Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

So nah und doch so fern: Wie Dänen so gar nicht deutsch sind

Man sollte meinen, dass Dänemark und Deutschland das Selbe sind. Ich mein, wir teilen uns eine Grenze, unsere Sprachen sind ähnlich, Flensburg ist fast (auch nur fast) Dänemark und eine generelle nachbarschaftliche Freundschaft zwischen uns existiert ja auch irgendwie. Ich lebe nun schon seit einem halben Jahr in Dänemark und kann mit Sicherheit bestätigen, dass Dänen keine Deutschen sind und Deutsche keine Dänen. Hier kommen die Hauptunterschiede zwischen den Deutschen und Dänen (wenn auch stereotypisch vorbelastet):

Sprache

Deutsche nehmen sich die Zeit ein Wort komplett, wenn auch auf eine harte Art und Weise, auszusprechen. Dänen auf der anderen Seite verschlucken ganze Endungen. Kurzum: Dänisch klingt wie leicht angetrunkenes Deutsch.

Kleidung

Deutsche lieben es bunt, Dänen stehen auf schwarz, Coolness, Sneakers und Backpacks.

Diversität

Auch wenn die Dänen stilistisch gesehen vor den Deutschen sind, gibt es in Deutschland Unterschiede zwischen den Menschen. In Dänemark denkt man häufig, dass alle dem einen Look folgen und dass man schon aus der Masse sticht, wenn man mal keinen Fjällräven Rucksack trägt.

Essgewohnheiten

Während die Dänen sich einen kleinen gesunden Snack am Mittag gönnen, kommt bei den Deutschen ein deftiges Mittagessen auf den Tisch, wobei es Abends dann Stulle mit Brot gibt. In Dänemark wird abends groß diniert.

Lieblingsgetränk

Bier und Bier; mit dem einzigen Unterschied, dass Dänen nur einmal (höchstens zwei Mal) die Woche trinken und in Deutschland schon mal das ein oder andere Feierabend-Bier vorhanden ist.

Feierei

Dänen mögen es wild, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie nur einmal in der Woche ausgehen. Dazu kommt, dass wenn Dänen feiern gehen so richtig losgelegt wird. Einen entspannten Abend in der Bar (unter der Woche) gibt es nur selten.

 

Dänemark und Fahrräder

Dänemark und Fahrräder

 

 

Transportmittel

Auto vs. Fahrrad. Der Deutsche liebt sein Auto, den Dänen freut es auch bei -10 Grad den Berg hochzuradeln. Dazu kommt, dass auf dänischen Straßen ein Tempolimit vorhanden ist, während in Deutschland so einiges geht.

Lebenseinstellung

Ja, wir Deutschen sind schon etwas grimmig. Die Dänen dagegen sind einfach glücklich, zufrieden und gehen jeglichen Konfrontationen oder Diskussionen aus dem Weg.

Regeln im Alltag

Auch wenn die Deutschen als zuverlässig und pflichtbewusst gelten sind es die Dänen, die so ziemlich jede Regel befolgen, ausnahmslos. Hier kann man gut sagen, dass die Deutschen einen Mittelweg zwischen ‚wir folgen den Regeln’ und ‚wir haben Spaß’ gefunden haben, während sich Dänen schon den ein oder anderen Spaßfaktor auf Grund ihres Gehorsams verspielt haben.

Offenheit

Dänen brauchen ein bisschen mehr Zeit bis sie auftauen, Deutsche auf der anderen Seite, besonders die Rheinländer, sind einfach offen.

Kollektivismus

Die Dänen mögen es nicht nur hygge (gemütlich), sondern auch wenn zusammen an einer Aufgabe gearbeitet wird. Der Deutsche dagegen geht da lieber seinen eigenen Weg und hält wenig von Teamarbeit.

Arbeitseinstellung

Die Deutschen sind wohl mit die korrektesten Arbeiter der Welt. Erstaunlicherweise kann man in Dänemark mal locker eine SMS hinter dem Tresen schreiben, während man in Deutschland dafür schon eine Kündigung im Briefkasten gehabt hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.