Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

11 Tipps für ein perfektes Göteborg Wochenende!

Wenn du an Schweden denkst, fällt dir dann nur Stockholm ein? Das wird sich ab sofort ändern! Denn nachdem du diesen Beitrag gelesen hast, wirst du in Göteborg verliebt sein, und dass, ohne jemals wirklich dort gewesen zu sein!

Dein perfektes Göteborg Wochenende: 11 Tipps für einen tollen Kurztrip!

Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens und von Deutschland aus sogar ganz einfach mit der Fähre erreichbar. Die Stenaline legt von Kiel ab und bringt dich über Nacht in die Stadt. Du kannst deshalb auch nur für einen Tagestrip nach Göteborg, falls deine Zeit etwas knapper sein sollte.

Wenn du nicht aus dem Norden kommst, oder gerade zufällig eine Spritztour durch Norddeutschland machst, kannst du natürlich auch das Flugzeug nehmen. In einer guten Stunde bist du von Berlin aus da, es liegen auch gleich mehrere Airlines direkt von Berlin nach Göteborg, wie zum Beispiel SAS, Finnair oder AirBerlin. Am besten schaust du einfach bei Skyscanner nach den günstigsten Flügen und besten Zeiten.

Vor Ort kannst du eigentlich alles gut zu Fuß ablaufen, denn die Wege sind überschaubar. Für weitere Strecken, z.B. ans Meer oder wenn du keine Lust mehr auf Laufen hast, lohnt es sich, dir die Göteborg-Card zu holen. Damit kannst du dann mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und hast freien Eintritt in viele Museen. Für 1 Tag kostet sie 24 €, für 2 Tage 33 €.

Ein Wochenende reicht völlig, um die Stadt und sogar die Schären drumherum zu erkunden. Wenn du allerdings so ein Schleckermaul wie ich bist, könntest du Monate in der Stadt verbringen, denn Göteborg hat sich seit nicht allzu langer Zeit zu einem kulinarischen Zentrum Nordeuropas entwickelt. Ich würde ja schon allein für die leckeren Zimtschnecken mein letztes Hemd geben!

Wie in allen Städten Skandinaviens ist es dort natürlich im Sommer am wärmsten. Ob es dann wirklich am schönsten ist, bezweifle ich allerdings. Denn auch im Herbst oder Winter versprüht so eine Stadt im Norden ein wirklich einzigartiges Flair. Was gibt es auch Schöneres, als von einem Café zum nächsten zu hoppen und die Eisschollen auf dem Wasser treiben zu sehn?

Nun aber zu den 11 Gründen, warum sich ein Göteborg Wochenende wirklich lohnt!

1. Fahre mit dem Boot durch Göteborgs Kanäle!

So eine Bootsfahrt ist der perfekte Einstieg, um die Stadt vom Wasser aus zu erkunden und sich einen Überblick zu verschaffen. Die Boote fahren täglich mehrmals von Kungsportsplatsen los und dauern 50 Minuten.

Zunächst geht es durch die Kanäle, unter Brücken hindurch und dann hinaus auf den Fluss Göta. Dort hast du einen wunderbaren Blick auf die Werften, die Hafenanlage sowie einige Museumschiffe. In deinem kleinen Bötchen wirst du dir wie im Miniaturland vorkommen. Kann auch gut sein, dass du eine ordentliche Portion Wasser abkriegst und nass vom Boot steigst, wenn die Wellen sehr hoch sind. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen ist so eine Abkühlung aber gar nicht so schlecht!

Boat-Gothenburg / things to do in Gothenburg

2. Probiere lokale Spezialitäten in Stora Saluhallen!

Am Kungstorget, direkt in der Innenstadt, befindet sich Göteborgs größte Markthalle aus dem Jahr 1889. Dieser Fresstempel ist von außen schon wirklich schön anzuschauen, innen kannst du dann den Geschmack von Schweden erleben. Es erwarten dich mehr als 40 Stände und Restaurants mit nationalen und internationalen Produkten. Natürlich gibt es hier auch die berühmten Köttbullar mit Kartoffelpüree, aber auch Elchfleisch, Rentier und köstlichsten Lachs. Schwedische Hausmannskost findest du u.a. bei Amanda Boman.

Hier kannst du außerdem nette Mitbringsel wie traditionelle Bonbons, Schoki oder Gewürze für die Liebsten zuhause kaufen. Am besten du gehst zur Mittagszeit hin, da gibt es gute Angebote, du kannst die Einheimischen beobachten und vielleicht auch ein paar Kontakte knüpfen.

Stora-Saluhallen-Gothenburg / Things to do in Gothenburg

3. Geh zur Fika ins Café Husaren!

Spätestens jetzt ist es Zeit für ein Päuschen und einen “Fika“, die traditionelle Kaffeepause mit Freunden. Mindestens zwei Mal am Tag solltest du dich diesem Brauch hingeben, so haben sich die Schweden das gedacht. Das Café Husaren ist hierfür der perfekte Ort. Unter einer pittoresken Stuck- und Glasdecke werden hausgemachte Kuchen, typisch schwedische Sandwiches, heißer Kakao und die vermutlich größten Zimtschnecken der Welt verkauft. So große hast du wirklich noch nie gesehen, und satt bist du sicherlich für den Rest des Tages! Filterkaffe gibt es hier natürlich auch und wie überall in Schweden, kannst du dir so oft Nachschub holen, bist du einen Koffeinschock hast!

Nachdem du hier deine Reserven aufgefüllt hast, solltest du das Viertel um das Café ein bisschen erkunden. Im gemütlichen, ehemaligen Arbeiterviertel Haga macht Rumschlendern nämlich richtig Spaß: bunte, alte Holzhäuschen, nette Geschäfte mit Mode, Design, Secondhand oder auch Antiquitäten, Kunstgalerien und viele entspannte Cafés, Bars und Restaurants lassen die Stunden im Nu vergehen.

Eine weitere gute Anlaufstelle für die zweite Fika ist das Da Matteo im Magasinsgatan. Hausgemachte verschiedene Brote und leckerer Kaffee warten darauf, von dir verkostet zu werden!

Zimtschnecke Cafe Husaren / Göteborg Wochenende

(c) Café Husaren

4. Entspanne im Park!

Nachdem du die Riesenzimtschnecke nun ein kleines bisschen verdaut hast, kannst du dich bei schönem Wetter an den Kanal im Trädgardsföreningen Park setzen oder im herrlich altmodischen Rosencafé auf der Terrasse die Sonne genießen. Auch Liegestühle werden im Park vermietet.

Zudem findest du hier ein wunderschönes altes Palmenhaus, das du unbedingt anschauen solltest, und ein tolles Rosarium. Alles stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist sehr romantisch und verspielt, wie es in Schweden ja oft der Fall ist. Im Sommer finden darin auch Konzerte statt. Der Park befindet sich übrigens direkt neben dem Bahnhof, mitten im Zentrum.

Trädgardsföreningen-Park / Things to do in Gothenburg

5. Shoppe bis die Kreditkarte glüht!

Ich bin ja fast durchgedreht in den netten, kleinen Designläden und hätte am liebsten jedes Teil, von der Schale über den Wasserkessel bis hin zum sündteuren Teppich eingepackt. Der eigentliche Einkaufsbezirk befindet sich in den Straßen Kungsgatan und Vallgatan. Hier findest du auch die wichtigsten schwedischen Modeketten.

Wenn es etwas alternativer und nicht so kommerziell sein darf, solltest du die Magasingatan nicht verpassen. Hier gibt es kleinere Lädchen, in denen du trendige Mode, Design, Einrichtungsgegenstände und Geschenke findest. Vintagelover durchstöbern die Stangen bei Miss Ragtime und entdecken sicherlich ihr neues Lieblingsteil. Und wenn du abends auf der Suche nach einer coolen Bar bist, bist du hier auch genau richtig!

6. Probiere schwedisches Street Food!

An jeder Straßenecke gibt es einen Korvkiosk: eine Würstchenbude der besonderen Art. Hier bekommst du einen typisch schwedischen Snack namens Tunnsbrödsruller. Serviert wird dir dabei ein warmes Würstchen mit Brot, oder du bestellst die kreativere Variante mit Kartoffelbrei, bei der das Würstchen in ein weiches Fladenbrot eingerollt wird.

Wenn du in Göteborg bist, solltest du auf jeden Fall auch ganz viel Fisch essen. An Straßenständen erwarten dich superleckerer Fisch und feine Meeresfrüchte. Eine besondere Lokalität ist die Feskekörka. Dieser Fischmarkt liegt am Kanal und befindet sich in einem kirchenähnlichen Gebäude. Garnelen, Austern, Muscheln, Krebse und auch Hummer: du hast die Qual der Wahl! Ich habe mir an einem Stand ein superleckeres Brot mit Krabben gegönnt!

Tipp: Wenn du fischig in den Tag starten willst, plane einen Besuch bei der größten Fischauktion Schwedens ein. Langschläfer solltest du hierfür allerdings nicht sein. Um 6.30 Uhr geht’s im Fischereihafen los! Die besten Köche Göteborgs bieten hier begehrte, westschwedische Fische und Meeresfrüchte an. Echt sehenswert ist natürlich auch das geschäftige Treiben!

Sandwich-Göteborg

7. Beobachte Elche in Slottskogen

Du hast noch nie einen Elch gesehen? Dann hast du hier im Slottskogen Park die Möglichkeit dazu! Diese Riesen mit der langen Nase sowie andere Wildtiere, Eulen und Pferde leben in einem weitläufigen Gehege mitten im Park. Auch Wildschweine, Seehunde und Pinguine lassen das Tierfreundherz höher schlagen.

Von den Göteborgern wird der Park auch die grüne Lunge der Stadt genannt. Auf 137 ha Fläche verteilen sich Wald, Spazierwege und Grünflächen, die bequem per Fuß vom Stadtzentrum aus erreichbar sind. Im Spätsommer kannst du hier sogar Walderdbeeren und Blaubeeren pflücken. Die Skandinavier haben einfach ein Händchen für schöne Parks!

Wenn du dich etwas bewegen möchtest, kannst du hier Beach Volleyball, Minigolf oder Frisbeegolf spielen.

Im Sommer findet in Slottskogen außerdem das Way Out West Festival statt, das ich auch besucht habe und nur empfehlen kann! Coole Leute, keine Exzesse, gute Musik aus Skandinavien und das auch noch mitten in einem wunderschönen Park!

Wenn gerade nicht Festivalzeit ist, geben die Göteborger Symphoniker hier kostenlose Open Air Konzerte im Freien.

Way-Out-West-Göteborg

8. Fahr mit dem Boot raus in den Schärengarten!

Eine gewöhnliche Fahrkarte reicht aus, um nach Saltholmen (Straßenbahnlinie 11) zu gelangen, von wo die Fähre ablegt. Dieser Ausflug in die einzigartigen Schärengärten war das persönliche Highlight meiner Göteborg Reise! Schon allein die Fahrt ist einfach herrlich! Der Meereswind bläst dir um die Ohren, bunte Holzhäuschen ziehen vorbei, und du bist einfach nur voller Vorfreude, eine solche Schäre zu erkunden.

Auf den Inseln kannst du spazieren oder wandern gehen und wirst auch auf kleine Buchten stoßen, in denen du dich ins Meer stürzen kannst. Auch im Herbst ein toller Spaß!

Ich habe die Fähre nach Brännö-Rödsten genommen, bin einmal quer über die Insel gelaufen und dann wieder in Brännö-Husvik in die Fähre zurück gestiegen. Auf halber Strecke kannst du im Brännö Värdshus einkehren oder du läufst noch ein Stückchen weiter bis zum Café Varvet, so wie ich. In dieses Café habe ich mich sofort verliebt. Es wirkt wie ein verhauter Verschlag, alles ist aus Holz, mit Hängematten in den Ecken und Geschirr wie bei Oma. Ich habe dort einen unglaublich leckeren Salat mit frischem Lachs und Krabben gegessen, von dem ich heute noch schwärme!

Schären Göteborg / Göteborg Wochenende

Schären-Göteborg-3

Schären Göteborg / Göteborg Wochenende

9. Erkunde den Botanischen Garten!

Göteborg hat unendlich viele Grünflächen zu bieten, das solltest du ausnutzen! Der Botanische Garten liegt direkt gegenüber von Slottskogen und ist so groß, dass du eine Rennmaus auf Speed-Modus sein musst, um alles zu sehen. Aber du solltest dich bei deinem Göteborg Wochenende ja auch nicht stressen, sondern die wunderbare Parklandschaft mit Muße genießen.

Du kannst dich für ein Picknick niederlassen, durch den Wald spazieren gehen oder die wunderschön angelegten Blumenbeete bestaunen. Der Steingarten wurde mit drei Sternen des Michelin Guides ausgezeichnet und ist in geografische Regionen – gemäß der Herkunft der Pflanzen – aufgeteilt. Amerika, Europa und Asien sind in diesem Park mit 5.000 Pflanzenarten vertreten. Hier kann man auch durch einen Wasserfall hindurch gehen und ggf. eine kleine Abkühlung genießen!

Für den Park wird ein „freiwilliger“ Eintrittspreis von gut 2 € erhoben – das sollte es dir aber wirklich Wert sein.

10. Geh ins Museum!

Auch in Göteborg ist das Wetter mal unbeständig und schlecht, vor allem im Herbst und Winter. Dann ab mit dir ins Museum! Während meines Aufenthalts wäre es wirklich zu schade gewesen, die Zeit drinnen zu verbringen, weil das Wetter einfach nur perfekt war, aber ich habe von einigen tollen Museen gehört, die nicht nur dazu dienen, die Zeit irgendwie rumzukriegen.

Im Experimentier-Museum Universeum triffst du auf echten Regenwald, kannst ins Weltall fahren oder auch ins Weltmeer abtauchen. Auf zwei Etagen bieten sich immer wieder Möglichkeiten zu wissenschaftlichen Experimenten.

Das Museum für Weltkultur ist schon von außen ein Hingucker und wurde nicht umsonst bereits mit diversen Architekturpreisen ausgezeichnet. Hier kannst du auf eine kleine Weltreise gehen! Neben Ausstellungen bietet das Museum auch viel anderes zum Bespiel Filme, Seminare, Festivals, After Work Treffen, Workshops und Live Musik. Schau einfach auf der Website, was gerade auf dem Programm steht!

Museum_of_world_culture_front

(c) Museum of World Culture

11. Entdecke das alternative Göteborg!

Die Röda Sten Konsthall ist ein alternatives Forum für alle Formen der Gegenwartskunst mitten unter der gigantischen Hissingenbrücke. Das alte Fabrikgebäude beherbergt auf 4 Etagen ein gemütliches, nicht zu teures Restaurant im 1. Stock und aktuelle Ausstellungen auf den weiteren Stockwerken. Die Installationen moderner Künstler und teilweise riesigen Kunstwerke sind wirklich beeindruckend! Um die Ecke befindet sich eine Marina für Vintage Boote. Wenn du dich also für alte Boote interessierst, solltest du hier unbedingt vorbeischauen!

Direkt am Wasser befindet sich ein nettes Café. Lass dich hier mit einem leckeren Kaffee nieder und genieße einfach den herrlichen Blick aufs Wasser. Für mich versprüht dieser Ort das totale Berlin Flair, und ich fühle mich ein bisschen wie zuhause!

Auf nach Göteborg!

Mit diesen Tipps bist du nun bestens vorbereitet für ein Göteborg Wochenende und kannst noch heute einen Flug für den Herbst buchen. Oder du setzt die Stadt auf deine Liste für 2018. So oder so, diese Stadt ist noch nicht so überlaufen wie Stockholm und hat wirklich einiges zu bieten. Verpass es nicht, dir bald ein eigenes Bild zu machen und Göteborg auf eigene Faust zu erkunden!

Kennst du Göteborg und hast noch andere tolle Tipps? Schreib sie gerne in die Kommentare!

Kommentar verfassen

5 Kommentare zu „11 Tipps für ein perfektes Göteborg Wochenende!

    • Nina Zasche on

      Hi Mel,

      ja, hatte gehört, dass es wirklich toll sein soll!
      Ich hatte total Glück mit dem Wetter, bin im T-Shirt rumgelaufen und hab eher die Parks genossen. Nächstes Mal 🙂

      Liebe Grüße,

      Nina

      Antworten
  1. Michael on

    Vielen Dank für die tollen Tipps – die riesigen Kanelbulle und Kaffee mit Latte art waren nichts weniger als perfekt. Wir konnten leider nicht alle Tipps ausnutzen, dazu war das Wochenende tatsächlich zu kurz, und wir haben es nach drei Wochen Fahrradtour in Dänemark und Schweden auch genossen, uns mal nur treiben zu lassen. Ein guter Tipp für Göteborg ist es vielleicht noch, sich an einer der vielen Ausleihstationen Leihräder zu besorgen. Die Radwege sind prima, die Fahrer extrem rücksichtsvoll und tiefenentspannt. Vielleicht noch sehenswert sind der Segler Viking im Hafen sowie die Fischhallen, die so aussehen wie eine Kirche. Göteborg ist auf jeden Fall mehr als eine Reise wert.

    Antworten