Sicher im Internet Surfen: 5 gute Gründe, warum du nicht nur auf Reisen an Internetsicherheit denken solltest

Stockfotografie - Illustration

Wenn du unterwegs bist, dann achtest du sicherlich darauf, dich nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Gerade auf Reisen in Länder, die ganz anders als Europa sind oder bei richtig extremen Abenteuern ist das manchmal gar nicht so einfach und du musst unter Umständen vor Reiseantritt in Sachen Sicherheit ein bisschen mehr planen. Doch Gefahren lauern nicht nur an fernen Orten, sondern heutzutage vor allem in der virtuellen Welt.

Wie krass und schnell du wirklich Opfer eines Hackerangriffs werden kannst, war mir persönlich gar nicht bewusst, bis ich vor Kurzem von dem folgenden Experiment gehört habe: Schon 2014 hat die finnische Firma F-Secure mitten in London einen freien W-LAN Hotspot zur Verfügung gestellt. Um sich einzuloggen, mussten nur die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden und schon konnte auf das Internet wie gewohnt zugegriffen werden. Keiner der Nutzer hatte auf dem Schirm, dass es sich dabei um ein gefaktes Netzwerk handelte, in dem persönliche Daten ausgelesen und Viren übertragen werden können. Fakt ist: Wenn du nicht aufpasst, kann dir schon ein kurzes Statusupdate bei Facebook zum Verhängnis werden! 

Um dich und deine Daten vor solchen Angriffen zu schützen, solltest du zum einen öffentliche Hotspots meiden und zum anderen für sämtliche Accounts unbedingt unterschiedliche Passwörter haben. Das ist zwar nervig, aber stell dir vor einem Hacker gelingt es, dein Passwort zu knacken. Dann hat er damit gleichzeitig Zugriff auf alle anderen Accounts in deinem Namen und das ist noch viel nerviger! Außerdem ist die Stärke deiner Passwörter entscheidend: Am besten überlegst du dir dafür zuerst ein paar willkürliche Sätze, die dir leicht im Gedächtnis bleiben, zum Beispiel: „Am 7. März fliege ich nach Bangkok!“ Dein Passwort setzt sich nun aus den Anfangsbuchstaben, Zahlen und Satzzeichen zusammen: A7MfinB! – je länger dein Satz und dein Passwort sind, desto besser!

Wenn du dir solche Passwörter weder ausdenken kannst, noch merken möchtest, solltest du auf Programme wie F-Secure Key zurückgreifen, wo du all deine Passwörter speichern und auch erstellen kannst. Mit der Auto-Fill-Funktion kannst du dich super schnell auf den verschiedensten Seiten anmelden, ohne erst überlegen zu müssen, welche E-Mail-Adresse und welches Passwort du zur Anmeldung angegeben hattest. Stattdessen hast du nur ein Master-Passwort, mit dem du dich von all deinen Geräten, sei es vom PC, Smartphone oder Tablet direkt anmelden kannst – einfacher und sicherer geht es nicht mehr!

Da Internet-Betrüger ihre Zeit allerdings damit verbringen neue Viren, Techniken und Hackersoftware zu entwickeln, kannst du dich mit sicheren und unterschiedlichen Passwörtern nicht zu 100% vor einem Angriff schützen. Deswegen macht es Sinn, dir eine umfangreiche Antivirensoftware wie das Programm SAFE von F-Secure zu besorgen. Um dich und deine Daten nicht nur vor Viren, sondern auch vor unerwünschten Zugriffen zu schützen, solltest du nicht nur unterwegs durch einen VPN-Tunnel wie zum Beispiel Freedome von F-Secure online gehen. Aber nicht alle VPN-Lösungen schützen deine Privatsphäre im Internet zu 100 Prozent. Gerade auf Android gelten viele VPN-Apps als unsicher. Eine der wenigen Apps, die in mehreren unabhängigen Tests  immer wieder überzeugen konnte, ist Freedome von F-Secure.

Mittlerweile gibt es ziemlich viele Anbieter, die sich auf deine Internetsicherheit spezialisiert haben und Kombilösungen anbieten – unser Favorit ist momentan ganz klar das F-Secure Total Bundle, in dem die Virensoftware SAFE und der VPN Klient Freedome enthalten sind.

Welche Gründe noch dafür sprechen, dich und deine virtuelle Identität nicht nur auf Reisen von Programmen und Apps wie SAFE und Freedome von F-Secure schützen zu lassen, erfährst du in diesem Beitrag.

5 gute Gründe, warum du nicht nur auf Reisen an Internetsicherheit denken solltest

1. Deine Daten werden geschützt

Das Experiment von F-Secure in London hat deutlich gemacht, wie einfach ein Hacker an alle möglichen Daten kommen könnte. Auf deinem Smartphone befinden sich immerhin ziemlich viele Informationen, die im Handumdrehen ausgelesen werden können. Dazu gehören nicht nur sämtliche Passwörter und Benutzernamen, sondern auch Kreditkarten- und Online-Bankingdaten sowie deine privaten Nachrichten. Stell dir vor, was dir schon allein beim Klau deines E-Mail-Postfachs für ein Schaden entstehen könnte, gerade dann, wenn du deine E-Mail-Adresse geschäftlich nutzt. Es macht auf jeden Fall Sinn, dich und deine Daten beim Surfen mit einem entsprechenden Programm zu schützen. Am besten nicht nur mit einer Antivirensoftware, die regelmäßig deine Festplatte nach Viren und schädlicher Software durchsucht, sondern auch mit einem VPN, der deine Daten verschlüsselt, sobald du online gehst.

2. Deine Nachrichten werden vor heimlichen Mitlesern geschützt

Gerade wenn du viel unterwegs bist und dabei mit Leuten auf der ganzen Welt und in anderen Zeitzonen in Kontakt bleiben möchtest, dann läuft deine Kommunikation wahrscheinlich meist über E-Mail, Skype oder WhatsApp ab. Bisher konnte ich mir nur schwer vorstellen, warum ein Hacker an meinen persönlichen Nachrichten überhaupt interessiert sein sollte. Doch oft ist es nicht der Inhalt deiner E-Mails, der so wertvoll für Internet-Betrüger ist, sondern deine Kontakte. Ein Hacker kann schnell herausfinden, wer von den Leuten in deinem Adressbuch zu deinem engeren Freundeskreis gehört. Da er bereits die Login-Daten zu deinem E-Mail-Konto besitzt, kann er deine besten Kumpels kontaktieren, um beispielsweise nach Geld oder anderen Dingen zu fragen. Neben einer umfassenden Sicherheitssoftware ist hier die Stärke deiner Passwörter entscheidend.

3. Du kannst bedenkenlos mit allen Geräten überall auf der Welt surfen

Schon lange reicht es nicht mehr aus, nur auf deinem heimischen Rechner oder Laptop eine gute Virensoftware zu installieren. Ich zum Beispiel verwende genauso oft und gerne mein Handy und Tablet – sowohl für Privates als auch für geschäftliche Dinge. Bei dir ist das bestimmt nicht anders und genau deswegen ist ein Rundumschutz so wichtig. Immerhin loggst du dich nicht nur mit deinem PC in soziale Netzwerke ein, sondern vor allem mit deinem Smartphone. E-Mails checken, Nachrichten schreiben, Überweisungen tätigen, Tickets buchen – das alles ist unterwegs mit dem Handy oder Tablet so viel einfacher als mit dem Laptop. Viele Antivirenprogramme bieten mittlerweile mit jeder Lizenz Internetsicherheit für alle Geräte an, sodass du überall auf der Welt sicher surfen kannst, darunter auch F-Secure SAFE. So hat die Safe-App von F-Secure neben einem sicheren Smartphone-Browser auch noch einen separaten Schutz für Online-Banking. Das ist auf Reisen ganz besonders nützlich, schließlich willst du in einem fremden Land nicht mit einem gesperrten oder leer geräumten Bankkonto dastehen!

4. Du hinterlässt beim Surfen keine Spuren

Zum effektiven Schutz deiner Daten gehört auch, deine virtuellen Spuren im Netz zu verwischen. Jedes Mal, wenn du das Internet nach bestimmten Dingen durchsuchst oder dir verschiedene Produkte in Online-Shops anschaust, wird dein Surfverhalten in Form von Cookies gespeichert. Diese Cookies sind der Grund dafür, dass bei Facebook & Co. immer genau die Werbeanzeigen auftauchen, die dich wirklich interessieren. Außerdem ist es nicht unüblich, dass Preise für Flugtickets und Unterkünfte dadurch für dich immer teurer werden. Schließlich wurde dein Interesse an bestimmten Verbindungen und Hotels registriert und so wird versucht, dir möglichst viel Geld abzuknöpfen und dich zu einer schnellen Buchung zu zwingen. Es ist allerdings ganz einfach Cookies zu deaktivieren: Dazu reicht schon ein einfacher Ad-Blocker oder am besten gleich ein VPN, mit dem du nicht nur Cookies aus dem Weg gehst, sondern auch deinen Standort verstecken kannst. Letzteres ist übrigens auch richtig praktisch, um politische Zensuren zu umgehen oder auf gesperrte Inhalte zugreifen zu können.

5. Du schonst deine Nerven

Das ist vielleicht der wichtigste Grund, um dich mit dem Thema Internetsicherheit auseinanderzusetzen! Dadurch, dass du deine gesammelten Daten auf deinem Computer, deinem Smartphone und deinem Tablet schützt, ersparst du dir gleichzeitig zusätzlichen Stress. Gerade wenn du unterwegs bist, bringt ein gehackter E-Mail-Account, der dazu führt, dass auch deine Kreditkarte und dein Konto nicht mehr deiner Kontrolle unterliegen, jede Menge Ärger mit sich. Genauso ist ein Virus, der zum einen eine Gefahr für deine Daten ist und zum anderen deine Geräte unglaublich verlangsamt nicht nur nervig, sondern kann auch teuer werden. Nämlich dann, wenn du mit deinem PC dein Geld verdienst und durch einen Virus oder Hackerangriff deiner Arbeit nicht mehr nachgehen kannst. Kurz gesagt: Internetsicherheit schont deine Nerven und deinen Geldbeutel!

Immer und überall sicher Surfen!

Internetsicherheit ist eines dieser Themen, die gerade bei der Reiseplanung oft unter den Tisch fallen. Dabei ist es wirklich wichtig, deine Daten nicht nur Zuhause, sondern unterwegs und auf allen deinen Geräten richtig zu schützen. Dank umfangreichen Programmen wie F-Secure Total Security und VPN ist das sichere Surfen nicht so kompliziert und umständlich, wie du vielleicht denkst. Alles, was du dafür brauchst, ist ein F-Secure Account und eine Lizenz – die du übriges 30 Tage kostenlos testen kannst. Dann lädst du dir einfach das Programm auf deinen PC, beziehungsweise die App auf dein Smartphone oder Tablet und schon kannst du dich beruhigt durchs World Wide Web klicken.

Sebastian Canaves
Sebastian Canaves - Reise
Dir gefällt unser Beitrag?

3 Kommentare

  1. Toller Artikel! Manche Dinge sind einem überhaupt nicht bewusst obwohl sie eigentlich auf der Hand liegen. Genau wie mobile Datensicherheit für unterwegs. Großes Dankeschön für den Artikel. Wenn es bei mir mit dem ortunabhängigen Leben los geht, werde ich mir den Artikel nochmal zur Hand nehmen und eure Tipps beherzigen. Gruß aus Hannover

    1. Hey Linda, danke dir für deinen Kommentar!

      Ja, das Thema wird viel zu selten Thematisiert und ist schon sehr wichtig! 🙂

      Liebe Grüße in die Nachbarschaft 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.