Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Zelten mit Stil: Die 17 coolsten Glamping-Destinationen der Welt

Mit deinem Rucksack und deinem Zelt durch die verschiedensten Länder zu ziehen und dabei sogar oft nach Lust und Laune und mitten in der Wildnis dein Lager aufzuschlagen und zu schlafen, wo du eben müde wirst, ist wirklich ziemlich cool! 

Allerdings gibt es manchmal eben nichts Besseres als ein gemütliches Bett, eine warme Dusche und richtig leckeres Essen, das nicht aus der Dose kommt. Vor allem, wenn du schon eine Weile unterwegs bist, wird die Sehnsucht nach ein bisschen Komfort immer größer. Falls du aber deswegen der Natur nicht gleich den Rücken kehren und in ein Standardhotel einchecken willst, dann ist Glamping vielleicht genau das Richtige für dich!

Die glamouröse Variante des klassischen Campings vereint den Komfort aus einem Hotel mit den Dingen, die dir beim Zelten am besten gefallen. So bist du zum Beispiel trotz fließendem warmen Wasser, WLAN und einer bequemen Matratze mitten in der Wildnis. Außerdem muss Glamping nicht unbedingt in einem Zelt stattfinden, sondern oft hast du dabei die Möglichkeit in Cabins, Pods oder abenteuerlichen Baumhäusern zu übernachten, die mit ihrer Lage und ihrem Ausblick garantiert so einige Hotels in den Schatten stellen. Und das Beste: Das glamouröse Camping ist mittlerweile ein richtiger Trend und so beliebt, dass du fast in jeder Ecke der Welt die Möglichkeit dazu hast.

Falls du gerade dabei bist, dein nächstes Abenteuer in der Natur zu planen, dann erfährst du in den nächsten Zeilen, wo sich die coolsten Glamping-Destinationen der Welt befinden und welche Abenteuer dich dort erwarten! 

Zelten mit Stil!

Die 17 coolsten Glamping-Destinationen der Welt!

1. Glamping im Halls Gap Lakeside Tourist Park, Australien

 
Die Great Ocean Road an der australischen Südküste ist eine der genialsten Routen der Welt. Wenn der 243 Kilometer lange Roadtrip bei dir bald ansteht, dann solltest du unbedingt einen Abstecher in den Grampians Nationalpark einplanen. Hier kannst du nach Lust und Laune klettern und wandern hast zudem die Gelegenheit, Kängurus und anderen wilden Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum ganz nah zu kommen. Damit du das gesamte Gebiet der Grampians ausgiebig erkunden kannst, solltest du mindestens eine Nacht dort bleiben. Besonders gut geht das auf dem Halls Gap Lakeside Tourist Park.

Für eine richtig coole Glamping-Erfahrung mietest du dir am besten entweder eines der Bell Tents oder das Safarizelt. Vor allem die Bell Tents sind supergemütlich eingerichtet und du merkst eigentlich kaum, dass du dich in einem Zelt befindest. Alle Glamping-Zelte haben eine eigene Terrasse, von der du direkt in die Natur blickst. Während du vom großen Safarizelt einen supertollen Blick über die große Lichtung hast, auf der sich vor allem morgens und zur Dämmerung unglaublich viele Kängurus versammeln! Der Rest der Campinganlage ist gepflegt, sauber und echt cool angelegt. Außerdem gibt es in dem kleinen Laden an der Rezeption richtig guten Kaffee!

Übrigens: Australien besteht natürlich nicht nur aus der Great Ocean Road, sondern hat noch einiges mehr zu bieten. Welche Abenteuer du im Osten des Bundesstaates Victoria erleben kannst, verraten wir dir hier ! Und was dich auf einem Roadtrip entlang Australiens Westküste erwartet, erfährst du in diesem Beitrag !

great ocean road australien helikopter grampians halls gap lakeside tourist camp

2. Glamping im Hoshinoya Fuji, Japan

 
Eine wirklich unvergessliche Glamping-Erfahrung bietet dir das Hoshinoya Glamping Resort am Fuß des Mt. Fuji unweit von Tokio auf der Hauptinsel Japans. Hier übernachtest du in supermodern eingerichteten Cabins, die sich mitten im Wald an einem Hang befinden. Das Highlight die Cabins ist die verglaste Wand und der angrenzende Balkon, den du ganz für dich alleine hast! Hier kannst du es dir den ganzen Tag über gemütlich machen und den genialen Blick über den Kawaguchi See und Mt. Fuji genießen. Wenn es abends dann ein bisschen kühler wird, machst du dir einfach ein kleines Lagerfeuer an und kuschelst dich auf die Outdoor-Lounge.

Außerhalb deiner Cabin erwarten dich noch ein paar coole Decks im sogenannten Cloud Forest mitten im Wald, ein Grill-Restaurant, in dem richtig leckeres Essen serviert wird und einige tolle Abenteuer, wie zum Beispiel eine Kanutour über den See bei Sonnenaufgang! Hier kannst du locker mehrere Tage verbringen, Wanderungen unternehmen, dir ein Fahrrad ausleihen oder lernen, wie man räuchert. Das Hoshinoya Mt. Fuji ist eines der coolste Unterkünfte überhaupt und solltet unbedingt auf deine Buckelist!

tokio mt fuji hoshinoya fuji

tokio mt fuji kanufahren hoshinoya fuji

3. Glamping im Clazuquot Wilderness Retreat, Kanada

 
Kanada ist ein Land, wie kein anderes und perfekt für einen richtig genialen Roadtrip. Dabei geht es für dich meistens mitten durch die unglaubliche Landschaft und unberührte Wildnis des Landes, das dich garantiert mehr als einmal an deine Grenzen bringt! In Kanada kannst du auf vielen kleinen versteckten Zeltplätzen übernachten, auf denen du teilweise ganz alleine mit dir und der Natur bist. Davor solltest du dich unbedingt mit den Verhaltensgrundregeln bei Bärenkontakt vertraut machen, damit du im Ernstfall weißt, was zu tun ist.

Falls du keine Lust hast, während deines gesamten Kanada-Trips in deinem kleinen Iglu-Zelt oder deinem Camper zu schlafen, dann wartet in der Nähe von Tofino an der Westküste des Landes etwas ganz Besonderes auf dich: Das Clazuquot Wilderness Retreat liegt so abgelegen, dass es nicht einmal eine eigene Adresse hat. Denn es befindet sich mitten im Nirgendwo in einer einsamen Bucht. Die insgesamt 25 Zelte stehen alle direkt am Wasser und sind weit genug voneinander entfernt, dass du das Gefühl hast, diesen unglaublichen Ort für dich alleine zu haben. Die Anlage und Zelte sind mit allem Komfort ausgestattet, den du in einem 5-Sterne Hotel erwarten würdest: ein riesiges Bett, ein eigenes Bad, ein superleckeres Gourmet-Restaurant und ein geniales Wellnessangebot.

Aber trotzdem geht hier das Wildnisgefühl nicht verloren und das nächste Abenteuer ist nie weit entfernt. Ganz besonders cool ist der Wild Side Interpretive Trail, bei dem du einen ganzen Tag zu Fuß und auf dem Wasser die unberührte Natur entdeckst. Du hast dabei nicht nur die Chance Bären zu Gesicht zu bekommen, sondern auch Orcas, Robben und jede Menge andere faszinierende Tiere – ein Tierabenteuer der besonderen Art!

alberta kanada fruehstueck zelten

4. Glamping im Canvas Club, Oman

 
Der Oman ist so ein Land, das du reisetechnisch wahrscheinlich bisher kaum auf dem Schirm hattest. Vielleicht hast du dich auch in der Vergangenheit bewusst gegen eine Reise dorthin entschieden, weil du bedenken wegen der Sicherheitslage hattest. Allerdings wird der Oman vom Auswärtigen Amt als sicher eingestuft. Der Staat auf der arabischen Halbinsel verdient schon allein deswegen einen Platz auf deiner Bucketlist, weil du dort nicht vielen Reisenden begegnest und so total authentisch unterwegs sein kannst.

In einem Land, das zum Großteil aus Wüste besteht, geht das am allerbesten in einem Nomadencamp. Die Leute von Canvas Club haben sich genau das zur Aufgabe gemacht und eine richtig coole Glamping-Unterkunft auf die Beine gestellt. Deine Nächte verbringst du in einem genialen Wüstencamp, die Zelte sind super gemütlich und im orientalischen Stil eingerichtet. Außerdem gehört zu jedem Canvas Tent ein privates Badezelt.

Tagsüber werden hier verschiedene Abenteuer in der Wüste angeboten, vom Kamelritt zu einer der naheliegenden Oasen bis hin zur Jeepfahrt über die Dünen ist alles dabei. Du kannst aber auch einfach nur im Lounge-Pavillion chillen und die einzigartige Atmosphäre in der Wüste genießen. Egal, wofür du dich entscheidest, dein Glamping-Trip in den Oman wird auf jeden Fall eine Reise, die du so schnell nicht vergessen wirst!

5. Dunton River Camp, Colorado USA

Die Rocky Mountains im amerikanischen Bundesstaat Colorado in den USA sind ein Reiseziel, das in Sachen Abenteuer einiges zu bieten hat! Die Landschaft dort ist der Hammer und mitten in der Natur zu übernachten ist in den Rockies ein Muss. Schon allein, weil du dadurch die Chance hast, das Gebirge von einer ganz anderen Seite kennenzulernen, nämlich dann, wenn es nachts ganz still wird oder du den Sonnenaufgang über den Gipfeln beobachtest – Gänsehaut pur!

In den Zelten des Dunton River Camp geht das ganz besonders gut. Du hast die Wahl zwischen River- und Mountain-Zelten. Egal, ob du dich dafür entscheidest, direkt am Ufer des Dolores River oder am Fuß des El Diente zu übernachten, die Zelte erwarten dich überall mit richtig viel Luxus. Neben einem supergroßen und gemütlichen Bett hast du dein eigenes voll ausgestattetes Badezimmer mit Wanne und Dusche! Dank des kostenlosen WLANs in allen Zelten, kannst du deine Bilder aus Colorado gleich auf Instagram oder Facebook mit deinen Freunden teilen.

Wenn du kannst, plane ein bisschen mehr Zeit ein, damit du das geniale Gebirge mit seinen riesigen Schluchten und Wasserfällen ausgiebig beim Wandern, Reiten, Raften und Kanufahren entdecken kannst!

6. Glamping im Whitepod, Schweiz

 
Falls du Lust hast, die Glamour Version des Campings einfach einmal für ein paar Nächte auszuprobieren, dann musst dafür gar nicht weit weg. Setz dich einfach in dein Auto und fahr für ein verlängertes Wochenende in die schweizer Berge. Genauer gesagt in das Glamping-Hotel Whitepod in Valais. Die weißen Halbkugelzelte auf dem Berghang über dem Ort sehen auf den ersten Blick echt skurril aus, sind von innen allerdings der Hammer!

Jedes Zelt hat nicht nur ein gemütliches Bett und ist im typischen urigen schweizer Stil eingerichtet, sondern du hast hier auch eine große private Terrasse mit Blick auf die Alpen. Im Winter kannst du dich vor den Pelletofen kuscheln und den Schneeflocken zuhören, die auf das Zeltdach fallen. Falls du keine Lust auf Kuscheln hast, miete dir ein Snowscoot oder ein Paar Skier und mach die hoteleigenen Pisten unsicher, oder melde dich zu einer Hundeschlittenfahrt an.

Im Sommer schwingst du dich hier in der Schweiz aufs Pferd oder schnürst deine Wanderschuhe zu, um die Umgebung auf vielen verschiedenen Wanderwegen zu entdecken. Oder du schaust dir die Gipfel beim Paragliden von oben an – deinem Abenteuerdrang sind bei den Whitepods absolut keine Grenzen gesetzt!

7. Glamping in der Island Lodge, Schweden

 
Schweden ist eines dieser Länder, die wie für ein Abenteuer in der Wildnis gemacht sind. Vor allem einen Roadtrip durch Westschweden solltest du mit auf deine Liste setzen. Dank des Jedermannsrecht hast du in fast allen Regionen Skandinaviens die Möglichkeit, wild zu zelten und einfach dort dein Nachtlager aufzuschlagen, wo es dir gefällt.

Das ist natürlich ein ganz besonders cooles Erlebnis und macht die Planung deines Roadtrips durch Europa oder Trekking-Abenteuers um einiges einfacher. Allerdings muss es manchmal doch ein richtiges Bett sein! In den Podzelten der Island Lodge mitten im Schärengarten von Stockholm findest du genau das und noch ein bisschen mehr.

Hier gibt es richtige Betten, einen gemütlichen Kaminofen, jede Menge Komfort und trotzdem bist du mitten in der Natur! Wenn du morgens aus deinem Zelt kommst, schaust du direkt aufs Wasser und hast die Wahl entweder im Camp zu chillen oder die Umgebung beim Wandern oder Segeln zu entdecken. Richtig cool ist auch eine Bootsafari durch die Schären, bei der du Robben in freier Wildbahn beobachten oder vom Wasser aus die steilen Seeklippen entlang klettern kannst!

Westschweden

8. Glamping im Chamba Camp Thiksey, Indien

Vielleicht sind Indien und Zelten nicht unbedingt Begriffe, die du gemeinsam in einen Satz einbauen würdest. Falls du allerdings bald dein nächstes Abenteuer planst und dich dein Weg dafür ins westliche Himalaya Gebirge führt, dann solltest du dich unbedingt für eine Nacht in einem der Zelte von Chamba Camps in Thiksey einbuchen. Die Zelte dort sind so viel mehr als nur eine Schlafmöglichkeit mitten im höchsten Gebirge der Welt!

Denn neben der Nähe zur Natur, die das Campen ausmacht, hast du hier außerdem Zugriff auf eine Minibar, ein privates Badezimmer und sogar eine Klimaanlage ist in jedem Zelt serienmäßig dabei. Aber das Coolste ist die Umgebung! Hast du schon einmal gefrühstückt und deinen Blick über die höchsten Gipfel der Erde schweifen lassen? Genau das geht im Chamba Camp jeden Tag! Außerdem ist die Location der perfekte Ausgangspunkt für ein paar geniale Abenteuer, wie zum Beispiel Rafting, Bogenschießen oder Trekking. Ein absolutes Highlight ist das Thiksey Kloster, das mit den kleinen verschachtelten weißen Häusern und Tempeln am Felsen eines nahe gelegenen Berges zu kleben scheint.

9. Glamping in der La Cocoteraie Ecolodge, Indonesien

Seitdem es immer mehr Leute nach Bali zieht, ist Indonesien schon lange kein Geheimtipp mehr, wenn es ums Reisen geht. Allerdings gibt es ein paar andere indonesische Inseln, auf denen du weitestgehend Einheimische und vielleicht ein paar Backpacker triffst, wie zum Beispiel Gili Trawangan. Es gibt viele Hostels und einfache Unterkünfte in den Ortschaften, in denen du für relativ wenig Geld übernachten kannst.

Für ein bisschen Abwechslung in Sachen Unterkunft sorgt allerdings die La Cocoteraie Ecolodge mit ihren genialen Zelten, die alle mit einem riesigen Bett, Klimaanlage und eigener Terrasse ausgestattet sind. Mindestens genauso toll wie die Zelte selbst ist die Umgebung, in der sie stehen. Du hast das Gefühl, das du irgendwo mitten im Dschungel bist – die vielen unterschiedlichen Grüntöne sind der Hammer!

Zum nächsten Strand ist es nur ein paar Minuten. Dort kannst du unter den Palmen so richtig gut chillen oder die Unterwasserwelt beim Schnorcheln entdecken. Das passende Equipment dafür gibt’s kostenlos im Camp. Übrigens fahren auf der Insel keine Autos, zur Fortbewegung kannst du dich aber einfach auf eines der Fahrräder, die auf dem Zeltplatz zur Verfügung stehen schwingen. Was du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, ist der Sonnenaufgang, der auf dieser Seite der Erdkugel einfach nur umwerfend ist. Am besten gehst du dafür schon vor Dämmerung an den Strand!

10. Glamping im Longitude 131, Australien

 
Wenn du nach den coolsten Reisezielen für unvergessliche Roadtrips gefragt wirst, dann kommt dir unter anderem mit Sicherheit Australien in den Sinn. Ganz klar, die Great Ocean Road ist ein echt geniales Straßenabenteuer an der australischen Küste, aber auch der Rest des Landes gehört mit seiner unglaublich faszinierenden Landschaft auf deine Bucketlist.

Zwar ist es auf so einem Roadtrip echt praktisch im Auto zu schlafen, aber die ein oder andere Nacht darf es auch etwas komfortabler sein. Im Longitude 131 Camp stehen dir für solche Nächte supergemütliche Zelte zur Verfügung. Du schläfst hier mitten im australischen Busch, direkt vor den Toren des Uluru-Kata-Tjuta-Nationalparks. Von der privaten Terrasse deines Zeltes aus, hast du einen genialen Ausblick direkt auf den Uluru. Deine Tage im Outback kannst du dir auf den vielen genialen Wanderwegen im Nationalpark vertreiben oder an einer geführten Kameltour oder Jeepsafari teilnehmen – Abenteuer und Freiheit ohne Ende!

travelguide australia

11. Glamping im Tented Eco Camp, Südafrika

 
Wenn du unserem Reiseblog schon länger folgst, dann weißt du sicherlich, dass wir der Meinung sind, dass Südafrika für jeden reisehungrigen Abenteurer ein absolutes Muss ist! In dem Land an der Südspitze Afrikas reiht sich ein geniales Abenteuer ans andere. Egal, ob du wilde Tiere in freier Wildbahn erleben und beobachten willst oder dich lieber durch den Großstadtdschungel in Kapstadt kämpfst – hier wird es dir garantiert nicht langweilig!

Falls du Lust auf etwas richtig Besonderes hast, dann solltest du unbedingt einen Trip nach Mossel Bay einplanen und dort für ein paar Nächte im Tented Eco Camp des Gondwana Game Reserves bleiben.

Das Camp hat nicht nur alles, was du von einer guten Glampsite gewohnt bist, sondern neben richtigen Betten in einem geräumigen Zelt, hast du hier gleichzeitig die Möglichkeit, die Natur und die Tierwelt Südafrikas bei täglichen Touren und Game Drives hautnah mitzuerleben und gemeinsam mit den Rangern zu erforschen. Dabei läufst du nicht selten den Tieren der afrikanischen Steppe über den Weg. Plötzlich raschelt es im Gebüsch und nur wenige Sekunde später steht ein Elefant oder eine Giraffe vor dir und das ist ein wirklich unbeschreibliches Gefühl! 

kapstadt safari gondwana echo camp

kapstadt safari gondwana echo camp

12. Glamping im Scarabeo Camp, Marokko

Im Scarabeo Camp in Marokko könnten die Gegensätze nicht größer sein: Hier trifft das absolute und total beeindruckende sandige Nichts der marokkanischen Wüste auf Luxus zum Wohlfühlen in Nomadenzelten. Du kannst dich hier entweder im Stone Dessert Camp in Agafay einmieten oder dir ein paar Nächte im Mobile Camp gönnen.

Letzteres ist besonders cool, denn hier richtet sich der Anbieter komplett nach dir und deinen Reiseplänen. Du sagst einfach Bescheid, wo du übernachten willst, und schon wird nur für dich ein geniales Wüstencamp errichtet. Für welche Art von Glamping du dich auch entscheidest, in jedem Fall findest du in deinem Zelt ein richtiges Bett und ganz typisch orientalische Einrichtungsgegenstände, wie du sie in den Zelten der Nomaden erwarten würdest, sowie ein privates Nebenzelt, dass dir als Badezimmer dient.

In der Wüste selbst gibt es auch so einiges zu erleben: Neben einer Dünentour mit dem Quad solltest du außerdem die Chance nutzen und eine Wüstentour machen. Am besten auf dem Rücken eines Kamels und, wenn du ein wenig mehr Zeit mitbringst, gleich mehrere Tage lang! Außerdem lohnt es sich auch nachts mal aus deinem Zelt zu kommen, denn der Sternenhimmel in der Wüste ist der Hammer und nicht zu vergleichen mit dem Nachthimmel, den du von Zuhause gewohnt bist.

Wuestentour Marokko Sahara Abenteuer

wuestentour marokko duene

13. Glamping im Dreamsea Surf Camp, Spanien

 
Falls du diesen Sommer noch nichts geplant hast und Lust auf einen Roadtrip durch Europa hast, dann pack deinen Rucksack und dein Surfbrett ein und los geht’s Richtung Spanien! Die Nordküste Spaniens ist einer der genialsten Surfspots in Europa und das Dream Sea Surf Camp in der Nähe von Santander ist der perfekte Ort, um ein paar Tage zu chillen und die besten Wellen der Küste zu reiten!

Egal, ob du schon fast ein Profi-Surfer bist, oder noch nie auf einem Brett gestanden hast, hier bist du auf jeden Fall richtig. Immerhin gibt es hier ein breites und vielseitiges Angebot an Kursen, vom totalen Anfängerunterricht bis hin zu Einzelstunden und Intensivkursen bist du hier in den besten Händen, wenn es ums Surfen geht. Oder du schnappst dir einfach dein Brett und stürzt dich auf eigene Faust in die Swells. Nach so einem langen Tag in den Wellen sind die gemütlichen Betten in den Belltents des Camps mitten in der Natur genau das Richtige für dich.

Übrigens kannst du hier nicht nur Surfen, sondern auch SUP-Boarden, Mountainbiken oder Wandern gehen oder zur Entspannung ein paar Bahnen im Pool schwimmen oder dich mit deiner Yogamatte an ein ruhiges Plätzchen im Wald verziehen!

14. Glamping auf Obonjan Island, Kroatien

Um so richtig Off The Path zu gehen und an einen einsamen Ort zu reisen, musst du dich nicht unbedingt ewig in ein Flugzeug setzen und einmal um die halbe Welt fliegen. Auch bei uns in Europa gibt es ein paar Orte, die entweder zu unbekannt, zu abgelegen oder einfach zu exklusiv sind, um von Menschenmassen überrannt zu werden.

Einer dieser Orte ist definitiv die kleine kroatische Insel Obonjan. Die Insel an sich ist nur eineinhalb Kilometer lang, allerdings dürfen sich nicht mehr als insgesamt 500 Leute dort aufhalten und das garantiert vor allem eins: einsame Buchten und verlassene Strände! Geschlafen wird in einem von zwei Camps, dabei kannst du dich entweder für eines der modern gestalteten Belltents mit gemütlichen Betten, oder für eine Woodlandlodge mit einem etwas höheren Glamping-Faktor entscheiden.

Die Lodges haben den Vorteil, dass du dort dein eigenes Badezimmer hast – das musst du dir in den Zelten mit anderen Reisenden teilen. In Sachen Abenteuer geht’s hier auch richtig ab! Neben Wanderungen und Bootstouren wartet hier eine richtig krasse Herausforderung auf dich: Einmal komplett um die Insel schwimmen! Ein bisschen ruhiger geht’s im Spa oder beim Yoga zu.

15. Glamping im Flor y Bambu, Costa Rica

 
Richtig dichte leuchtend grüne Regenwälder und ein endloser weißer Sandstrand nach dem anderen ist genau das, worauf du dich freuen kannst, wenn es für dich bald nach Costa Rica geht. Falls du während deiner Reise durch das zentralamerikanische Land an der Westküste in der Nähe von Playa Grande Guanacaste unterwegs bist, dann lohnt es sich auf jeden Fall für ein paar Nächte im Flor y Bambu Glamping Hotel vorbeizuschauen.

Die insgesamt sechs Zelte des Hotels stehen mitten in einem kleinen Dschungeldorf in Costa Rica und sind total gemütlich eingerichtet. Neben einer eignen Terrasse hat jedes Zelt auch ein eigenes tropisches Outdoor-Badezimmer und einen Kühlschrank, was im tropischen Klima nie verkehrt ist! Das Camp ist zudem der perfekte Ausgangspunkt, um die Landschaft beim Reiten, Wandern und Schnorcheln zu erkunden. Ganz besonders lohnt sich ein Abstecher an den Strand, um die riesigen Wasserschildkröten zu beobachten oder dich mit deinem Surfbrett in die Wellen zu stürzen!

costa rica urlaub nationalpark corcovado

costa rica urlaub ehang ghostdrone

16. Glamping im Explore Life, Neuseeland

 
Neuseeland und ganz besonders die Südinsel ist eines der Abenteuerländer überhaupt. Egal, ob zu Fuß, mit dem Bike oder dem Jeep, die Landschaft ist der absolute Hammer und was gibt es Besseres, als mitten in so einer genialen Umgebung zu übernachten? Falls du dabei keine Lust hast in einer der vielen Wandererhütten oder in einem gewöhnlichen Zelt zu schlafen, dann buch eines der Lotus Zelte von Explore Life an der Dublin Bay in der Nähe von Wanaka.

Die einzelnen Zelte sind hier so weit voneinander entfernt, dass du wirklich den Eindruck hast, komplett alleine in der wilden Landschaft Neuseelands zu sein. Neben dem supergemütlichen und wirklich großen Haupt- und Schlafzelt hast du hier noch ein eigenes kleines Badezelt und einen Outdoor-Kochbereich mit allem, was du zum Überleben brauchst.

Falls du nicht auf dem Landweg, sondern mit dem Kajak unterwegs bist, dann ist das Camp perfekt, um ein paar Tage Pause zu machen. Eines gibt es hier allerdings nicht und das ist Strom! Für den Notfall steht dir eine Powerbank zur Verfügung, mit der du dein Handy oder deine Kamera aufladen kannst, aber alles andere: Fehlanzeige! Eine oder mehrere Nächte komplett alleine, ohne Strom und ganz weit weg von der Zivilisation zu verbringen, das ist Abenteuer pur!

Roadtrip Neuseeland Südinsel

Lesetipp: Mit unserem ultimativen Reiseführer bist du perfekt auf deinen Trip nach Neuseeland vorbereitet!

17. Glamping im Garden Village Bled, Slowenien

Wenn es um Abenteuerziele in Europa geht, dann hat sich Slowenien in den letzten Jahren vom unscheinbaren Reiseland zum absoluten Geheimtipp entwickelt. Schon allein das Soca-Tal hat ein paar richtig krasse Abenteuer, wie Zip-Lining, Canyoning oder White Water Rafting zu bieten. Aber auch im Rest des Landes erwarten dich ein paar richtig coole Erlebnisse.

Am Rande des Triglav Nationalparks, ganz in der Nähe der Stadt Bled, ist das Garden Village der beste Ausgangspunkt, um den Teil des Landes zu erkunden, der genau richtig für Adrenalinjunkies ist. Geschlafen wird hier entweder in den einfachen Pier Tents, die auf Stelzen über dem Flussufer stehen, oder den unglaublich grandiosen Glamping Tents, die teilweise sogar zwei Stockwerke haben und superkomfortabel ausgestattet sind.

Mein Favorit sind allerdings die Baumhäuser! Nicht nur, weil du hier auf zwei ebenen richtig viel Platz hast, sondern ganz einfach, weil es nichts Cooleres gibt als morgens aufzustehen und deinen Kaffee mitten in einer Baumkrone zu trinken! Deine Adrenalinsucht kannst du, wie schon erwähnt, im nahe gelegenen Soca-Tal oder vor Ort in Bled im Hochseilgarten, beim Skydiven, River Tubing oder Caving befriedigen! Ein Trip nach Slowenien lohnt sich also auf jeden Fall immer.

travelguide slovenia

Wildnis pur und Komfort – geht nicht? Geht doch!

Falls du bisher der Meinung warst, dass du für das Übernachten in der Natur auf jeglichen Komfort und ein richtiges Bett verzichten musst, dann werden dich die Glamping-Plätze dieser Welt vom Gegenteil überzeugen! Dabei beschränkt sich die Luxusvariante des einfachen Campings nicht nur auf Zelte, sondern kommt in vielen verschiedenen Varianten, wie zum Beispiel die Whitepods oder Podzelte in der Schweiz und in Schweden, die Baumhäuser in Slowenien oder ganz klassisch die Belltents in Neuseeland, Kroatien und Australien.

Sobald du ein Glamping-Zelt betrittst, ist es egal, ob du mitten im tropischen Regenwald in Costa Rica oder im Himalaya unterwegs bist, dich erwartet in jedem Fall ein richtig geniales Abenteuer in der Natur, an das du dich noch lange erinnern wirst! Mittlerweile spielt es wirklich keine Rolle mehr, in welche Ecke des Planeten es dich verschlägt, das nächste Glamping-Zelt ist ganz sicher nicht weit weg! 

Warst du schon einmal Glampen? Wenn ja, wo und wie hat es dir gefallen?

Nadja

Nadja

Nadjas Lieblingsland ist Irland und auf dieser wunderbar-rauen Insel lebt sie nun auch seit ein paar Jahren. Ihr größtes Abenteuer sind momentan ihre zwei Kinder, aber schon länger träumt sie von einer Reise nach Tibet oder Nepal – und dass am besten so frei nach Schnauze wie möglich. Blöderweise muss sie dafür noch ihre Phobie vor Flugzeugtoiletten überwinden…

Kommentar verfassen

Ein Kommentar zu „Zelten mit Stil: Die 17 coolsten Glamping-Destinationen der Welt

  1. Kathi on

    Liebe Nadja,

    wow, was für tolle Glamping-Locations. Mich würde allen voran natürlich das Hoshinoya am Fuji interessieren. Aber auch ein Glampingerlebnis im Scarabeo Camp in Marokko und im Flor y Bambu in Costa Rica würden mich sehr reizen. Ich danke dir für die tollen Tipps. 🙂

    Antworten