Kanada

Kanada

In Kanada erlebst du echte Wildnis und begegnest mit etwas Glück Bären auf einer Safari oder Orcas beim Kajaken!

Überblick Kanada

Kanada ist der zweitgrößte Staat der Welt und gehört gleichzeitig zu den Ländern mit der geringsten Bevölkerungsdichte: Hier erlebst du vielerorts also echte Wildnis! Neben schier unendlichen Wäldern, zahlreichen, teils riesigen Seen und tausenden von Küstenkilometern am Pazifik und Atlantik, warten in Kanada auch beeindruckende Berge wie die Gipfel der Rocky Mountains oder imposante Wasserfälle wie die berühmten Niagarafälle.

Kein Wunder, dass in der größtenteils unberührten Natur diverse Wildtiere zuhause sind: Bären, Wölfe und Elche durchstreifen die Wälder, während sich im Meer Giganten wie Buckelwale und die intelligenten Orcas tümmeln. Dabei ist es im Spätsommer besonders schön an der kanadischen Ostküste, wenn sich die Blätter der Bäume zum Indian Summer in intensive Orange- und Rottöne färben.

Kanada ist nicht nur das perfekte Ziel für alle Tierfans und Naturliebhaber, sondern auch für alle Abenteurer: Ob beim Canyoning, Rafting, Kajaken, Kanufahren, Klettern oder Wandern, überall warten unvergessliche Gänsehautmomente, die dein Abenteurerherz schneller schlagen lassen. Oder wie wäre es mit einem Roadtrip entlang des Icefields Parkway, einer der schönsten Strecken der Welt?

Dazu kommen eine spannende Kultur, große Interkulturalität, gemütliche Kleinstädte und pulsierende Metropolen voller Leben, kulinarischer Highlights und Kunst. Wir zeigen dir in unserem Reiseführer was Kanada so einzigartig macht und warum das Land ganz oben auf deine Bucket Liste gehört!

Schau dir die Karte an
Kanada landkarte

Fakten zu Kanada

Einwohner
37,59 Millionen

Fläche
9.985.000 km²

Hauptstadt
Ottawa

Moraine Lake - Banff

Orte & Sehenswürdigkeiten in Kanada

Einen Teil von Kanadas Anziehungskraft machen pulsierende Großstädte wie Vancouver, Toronto und Montreal aus, aber Kanadas Sehenswürdigkeiten begrenzen sich nicht nur auf die Städte: Kanada bietet mit seinen 70% natürlicher Fläche vor allem atemberaubende Natur. Überall gibt es Wälder zu entdecken, Küsten, tiefblaue Seen, Berge, und paradiesische Strände, und das alles in Größendimensionen, die unbeschreiblich sind!

Diese 6 Städte solltest du in Kanada gesehen haben

1. Vancouver:

Im Südwesten von Britisch-Kolumbien liegt Vancouver, die wohl beliebteste Stadt Kanadas. Sie liegt zwischen Bergen und dem Pazifik, wie fast alles in Kanada also mitten in der Natur. Vancouver ist eine grüne Stadt mit internationalem Flair, spannendem kulturellen Programm und zahlreichen tollen Cafés und Restaurants.

2. Montreal: Im französischen Teil Kanadas findet sich die Stadt Montreal auf der Insel Île de Montréal. Die Stadt bietet alles, was man sich wünschen kann: Ausgehmöglichkeiten, tolle Restaurants, Promenaden und Häfen entlang des Ottawa River und eine schnuckelige Altstadt.

3. Toronto: Die moderne Großstadt am Lake Ontario vereint Internationalität, Kultur und ein lebendiges Nachtleben. Dazu kommt eine große Sportszene und ein wahnsinniges gastronomisches Angebot: Mehr als 7400 Restaurants und Bars findest du in der Millionenstadt!

4. Québec: Québec liegt direkt am Sankt Lorenz Strom, mitten in der Natur. Hier kannst du Wasserfälle erkunden, die Küste, Wälder, aber auch eine wunderschöne Altstadt, die Vieux Québec, die noch aus dem 17. Und 18. Jahrhundert erhalten ist. Die Stadt entdeckst du bequem mit Fahrrad oder zu Fuß. Noch ein Plus: Von Québec aus ist es bis zur Küste nicht weit!

5. Calgary: Calgary ist die größte Stadt der Provinz Alberta und befindet sich am Fuße der Rocky Mountains. Hier streifst du vorbei an modernen Wolkenkratzer und erlebst gleichzeitig Tradition und einen ganz entspannten Vibe. Für die beste Sicht begibst du dich auf den 190 Meter hohen Calgary Tower!

6. Victoria: Die Kleinstadt Victoria ist die Hauptstadt von Britisch-Kolumbien. Benannt nach der damaligen Königin Victoria ist diese Stadt ein absolutes Must-See: Altbarocke Gebäude, kleine Häfen und der Abkhazi Garden laden dich auf Entdeckungsreise ein. Abends kannst du zum Ausgehen in der schicken Downtown die Restaurants und Bars besuchen.

Schau dir die Karte an
Rocky Mountains - Pferd

Das sind die 10 Top-Sehenswürdigkeiten in Kanada

1. Banff-Nationalpark: 1885 gegründet ist er nicht nur der älteste Nationalpark Kanadas, sondern auch der zweitälteste Nordamerikas und der drittälteste der Welt! Gemeinsam mit dem Jasper-Nationalpark, dem Kootenay-Nationalpark und dem Yoho-Nationalpark wurde er als Teil der Canadian Rocky Mountain Parks von der UNESCO 1984 zum Welterbe erklärt.

2. Niagarafälle: Die Niagarafälle befinden sich sowohl in Kanada als auch in den USA und geben aufgrund ihrer enormen Länge ein gigantisches Bild ab! Hier stürzt der Niagara River 57 Meter in die Tiefe und verbindet so den Eriesee mit dem Ontariosee.

3. Columbia-Eisfeld: Mit einer Fläche von 325 km² ist dieses gigantische Eisfeld in in den kanadischen Rocky Mountains eines der größten südlich des Polarkreises und beherbergt gleich 8 riesige Gletscher, darunter den berühmten Gletscher Athabasca-, Saskatchewan und Columbia-Gletscher. Es befindet sich im Banff- und im Jasper-Nationalpark.

4. Moraine Lake: Dieser wunderschöne See liegt inmitten des Banff-Nationalparks im Valley of the Ten Peaks und zählt zu den schönsten Seen Kanadas: Das liegt insbesondere an der intensiv türkisen Farbe und an den imposanten Gipfeln, die im Hintergrund empor ragen.

5. Mount Edith Cavell: Mitten in den Rocky Mountains im Jasper-Nationalpark befindet sich der Mount Edith Cavell. Von oben hast du einen tollen Blick auf den Gletscher und den Gletschersee: diese Hammer-Aussicht ist definitiv eine Wanderung Wert!

6. Singing Sands: Die Singing Sands befinden sich auf der Prince Edward Island. Hier ist es nicht nur wunderschön, sondern der Sand macht tatsächlich Geräusche, die an Gesang erinnern.

7. Gros-Morne-Nationalpark: Dieser 1987 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannte Nationalpark liegt an der Westküste Neufundlands und beherbergt die 350 Meter hohen Pissing Mare Falls, die die höchsten Wasserfälle im Osten des nordamerikanischen Kontinents sind. Im Gros-Morne-Nationalpark entdeckst du außerdem Fjorde, rotes Gestein, Seen, Buchten, Hochebenen und Gebirgstäler.

8. Auyuittuq-Nationalpark: Mit rund 20.500 km² ist der Auyuittuq-Nationalpark der fünftgrößte Kanadas. Er befindet sich auf der Baffininsel, die größte Insel des Kanadisch-Arktischen Archipels. Hier triffst du auf eine raue Landschaft und viel Eis, und entdeckst mit etwas Glück wilde Tiere wie Polarfüchse, Eisbären, Rentiere und sogar Wale.

9. Thousand-Islands-Nationalpark: Der kleinste der kanadischen Nationalparks befindet sich im Sankt-Lorenz-Strom im Südosten der Provinz Ontario und ist bekannt für seine tiefgrüne Wälder und unzähligen Inseln, die du am besten mit dem Kajak erkundest!

10. Dinousaur Provincial Park: Im Flusstal des Red Deer River liegt dieser uralte Park, in dem unzählige Fossilen und Skelette von Dinosauriern ausgegraben wurden – allein die teils unwirkliche Landschaft ist hier sehenswert!

Schau dir die Karte an
british columbia rundreise kajaken orcas ausblick hanson island

Essen & Trinken in Kanada

In Kanada geht es gerne deftig zu, das zeigt allein das Nationalgericht: Poutine. Dabei handelt es sich um knusprige Pommes, auf die Käse und anschließend eine Bratensoße verteilt werden – pervers lecker! Genauso gerne essen die Kanadier süß und lieben ihren Ahornsirup, insbesondere auf French Toast oder Crêpes. Eine Besonderheit ist Tire d’érable: Ahornsirup, der auf Schnee zubereitet wird.

Durch den französischen Einfluss triffst du in Kanada vor allem an der Ostküste auf gehobene Küche und hervorragende Restaurants. Soupe aux Pois, eine reichhaltige Erbsensuppe, ist ein typisches Beispiel der franco-kanadischen Küche, genauso wie Tourtière: eine Fleischpastete nach Art eines englischen Pies, die in den Küstenregionen oftmals mit Lachs gefüllt wird.

Apropos Lachs: Insbesondere in den Küstenorten genießt du frischen Fisch und Meeresfrüchte. Unbedingt probieren solltest du die Lobster Roll, eine Art Hot-Dog-Bun, der mit Hummerfleisch gefüllt und mit Kartoffelchips oder Pommes Frites serviert wird – ein Sandwich de luxe also! Ebenfalls nicht verpassen darfst du übrigens die berühmten Montrealer Bagel.

Und für Naschkatzen hat Kanada auch einiges zu bieten: Neben Butter Tarts, kleine karamellartige Törtchen, sind insbesondere die Beaver Tails bekannt, ein leckeres Hefegebäck mit einem Topping aus Zucker und Zimt, Apfelmus, Schokocreme, Beeren oder Puderzucker – eben ganz nach deinem Geschmack. Oder du probierst die Nanaimo Bars, die aus knusprigen Schokoladenkeksen, einer Schicht Butter- oder Vanillecreme und Schokoladenkuvertüre bestehen.

Außerdem sind die Kanadier stolz auf ihr Bier und ihren Eiswein. So haben sich in den letzten Jahren vielerorts kleine lokale Brauereien etabliert und Craft Beer ist mittlerweile in aller Munde. In den Großstädten kannst du dich zudem durch internationale Küche probieren: Chinesische, japanische, indische oder italienische Restaurants finden sich nahezu überall.

Empfehlenswerte Cafés und Restaurants in Kanada

burger icon
Schau dir die Karte an

Eine Tour mit dem Kajak rund um Vancouver Island ist ein unvergessliches Erlebnis – erfahre hier alles über das Orcacamp!

Zum Beitrag! 

Abenteuer

Den Walen ganz nah: eine Kajaktour mit Orcas in Kanada!

Diese schönen Unterkünfte warten in Kanada

Egal, wo dich deine Reise in diesem wunderschönen Land hinführt, findest du in Kanada tolle Unterkünfte: Von hippen Hotels in den Städten, über luxuriöse Lodges umgeben von unberührter Natur bis hin zu gemütlichen Hütten und einfachen Camps mitten in der Wildnis. Wir haben hier eine Auswahl der schönsten Unterkünfte für dich zusammengestellt!

In der folgenden Übersicht findest du eine Auswahl an coolen Unterkünften!

unterkunft
Schau dir die Karte an

Bei diesen Roadtrips entdeckst du Kanada von seiner schönsten Seite

Kanada entdeckst du am besten bei einem Roadtrip, schließlich warten hier ein paar der unvergesslichsten Straßenabenteuer weltweit auf dich! Am besten nimmst du dir mindestens 10 Tage für deine Kanada Rundreise Zeit, du kannst aber auch locker mehrere Monate durch das zweitgrößte Land der Welt fahren.

1. Verabschiede dich in die Wildnis auf dem Dempster Highway

Der Dempster Highway startet rund 40 Kilometer östlich von Dawson City, der zweitgrößten Stadt im Yukon, und bringt dich bis ganz in den Norden Kanadas nach Inuvik in den Nordwest-Territorien. Auf dieser Strecke erfährst du 800 Kilometer Einsamkeit und durch pure Wildnis: Hier triffst du weder auf Hotels noch Restaurants und Cafés, dafür aber auf jede Menge Schwarz- und Grizzlybären, die sowohl am Wegesrand als auch auf der Straße selbst umherschweifen. Neben schier unendlichen Wäldern durchquert du auf dem Dempster Highway auch auf die Richardson Mountains. Nimm dir für diesen Roadtrip mindestens vier Tage Zeit, um die einsame Wildnis bei ausgiebigen Pausen oder auf einer  Wanderung genießen zu können.

2. Entdecke gigantische Gletscher auf dem Icefields Parkway

Der Icefields Parkway gehört zu den weltweit schönsten Strecken für einen Roadtrip und führt dich durch die Rocky Mountains einmal vom Lake Louise im Banff-Nationalpark bis ins kleine Städtchen Jasper in den gleichnamigen Jasper-Nationalpark. Auf rund 230 Kilometern entdeckst du gigantische Gletscher, weite Täler, tosende Wasserfälle und wunderschöne Seen! Plane mindestens eine Woche für diesen Roadtrip ein, um genug Zeit für all die Abenteuer und Aussichtspunkte am Straßenrand zu haben.

3. Erlebe eine der schönsten Panoramastraßen Nordamerikas auf dem Cabot Trail Road

Diese 300 Kilometer lange Küstenstraße führt einmal um die Kap-Breton-Insel in der kanadischen Provinz Nova Scotia. Die Ringstraße gilt als eine der schönsten Panoramastrecken in ganz Nordamerika. Dabei fährst du immer wieder an kleinen historischen Dörfern und genießt das Blick aufs Meer. Außerdem durchquerst du den Cape-Breton-Highlands-Nationalpark, der mit tollen Wanderwegen wartet und gute Chancen bietet, Robben und Wale zu beobachten. Auch wenn diese Strecke ziemlich kurz ist, solltest du dir mehrere Tage Zeit nehmen, um die schönen Aussichten und Abenteuer am Wegesrand genießen zu können. Besonders schön ist es hier übrigens zum Indian Summer, während du hier auch unbedingt Hummer probieren solltest!

4. Durchquere ganz Kanada auf dem Trans-Canada-Highway

Wenn du dich in ein echtes Straßenabenteuer stürzen möchtest, ist der Trans-Canada-Highway genau richtig für dich: Er ist die einzige durchgehende transkontinentale Straßenverbindung Kanadas und gleichzeitig die drittlängste Straßenverbindung der Welt! Auf über 8.000 Kilometern geht es einmal von Ost nach West durch zehn Provinzen des Landes, von St John’s in Neufundland bis nach Victoria in Britisch-Kolumbien. Nimm dir mehrere Wochen Zeit für diesen Roadtrip, um alle Eindrücke aufsaugen und zwischendurch auch das ein oder andere Abenteuer erleben zu können. 

Highlight

Wir waren zwei Wochen in Alberta unterwegs und haben hier die besten Tipps und Abenteuer für deinen Roadtrip von Calgary nach Jasper und entlang des Icefields Parkway für dich!

Blogbeitrag
Reiseinspiration, Abenteuer, Roadtrip
Alles, was du über deinen nächsten Roadtrip durch Alberta Kanada wissen musst!

Die beste Reisezeit für deine Kanadareise

Das Klima in Kanada ist alles andere als einheitlich, was der Ausdehnung und der Größe des Landes zu verdanken ist. Die perfekte Reisezeit für dein Kanada Urlaub hängt also stark davon ab, wo du genau hin und was du erleben möchtest. Prinzipiell gelten jedoch die Monate Juni bis Mitte Oktober als ideale Reisemonate, da die Temperaturen in dieser Zeit in Kanada am angenehmsten sind.

Das Klima im Westen Kanadas

Im Westen genießt du dank der Pazifikküste ein mildes und wesentlich wärmeres Klima als beispielsweise im Norden des Landes, während die Provinz Britisch-Kolumbien dank der Gebirge vor extremer Kälte geschützt ist. Dafür bringt das maritime Klima eine feuchte Meeresluft und hohe Niederschläge, die an den Bergen abprasseln. Im Sommer wird es bis zu 25 Grad warm, während die Temperaturen hier Winter fallen eher selten unter den Gefrierpunkt fallen.

Das Klima im Süden Kanadas

Im Süden Kanadas kannst du dich auf die wärmsten Temperaturen des Landes freuen, gleichzeitig wird es hier aber ebenfalls knackig kalt: Denn hier herrscht ein kontinentales Klima mit kalten Wintern und warmen Sommern. In den Provinzen Ontario und Quebec sind die Sommer heiß und feucht, und die Winter kalt und verschneit. Temperaturen von bis zu -15 Grad sind hier keine Seltenheit.

Das Klima im Osten Kanadas

An der Atlantikküste in Neufundland und in den Provinzen entlang des Sankt-Lorenz-Golfs sind die Sommer vergleichsweise kühl, die Winter dafür mild. Umso mehr du ins Landesinnere kommst, umso kälter wird es hier im Winter. Am schönsten ist der Osten Kanadas übrigens im Herbst, wenn sich die Blätter der Bäume zum Indian Summer intensiv färben.

Das Klima im Norden Kanadas

Der Norden Kanadas mit seinen drei Provinzen Yukon, Nunavut und den Nordwest-Territorien steht für kurze Sommer und lange kalte Winter. Durchschnittliche Temperaturen von -20 Grad sind hier im Januar normal, wobei das Polarklima sogar für Temperaturen von bis zu -40 Grad sorgt – kein Wunder also, dass die nördlichen Küstenregionen ganzjährig von Eis umgeben sind.  Der erste Schnee fällt hier schon im September, weshalb die beste Reisezeit für den Norden Kanadas zwischen Juni und August fällt. Dafür kannst du im Nordwesten Kanadas Polarlichter beobachten und zwar insbesondere im Mai und September.

Das Klima in der Mitte Kanadas

Alberta, Saskatchewan und Manitoba zählen zu den Prärieprovinzen Kanadas und weisen ein kontinentales Klima auf mit kurzen, aber sehr warmen Sommern. Hier regnet es kaum, und wenn doch, dann kurz und heftig.

Mount Scenery - Fjord

Unser Reisekalender für Kanada

Kanada im Januar

Der Januar ist einer der kältesten Monate in Kanada. Vieles ist vereist und in den meisten Teilen Kanadas herrschen bis zu -30 Grad – sogar für Wintersportler ist es jetzt zu kalt und eisig!

Kanada im Februar

Im Februar blickt man in großen Teilen immer noch über endlose, aber wunderschöne Schneelandschaften. In Vancouver allerdings sind mittlerweile schon um die 10 Grad. Auch die Kanadier feiern im Februar den Valentinstag: Geschenke werden an den oder die Liebste verschenkt.

Kanada im März

Im März kann es im Westen schon angenehme Temperaturen haben, der Osten und Süden bleiben an den Plusgraden. Im März ziehen Wale zur sprichwörtlichen Begrüßung des Frühlings bei Vancouver Island vorbei. Gleichzeitig findet auch das Pacific Rim Whale Festival statt.

Kanada im April

Im April hält der Frühling Einkehr und die ersten Wanderungen und Aktivitäten lassen sich bei Temperaturen um die 10-15 Grad im Freien genießen. Die Kirschblüten in Vancouver sind jetzt in voller Blüte und überall leuchtet es pastellfarben. Vancouver feiert die Kirschblüte mit dem jährlichen Cherry Blossom Festival. Auch die Skigebiete sind im Frühling angenehm mild, in Banff herrschen um die 9 Grad.

Kanada im Mai

Trotz der Wärme im Osten sowie im Westen mit durchschnittlich 20 bis 25 Grad kann es auch im Mai zu unerwarteten Schneefällen kommen. In Charlottetown beginnt das Charlottetown Festival, mit Kunst, Musik und Theater, das bis Mitte Oktober geht. Außerdem startet im Mai die Walsaison in Kanada und du hast je nach Region gute Chancen die gigantischen Meeressäuger zu beobachten.

Kanada im Juni

Bis auf den hohen Norden ist es in Kanada jetzt überall angenehm warm bis heiß. In Montreal findet jetzt der Grand Prix der Formel 1 auf dem Circuit Gilles Villeneuve statt.

Kanada im Juli

Die wettertechnisch ideale Reisezeit für eine Rundreise durch Kanada ist jetzt. In Quebec findet jetzt das Summer Festival statt, an dem 20 internationale Künstler in der Altstadt auftreten.

Kanada im August

Der August ist die ideale Zeit, um Kanadas wildem Norden einen Besuch abzustatten bei Höchsttemperaturen von 15-25 Grad. In Neufundland findet das Newfoundland und Labrador Folk Festival statt mit viel Tanz und Musik.

Kanada im September

Der September bietet die beste Zeit, um Nordlichter im Nordwesten Kanadas zu beobachten. Genauso gut kannst du jetzt auch noch Wale rund um Vancouver Island entdecken.

Kanada im Oktober

Jetzt, im Indian Summer, beginnen sich die Bäume überall rot und orange zu färben. Die Kontraste der leuchtenden Wälder vor klarblauem Himmel kommen vor allem im Osten Kanadas zur Geltung.

Kanada im November

Im November sind die Temperaturen in den meisten Teilen Kanadas ähnlich wie im Februar bis zu 10 Grad. In Winnipeg versammeln sich alljährlich die Ureinwohner Kanadas und aus aller Welt zum Manito Ahbee Festival und den Aboriginal Choices Awards. Ein Fest mit einem ganz besonderen Flair!

Kanada im Dezember

Im Dezember fallen die Temperaturen auf mindestens 5 Grad, fast überall sind Minusgrade. Silvester und Neujahr sind in Kanada spektakulär: Es gibt Punsch, Musik, Feuerwerk und Partys auf Schneeflächen und Eisbahnen.

british-columbia-rundreise2

So kommst du nach Kanada und bewegst dich vor Ort fort

Die meisten Großstädte Kanadas erreichst du bequem mit dem Flugzeug, Lufthansa bietet beispielsweise auch Direktflüge von Frankfurt nach Vancouver, dabei bist du 10,5 Stunden unterwegs. Oder du fliegst mit einem Zwischenstopp über Halifax, Toronto oder Montreal in den Westen Kanadas.

Vergleiche Preise, um die günstigsten Flugtickets nach Kanada zu finden!

Flugpreise können sich enorm unterscheiden, je nachdem wann und von welchem Flughafen du fliegst. Um den günstigsten und besten Flug für dich zu finden, nutzt du am besten Metasuchmaschinen!

tipp icon

In den Großstädten kannst du dich problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen, während dich VIA Rail Canada auf dem Land gut von A nach B bringt. Für deinen Roadtrip mietest du dir am besten einen praktischen Geländewagen wie einen Jeep Wrangler oder gleich einen voll ausgestatteten Camper – so steht deiner Rundreise durch Kanada nichts mehr im Weg!

Finde den besten Mietwagen für deine Kanada Rundreise

Kanada entdeckst du am besten bei einem Roadtrip! Um das passende Auto oder den richtigen Camper für dich zu einem guten Preis zu finden, solltest du die verschiedenen Mietwagenanbieter mithilfe einer Metasuchmaschine vergleichen.

rundreise icon
Athabasca Falls - Jaspis

Kanadische Kultur

Die meisten Menschen in Kanada haben französische, deutsche, britische, aber auch indianische Wurzeln und die Großstädte sind sehr interkulturell geprägt. Ein Grund mehr, warum die Kanadier von Natur aus freundlich gegenüber unterschiedlichster Kulturen sind.

In Kanada leben darüber hinaus Indianer und Inuit, die ihre ganz eigenen Bräuche und Traditionen fortführen, und viele Menschen, die sich mit diesen tief verwurzelten Kulturen identifizieren.

Dank der großartigen Natur sind es nicht nur die Indianer und Inuit, die sich der Natur sehr verbunden fühlen: Es gibt unzählige Kanadier, die die Natur schätzen und draußen in den Wäldern und Bergen aktiv sind.

Obwohl Kanada riesig ist und jede Stadt ihren ganz eigenen Charakter hat, wirst du kaum einen Kanadier finden, der dir nicht offen begegnet. Für die Kanadier gilt Freundlichkeit, Weltoffenheit und Lebensfreude.

Eigens in manchen Teilen des französischen Teils von Kanada wie Québec können die Menschen etwas reservierter sein, wenn du ihnen mit Englisch begegnest, was aber ihrer Freundlichkeit nichts nimmt. Achtung: Mit seinem Bruder, den USA, werden die Kanadier nicht gern verglichen.

Bei Kanadiern kannst du punkten, wenn du freundlich und pünktlich bist und mit kleinen Gesten wie etwa einem Geschenk für den Gastgeber einer Einladung. Die Menschen in Kanada treffen sich übrigens sehr oft auf ein Potluck, das ist ein gemeinsames Essen, zu dem jeder selbst etwas beisteuert.

Jaspis - Nationalpark

Das solltest du für deinen Kanada Urlaub einpacken

Für deine Kanadareise solltest du unbedingt funktionale Outdoorkleidung sowie ein gutes Paar Wanderschuhe einpacken, denn hier wartet jede Menge Natur, die du am besten sportlich oder zu Fuß entdeckst. In den Sommermonaten dürfen Mückenspray und Sonnencreme ebenfalls nicht fehlen, während du für die Wintermonate entsprechend warme Skiunterwäsche, Handschuhe, Schal und Mütze einpacken solltest.

Eine leichte Regenjacke und Daunenjacke sollten übrigens immer in dein Gepäck! Ansonsten empfehlen wir die ein gutes Fernglas und eine mindestens genauso gute Kamera, damit sich deine Chancen erhöhen, eines der vielen Wildtiere in Kanada zu entdecken und diesen Moment auch bildlich festzuhalten!

fjaellraeven hemd - kanada

Holzfällerhemd

Dass ein echtes Holzfällerhemd für deine Kanadareise ins Gepäck muss, ist ja wohl klar – und mit dem Canada Shirt von Fjällräven hast du das ultimate Holzfällerhemd! Es besteht aus einem funktionellen Wollgemisch, isoliert gut, trocknet sehr schnell, hält zudem Wind ab und ist sogar leicht wasserabweisend.

Leatherman - Multifunktionswerkzeug

Multifunktionswerkzeug

Bei deinen Abenteuer in Kanada begibst du dich oftmals in die Wildnis, ob beim Wandern, Kanufahren, Kajaken oder einfach beim Camping. Hier ist das Multifunktionswerkzeug Wave+ von Leatherman ein echtes Hilfsmittel und Messer, Säge, Schere, Schraubendreher, Feile, Dosen-und Flaschenöffner und noch vieles mehr in einem!

fernglas von Eschenbach Optik

Kleines Fernglas

Mit dem adventure D 10x25 von Eschenbach Optik hast du einen kompakten und robusten Allrounder für deine Kanadareise dabei: Das Gehäuse ist extrem widerstandsfähig, während die spezielle Gummiarmierung optimal vor Stößen und Stürzen schützt. Dabei ist es wasserdicht und wiegt gerade einmal 365 Gramm – perfekt für deine Abenteuer in Kanada! Und wer weiß: Vielleicht entdeckst du mit etwas Glück ja einen Bären, einen Elch oder gar einen Wal?

Daunenjacke - Patagonia

Wärmende Daunenjacke

Mit dieser Daunenjacke von Patagonia hast du eine leichte Jacke, die dich jederzeit warm hält und sich klein zusammenfalten lässt. Denn nicht nur im Winter, auch im Sommer kann es in Kanada mancherorts kalt werden und das insbesondere am Abend.

L.I.M COMP - leichte Regenjacke Haglöfs

Leichte Regenjacke

Die L.I.M Comp Jacket von Haglöfs ist wie fürs Abenteuer in Kanada gemacht: Sie ist wasserdicht, super leicht und kann ganz klein zusammengefaltet werden. So passt sie in jeden Rucksack und sorgt dafür, dass du auch bei einem überraschenden Regenguss trocken bleibst!

Trinkflasche Alpsee

Trinkflasche aus Edelstahl

Mit unserer doppelwandigen Draußgänger Trinkflasche aus Edelstahl hast du auf deinen Abenteuern in Kanada oder deinem Roadtrip entlang der schönsten Strecken des Landes immer etwas zu trinken dabei, ob eiskaltes Wasser oder heißer Tee – am besten nimmst du gleich zwei Trinkflaschen mit!

Bergsteigen - Mount Scenery

Bücher & Reiseführer über Kanada

Um dich bereits vor deiner Reise auf Kanada einzustimmen und noch mehr Tipps für dein ganz eigenes Kanadaabenteuer zu sammeln, haben wir hier die besten Kanada Reiseführer und tolle Bücher mit Kanadabezug für dich – auch ein tolles Rezeptbuch ist dabei!

tipp icon
Mount Scenery - Natur M.

Wissenswertes

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Kanada liegt zwischen Juni und Mitte Oktober, für den Norden Kanadas eignen sich die Monate Juli und August.

Lage & Einwohner

Kanada liegt oberhalb der USA in Nordamerika, zwischen dem Atlantik und dem Pazifik und angrenzend an den Arktischen Ozean im Norden. Das Land hat eine Bevölkerungsdichte von nur 4,1 Einwohnern pro Quadratmeter.

Einreise

Um nach Kanada einzureisen, brauchst du ein Visum, das sogenannte eTA. Das eTA kostet 7 Kanadische Dollar und wird innerhalb von Tagen bis Minuten bewilligt.

Impfung

Für Kanada sind Tetanus und Diphterie Impfungen empfohlen, bei langen Aufenthalten und Kontakt zu Mensch und Natur auch Hepatitis B und Tollwut.

Sprache

In Kanada wird Englisch und Französisch gesprochen, wobei Französisch die Minderheit ist. 

Währung

In Kanada zahlst du mit Kanadischem Dollar: Ein Kanadischer Dollar sind ungefähr 0,66 Eurocent. Auf der 20-Dollarnote findest du übrigens den Moraine Lake abgebildet. 

Moraine Lake - Maligne See

Häufige Fragen zu Kanada

Kanada liegt in Nordamerika, oberhalb der USA und zwischen dem Pazifik und Atlantik.

In Kanada spricht man die Sprachen Englisch und Französisch.

Kanada ist 9.985.000 km² groß.

In Kanada leben rund 37,5 Millionen Menschen.

In Kanada isst man Poutine, Croissants, Beaver Tails und Pfannkuchen mit Ahornsirup

Kanada hat die Währung Kanadischer Dollar. Ein Kanadischer Dollar sind ungefähr 0,66 Eurocent.

In Kanada sollte man unbedingt den Banff- und den Jasper-Nationalpark sowie die Niagarafälle besichtigen, weil die Natur hier am beeindruckensten ist.

Die Natur in Kanada ist in Rocky Mountains am schönsten, da du hier auf imposante Berge, gigantische Gletscher und türkisfarbene Seen triffst.

Die beste Reisezeit für Kanada ist zwischen Juni und Mitte Oktober, weil dann herrschen angenehme Temperaturen und du kannst viele Aktivitäten im Freien unternehmen.