Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

DAS BESTE AM NACH HAUSE KOMMEN NACH EINER REISE

Du hast mit Sicherheit schon Redewendungen wie „Zurück zu den Wurzeln“ oder „Es gibt keinen besseren Ort als zu Hause“ tausendmal gehört. Als Kind habe ich es irgendwie ständig gehört und heute, wo ich bereits über 60 Länder bereist habe, muss ich sagen, dass in diesen Redewendungen viel Wahrheit steckt…

Wenn ich auf Reisen bin, will ich eigentlich für immer reisen. Aber jedes Abenteuer hört irgendwann mal auf. Daher freue ich mich mittlerweile auf das nach Hause kommen. Über die Jahre hinweg habe ich gelernt die Zeit, die man zu Hause ist, zu genießen.

Normalerweise hat „zu Hause“ für mich keine eigentliche Adresse. Zu Hause ist für mich eine Einstellung, eine Erinnerungen, und der Ort an dem meine Mutter ist (sie reist auch viel)… Aber das zu Hause von dem ich jetzt Spreche ist das zu Hause mit der realen Adresse, der Ort an dem man sich am wohlsten fühlt nach Tagen, Wochen oder Monaten unterwegs.

Ich komme mittlerweile gerne nach Hause und freue mich immer auf die ersten Tage egal wie lange ich weg war und wie lange ich bleiben werde. Manchmal reicht eine Nacht auch aus!

Im eigenen Bett schlafen

Im eigenen Bett zu schlafen ist eines der besten Dinge am nach Hause kommen. Ich habe bereits in vielen super gemütlichen 5 Sterne-Betten geschlafen und in dreckigen und billigen Hostelbetten wo die Matratze dünner als ein Paket DINA4 Blätter war… Egal wo ich bin, nach einer langen Reise freue ich mich immer auf die erste Nacht zu Hause wo ich mich einfach ins eigene, frischbezogene Bett fallen lasse. Das Bett in dem meine Haltung schon eingedrückt ist und ich mich nicht hin und her bewegen muss bis ich die richtige Schlafhaltung gefunden habe… Ich liebe es in meinem eigenen Bett zu schlafen!

Nicht mehr aus dem Backpack leben

Ich liebe Backpacken, was ich aber nicht liebe ist das ständige ein- und auspacken immer wenn ich etwas suche. Ich habe bereits einen sehr guten Rucksack mit vielen Taschen gefunden der mich seit 4 Jahren auf meinen Reisen begleitet aber die Dinge die ich suche sind meistens trotzdem ganz unten. Zu Hause habe ich einen Schrank wo alles perfekt sortiert ist und nicht alles durchwühlen muss und habe alles griffbereit…

Backpacken

Nicht mehr für jedes Essen und jede Nacht bezahlen (mehr oder weniger)

Eigentlich zahlt man ja immer aber es fühlt sich zu Hause einfach nicht so an. Wenn man auf Reisen ist, muss man ja immer direkt bezahlen. Ich zahle zu Hause das selbe wenn nicht sogar mehr als auf Reisen aber es fühlt sich nicht so an und das fühlt sich manchmal auch ganz gut an…

Heiße Dusche und frische Klamotten

Sei mal ehrlich mit dir, wie oft hast du dein Lieblingsshirt schon auf Reisen getragen ohne es zu Waschen weil es gerade keinen Wäschesalon in der nähe gab? Habe ich schon oft gemacht…
Es ist schön nach Hause zu kommen und den Luxus  einer heißen Dusche und frischen Klamotten zu haben!

Viel Zeit um sich zu sammeln und über die Reisen nachzudenken

Als Reiseblogger ist das für mich natürlich sehr wichtig! Es ist echt schwer auf Reisen so diszipliniert zu sein früh aufzustehen und zu arbeiten während man eigentlich im Paradies unterwegs ist. Unnötig zu erwähnen, dass dies auch gemacht werden muss. Aber die schwere Arbeit, die viel Konzentration braucht, wie zum Beispiel das designen von eBooks, schneiden von Videos etc… schiebe ich immer auf die Zeit in der ich zu Hause bin. Ich liebe es nach Hause zu kommen, mich mit einer Tasse Kaffee am Morgen hinzusetzen und meine Reisen zu reflektieren. Diese inspirieren mich jedes Mal neue Artikel wie diesen und viele andere zu schrieben.

Menschen zu treffen die zu Hause ausmachen

Es ist toll zu reisen und jeden Tag neue Menschen kennenzulernen. Aber es ist auch toll nach Hause zu kommen und nicht ständige die Fragen zu beantworten „Wo kommst du her und wo willst du noch hin?“ Die Menschen zu Hause kennen dich und manchmal brauchen diese überhaupt keine Wörter um dir zu zeigen wie sehr sie sich freuen, dass du wieder da bist. Ich liebe es nach Hause zu kommen und zu wissen, dass meine Freunde nur ein paar U-Bahn-Stopps entfernt sind…

Und wenn du einen Hund zu Hause hast, ist das Beste am nach Hause kommen doch wohl diese bedingungslose Liebe, die so ein Hund einem schenkt. Es ist egal ob du ein paar Tage, Wochen oder gar Monate weg warst, sobald sie dich riechen fangen sie an wie verrückt mit dem Schwanz zu wedeln…

Zeit, das nächste Abenteuer zu planen

Sobald es wieder langweilig wird, hast du genug Zeit dein nächstes Abenteuer zu planen. Die Planungszeit ist doch auch super spannend. Ich liebe es andere Reiseblogs nach Inspiration für meine nächste Reise zu durchsuchen, um zu sehen was man alles so machen kann. Oft kenne ich das Ziel der nächsten Reise schon bevor ich überhaupt zu Hause ankomme, weil mich andere Reisende inspiriert haben.

Ich schreibe mir einfach alles in meiner „Abenteuer Bucket List“ auf. Ich werde diese wahrscheinlich nie komplett abarbeiten können, da immer wieder neue Sachen hinzukommen.

Man hat zu Hause einfach viel Zeit um zu Lesen und die nächste Reise zu planen!

Es ist gar nicht so schlecht nach Hause zu kommen…

Ich reise Full-Time, das ist irgendwie zu meinem Job als Reiseblogger und Marketing-Berater geworden. Ich genieße es aber immer wieder nach Hause in Berlin zu kommen und die gleichen Dinge zu machen, zu den gleichen Orten gehen, sich nicht zu verirren, in den gleichen Restaurants zu essen und meine Freunde zu treffen…

Worauf freust du dich, wenn du nach einer Reise nach Hause kommst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu „DAS BESTE AM NACH HAUSE KOMMEN NACH EINER REISE

  1. vanessa on

    Ich kann Dir nur zustimmen, auch wenn ich keine echte Langzeitreisende bin. Ich liebe das Gefühlt, dass eine Reise ausreichend, vollkommen war, wenn ich nicht bedauere, dass sie vorbei ist, sondern alles einfach genau richtig war und ich mich auch wieder auf zuhause und die Arbeit freue. Zuhause und die Annehmlichkeiten zu genießen ist halt auch toll.Ein schöner Artikel,vielen Dank dafür.
    Ich wünschte ich hätte einen Hund 🙂

    Antworten