energie schenkt!

Danach geht es wieder weiter mit dem Raft, es stehen nochmals ein paar krasse Stromschnellen und große Wellen bevor, aber es macht auch super viel Spaß! Für mich war das Raften jedenfalls eines der Highlights auf dieser Ecuador Rundreise mit STA Travel! Und selbst wenn du noch gar keine Erfahrung im Raften hast, wirst du eine geile Zeit haben. Du wirst die ganze Zeit von ein bis zwei Rettungskajaks begleitet, je nachdem, wie groß die Gruppe letztendlich ist. Ich bin zum Beispiel einmal ins Wasser gefallen und wurde sofort gerettet und wieder ins Raft gebracht.

ecuador rundreise tena white water rafting

Unterkunft: La Casa del Abuelo

In Tena kommst du in einer gemütlichen Unterkunft unter, der La Casa del Abuelo. Dieses Gästehaus wird von einer Einheimischen betrieben, die Zimmer sind groß und sauber, mit Klimaanlagen und viel Holz ausgestattet. Unten befindet sich eine Art Küchenbereich mit Tischen und Stühlen. Hier kannst du dir jederzeit Trinkwasser, Kaffee oder Tee holen. Zudem befindet sich im Erdgeschoss noch eine Art Sofaecke mit Hängematte zum Chillen, ein kleiner Innenhof und ein Raum mit Billardtisch.

Das Frühstück ist an den beiden Morgen in Tena nicht inbegriffen, du kannst aber für 4 USD in der La Casa del Abuelo frühstücken. Es gibt Brötchen, Rühr- oder Spiegelei, Marmeladen, Müsli, Joghurt, Früchte und frischen Saft – für 4 USD also völlig in Ordnung.

Ecuador Rundreise Stopp 2: Baños – Abenteuer pur!

Zwei Tage später steht die nächste Strecke an: es geht mit dem Bus von Tena nach Baños, also wieder in die Anden rein. Eigentlich ist hierfür wieder eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus organisiert, unsere Gruppe hat sich aber kurzerhand dazu entschieden, einen privaten Bus zu mieten. Denn auf der Strecke kommst du an vielen Wasserfällen vorbei, die du dir so auch in Ruhe angucken kannst. Der Vorschlag kam von unserem CEO Henry, der uns zudem sagte, dass jede seiner Gruppen sich bisher für die private Tour entschieden hat. Für 20 USD extra pro Person eist dies auch absolut empfehlenswert!

Die Strecke von Tena nach Baños ist wirklich schön und rund 140 Kilometer lang. Insgesamt braucht der private Bus inklusive all den Stopps zwischen drei und vier Stunden. Auf dem Weg haben wir einmal bei einem Schnapsbauern angehalten, der aus Zuckerrohr Aqua del Fuego herstellt – Feuerwasser. Der Name stammt daher, weil es sich um hochprozentigen Schnaps handelt mit teilweise bis zu 80% Alkoholgehalt. Zudem haben wir noch bei einer Obst- und Gemüseverkäuferin gehalten, um exotische Früchte zu probieren. Hier hast du auch die Möglichkeit, einen fetten, lebendigen Wurm zu essen – eine Delikatesse im Amazonasregenwald!

Ein Wasserfall nach dem anderen

Zudem haben wir einen Halt beim Pailon del Diablo eingelegt, ein imposanter Wasserfall, der über mehrere Hängebrücken und Treppenstufen erreichbar ist. Um zum Wasserfall zu gelangen, musst du 1.50 USD Eintritt zahlen. Der Weg geht zunächst entlang des Flusses bis du an eine Hängebrücke gelangst, die wiederum zu einer zweiten Brücke führt. Bereits von hier hast du eine geniale Sicht auf den Wasserfall und über ein paar Treppen gelangst du bis an diese heran. Es ist ziemlich krass, diese gewaltigen Wassermassen neben dir in die Tiefe stürzen zu sehen!

Weiter geht es dann über die einstige Todesstraße Ecuadors, eine ähnlich enge Straße wie die bekannte Todesstraße Boliviens, die heutzutage aber kaum noch genutzt wird und zudem größtenteils mit Steinen befestigt wurde. Nach wenigen Minuten Fahrt wird ein weiterer Halt bei einer kleinen Seilbahn eingelegt. Für ebenfalls 1.50 USD kannst du mit dieser einmal über den Río Pastaza zur anderen Seite des Flussufers und einem weiteren Wasserfall fahren. Die Fahrt geht ziemlich schnell und dauert hin und zurück weniger als 3 Minuten. Es macht aber auf jeden Fall Spaß und du bekommst eine geniale Aussicht!

ecuador rundreise wasserfall baños

Abenteuerparadies Baños!

Baños ist DIE Abenteuerhochburg Ecuadors, ähnlich wie Queenstown in Neuseeland. Hier kannst du so einiges an Nervenkitzel erleben! In deiner Ecuador Rundreise mit STA Travel ist bereits eine Wanderung von Baños in den Llanganates Nationalpark samt Zelten inkludiert. Das Coole ist, dass du hier aber auch viel Freizeit hast und somit genau die Abenteuer erleben kannst, die dich interessieren, darunter Zip-Lining, Canopying, Raften, Reiten, Fallschirmspringen, Canyoning und Schaukeln an einem Abhang. Wir haben uns für die letzten beiden Abenteuer entschieden, du kannst aber locker an drei Aktivitäten teilnehmen.

Canyoning im Cashuarco Canyon

An unserem ersten Nachmittag in Baños sind Line und ich mit noch zwei anderen Teilnehmern der Ecuador Rundreise von STA Travel Canyoning gegangen. Ich bin sowieso schon seit meinen ersten Canyoing-Erlebnissen in Norwegen und Neuseeland total von dieser Sportart begeistert und seit auch Line zusammen mit mir in Österreich und Kanada Canyoning war, sind wir beide total davon angefixt. Es macht einfach einen riesen Spaß, durchs Wasser einer Schlucht zu waten, sich an Wasserfällen abzuseilen und mehrere Meter in die Tiefe zu springen – Canyoning ist eben ein echtes Abenteuer!

Dieser Canyon war allerdings der krasseste, den Line und ich bis dato zusammen erlebt haben: Kategorie IV! Bevor wir überhaupt in die Schlucht reingegangen sind, mussten wir erst einmal das richtige Springen üben und sind dafür immer wieder in ein kleines Wasserbecken gesprungen. Danach wurde uns noch einmal genauestens das richtige Abseilen erklärt und schon ging es mit einem ersten Sprung von 5 Metern los!

Danach wartete auch gleich die nächste Hürde: ein 7-Meter-Sprung neben einem Wasserfall in ein kleines Wasserbecken. Line stand bestimmt 10 Minuten an der Klippe, hat dann Becki vorgelassen und ist erst danach endlich gesprungen. Der Sprung war echt der Hammer! Darauf haben wir uns abgeseilt und sind mit einer selbstgebauten Zip-Line über einen Wasserfall rüber – richtig cool! Später wartete noch ein 30 Meter hoher Wasserfall auf uns, an dem wir uns ebenfalls selbst abseilen mussten.

Insgesamt waren wir zwei Stunden im Canyon, haben noch ein paar kleinere Sprünge absolviert und hatten alle eine Menge Spaß. Der Canyon war wirklich super schön und im Amazonasregenwald durch eine Schlucht zu waten ist nochmal eine ganz neue Erfahrung und nicht mit anderen zu vergleichen.

Ich kann dieses Abenteuer auf jeden Fall empfehlen und selbst wenn du noch gar keine Erfahrung im Canyoning hast, kannst du hier mitmachen. Becki und David – die beiden anderen Teilnehmer unserer Gruppe – haben zum Beispiel noch nie zuvor Canyoning gemacht, fanden es richtig cool und sind nun auch totale Canyoning-Fans!

Tipp: Wenn du dich ebenfalls für diese Aktivität entscheidest, solltest du unbedingt Bescheid geben, dass du den Canyon der Kategorie IV machen willst, den Cashuarco Canyon. Denn für gewöhnlich finden die Canyoning-Touren in einer anderen Schlucht statt, die keine krassen Sprünge oder Abseilstellen hat, weniger anspruchsvoll ist und deshalb nicht so viele Nervenkitzel verspricht. Der Trip im Cashuarco Canyon wird allerdings erst ab 4 Personen angeboten und kostet 60 USD pro Person.

ecuador rundreise canyoning

Wandern im Llanganates Nationalpark

Diese Aktivität ist wie bereits erwähnt im Programm deiner Ecuador Rundreise mit STA Travel inkludiert und findet am Tag nach deiner Ankunft in Baños statt. Gegen 9 Uhr geht es los, zuerst zum Organisator der Wanderung und dann mit dem Auto hoch in die Berge zum Startpunkt der Wanderung. Allein diese Fahrt bietet dir schon ein paar geniale Aussichten und führt dich vorbei an Kuhwiesen und kleinen Bauernhäusern.

Die Wanderung startet bereits bei 3.200 Metern über dem Meeresspiegel und das habe ich gleich gespürt! Schon nach wenigen Metern fing mein Herz an zu rasen, ich habe kaum Luft bekommen und mir wurde so richtig schwindelig. So etwas kannte ich bisher noch gar nicht von mir – die Höhenkrankheit hatte mich erwischt. Zum Glück hatten unsere Wanderführer ein paar Energieriegel und -getränke dabei, die mich wieder ein wenig aufatmen ließen.

Bei dieser Wanderung geht es zunächst auf matschigen Wegen entlang weitflächiger Wiesen durch den Nebel. Als wir unterwegs waren, war es relativ kalt und sehr feucht. Wir sind alle sehr langsam gelaufen und haben mehrere Pausen eingelegt. Zuerst läufst du nur bergauf bis du zum höchsten Punkt der Wanderung auf 3.800 Metern gelangst. Danach geht es nur bergab, das ist allerdings nicht weniger anstrengend als bergauf. Nach rund zwei Stunden wird eine Mittagspause eingelegt und es gibt Sandwiches, die die Wanderführer für die ganze Gruppe mitnehmen.

Später führt der Weg entlang der Bergseite und durch dichten Regenwald. Du befindest dich hier mitten im sogenannten Wolkenwald, überall ist es nebelig und die Stimmung fast schon mystisch. Danach führt der Weg in ein kleines Bauerndorf und von da an geht es steil bergab ein paar Kuhwiesen und Acker hinunter. Der Weg endet auf einer asphaltierten Straße, die du ein Stückchen entlang läufst, bis es wieder auf einen steinigen Weg geht.

ecuador rundreise wandern

Insgesamt ist die Wanderung 18 Kilometer lang und du bist rund 4-6 Stunden unterwegs – das kommt ganz auf die Schnelligkeit der Gruppe an. Ziel ist eine kleine Forellenfarm, die einst dem Organisator der Wanderung gehörte. Hier wird der Rest des Tages verbracht und auch gezeltet. Zum Abendessen gibt es selbstgefangene Forelle und am nächsten Morgen geht es weiter zurück in Richtung Baños. Am Ende läufst du entlang einer Schlucht und hast ein paar schöne Aussichten. Der Rückweg dauert zwischen zwei und vier Stunden und ist 14 Kilometer lang. Gegen 12 Uhr bist du wieder zurück in Baños und kannst am Nachmittag eine weitere Aktivität unternehmen.

Die Wanderung ist aufgrund der Länge zwar anstrengend, aber nicht schwierig. Leider wanderst du recht lang auf asphaltierten Straßen und das Ziel, die Forellenfarm und gleichzeitig der Zeltplatz, befindet sich in einem Dorf. Dieser ist also nicht so abgelegen, wie es angepriesen wird. Letztendlich haben wir auch nicht im Freien gezeltet, sondern alle zusammengepfercht in einer Art Holzhütte ohne Wände, aber mit Dach und Boden. Es fühlte sich also nicht wirklich wie eine abenteuerliche Wanderung an, sondern mehr wie ein längerer Spaziergang zum früheren Zuhause des Wanderführers – schade!

ecuador rundreise regenwald wandern

Swing at the end of the world

Diese Schaukel, die ein Bauer für seine Kinder an einem Baumhaus befestigt hat, wurde dank eines Fotos in der National Geographic berühmt. Seitdem poppen rund um Baños immer wieder neue Schaukeln auf. Das Original ist aber die Swing at the end of the world bei der La Casa del Arbol. Um den Touristenströmen zu entfliehen, sind wir hier ganz früh morgens zum Sonnenaufgang hingefahren. Dafür hat uns unser CEO Henry ein Taxi organisiert und wir sind zusammen mit drei anderen aus unserer Gruppe den Berg hoch zur Schaukel gefahren.

Um 6 Uhr morgens standen wir vor verschlossenen Türen und wurden dann beim Versuch über den Zaun zu klettern vom Bauern erwischt. Unser CEO und auch der Taxifahrer hatten uns zuvor versichert, dass es kein Problem sein würde, so früh morgens zur Schaukel zur fahren und zur Not sogar einzubrechen, solange wir wie alle anderen die Eintrittsgebühr zahlen würden. Der Bauer begrüßte uns auch prompt mit einem Lächeln, ließ uns rein und kassierte 1 USD pro Person.

ecuador rundreise schaukel baños

Wir hatten die Schaukel und das Baumhaus ganz für uns allein und durch die aufgehende Sonne schien ein wunderbares Licht auf die Schaukel, die Berge und den Vulkan im Hintergrund. Da ein Teil unserer Gruppe bereits am ersten Nachmittag im Rahmen einer Tour hier war, wussten wir, wie viel Glück wir hatten. Denn normalerweise musst du hier erstmal bis zu einer Stunde Schlange stehen bis du drankommst und dann darfst du auch nur eine Minute schaukeln bis schon wieder der nächste die Beine schwingt.

Aus diesem Grund kann ich dir nur empfehlen, es genauso zu machen wie wir! Unser Taxifahrer war zudem super nett, hat uns alle zum Schaukeln angeschuppst und ist uns danach sogar noch zu einer Aussichtsplattform, zu einem Wasserfall und zu einer Schlucht gefahren, bevor er uns wieder in unserem Hotel in der Stadt abgesetzt hat – richtig cool!

Insgesamt hätte diese Taxifahrt 35 USD kosten sollen, wir haben am Ende aber alle jeweils 10 USD, also insgesamt 50 USD gezahlt – ein absolut fairer Preis, dafür, dass du die Schaukel für dich allein hast und noch dazu eine Art private Sightseeing-Tour bekommst! Da jeder CEO andere Kontakte hat, habe ich mir den Namen und die Telefonnummer unseres Taxifahrers geben lassen, eben weil er so nett war und sich richtig Zeit für uns gelassen hast.

Kontakt zum Taxifahrer: Wenn du nach Baños kommst und wie wir früh morgens zur Swing at the end of the world möchtest, um diese ganz für dich allein zu haben, dann melde dich bei Roman! Hier ist seine Nummer: +593 (0) 9851 71469

Essenstipps für Baños

In Baños gibt es einige gute Restaurants, Sandwichläden und Cafés. Bei Honey Coffee & Tea bekommst du den mitunter besten Kaffee, den ich in Ecuador getrunken habe. Zudem gibt es hier leckere Sandwiches wie zum Beispiel mit Hähnchen und Avocado, aber auch die Frühstücksmenüs wie die Pancakes sind sehr lecker.

Zum Mittagessen kannst du dir in Baños am besten ein Sandwich holen, die leckersten gibt es im Café Blah Blah. Die Auswahl ist riesig und besonders die Soße auf den Sandwiches schmeckt gut! Leckeres Steak bekommst du hingegen im Cafe Mariane. Dieses französisch-mediterrane Restaurant befindet sich leicht versteckt im Hinterhof des gleichnamigen Hotels. Probier hier unbedingt das Steak mit Schokoladensoße – klingt komisch, ist aber richtig lecker!

Unterkunft: Hotel La Floresta

Untergebracht wirst du in Baños im Hotel La Floresta. Das Hotel ist wirklich gut gelegen und befindet sich unweit des Zentrums der Stadt. Das Café Blah Blah und das Cafe Mariane befinden sich um die Ecke und auch das Honey Coffee & Tea erreichst du innerhalb von wenigen Minuten zu Fuß. Die Zimmer sind groß und sauber, es gibt einen schönen begrünten Innenhof und vor jedem Zimmer hängt eine Hängematte zum Chillen.

Ecuador Rundreise Stopp 3: Cotopaxi Vulkan

Nach insgesamt drei Tagen in Baños geht es auf die vorletzte Strecke zum Cotopaxi Vulkan. Diese Strecke wird wieder mit dem öffentlichen Bus zurückgelegt, hat eine Länge von knapp 140 Kilometern und dauert rund 2,5 Stunden. Gehalten wird irgendwo auf der Carr. 35, die gleichzeitig Teil der Panamericana, einer der geilsten Roadtripstraßen der Welt ist. Von da geht es dann mit einem Taxi zur Unterkunft, der Chuquiragua Lodge.

Unterkunft: Chuquiragua Lodge

Die Lodge hat durch die vielen alten Dekogegenstände einen gemütlichen Flair und die Zimmer sind mit jeweils vier Betten sehr groß. Allerdings sind diese nicht sehr sauber und auch die Besitzerin der Lodge ist nicht unbedingt freundlich. Zudem findet das Abendessen mit der ganzen Gruppe in der Lodge statt, da sich der nächste Ort etwas weiter entfernt befindet.

Das Abendessen ist allerdings nicht zu empfehlen, da es viel zu teuer ist, die Portionen viel zu klein sind und auch der Geschmack nicht sonderlich gut ist. Insgesamt zahlst du hier für ein Abendessen mit Suppe als Vorspeise, einer klitzekleinen Hauptspeise und einem noch kleineren Nachtisch ganze 16.50 USD! Das ist für Ecuador ein ziemlich hoher Preis und angesichts der Qualität und Größe der Speisen fast schon eine Frechheit – ich bin nach dem Abendessen sogar hungrig ins Bett gegangen.

Wandern und Mountainbiken auf dem dritthöchsten aktiven Vulkan der Welt

Am nächsten Morgen steht das letzte Abenteuer deiner Ecuador Rundreise an: Es geht hoch zum Cotopaxi Vulkan, dem dritthöchsten aktiven Vulkan der Welt. Angeblich soll die Fahrt von der Lodge zum Parkplatz am Fuße des Vulkans nur 45 Minuten dauern, wir waren aber zwei Stunden unterwegs. Warum so eine krasse Differenz zwischen der Zeitangabe und der eigentlichen Zeit geherrscht hat, kann ich mir nicht erklären und es wurde uns auch nicht erklärt.

Das Coole war dafür, dass die Schutzhütte José-Ribas zum Zeitpunkt unseres Besuches wieder auf hatte, nachdem diese zuvor monatelang geschlossen war. Du hast hier also die Option, hoch zur Hütte zu wandern. Auch wenn es nur ein paar Hundert Meter sind, ist die Wanderung aufgrund der extremen Höhe sehr anstrengend. Da ich die Höhenkrankheit wieder spürte, verzichtete ich auf die Wanderung, dafür lief Line aber mit dem Rest der Gruppe hoch. Du brauchst durchschnittlich 30 Minuten für den Weg nach oben und befindest dich am Ziel auf 4.850 Metern Höhe – ziemlich krass! Runter dauert es dann nur eine viertel Stunde.

ecuador rundreise cotopaxi vulkan

Wenn die ganze Truppe wieder von der kurzen Wanderung zurück ist, geht es mit Mountainbikes die Straße runter, die du mit dem Bus auch hochgekommen bist. Leider ist das Wetter bei uns zu diesem Zeitpunkt umgeschlagen und es regnete. Die Straße war dadurch noch rutschiger als sonst – schließlich fährst du hier auf Vulkanasche und Geröll – und bereits nach ein paar Hundert Metern bin ich voll hingeflogen. Generell eignet sich die Straße nicht zum gewöhnlichen Downhill-Fahren, sondern kann einer Downhill-Mountainbike-Strecke gleichgesetzt werden.

Zudem sind die Mountainbikes, die du für diese Aktivität gestellt bekommst, nicht nur uralt, sondern auch noch in einem richtig schlechten Zustand. Das Downhill-Fahren macht deshalb wenig Spaß und ist aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse und dem dir entgegenkommenden Verkehr sogar richtig gefährlich. Ich habe die Fahrt deshalb nach meinem Sturz abgebrochen, während Line direkt von Beginn an verzichtet hat.

Letztendlich ist nur ein Teil unserer Gruppe den ganzen Weg nach unten gefahren und alle haben gesagt, dass es mehr ein Kampf als Spaß war, und dass sie es nicht noch eimal machen würden. Wir hatten zudem ein paar Radprofis dabei, die sich ordentlich über die Qualität der Räder beschwert haben – zurecht. Leider kann ich diesen Teil der Ecuador Rundreise deshalb nicht empfehlen, denn letztendlich sitzt du mindestens vier Stunden im Bus, um dann 45 Minuten Rad zu fahren und dass, ohne dabei Spaß zu haben. Im Gegenteil: du kannst dich hier sogar ordentlich verletzen.

Nach dem Ausflug zum Cotopaxi Vulkan geht es fürs Mittagessen wieder zurück in die Chuquiragua Lodge. Das Essen ist Teil des Programms und entsprechend auch in deiner Ecuador Rundreise inkludiert. Nach dem Mittagessen geht es mit dem selben Bus zurück nach Quito. Hier endet deine Ecuador Rundreise und du verbringst die letzte Nacht wieder im Hotel Quito.

ecuador rundreise cotopaxi wandern

Lohnt sich eine Ecuador Rundreise mit STA Travel?

Alles in Einem hat mir die Ecuador Rundreise mit STA Travel richtig gut gefallen. Bis auf das Mountainbiken und die Lodge, waren alle inkludierten Aktivitäten und auch die Unterkünfte richtig cool. Besonders gefallen hat mir das Raften im Amazonasregenwald und das Canyoning bei Baños, das du allerdings extra organisieren und zahlen musst. Auch die Schnelligkeit der Reise hat mir sehr gut gefallen, da nicht täglich der Ort gewechselt wird und du so bei all den Abenteuern auch mal zur Ruhe kommen kannst.

Besonders gut ist meiner Meinung nach die viele Freizeit, die du in Baños hast. Denn hier warten eine Menge Abenteuer auf dich und du kannst selbst entscheiden, welche du davon erleben willst. Auch unser CEO Henry war richtig cool, immer gut gelaunt, super organisiert und hat uns bei allem geholfen. Zudem wusste er eine Menge über Ecuador und hat uns so einen tollen Einblick in die ecuadorianische Kultur geben können.

Auch der Rest der Gruppe war super nett und wir hatten eine Menge Spaß zusammen. Im Schnitt sind die Teilnehmer zwischen 20 und 35 Jahre alt. Dadurch, dass wir uns für eine aktive Reise entschieden haben, waren auch alle ähnlich wie wir Abenteurer und mehr an Nervenkitzel, als an Museen oder Shoppingmalls interessiert.

Wenn du eine solche Ecuador Rundreise mit STA Travel buchst, rechne damit, dass du wahrscheinlich der einzige Deutsche bist, denn die meisten Teilnehmer kommen aus den USA, Australien oder Großbritannien. Bei anderen Destinationen wie Neuseeland oder Australien sieht das allerdings anders aus – hier triffst du meistens auch auf andere deutsche Reisende. Deine Reiseunterlagen sind hingegen auf Englisch und auch der CEO spricht Englisch mit der Gruppe.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Was du beachten musst, ist, dass neben der eigentlichen Kosten für die Ecuador Rundreise noch weitere Kosten für nicht-inkludierte Mahlzeiten und Aktivitäten sowie für Trinkgelder hinzukommen. Auf der Webseite von STA Travel bekommst du bereits vor deiner Reise eine grobe Angabe der Kosten, die zusätzlich auf dich zukommen. Bei uns waren es ungefähr 500 Euro pro Person für 9 Tage, ohne dass wir aufs Geld geachtet haben.

Meiner Meinung nach stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis aber dennoch. Deine Reise ist schließlich komplett organisiert, du musst dich um so gut wie nichts kümmern, bist mit einer coolen Truppe an Gleichgesinnten unterwegs und erlebst ein paar geniale Abenteuer!

Übersicht der Kosten

Was Kosten pro Person (ab/ca.)
Ecuador Multisport 829 Euro
Hin- und Rückflug 850 Euro
Extra Mahlzeiten 200 Euro
Extra Aktivitäten 200 Euro
Trinkgelder 100 Euro
Gesamtkosten 2.179 Euro

Eine Ecuador Rundreise mit STA Travel verspricht Abenteuer pur!

Ecuador gilt nicht zu Unrecht als eines der vielfältigsten Länder der Welt. Schließlich warten hier die Anden, der Amazonasregenwald und eine Menge genialer Abenteuer auf dich! Ob White Water Raften auf einem wilden Fluss oder Canyoning in einer wunderschönen Schlucht – Nervenkitzel bekommst du hier genügend. Wenn du die besten Highlights nicht verpassen willst, gerne langsam und mit Gleichgesinnten reist und dich am liebsten um nichts kümmerst – schließlich kommst du für die Abenteuer nach Ecuador – kann ich dir die Reise Ecuador Multisport von STA Travel empfehlen. Für mich steht fest: Ich komme auf jeden Fall nochmal nach Ecuador, dann aber, um die Galapagosinseln unsicher zu machen!

 

Kommentar verfassen

4 Kommentare zu „Die besten Tipps und Abenteuer für deine nächste Ecuador Rundreise!

  1. Gagan Chauhan on

    Thank you, Google Translator! I was able to read this fantastic post! I think you should too, Sebastian! Lovely adventure and lovely pictures. Thanks for sharing. Looking forward to reading more from you!
    Cheers

    Antworten
  2. Svenja on

    Schöner Podcast und Artikel! Man säß gerne mit euch am Frühstückstisch 🙂
    Eine Frage beschäftigt mich, wenn ich von euren Sportabenteuern auf dem und im Wasser höre: Wo habt ihr eure Wertsachen wie Kamera etc?
    Liebe Grüße & frohes Reisen
    Svenja

    Antworten