Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Drei geniale Routenvorschläge für deine Weltreise!

Hast du auch schon davon geträumt, für längere Zeit zu verreisen, dabei alle Breitengrade unserer Erde zu überqueren und dich anschließend Weltreisender zu nennen? Mit Sicherheit! Eine Weltreise ist DER Traum schlechthin, der sich in den Köpfen vieler Abenteurer und Backpacker festsetzt, die von fremden Kulturen und fernen Ländern nicht genug bekommen können.

In knapp elf Monaten besuchte ich 17 Länder auf sechs Kontinenten. Ich konnte in dieser langen Zeit täglich beobachten wie mich das Langzeitreisen um die Erdkugel veränderte: Ich habe die unterschiedlichsten Kulturen kennengelernt, jagte ein Abenteuer nach dem anderen und hatte im Rückblick die beste Zeit in meinem bisherigen Leben! Eine Weltreise kann ich dir von ganzem Herzen empfehlen, denn sie wird dich verändern und ein Erlebnis sein, an das du dich auch noch in vielen Jahren mit einem Lächeln im Gesicht erinnerst!

Abenteuer Weltreise

Weltreise Route: Drei Routenvorschläge für dein Weltreise-Abenteuer!

Das macht eine Weltreise so besonders!

Das Wunderbare an einer Weltreise ist, dass du die unterschiedlichsten Länder aneinanderreihen kannst und dadurch die Vielseitigkeit unserer Erde kennenlernst: Das gilt nicht nur für die Kulturen und Religionen, sondern eben auch für die unglaublichen Landschaften und Abenteuer, die weltweit auf dich warten und dir den Atem rauben. Innerhalb einiger Monate kannst du zum Beispiel durch das gewaltige Himalaya-Gebirge in Nepal wandern, anschließenden das Surfen auf Bali lernen und dir einige Zeit später die beeindruckende Inka-Ruinenstadt Machu Picchu in Peru ansehen. Deiner Weltreise Route ist heutzutage kaum noch Grenzen gesetzt und die Auswahl deiner möglichen Ziele ist gigantisch!

Die Qual der Wahl!

Mit über 200 Ländern und Staaten warten unglaublich viele potenzielle Reiseländer darauf, von dir entdeckt zu werden! Während meiner Weltreiseplanung stieß ich immer wieder auf Ziele, die ich eigentlich nicht auf meiner Bucketlist hatte und schließlich doch besuchte. Es gibt einfach zu viele wunderbare Länder und Regionen auf unserem Planeten und es ist unglaublich schwer, den Überblick zu behalten. Einige Monate lang änderte sich meine Weltreise Route fast täglich: Ich entwarf Reiserouten, verwarf meine Ideen wieder und begann erneut.

In diesem Beitrag stelle ich dir drei Weltreise Routen für sechs, neun und 12 Reisemonate vor, die dich auf neue Ideen und Möglichkeiten bringen. Du erfährst Näheres zu den Flugkosten, den Highlights in den Reiseländern und außerdem verrate ich dir welche sehenswerten Abstecher du einbauen kannst, falls du länger in einer Region bleiben möchtest. Meine Weltreise Routen-Vorschläge lassen sich einfach erweitern und miteinander kombinieren – an der passenden Stelle findest du lohnenswerte Verlängerungsmöglichkeiten. Beginnen wir also mit meinem ersten Weltreise Routen-Vorschlag für sechs Monate!

Weltreise Route Nr. 1

Weltreise Route Nr. 1: Weltumrundung in 6 Monaten!

Die Weltreise Route: Thailand – Laos – Kambodscha – Neuseeland – Argentinien – Chile

In sechs Monaten könntest du einige Länder besuchen, indem du nur eine kurze Zeit in den jeweiligen Ländern bleibst und dann weiterziehst. In diesem Fall rauschen die Abenteuer nur so an dir vorbei und du findest kaum Zeit, die Erlebnisse zu verarbeiten und zu genießen. Ich habe mich bei meinem ersten Weltreise Routen-Vorschlag dazu entschieden, sechs Reiseländer einzuplanen, damit du dich intensiv auf die einzelnen Länder einlassen kannst.

Der Fokus der ersten Route liegt auf Asien und Südamerika. Beide Regionen verbindest du mit einem Aufenthalt in Neuseeland, den du auch gerne verlängern kannst, falls dir danach ist. Genauer genommen unternimmst du bei dieser Weltreise Route eine zehnwöchige Reise durch Asien, um in dieser Zeit die Kultur und den asiatischen Lebensstil kennenzulernen – beides wird dich beeindrucken! Die Tempel in Laos und Kambodscha sind unglaublich anzusehen und Thailand wird dich mit exotischem Streetfood und dem Dschungel im Norden umhauen!

In Neuseeland bestaunst du anschließend atemberaubende Landschaften, die einmalig auf unserer Erde sind. Es hat schließlich seine Gründe, warum so viele Reisende ihr Herz an Neuseeland verlieren! Die letzten zehn Wochen nutzt du dazu, um Argentinien und Chile zu entdecken: Im Süden beider Länder wartet das wilde Patagonien auf dich, wo es für dich einzigartige Gletscher und beeindruckende Berge zu sehen gibt. Am Ende deiner Weltreise geht es von Santiago de Chile zurück nach Deutschland. Die Flüge für diese Weltreise werden dich ungefähr 2.400 Euro kosten.

Teil 1: Asien-Abenteuer durch Thailand, Laos und Kambodscha

Deine Weltreise beginnt mit einem Flug nach Thailand, wo du dein Asien-Abenteuer beginnst. Du buchst einen One-Way-Flug von Frankfurt nach Bangkok, der ungefähr 400 Euro kostet und 11 Stunden dauert. Bangkok ist der ideale Ausgangspunkt, um deine zehnwöchige Rundreise durch Thailand, Laos und Kambodscha zu beginnen: Vier Wochen Thailand und jeweils drei Wochen für die beiden anderen Länder.

Asien wird dir gefallen! Das Reisen ist zwar manchmal etwas anstrengend und langwierig, doch das geniale Thai-Food, die asiatische Kultur und die wunderschönen Strände und Landschaften sind es definitiv wert! Was dich in Asien unter anderem erwarte, verrate ich dir jetzt:

Drei Ausschnitte deiner Asien-Rundreise!

Highlight Nr 1: Bangkok
Deine Weltreise beginnt im Backpacker-Mekka Bangkok! Die pulsierende Millionen-Metropole wird dich überraschen und ist sicherlich anders, als du es dir vorstellst. Nimm dir einige Tage Zeit, um durch die Straßen und Gassen der thailändischen Hauptstadt zu spazieren und dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzusehen: Besuche den großen Palast und schlender über die Märkte in China-Town, während du das leckere Streetfood probierst. Bangkok hat so viel zu bieten, du musst dich nur darauf einlassen und mit Neugier den Eindrücken begegnen.

Lesetipp: Werfe einen Blick in unser eBook „One Week in Bangkok“ – dort findest du spannende Informationen zur größten Stadt Thailands und einige Tipps, die deine Zeit in Bangkok unvergesslich werden lassen!

Highlight Nr. 2: Der Buddha Park in Laos
Der Buddha Park in Laos zählt zu den beeindruckendsten Parks in ganz Asien! Die Anreise von Vientiane lohnt sich allemal, denn im Park siehst du dir beachtlichen Statuen und Figuren an und schießt außerdem noch tolle Bilder. Du kommst der asiatischen Kultur und dem Hinduismus und Buddhismus dort noch ein Stück näher und kannst dich damit auseinandersetzen. Bei einer Weltreise geht es nicht nur darum, sich in wagemutige Abenteuer zu stürzen oder nur an Stränden herumzuliegen, sondern sich auch auf die Kultur und die Religion des Reiselandes einzulassen und das kannst du in diesem wunderschönen Park definitiv!

Weltreise Route Kambodscha

Highlight Nr. 3: Angkor Wat in Kambodscha
In Kambodscha wartet wohl die bekannteste Tempelanlage Asiens auf dich: Der Angkor Wat befindet sich in der Nähe von Siem Reap und ist einfach nur unglaublich! Eine Kambodscha-Reise ohne einen Besuch wäre wie eine Reise nach Peru ohne sich Machu Picchu anzusehen! Der Sonnenaufgang am Tempel ist ein Erlebnis, das deine Reise prägt und du trotz des riesigen Andrangs nicht verpassen darfst. Der Moment, in dem die Sonne auftaucht und den Tempel ins richtige Licht rückt, musst du mit eigenen Augen gesehen haben!

Mehr Zeit in Asien? – Die Inseln Südthailands warten auf dich!

Du bekommst von dem thailändischen Lebensstil und dem genialen asiatischen Essen nicht genug und möchtest noch mehr Zeit an thailändischen Stränden verbringen? – Kein Problem! In diesem Fall verzichtest du vorerst auf das Buchen eines Fluges nach Neuseeland und reist von Kambodscha zurück nach Bangkok. Die Inseln in Südthailand kannst du anschließend mit dem Bus und der Fähre über Chumphon erreichen.

Erkunde die traumhaften Stränden und genialen Tauchspots auf Koh Tao, bevor du weitere Inseln und Städte in Südthailand besuchst, für die du ungefähr drei Wochen brauchst. Die einzigartige Unterwasserwelt ist das Aushängeschild Südthailands und auf den Inseln kannst du sogar für kleines Geld deinen Tauchschein in Angriff nehmen, mit dem du auch in anderen Ländern tauchen darfst! Nachdem du den Schein in der Tasche hast und an herrlichen Spots abgetaucht bist, geht es für dich weiter nach Neuseeland!

Roadtrip Neuseeland Südinsel

Teil 2: Wunderbares Neuseeland!

Nach deiner Zeit in Asien heißt es nun Abschiednehmen: Neuseeland wartet auf dich! Buch einen günstigen Flug von Bangkok nach Auckland, der dich circa 400 Euro kostet und ungefähr 17 Stunden dauert. Die Tickets von Phnom Penh in Kambodscha liegen bei 500 Euro. Bei diesen Flugpreisen kann es möglich sein, dass du dein Flugzeug zweimal wechseln musst. Flüge mit nur einem Zwischenstopp sind ungefähr 100 Euro teurer und brauchen ebenfalls ähnlich lange bis nach Auckland.

Die größte Stadt Neuseelands liegt im Norden der Nordinsel und bietet sich für eine vierwöchige Nordinsel-Rundreise an. Neuseeland wirst du einfach nur lieben! Die Natur ist sagenhaft und du kannst dort einige unvergessliche Abenteuer erleben. Ich verrate dir nun zwei Highlights, die du nicht verpassen solltest:

Zwei Highlights aus vier Wochen Neuseeland!

Highlight Nr. 1: Cape Reinga auf der Nordinsel
Von Auckland fährst du in den Norden, um dort das Cape Reinga zu besuchen. Das Kap gilt als der nordwestlichste Punkt Neuseelands und du kannst dort einen einmaligen Sonnenuntergang erleben. Der Anblick hat sich in meinem Kopf festgesetzt und selbst nach einigen Jahren kann ich mich noch genau an den Abend am Kap erinnern, als die Sonne im Meer verschwand! Verbinde deinen Ausflug zum Cape Reinga noch mit einem Besuch des 90 Miles Beach und schaue an dem malerischen Küstenstädtchen Paihia vorbei. Dir wird das Gebiet oberhalb Aucklands gefallen!

Highlight Nr. 2: der Hot Water Beach auf der Coromandel Halbinsel
Ein weiteres Highlight ist der Hot Water Beach auf der Coromandel Halbinsel! Für mich war es das Faszinierendste, was ich auf der Nordinsel erlebt habe und ich bin mir sicher, dass dich der Strand ebenfalls umhaut! Unter dem Hot Water Beach befindet sich eine vulkanische Wasserquelle: Mit einem geliehenem Spaten gräbst du dir deinen eigenen Hot Water Pool in den feinen Sand, der sich mit kochendem Vulkanwasser füllt! Das Wasser ist manchmal so heiß, dass du unmöglich direkt reinspringen kannst. Sorge dann dafür, dass die Wellen des Pazifiks kaltes Meerwasser in deinen Pool spülen: Das kühle Wasser vermischt sich mit dem Vulkanwasser, bis du die perfekte Wassertemperatur hast. Erholung pur! Genieße deine Zeit in den heißen Quellen und entspanne.

Lesetipp: Neuseeland ist ein Naturparadies und hat noch vieles mehr zu bieten! Weitere Highlights und Tipps für deine Neuseelandreise findest du in unserem Off The Path Reiseführer!

Verlängere deinen Neuseeland-Aufenthalt und entdecke die Südinsel

Falls du dich auch in Neuseeland verliebt hast, kannst du deine Nordinsel-Rundreise bis auf die Südinsel erweitern und mit der Fähre von Wellington nach Picton übersetzen. Die Südinsel ist gerade bei Naturliebhabern und Wanderern sehr beliebt. Die Natur und die Landschaften sind die größten Unterschiede zur Nordinsel: Die Landschaft auf der Südinsel zählt zu den schönsten weltweit und du kannst dort einige abenteuerliche Wanderungen unternehmen. Ein Ausflug zum Milford Sound im Südwesten der Südinsel ist ein absolutes Highlight! Der Blick auf den über 1.600 Meter hohen Mitre Peak ist unbeschreiblich, besonders wenn sich der Berg im Wasser spiegelt.

Lege außerdem einen Stopp im kleinen Örtchen Wanaka ein und entdecke die wunderschöne Berglandschaft ringsherum bei einer Wanderung oder stürze dich in ein unvergessliches Canyoning-Abenteuer. Neuseeland zählt zu meinen Lieblingsländern: Die einzigartige Natur und die freundlichen Neuseeländer sind einmalig und du wirst am anderen Ende der Welt eine klasse Zeit erleben, bevor du deine Reise in Südamerika fortsetzt!

Teil 3: Durch das wilde Patagonien in Südamerika

Auch wenn es Zeit wird, Neuseeland zu verlassen, musst du nicht traurig sein! In den letzten dreieinhalb Monaten bist du durch Asien gereist und hast dir Neuseeland angesehen. Es wird nun Zeit für eine zehnwöchige Reise durch Argentinien und Chile! Air New Zealand bietet Direktflüge von Auckland nach Buenos Aires an, die dich circa 600 Euro kosten und zwölf Stunden dauern.

Im Süden von Argentinien und Chile warten herrliche Nationalparks auf dich, in denen du gewaltige Gletscher, wunderschöne Bergketten und traumhafte Seen entdeckst. Du wirst sehr viel Zeit in der Natur verbringen und einiges erleben! Die Highlights aus den zehn Wochen zeige ich dir jetzt:

Drei Highlights im wilden Patagonien!

Highlight Nr. 1: Torres del Paine Nationalpark
Auf der chilenischen Seite von Patagonien, in der Nähe von Puerto Natales, findest du den Torres del Paine Nationalpark, in dem es von tollen Wanderungen und Abenteuern nur so wimmelt! Die Wanderung zum Torres del Paine Mirador ist anstrengend, aber lohnenswert, da du von dort aus die drei Bergspitzen siehst, die mit dem blauen Bergsee davor einmalig wirken. In diesem Nationalpark kannst du ebenfalls mit dem Kajak in die Nähe des Grey Glacier paddeln und dir den Gletscher aus einem ganz anderen Blickwinkel ansehen. Im Torres del Paine gibt es einige Erlebnisse, die dafür sorgen, dass du diesen Nationalpark nicht verpassen darfst!

Highlight Nr. 2: Perito Moreno Gletscher
Das zweite Highlight wartet auf der argentinischen Seite, nördlich von Puerto Natales, auf dich: In El Calafate kannst du Touren zum Perito Moreno Gletscher buchen. Der gewaltige Gletscher ist für die gigantischen Eisblöcke, die krachend vom Gletscher brechen und mit einem Donnern in die Tiefe stürzen, bekannt. Das Knacken im Eis ist ein krasses Geräusch, das dir die Luft abschnürt und du einmal in deinem Leben gehört haben musst! Du kannst dort sogar eine Gletscherwanderung unternehmen und den Gletscher aus der Nähe erleben. Die Wanderung auf dem Gletscher ist ein intensives Erlebnis, von dem du den Daheimgeblieben gerne erzählst.

Highlight Nr. 3: Wanderung zur Laguna Capri
El Chalten ist ebenfalls eine Stadt in Argentinien, die sich im Los Glaciares Nationalpark befindet. Vom Stadtzentrum aus unternimmst du eine Wanderung zur wunderschönen Laguna Capri! Der Anblick der Laguna ist genial, denn im Wasser kann sich der über 3.400 Meter hohe Fitz Roy spiegeln, den du außerdem von einigen Lookouts siehst. Der Berg ist das Wahrzeichen der Region und ein beeindruckender Anblick. Gerade bei perfekten Wetterbedingungen lohnt sich die Wanderung zu den Aussichtspunkten und der Lagune, um dir den Fitz Roy anzusehen und eine tolle Zeit am Ufer des Sees zu verbringen.

Lesetipp: In meinem Beitrag über Patagonien findest du genauere Informationen zu den Wanderungen in Patagonien und außerdem verrate ich dir noch weitere Orte, die du nicht verpassen darfst!

Mehr Zeit in Südamerika? – Peru und Machu Picchu warten auf dich!

Bist du erst einmal in Santiago de Chile angekommen, ist es gut möglich, dass die vergangenen zehn Wochen Lust auf mehr gemacht haben und du Südamerika nicht verlassen willst. Anstatt von Santiago aus nach Deutschland zu fliegen, kannst du mit dem Bus nach Peru reisen! Das Highlight in Peru ist Machu Picchu in der Nähe von Cusco und dort musst du unbedingt hin. Die Ruinenstadt hast du bestimmt schon auf etlichen Postkarten und Fotomotiven gesehen, doch das ist nicht vergleichbar mit dem Moment, in dem du die Stadt mit eigenen Augen siehst! Mit dem Besuch hast du auch gleichzeitig eines der sieben Weltwunder gesehen, die es auf der Erde gibt. In Peru wirst du etliche Beschäftigungsmöglichkeiten finden, die dir eine gute Zeit versprechen, bevor es für dich zurück nach Deutschland geht.

Zurück nach Deutschland

Wie hast du dich entschieden? Ist Santiago die letzte Station deiner sechsmonatigen Weltreise oder zieht es dich doch noch bis nach Lima? Ganz egal, wie deine Entscheidung auch lautet, für den Flug zurück nach Deutschland musst du von beiden Hauptstädten aus zwischen 700 und 800 Euro einplanen. Im Rückblick hattest du unglaubliche sechs Monate, in denen du Asien und Südamerika kennenlernen konntest und sogar noch einige Zeit in Neuseeland verbracht hast.

Du hast den thailändischen Dschungel durchstreift und es dir am Hot Water Beach in Neuseeland bequem gemacht, bevor du einige tolle Wanderungen im Torres del Paine Nationalpark in Chile unternommen hast. Asien und Südamerika sind zwei völlig unterschiedliche Kontinente und du konntest das in den vergangenen Monaten selbst feststellen. Es war die optimale Route, um in einem halben Jahr möglichst viele Eindrücke zu sammeln!

Weiter geht’s mit einer Variante für neun Monate!

Weltreise Route Nr. 2

Weltreise Route Nr. 2: Drei Kontinente in neun Monaten intensiv erleben!

Die Weltreise Route: Ghana – Tansania – Kenia – Nepal – Südkorea – Japan – Hawaii – USA

Mein zweiter Vorschlag ist besonders interessant, da du dich intensiv mit drei Kontinenten auseinandersetzen wirst und die krassen Unterschiede zwischen Afrika, Asien und Nordamerika erlebst. Für die komplette Tour solltest du ungefähr neun Monate einplanen, damit keines der Länder zu kurz kommt. Für die afrikanischen und asiatischen Länder und Hawaii würde ich dir jeweils einen Monat als Mindestaufenthalt empfehlen, bevor du die restlichen zwei in den USA verbringst.

Dein Weltreise-Abenteuer beginnt mit einem dreimonatigen Afrika-Aufenthalt, bei dem du dir Ghana, Kenia und Tansania ansiehst. In Ghana erfährst du einiges über die afrikanische Kultur und die Geschichte des Landes und bekommst die ersten Wildtiere zu sehen. In Tansania erklimmst du den höchsten Berg Afrikas und zum Abschluss warten in Kenia nicht nur traumhafte Strände auf dich, sondern auch noch mehr afrikanische Tiere!

Von Nairobi fliegst du im Anschluss nach Nepal, wo du dich zwischen zwei Trekkingtouren durch das Himalaya-Gebirge entscheiden musst: Dich erwartet die schönste und abwechslungsreichste Wanderroute weltweit oder der höchste Berge der Erde! Nach deinem Trekking-Abenteuer tauchst du noch tiefer in die asiatische Kultur ein, indem du deinen Asien-Aufenthalt in Südkorea und Japan fortsetzen wirst. Bewundere die Landschaften Südkoreas und lasse dich ganz auf das außergewöhnliche Japan und das verrückte Tokio ein, bevor du über Hawaii in die USA reist.

Dort stellst du die herrlichen Städte der Westküste auf den Kopf: Los Angeles, Las Vegas, San Francisco und noch mehr! Von Seattle im Norden der USA geht es für dich am Ende deiner Weltreise zurück nach Frankfurt. Für die Flüge musst du ungefähr 3.600 Euro einplanen.

Teil 1: In drei Monate das wilde Afrika kennenlernen!

Deine Reise beginnt mit einem Flug von Frankfurt nach Accra, der Hauptstadt Ghanas. Du hast einen Monat Zeit, um in Afrika anzukommen und dich auf die afrikanische Kultur einzulassen. Einen Flug mit der Airline Royal Air Maroc bekommst du bereits ab 400 Euro.

Anschließend fliegst du mit Kenya Airways von Accra nach Nairobi: Der Direktfug dauert sechs Stunden und kostet dich ebenfalls ungefähr 400 Euro. In den folgenden zwei Monaten reist du durch Kenia und Tansania und kannst dich dabei auf wilde Tiere, traumhafte Strände und herrliche Landschaften freuen. Hier einige Ausschnitte von den Abenteuern, die dich in Afrika erwarten!

In drei Monaten durch Ghana, Kenia, Tansania – Die Highlights!

Highlight Nr. 1: Der Mole Nationalpark
In Ghana kannst du den Mole Nationalpark besuchen, in dem Affen, Elefanten und auch Krokodile zuhause sind. Natürlich sind das nur drei Beispiele, denn im Park triffst du auch noch auf Warzenschweine, Antilopen und viele andere afrikanische Tiere. Zu einer richtigen Afrika-Reise gehört eine Safari einfach dazu und im Mole Nationalpark stehen die Chancen sehr gut, diese Tierarten im Dickicht zu entdecken. Der Nationalpark gilt nicht umsonst als der Park mit dem größten Wildtiervorkommen in Ghana.

Highlight Nr. 2: Besteige den Kilimandscharo
Der Kilimandscharo ist mit 5.895 Metern der höchste Berg Afrikas und befindet sich in Tansania! Die Besteigung ist ein Abenteuer der ganz besonderen Art, denn du wanderst durch einen dicht bewachsenen Regenwald, bevor du über eine unbewachsene mondähnliche Zone den schneebedeckten Gipfel erreichst. Du hast von dort oben eine unglaubliche Aussicht! Aber selbst wenn du den Kilimandscharo nicht besteigst, solltest du dir den Sonnenaufgang von unten aus ansehen: Du wirst den Anblick eine ganze Weile in Erinnerung behalten und dich noch lange Zeit daran erinnern, wie die Sonne hinter dem Berg aufging! Solche Momente lassen dich realisieren, warum du um die Erdkugel reist!

Highlight Nr. 3: Kenias traumhafte Strände
In Kenia sind es nicht nur die wilden Tiere und die wunderschöne Landschaft, die dir gefallen werden, sondern auch die traumhaften Strände, an denen du abschalten und in der Sonne liegen kannst. Die Strände haben einen weißwirkenden Sand und die Palmen verwandeln den kenianischen Strand in ein Paradies. Der azurblaue Indische Ozean bietet dir zudem an heißen Tagen eine herrliche Abkühlung! An manchen Strandabschnitten kannst du sogar Kite-Surfen und beim Schnorcheln wunderschöne Fische bestaunen, die an den Riffen zuhause sind! Gerade am Ende deiner Afrika-Rundreise hast du dir etwas Erholung verdient: Du kannst dort super deine Erlebnisse aus den letzten Wochen verarbeiten!

Du willst noch mehr wilde Tiere sehen? – Die Gorillas von Uganda!

Uganda ist eines der Nachbarländer von Kenia und du kannst deine Afrika-Reise mit einem Besuch verlängern und noch mehr wilde Tiere beobachten: Kannst du dir vorstellen, wie deine Anspannung steigt, wenn du im tiefen Dschungel Ugandas mit mehreren Wildhütern unterwegs bist und nach wilden Gorillas Ausschau hältst, die in den dortigen Nationalparks leben?

Es ist ein einmaliges Erlebnis, die Menschenaffen in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, sie beim Spielen, Essen und Herumtollen zu sehen. In dem Moment, in dem du die Affen zum ersten Mal entdeckst, vergisst du die anstrengende Wanderung und Spurensuche und kannst dein Glück kaum fassen! Neben der Tierwelt beeindruckt dich auch die Vielfalt von möglichen Abenteuern: Du kannst neben Wildwasser-Rafting-Touren auch Kletterausflüge unternehmen oder beim Bungee-Jumping unzählige Meter in die Tiefe springen – für jeden Adrenalinjunkie ist etwas dabei! Uganda ist der perfekte Abstecher für deine Zeit in Afrika.

Teil 2: Nepal als Trekking-Zwischenstopp!

Nach deinem Afrika-Abenteuer wird es Zeit in Richtung Asien aufzubrechen. Nepal bietet sich für einen erlebnisreichen Zwischenstopp an, denn du kannst von Nairobi in Kenia für unter 400 Euro nach Kathmandu fliegen! Der Flug mit Qatar Airways dauert zwar über 15 Stunden und du musst in Doha das Flugzeug wechseln, doch für den Preis geht das in Ordnung. Für Nepal solltest du mindestens einen Monat einplanen, um dich auf ein dreiwöchiges Trekking-Abenteuer einzulassen.

In einem Monat in Nepal bleibt dir genug Zeit, um deine Trekking-Ausrüstung vor Ort zu vervollständigen und dich anschließend auf die mehrwöchige Wanderung zu begeben. Deine Möglichkeiten sehen wir uns jetzt an!

Diese Möglichkeiten hast du! – Mount Everest Base Camp vs. Annapurna Circuit

Möglichkeit Nr. 1: Wandere zum höchsten Berg der Welt!
In Tansania hast du dir mit dem Kilimandscharo den größten Berg Afrikas angesehen und diesen womöglich sogar erklommen. Jetzt ist es an der Zeit, den 8.848 Meter hohen Mount Everest mit eigenen Augen zu sehen! Die Wanderung von Lukla ins Base Camp dauert ungefähr drei Wochen und sie wird dich an deine Grenzen bringen! Ein mehrwöchiges Trekking-Abenteuer ist eine richtige Herausforderung, die du nicht auf die leichte Schulter nehmen darfst und ist gleichzeitig DAS Highlight deiner gesamten Weltreise. Auch noch in einigen Jahren wirst du dich noch gut an den Moment erinnern, in dem du den höchsten Berg der Erde zum ersten Mal mit eigenen Augen gesehen hast!

Info: Bei deiner Reise ins Mount Everest Base Camp können zusätzliche Flugkosten anfallen, falls du nicht mit dem Bus und zu Fuß von Kathmandu nach Lukla reisen möchtest oder es aus Zeitgründen nicht möglich ist. Ein Return-Ticket liegt bei ungefähr 360 Euro, die bei Zeitmangel allerdings gut investiert sind, denn du kannst damit längere Zeit in den Bergen verbringen!

Möglichkeit Nr. 2: Abwechslung pur auf dem Annapurna Circuit
In Nepal wartet nicht nur der höchste Berg der Erde auf dich, sondern auch noch die abwechslungsreichste Wanderroute der Welt! Der Annapurna Circuit führt dich durch alle Klimazonen bis zum Thorong La Pass in 5.416 Metern! Es gibt einiges zu sehen und du kannst tolle Abstecher einbauen. Du solltest beispielsweise den Umweg zum 4.900 Meter hohen Tilicho Lake gehen, um den wunderschönen kristallblauen Bergsee, der direkt vor einem gewaltigen Berg liegt, zu sehen.

Ich selbst habe dieses Trekking-Abenteuer in meine Weltreise Route eingebaut und es nicht bereut – im Gegenteil! Die dreiwöchige Wanderung war das Highlight meiner gesamten Reise, da das Abenteuer eine ganz neue Erfahrung für mich war und ich traumhafte Landschaften und Ausblicke zu sehen bekam. In meinem Beitrag über die Annapurna Umrundung findest du noch mehr Details dazu!

Lesetipp: Vielleicht geht es dir wie mir und du kannst dich einfach nicht entscheiden, welche der beiden Wanderungen du unternehmen sollst. In diesem Fall solltest du einen Blick in diesen Beitrag werfen, in dem ich mit Tobias beide Routen vergleiche: Tobias hat während seinem mehrmonatigen Nepal-Aufenthalt das Annapurna-Massiv umrundet und anschließend die Wanderung ins Mount Everest Base Camp auf sich genommen!

Bleibe doch einfach länger in Nepal?

Falls du dich wirklich nicht entscheiden kannst und du beide Trekking-Abenteuer antreten möchtest, kannst du auch einfach länger in Nepal bleiben und beide Routen laufen. In diesem Fall solltest du dich bei deiner Ankunft in Kathmandu für das 90-Tage-Visa entscheiden und zwischen den beiden Wanderungen einige Zeit als Erholung einplanen. Starte mit dem Annapurna Circuit und erhole dich anschließend für eine Woche in Pokhara, direkt am See. Du findest dort alles, was du zum Entspannen und Abschalten brauchst, bevor es über Kathmandu in Richtung Mount Everest Base Camp Trek weitergeht. Deine Zeit in Asien wirst du jetzt schon mit Sicherheit nicht vergessen und dabei hat sie gerade erst begonnen!

Teil 3: Deine Reise durch Südkorea und Japan

Dein Trekking-Abenteuer in Nepal ist vorbei und es folgen zwei weitere Monate in Asien, die außergewöhnlicher nicht sein könnten: Du überspringst Thailand, Malaysia und die anderen Länder in dieser Region, indem du von Kathmandu nach Seoul fliegst. Korean Air bietet Direktflüge an, die etwas länger als sechs Stunden dauern und bei circa 600 Euro liegen. Seoul bietet sich als Ausgangspunkt aus, um Südkorea und anschließend Japan zu bereisen. Der Flug von Südkorea nach Japan, zum Beispiel nach Osaka, wird dich zusätzlich ungefähr 100 Euro kosten.

Die beiden Länder bieten sich gerade dann an, falls du die Länder in Südostasien bereits kennst und du auf der Suche nach einem etwas anderen Asien-Abenteuer bist. In Südkorea warten außergewöhnliche Landschaften und Berge auf dich und in Japan kannst du nicht nur durch Tokio spazieren, sondern auch noch den weltberühmten Fuji Vulkan besteigen! Die Besonderheiten, die dich in den zwei Monaten erwarten, sehen wir uns jetzt an!

Was du in zwei Monaten in Südkorea und Japan nicht verpassen darfst!

Highlight Nr. 1: Der Bukhansan Nationalpark in Südkorea
Den Bukhansan Nationalpark kannst du sehr gut und einfach von Seoul, der südkoreanischen Hauptstadt, aus erreichen. Der Park bietet die perfekte Möglichkeit, dem Großstadtgetümmel in Seoul zu entfliehen. Im Park erklimmst du einen 840 Meter hohen Berg, von dem du eine grandiose Aussicht über das Nationalparkgelände hast. Von der Bergspitze aus lässt du deinen Blick sogar über die Dächer der Stadt schweifen, während du dich von dem Aufstieg erholst. Hier findest du Natur pur und das in der Nähe einer Millionenstadt!

Highlight Nr. 2: Verrücktes Tokio
Ein wenig verrückt, ganz anders ist sie und mindestens auch genau so aufregend und sehenswert! Tokio ist die Hauptstadt Japans und bietet so Einiges. Schlendere durch die gigantische Stadt und bestaune das fast schon ordentliche Durcheinander an der riesigen Shibuya Kreuzung oder hänge in den wunderschönen japanischen Gärten ab. Die Parkanlagen sind gerade in der Kirschblütenzeit ein Must-See und laden zum Verweilen ein. Begib dich auf eines der vielen Hochhäuser Tokios und genieße die geniale Aussicht auf den Betondschungel. Anschließend wartet eine Menge leckere Essen auf dich: Von Sushi, über japanisches Schnitzel bis hin zu Ramen – die Japaner essen für ihr Leben gern und du solltest dich unbedingt durch die zahlreichen Speisekarten der Stadt probieren!

tokio mt fuji hoshinoya fuji

Highlight Nr. 3: Besteige den Mt. Fuji
Hast du genug von dem wilden Treiben in Tokio, kannst du die Millionenmetropole verlassen und in Richtung Fuji reisen. Dort wartet der gleichnamige und 3.896 Meter hohe Vulkan auf dich, den du besteigst. Der Fuji ist wohl eines der bekanntesten Fotomotive Japans und du erlebst von der Bergspitze einen wunderschönen Sonnenaufgang. Die Besteigung wird definitiv ein Highlight deiner Zeit in Asien sein und du kehrst mit tollen Bildern und Storys zurück. Hänge am besten noch zwei Tage an dein Wanderabenteuer ran, um beim Glamping direkt am Fuße des Mt. Fuji zu entspannen.

Mehr Zeit in Asien: Urlaub vom Urlaub!

Es kann gut möglich sein, dass du nach deinem Trekking-Abenteuer in Nepal ziemlich ausgelaugt und erschöpft bist, in diesem Fall würde ich dir empfehlen, über einen Umweg nach Südkorea zu reisen und dadurch mehr Zeit in Asien zu verbringen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du vor Südkorea einen Thailand-Aufenthalt als Urlaub vom Urlaub einplanst und du von Kathmandu nach Bangkok fliegst? Du reist von dort aus dann in den Süden des Landes, um an den schönen Stränden der traumhaften Inseln abzuschalten.

Setze mit einer Fähre von Chumphon nach Koh Tao über und genieße das Inselleben, indem du mit einer frischen Kokosnuss am Strand liegst und dich von den Strapazen der Wanderung erholst. Du kannst mir glauben, dass du dich nach deiner Tour im Himalaya-Gebirge nach Nichtstun sehnst und Südthailand ist der perfekte Ort dafür! Einen Gabelflug von Kathmandu nach Bangkok und zwei Wochen später von Bangkok nach Seoul bekommst du für ebenfalls 600 Euro.

Teil 4: Einmal nach Hawaii, weil es sich anbietet!

Die Flüge von Osaka nach Honolulu auf Hawaii dauern etwas länger als acht Stunden und du kannst bei Air Asia an manchen Tagen richtige Schnäppchenflüge finden, die unter 200 Euro liegen! Hawaii bietet sich für dich an, da die Insel im Pazifischen Ozean auf dem Weg liegt und du sie günstig erreichst. Du kannst nach Belieben entscheiden, wie lange du auf der paradiesischen Insel bleiben möchtest. Als Mindestaufenthalt solltest du zwei bis drei Wochen einplanen, um ein Teil der entspannten Inselkultur zu werden.

Hawaii ist nicht nur ein Naturparadies, in dem du Vulkane erklimmen und tolle Wanderungen starten kannst, sondern auch das Paradies für Surfer und Strandliebhaber! Hiermit hast du gleich zwei gute Gründe, warum du unbedingt auf die traumhafte Insel musst!

Was du auf Hawaii erleben musst!

Highlight Nr. 1: Werde zum Surfprofi
Das Wellenreiten ist auf Hawaii schon seit unzähligen Jahren ein fester Bestandteil der Inselkultur und auch du solltest dich damit anfreunden, falls es nicht schon längst passiert ist. Auf Hawaii kannst du an einigen Stränden das Surfen lernen: Am Waikiki Beach gibt es gerade für Anfänger passende Wellen. Für Surfprofis ist Hawaii ebenfalls die Top-Adresse, denn im Norden der Insel warten gigantische Wellen darauf, von dir bezwungen zu werden. Die beste Zeit zum Wellenreiten sind die Herbstmonate. Es gibt nichts Besseres, als eine solche Welle auf Hawaii zu stehen!

Highlight Nr. 2: Wander im Hawaii-Volcanoes-Nationalpark
Allerdings kannst du auf Hawaii nicht nur bei perfekten Bedingungen surfen, du kannst dort auch prima wandern und Vulkane erklimmen. Im Hawaii-Volcanoes-Nationalpark bewunderst du mehrere Lavafelder und besteigst den noch aktiven Kilauea Vulkan. Der Nationalpark liegt auf der Big Island und bietet dir die Möglichkeit, feurige Lava zu sehen und einen Blick in den Vulkankrater zu werfen. Es gibt nicht viele Plätze auf der Erde, an denen du ein solches Naturschauspiel zu sehen bekommst – das abenteuerliche Erlebnis wird sich einen Platz unter den Top-10-Highlights deiner Weltreise sichern!

Teil 5: Roadtrip entlang der amerikanischen Westküste von Los Angeles nach Seattle

Hawaii hat dir sicherlich gefallen und du kannst es kaum abwarten, deine Reise in den USA fortzusetzen. Einen Flug von Honolulu nach Los Angeles bekommst du bereits ab 300 Euro und dieser dauert lediglich etwas länger als fünf Stunden. Hättest du einen Flug von Osaka oder Tokio nach Los Angeles gebucht, wärst du insgesamt über 15 Stunden unterwegs und müsstest in vielen Fällen sogar in Honolulu umsteigen: Du hast Honolulu also als sinnvollen Zwischenstopp genutzt.

In den USA entdeckst du die Westküste von Los Angeles bis nach Seatlle im Norden. Während deinem Roadtrip entlang des Pazifischen Ozeans wirst du auch Abstecher ins Landesinnere unternehmen und Einiges zu sehen bekommen. Du solltest mindestens sechs Wochen einplanen, um nicht von A nach B hetzen zu müssen. Diese Highlights darfst du entlang der Westküste auf keinen Fall auslassen!

Die Highlights der amerikanischen Westküste!

Highlight Nr. 1: Der Grand Canyon
Während deines Roadtrips entlang der amerikanischen Westküste kannst du einen Abstecher ins Landesinnere einplanen und dir den Grand Canyon ansehen. Der Canyon im Bundesstaat Airzona ist etwas länger als vier Stunden von Las Vegas entfernt und wohl der bekannteste Canyon unserer Erde! Sobald du am Rand der Schlucht stehst und bis zu 1.800 Meter in die Tiefe blickst, wirst du verstehen können, warum du deinen Ausflug zum Canyon nicht verpassen durftest – der Besuch des 450 Kilometer langen Canyons ist Pflicht während deiner Westküstenreise!

travelguide united states

Highlight Nr. 2: Hippie-Stadt San Francisco
Bei deinem Roadtrip von Los Angeles bis nach Seattle darf ein mehrtägiger Aufenthalt in San Francisco nicht fehlen! In der damaligen Hippie-Stadt kannst du heute noch eine entspannte und tolle Zeit verbringen. Du schlenderst durch die Straßen der Stadt, hängst in Cafés mit einem Flat White ab und ziehst abends durch Bars mit Livemusik. Natürlich schaust du auch an der Golden Gate Bridge vorbei, die zu den bekanntesten Brücken der Welt zählt. Es gibt gleich mehrere Möglichkeiten, die 227 Meter hohe Brücke zu bewundern und zu fotografieren: Schaue am Battery Golden Gate Lookout vorbei, um die wohl beste Aussicht auf die Golden Gate Bridge zu haben.

Weiter bis nach Kanada!

Falls du in Seattle noch keine Lust verspürst, zurück nach Deutschland zu fliegen, kannst du deinen Roadtrip bis nach Kanada verlängern, indem du bis nach Vancouver reist. Dort kannst du einen unbeschreiblichen Abschluss deiner Weltreise erleben: Mit dem Kajak paddelst du von Vancouver Island aus durch das Zuhause von Killerwalen! Kannst du dir vorstellen, wie dein Herz schneller schlägt, wenn diese atemberaubende Tiere in deiner Nähe auftauchen und du sie aus deinem kleinen Kajak aus beobachtest? Dieser intensive Moment wird mit Sicherheit ein ganz besonders Highlight deiner Weltreise sein: Könnte es einen besseren und angemesseneren Abschluss für deine tolle Weltreise geben? Nur allein wegen diesem Erlebnis solltest du mit dem Gedanken, deine Weltreise zu verlängern, spielen!

Zurück nach Deutschland

Ganz egal, für welche Variante du dich entscheidest: Deine Eindrücke und Erlebnisse kann dir keiner mehr nehmen, selbst wenn es Zeit wird, zurück nach Deutschland zu fliegen. Einen Rückflug von Seattle nach Frankfurt kannst du für ungefähr 400 Euro buchen. Im Flugzeug werden dir einige Erinnerungen in den Kopf schießen und du kannst die vergangenen Monate noch einmal Revue passieren lassen: Du hast die unglaubliche Tierwelt und Kultur in Afrika erlebt und dich selbst bei einem mehrwöchigen Trekking-Abenteuer in Nepal herausgefordert und womöglich den höchsten Berg der Erde gesehen.

In Südkorea und Japan konntest du eine andere Seite Asiens erleben und vor deinem genialen Roadtrip in den USA hast du sogar noch das Inselleben auf Hawaii miterlebt. Während deiner Reise bekamst du Kulturen und Länder zu sehen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – du hattest eine tolle Zeit auf drei verschiedenen Kontinenten, die du abwechslungsreich gestaltet hast. Neun unglaubliche Monate liegen hinter dir und zum Abschluss stelle ich dir noch eine Weltreise Route für zwölf Monate vor!

Weltreise Route Nr. 3

Weltreise Route Nr. 3: Dein großes einjähriges Weltreise-Abenteuer!

Die Weltreiese Route: Namibia – Südafrika – Sri Lanka – Malaysia – Indonesien – Australien – Chile – Bolivien – Peru – Mexiko – USA

Mein letzter Weltreise Route-Vorschlag ist eine Weltreise Route für ein gesamtes Jahr! Du hast dann genug Zeit, um Afrika, Asien, Australien und Südamerika zu entdecken und anschließend sogar noch über Mexiko in die USA zu reisen. Für jedes Land, bis auf eine Ausnahme, solltest du mindestens wieder einen Monat einplanen. Für Südafrika würde ich dir als großer Fan aber die doppelte Zeit empfehlen, da du dort unglaublich viel erleben wirst!

In Afrika verbringst du insgesamt drei Monate: Nach deinem einmonatigen Aufenthalt in Namibia erlebst du zwei abenteuerreiche Monate in Südafrika. Du tauchst in den afrikanischen Lebensstil ein und bekommst neben herrlichen Landschaften auch die beachtliche Tierwelt zu sehen. Auf dein Afrika-Abenteuer folgen drei Monate in Asien. Von Johannesburg in Südafrika fliegst du auf die abwechslungsreiche Insel Sri Lanka und anschließend nach Malaysia, um von dort aus auch noch Indonesien zu entdecken: Auf Sri Lanka findest du herrliche Wanderrouten durch wunderschöne Landschaften und in Malaysia kannst du eine Rundreise starten, die dich bis nach Indonesien führt.

Du schnappst dir anschließend ein günstiges Flugticket von Bali nach Cairns in Australien, um dort einen vierwöchigen Roadtrip entlang der Ostküste zu starten. Von Sydney fliegst du am Ende deiner Ostküsten-Reise für drei Monate nach Chile! Du hast genug Zeit, um die Highlights in Chile, Bolivien und Peru zu besuchen. Die letzten zwei Monate verbringst du in Mexiko und in den USA, indem du von Lima nach Mexiko-City fliegst. Du machst dich auf den Weg nach Yucatan, um von Cancun aus nach Miami zu fliegen, von wo aus es für dich bis nach New York geht. Du verbringst in New York einige tolle Tage, bevor du deinen Rückflug nach Deutschland antrittst! Für diese Flüge musst du nur 3.000 Euro einplanen.

Teil 1: Afrika Pur: Durch Namibia und das abenteuerreiche Südafrika

Die große Weltreiseroute, die ich dir nun vorstelle, beginnt mit einem Flug von Frankfurt nach Windhoek in Namibia! Qatar Airways bietet günstige Gabelflugmöglichkeiten an: Du kannst von Frankfurt nach Windhoek fliegen und drei Monate später von Johannesburg nach Colombo auf Sri Lanka – dieser Gabelflug führt bei beiden Flügen über Doha und kostet dich circa 750 Euro!

In Namibia kannst du einen Monat bleiben, bevor du im Anschluss zwei Monate lang durch Südafrika reist! In beiden Ländern beobachtest du beeindruckende Wildtiere und bekommst mit ein wenig Glück sogar die Big Five, zu denen Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel gehören, zu sehen! Die folgende Highlights darfst du in den beiden afrikanischen Ländern nicht verpassen:

Wildtiere beobachten in Afrika!

Highlight Nr. 1: Wildtiere im Etosha Nationalpark
Der Etosha Nationalpark ist DER Nationalpark in Namibia und du kannst dort gerade in der Trockenzeit viele Wildtiere beobachten! Herrscht Wasserknappheit, zieht es täglich viele Tiere an die selbe Wasserstelle, an der du sie perfekt bewundern kannst: Im Park gibt es neben Elefanten, Büffeln und Zebras auch noch Giraffen und Löwen. Von dem Moment, in dem du zum ersten Mal in deinem Leben einen wilden Löwen in freier Wildbahn entdeckst, wirst du noch eine ganze Weile erzählen! Die Safari in Namibia ist ein toller Auftakt für deine Zeit in Afrika. In den anschließenden zwei Monaten in Südafrika wirst du sogar noch weitere Tiere in freier Wildbahn zu sehen bekommen.

Highlight Nr. 2: Wale vor der Küste Südafrikas
Hermanus in Südafrika ist ein kleines Städtchen direkt am Indischen Ozean und ist gerade bei Tierfreunden beliebt: Jedes Jahr tummeln sich in der Bucht Walmütter mit ihren Kälbern, die du von der hohen Steilküste aus beobachten kannst! Du musst keine Whale-Watching-Tour buchen, bei der du auf dem Boot um die besten Plätze an der Reling kämpfen musst. In Hermanus spazierst du einfach an der Steilküste entlang und richtest deine Augen auf das Meer – immer auf der Suche nach den gigantischen Meerestieren! Die Chancen stehen wirklich gut, dass du mehrere Wale entdeckst und vielleicht kannst du sogar den wunderbaren Moment mit der Kamera einfangen, in dem der Wal abtaucht und seine imposante Schwanzflosse aus dem Wasser streckt.

Lesetipp Weitere tolle Tipps zu Hermanus findest du in diesem Beitrag.

walking safari südafrika

Highlight Nr. 3: Walking Safari in Südafrika
Was wäre eine Südafrika-Reise ohne eine Safari? Glücklicherweise stehen dir gleich mehrere Nationalparks zur Verfügung, die nur darauf warten, von dir durchstreift zu werden! Im Addo Elephant Park in der Nähe von Port Elizabeth bekommst du mit Sicherheit einige Elefanten, Zebras und Büffel zu sehen und an einem guten Tag sogar Löwen! Um die Löwen allerdings zu sehen, brauchst du jede Menge Glück: Im Park gibt es nämlich deutlich mehr Elefanten als Löwen. Oder du begibst dich auf eine abenteuerliche Walking Safari in der Shamwari Game Reserve ganz in der Nähe und begegnest Elefanten und anderen Wildtieren zu Fuß – dieses Abenteuer ist unbeschreiblich und du wirst dich noch Ewigkeiten daran erinnern!

Du hast nach drei Monaten immer noch nicht genug von Afrika?

Am Ende meiner sechswöchigen Südafrikareise wollte ich nicht abreisen! Ich hatte mich komplett in das Land, die Tiere und die Menschen verliebt und hätte im Nachhinein noch mehr Zeit eingeplant. Falls du dieses Gefühl nicht erleben möchtest, kannst du deinen Afrika-Aufenthalt verlängern, indem du noch zusätzlich einige Wochen mehr in Südafrika verbringst. Neben den Wildtieren sind es vor allem die Abenteuer, die Südafrika von anderen Ländern abheben lässt: Stürze dich beim Bungee-Jumping von einer Brücke, stelle dein Können beim Wildwasser-Rafting auf die Probe oder düse durch die wunderschöne Landschaft mit einem Mountainbike! Auch zum Surfen ist Südafrika ideal und du findest gleich mehrere Surfspots, die sich zum Surfen anbieten. Du kannst in Südafrika über zwei Monate verbringen und hast am Ende immer noch nicht alles gesehen und erlebt!

Teil 2: Sri Lanka, Malaysia und Indonesien – drei Monate in Asien!

Früher oder später wird deine Zeit in Südafrika vorbei sein und du wirst nach Sri Lanka reisen. Dank deinem Gabelflugticket kommst du von Johannesburg bis nach Sri Lanka. Dein Flug über Doha nach Colombo dauert ungefähr 16 Stunden. Etwas mehr als 100 Euro planst du für deinen Flug mit Air Asia von Sri Lanka nach Kuala Lumpur in Malaysia ein.

Deine drei Monate in Asien teilst du geschickt ein: Verbringe je drei Wochen auf Sri Lanka und in Malaysia, bevor du sechs Wochen für Indonesien Zeit hast. Auf Sri Lanka wanderst du durch das einzigartige Hochland, in dem es von sehenswerten Teeplantagen nur so wimmelt, bevor du Malaysia und Indonesien entdeckst und deine Indonesien-Reise auf Bali beendest! Bali bietet sich gerade wegen günstigen Flügen nach Australien an. In den drei Monaten wirst du einige neuen Erfahrungen sammeln und besondere Momente erleben, die folgenden drei Highlights gehören einfach zu deinem Asien-Aufenthalt dazu!

ella sri lanka

Das erlebst du in Asien!

Highlight Nr. 1: Besteige den Ella Rock
Ella, im Hochland von Sri Lanka, ist eines der Wanderparadiese der Insel. Du kannst vom Stadtzentrum aus gleich mehrere Highlights zu Fuß erreichen! Der Ella Rock ist der bekannteste Berg Sri Lankas, den du von Ella aus erklimmst. Die Wanderung führt dich auf den Berg, von dem du einen genialen Ausblick auf den gegenüberliegen Little Adams Peak, die Ravana Wasserfälle und die ganze Umgebung von Ella hast! Anschließend besteigst du noch den Little Adams Peak, um dir die Landschaft aus einem ganz anderen Blickwinkel anzusehen. In der Nähe kannst du dann auch noch die Nine Arches Bridge bewundern, die im Dschungel auf dich wartet.

Lesetipp: In diesem Beitrag über das Hochland findest du noch mehr Details zu den möglichen Wanderungen in Ella!

Highlight Nr. 2: Street-Art mitten in Kuala Lumpur
In den Straßen von George Town in Nordmalaysia haben sich mehrere Street-Art-Künstler verewigt und den grauen Gassen ein ganz neues Bild verliehen! Du bewunderst mehrere Kunstwerke, die einmalig sind! Du kannst einen halben Tag lang nur um die Häuser ziehen und von einem Werk zum anderen spazieren. Eines der beliebtesten Bilder ist ein Kind auf einem Motorrad, das vor einem anderen Kind mit einem Drachen flüchtet, das von Ernest Zacharevi kreiert wurde. Mein Lieblingsbild stammt von von Julia Volchkova: Es ist ein riesiges Gemälde, das einen Fischer auf seinem Boot zeigt – Ich bin gespannt, welches Bild dir am besten gefällt!

Highlight Nr. 3: Besteige den indonesischen Vulkan Rinjani
Nach deiner Zeit in Malaysia kannst du nach Indonesien reisen und auf Lombok den gewaltigen Vulkan Rinjani besteigen! Den kraftraubende Aufstieg, der dich an deine Grenzen bringt, nimmst du in der Regel in drei Tagen vor. Hast du es allerdings auf die über 3.700 Meter hohe Vulkanspitze geschafft, wird dich die Euphorie überkommen und den anstrengend Aufstieg vergessen lassen. Die Besteigung ist ein tolles Abenteuer, das dich mit einer einzigartigen Aussicht belohnt: Vom Rand des Vulkans kannst du den Kratersee sehen und einen zweiten Vulkan, der im Krater des Rinjani entstanden ist – ein einmaliger Anblick während deiner langen Weltreise!

Lesetipp Tipps für geniale Abenteuer auf Bali findest du in diesem Beitrag!

Borneo Malaysia Orang Utan

Die wilden Orang Utans von Borneo – Dein Abstecher für deine Zeit in Asien

Mit Sri Lanka, Malaysia und Indonesien hast du bereits drei spannende asiatische Länder besucht und Einiges erlebt! Du kannst deine Zeit in Asien noch verlängern, indem du von Malaysia nach Borneo fliegst und dort noch einige Wochen verbringst. Falls du dich für diese Variante entscheidest, solltest du unbedingt die Orang Utans im Dschungel von Tanjung Puting besuchen! Die Affen sind vom Aussterben bedroht und nur noch an wenigen Plätzen unserer Erde zu finden. Es ist ein besonderer Moment, wenn du die Affen im tiefen Dschungel entdeckst und beobachten kannst. Mit einem Zoo-Besuch hat das alles nichts zu tun, da es sich bei den Affen um wilde Tiere handelt, die du in ihrem normalen Lebensraum siehst – Das ist das Besondere an der ganzen Tour durch den Dschungel in Tanjung Puting und ein toller Grund, deine Reise zu verlängern!

Teil 3: Down Under als Zwischenstopp!

Die Flugstrecke von Bali nach Cairns, im Norden von Australien, ist eine wahre Rennstrecke und du kannst Direktflüge mit Jetstar Airways bereits ab 100 Euro bekommen. Aus diesem Grund solltest du den Abschluss deiner Indonesien-Reise auch in Bali planen, damit du anschließend nach Cairns fliegen kannst. Cairns ist der optimale Ausgangsort, um die australische Ostküste zu bereisen!

Für den über 2.800 Kilometer langen Abschnitt solltest du mindestens vier Wochen einplanen, um nicht von einem Ort zum anderen hetzen zu müssen und dabei die meiste Zeit im Bus zu verbringen. Auf deinem Weg nach Sydney kannst du dich in einige Abenteuer stürzen und dir viele Naturwunder ansehen. Es lohnt sich also, genügend Zeit einzuplanen. Was du unbedingt in Down Under erleben musst, zeige ich dir jetzt!

Diese beiden Highlights darfst du in Australien nicht verpassen!

Highlight Nr. 1: Weiß, weißer, Whitehaven Beach!
Kannst du dir vorstellen, an einem Strand entlang zu spazieren, der weiß wie Schnee ist und als Abkühlung ein kristallblaues Meer für dich bereit hält? Ein Strand, der paradiesischer nicht sein könnte und an dem du einige Stunden lang zur Ruhe kommen kannst? Der Whitehaven Beach ist ein solcher Strand und dort musst du einfach hin! Du erreichst den Strand von Airlie Beach aus mit einer Fähre. Das klare Wasser an diesem Meeresabschnitt ist nicht nur eine tolle Abkühlung, sondern auch ein genialer Ort zum Schnorcheln. Besuche den schönsten Strand Australiens und verbringe einen unvergesslichen Tag an diesem magischen Ort!

Lesetipp: Neun weitere Abenteuer und sehenswerte Orten findest du im Beitrag „11 Abenteuer, die du an Australiens Ostküste erleben musst!“. Dort erfährst du, auf welcher Insel du wilde Koalas entdecken kannst und an welchem Spot du dich aus dem Flugzeug stürzen solltest.

Highlight Nr. 2: Wandern in den Blue Mountains
Einige Tage solltest du auch am Ende deiner Australien-Reise in Sydney einplanen: In der riesigen Stadt gibt es Einiges für dich zu sehen: Die berühmte Harbour Bridge und die weltbekannte Oper sind nur zwei Highlights in Sydney. Ein Besuch der Blue Mountains ist die perfekte Gelegenheit, um dem Stadtleben zu entkommen. In dem wunderschönen Nationalpark warten tolle Wanderstrecken auf dich und die Three Sisters, die das Aushängeschild des Parks sind.

Lesetipp: Noch mehr Tipps für Sydney bekommst du hier!

melbourne sehenswürdigkeiten naked for satan

Setze deine Reise bis nach Melbourne fort!

Im Rückblick war meine Zeit in Australien genial und ich war wirklich traurig, als ich Down Under verlassen musste. Falls du auch noch länger in Australien bleiben möchtest, kannst du deine Ostküstenreise bis nach Melbourne verlängern und anschließend einen Roadtrip entlang der Great Ocean Road starten. Die 243 Kilometer lange Strecke hat viel zu bieten und langweilig wird dir dort sicher nicht: Dich erwarten wunderbare Wanderstrecken, die entlang des Küstenabschnittes führen und der beeindruckende Regenwald Victorias.

In wenigen Tagen erlebst du die Vielfältigkeit Australiens und hast damit eine tolle Gelegenheit gefunden, deinen Australien-Aufenthalt zu verlängern! Sebastian hat seine besten Tipps für den Roadtrip bereits gesammelt und für dich in diesem Beitrag bereitgestellt. Das riesige Land bietet dir so viele Möglichkeiten und sehenswerte Orte, dass du dort mehrere Monate verbringen könntest und immer noch nicht alles gesehen hättest. So hast du aber immerhin genug gute Gründe, erneut nach Australien zu reisen, auch wenn es dich jetzt erst einmal nach Südamerika zieht!

Teil 4: Südamerika wartet bereits auf dich! In drei Monaten durch Chile, Bolivien und Peru!

Südamerika gehört einfach zu einer richtigen Weltreise dazu und nachdem du Afrika und Asien unsicher gemacht hast, wird es Zeit, deine Reise in Südamerika fortzusetzen! Von Sydney aus kannst du Flüge nach Santiago de Chile ab 700 Euro bekommen. Der Flug über den Pazifik dauert ungefähr zwölf Stunden.

Deine Reise beginnt in Chile, bevor du über die chilenischen Wüste die Grenze nach Bolivien überquerst und schließlich Bolivien in Richtung Peru durchquerst. Für alle drei Länder würde ich dir mindestens vier Wochen empfehlen, obwohl du sicherlich in jedem Land die doppelte Zeit verbringen könntest. In den Monaten in Südamerika wirst du einige Dinge erleben, die deine Weltreise noch unvergesslicher machen. Welche das sind, sehen wir uns jetzt an!

Deine Abenteuer in Südamerika!

Highlight Nr. 1: Salzwüste Salar de Uyuni
San Pedro the Atacama liegt in der chilenischen Wüste im Norden des Landes. Von dort aus buchst du eine dreitägige Tour, die dich zu der einmaligen Salar de Uyuni in Bolivien führt! Die Salzwüste ist unvergleichbar und ein Erlebnis, das du nur im Süden Boliviens haben kannst. Der Anblick wird dich umhauen: Die weiße Wüste wirkt endlos und du wirst deinen Augen kaum trauen, wenn du den dortigen Sonnenaufgang zu sehen bekommst! Die Salar de Uyuni ist das Highlight in Bolivien und ein ganz besonderer Moment deiner gesamten Weltreise!

Highlight Nr. 2: Mit dem Mountainbike entlang der Death Road
Im Norden Boliviens, genauer gesagt in La Paz, wartet ein richtig krasses Abenteuer auf dich! Du kannst dort mit einem Mountainbike die berühmt berüchtigte Death Road hinunter rasen – Nervenkitzel pur! Du fährst nur wenige Meter von dem tiefen Abhang entlang und hast dabei eine klasse Aussicht. Jährlich kommen einige Personen auf dem gefährlichen Streckenabschnitt bei Verkehrsunfällen ums Leben und sich die Strecke mit dem Mountainbike anzusehen, ist der absolute Adrenalinkick! Die Landschaft ist ebenfalls der Hammer und du erlebst dort einen aufregenden Tag!

Highlight Nr. 3: Wanderung zum Machu Picchu
Eine Peru-Reise ohne Machu Picchu ist einfach nicht denkbar und auch du solltest die Inka-Ruinenstadt nicht verpassen! Dir stehen gleich mehrere Besuchsmöglichkeiten zur Auswahl: Wie wäre es mit dem klassischen Inka-Trail, der schon damals von den Inkas genutzt wurde und zwei bis drei Tage dauert? Oder möchtest du lieber den Jungle-Trail laufen, zu dem neben einer krassen Ziplinefahrt auch noch ein Wildwasser-Rafting-Ausflug gehört? Ganz egal, für welche Variante du dich entscheidest, der Anblick der Ruine und den umliegenden Bergen wirst du dein Leben lang nicht vergessen – Machu Picchu zählt nicht umsonst zu den sieben Weltwundern unserer Erde!

ecuador rundreise schaukel baños

Hol dir das Bild ins eigene Wohnzimmer!

So kannst du deine Zeit in Südamerika verlängern!

Die Länder in Südamerika haben so viel zu bieten und es kann gut möglich sein, dass du noch nicht genug hast von den dortigen Landschaften und Abenteuern! Für diesen Fall kannst du deine Peru-Reise einfach noch bis nach Ecuador verlängern. Ecuador gilt als ein vielfältiges Land, in dem du wirklich alles erleben kannst: Durchstreife den Regenwald, erklimme Berge und relaxe an traumhaften Stränden.

Nicht zu vergessen ist der Ausflug zu den Galapagos Inseln: Hast du nicht auch schon einmal davon geträumt, die Tierwelt Galapagos zu entdecken und die riesigen Galapagos Schildkröten und Leguane zu sehen? Mit Sicherheit! Eine Reise durch Ecuador mit einem anschließenden Besuch der Galapagos Inseln ist ein einmaliges und aufregendes Erlebnis, das du in deine Weltreise einplanen solltest, bevor du weiter nach Mexiko fliegst!

Lesetipp: Noch mehr Tipps für eine abenteuerliche Reise durch Ecuador bekommst du hier!

Teil 5: Viva la Mexico! In vier Wochen von Mexiko City nach Cancun

Deine erlebnisreiche Zeit in Südamerika ist früher oder später zu Ende, doch du hast immer noch nicht deine letzte Weltreisestation erreicht! Von Lima fliegst du nun für 350€ nach Mexiko City, um dort eine vierwöchige Reise nach Cancun auf der Yucatan-Halbinsel zu starten.

In den vier Wochen in Mexiko probierst du nicht nur das unheimlich leckere mexikanisches Essen, sondern bekommst auch Einiges von der Maya-Kultur und der wunderschönen Landschaft Mexikos zu sehen. An den Stränden der Yucant-Küste tauchst du ab und schnorchelst über die bunten Riffbewohner hinweg. Auf deinem Weg nach Cancun gibt es wieder einige Highlights, die du nicht verpassen solltest.

Zwei gute Gründe, um Yucatan zu entdecken!

Highlight Nr. 1: Mit Meeresschildkröten in Akumal tauchen
Einen wirklich tollen Schnorchelspot findest du entlang der Ostküste in Yucatan. In Akumal tauchst du am Akumal Beach ab, an dem du nicht nur farbenfrohe Fische bestaunst, sondern außerdem noch mit Meeresschildkröten schwimmst! Akumal ist die Heimat vieler Meeresschildkröten, die dort zwischen Mai und September ihre Eier ablegen. Aus diesem Grund darfst du Akumal während deiner Weltreise auch nicht verpassen. Es macht unglaublichen Spaß, dort abzutauchen und die Tiere beim Fressen und durch die Gegend schwimmen zu beobachten. Nur an wenigen anderen Schnorchel-Adressen kannst du den Tieren so Nahe kommen!

Highlight Nr. 2: Chichén Itzá Pyramide
Chichén Itzá zählt zu den Wahrzeichen Yucatans und ist die Maya-Ruine in der Region schlechthin. Die Pyramide ist ein gelungenes Bauwerk der Mayas, das du besuchen musst! Du kannst vor Ort die interessante Kultur der Mayas noch besser verstehen und Einiges über die längst vergangene Zeit erfahren. Auf dem Gelände findest du neben der bekannten Pyramide auch noch weitere Gebäude aus der Zeit. Chichén Itzá ist die perfekte Möglichkeit für dich, wenn du etwas Abwechslung suchst und nicht nur an den Stränden der Yucatan-Halbinsel abhängen möchtest.

Umweg über Guatemala – Bewundere einen explodierenden Vulkan!

Du kannst deinen Zentralamerika-Aufenthalt verlängern, indem du nach Südmexiko reist und dort die Grenze nach Guatemala überquerst. Buche in der Stadt Antigua eine Wanderung zum Acatenango Vulkan: Ein krasses Abenteuer, für das ich alleine schon nach Guatemala reisen würde! Du übernachtest im dortigen Basecamp und hast dabei den aktiven El Fuego Vulkan im Blick, der regelmäßig explodiert und Lava in die Luft spuckt. Siehst du die Explosion mit eigenen Augen, hast du wieder etwas erlebt und gesehen, was den meisten Menschen verwehrt bleibt. Der El Fuego in Action ist ein Must-See für deine Zeit in Guatemala und ein weiteres Highlight deiner gesamten Weltreise.

Teil 6: Roadtrip entlang der amerikanischen Ostküste

Dein Flug von Cancun nach Miami dauert lediglich eine Stunde und 45 Minuten und ist deshalb schon für unter 150 Euro mit American Airlines zu haben. Im Süden der amerikanischen Ostküste kannst du deinen Roadtrip in Richtung New York starten und währenddessen in einigen interessanten Städten vorbeischauen.

Für die Strecke von Miami bis nach New York solltest du mindestens vier Wochen einplanen, da es unterwegs viel zu sehen gibt. Du entdeckst in dieser Zeit die bedeutende Städte Amerikas und erfährst viel über die Kultur und die Geschichte des Landes. Auch für diesen Roadtrip gibt es einige Orte, an denen du unbedingt vorbeischauen musst.

Florida Rundreise - Everglades - Kajaken - Aligatoren

Das darfst du entlang der amerikanischen Ostküste nicht verpassen!

Highlight Nr. 1: Kajaken in den Everglades
Der Lifestyle in Miami lässt sich nur schwer beschreiben und du musst selbst ein Teil davon werden! Die Strände sind der Wahnsinn und bieten sich nicht nur zum Sonnentanken an, sondern auch zum Surfen. Von Miami aus unternimmst du einen Abstecher in den Everglades Nationalpark. In dem Fluss, den du kaum als Fluss wahrnimmst, leben Alligatoren, Kormorane und noch viele weitere Tiere. Der Fluss wirkt eher wie ein gigantischer Wassertümpel, in dem du auch mit dem Kajak fahren kannst: Siehst du von deinem Kajak aus ein Alligator, wirst du den Atem anhalten und es kaum glauben können, dass sich nur wenige Meter von dir entfernt ein solch kräftiges Tier im Wasser treiben lässt!

Highlight Nr. 2: New York City von oben!
New York ist nicht nur die Stadt, die niemals schläft, sondern auch das Zuhause beeindruckender Gebäude, Sehenswürdigkeiten und Parks! Für deine Zeit in New York sollte auf deiner To-Do-Liste unbedingt ein Besuch des Empire State Building stehen. Das 443 Meter hohe Gebäude war bis 1972 das größte Gebäude der Erde und bietet dir einen herrlichen Ausblick auf New York. Gerade am Abend solltest du die höchste Stufe erklimmen, um dir den Sonnenuntergang über der Stadt anzusehen. Das Empire State Building ist nur ein Highlight in New York und du wirst noch mehr erleben: Spaziere durch den Central Park, besuche die Freiheitsstatue und den Times Square. Plane mehrere erlebnisreiche Tage in New York ein, um so richtig in die Stadt eintauchen zu können!

Lesetipp: Viele weitere Tipps zu New York bekommst du in diesem Beitrag!

Zögere das Ende deiner Weltreise hinaus!

Falls du noch nicht genug vom Reisen hast, kannst du deine Reise sogar noch ausweiten und von New York bis nach Kanada reisen. In diesem Fall setzt du deine Reise von New York in Richtung Niagarafälle fort, um die berühmten Wasserfälle zu bestaunen, bevor du weiter nach Toronto, Montreal und womöglich Quebec reist. Die Niagarafälle sind einmalig auf unserem Planeten und selbst wenn du sie schon auf etlichen Bildern und Videos gesehen hast, ist es nicht vergleichbar mit dem Moment, in dem du die gewaltigen Wassermassen mit deinen eigenen Augen siehst. Das riesige Kanada ist eine Reise wert und die Niagarafälle ein toller Abschluss für deine Weltreise, bevor es zurück nach Deutschland geht!

Der Heimweg!

Hinter dir liegen zwölf intensive und beeindruckende Monate und wahrscheinlich kannst du noch gar nicht realisieren, was für ein Glück du hattest, all die schönen und erlebnisreiche Momente erlebt zu haben. Im Flugzeug wird dir dann wieder klar, dass dieser Lebensabschnitt nun vorbei ist und es für dich vorerst zurück in die Heimat geht. Einen Rückflug von New York findest du bereits ab 300 Euro. Hast du dich für einen anschließend Kanada-Aufenthalt entschieden, sind es von Montreal aus etwas mehr als 300 Euro, die du für einen Flug mit WOW Air über Island nach Frankfurt einplanen musst.

Blickst du auf die vergangenen Monate zurück, hast du die unterschiedlichsten Kulturen kennengelernt, viele Abenteuer erlebt und mehr sehenswerte Plätze gesehen, als manch anderer in seinem kompletten Leben: In Afrika hast du wilde Tiere beobachtet, eine abenteuerliche Walking Safari erlebt und wunderschöne Landschaften gesehen. In Asien bist du nicht nur auf den Ella Rock gewandert, sondern hast auch einen Vulkan bestiegen und bist anschließend nach Down Under geflogen, wo weitere Abenteuer entlang der Ostküste Australiens auf dich warteten, wie der unglaublich weiße Whitehaven Beach! Als einer der unwirklichsten Orte der Welt, hat dir die Salar de Uyuni in Bolivien den Atem geraubt und beim Mountainbiken entlang der Death Road hast du einen Nervenkitzel nach dem anderen gejagt!

Über den Machu Picchu ging es weiter nach Mexiko City, während du am Akumal Beach auf Tauchgang mit Meeresschildkröten gegangen bist. Nach einer abenteuerlichen Kajak-Tour durch die Everglades, bei der du Alligatoren ganz nah gekommen bist, warten die coolsten Städte der USA auf dich. Der krönende Abschluss deiner einjährigen Weltreise ist die Stadt, die niemals schläft: New York! Diese Reise wird für immer in deinem Gedächtnis bleiben und dir auch in Zukunft ein breites Grinsen schenken!

Das waren meine drei Weltreise Routen-Vorschläge für dich!

Du hast nun drei mögliche Weltreise Routen von unterschiedlicher Dauer vorliegen und konntest dir einen Eindruck von den Highlights der Länder verschaffen. Ich hoffe, ich konnte deine Aufmerksamkeit noch auf das ein oder andere Land lenken, das du bisher vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm hattest und du doch noch in deine Reise integrieren kannst. Abschließend bekommst du noch einige Informationen zur Flugsuche und den Ticketpreisen!

Flüge und mehr!

Tipps und Infos zur Flugsuche und den Ticketpreisen

Grundsätzlich stellen die Flugtickets den zweitgrößten Kostenblock dar, der während einer Weltreise auf dich wartet. Die Tickets werden meist nur von den Kosten übertroffen, die für Unterkünfte, Aktivitäten, Transport und Essen draufgehen. Bei meiner Weltreise habe ich mir meist ein Land gesucht, dass ich mit dem Flugzeug ziemlich günstig erreichen konnte und sich als Ausgangspunkt für eine anschließende Reise durch die Nachbarländer anbot. Ich flog beispielsweise nach Santiago de Chile und reiste über den Landweg nach Bolivien und Peru. Um die Flugkosten weiter zu reduzieren, habe ich mich oftmals auch längere Umsteigezeiten (drei bis vier Stunden) in Kauf genommen und mich nur in den seltensten Fällen für einen Direktflug entschieden.

Bei der Flugsuche setzte ich auf Momondo, da du dort auch gleich die Flugpreise an anderen Tagen sehen kannst. Das Schöne an einer Langzeitreise ist, dass du nicht wirklich an feste Abflugtage gebunden bist und du den Flug um einige Tagen verschieben kannst, falls du ein Schnäppchen entdeckst. Durch diese Tipps konnte ich eine Menge Geld sparen und schlussendlich für knapp 3.300 Euro um die Erde fliegen. Bei den angegeben Flugkosten im Beitrag habe ich mich an den realen Ticketpreisen orientiert, die ich über verschiedene Flugsuchmaschinen finden konnte. Natürlich kann es in diesem Fall auch zu Abweichungen kommen, da bei den Ticketpreisen mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Als Anhaltspunkte eignen sich die Kosten aber allemal!

Lesetipp: Viele weitere Tipps zur Flugsuche und wie du günstige Flugtickets findest, bekommst du hier!

Wie geht es nach der Routenplanung weiter?

Es ist endlich soweit: Deine vorläufige Weltreise Route steht! Gerade wenn du deine Reise ohne ein Around-The-World-Ticket umsetzen wirst, behältst du deine Flexibilität und kannst deine Route in den kommenden Monaten – und sogar noch während deiner Reise – verändern! Deine Weltreise Route dient dir nun als Kalkulationsgrundlage, um herauszufinden, welche Kosten auf dich warten: Neben den Flugtickets musst du dich nun über mögliche Visa-Gebühren informieren und das Internet nach Informationen zu den anfallenden Kosten in den Reiseländer durchforsten: Wie hoch liegen die Unterkunftspreise, wie viel Geld brauchst du für Lebensmittel und Abenteueraktivitäten, die du unbedingt erleben möchtest? Auch die anfallenden Kosten für das Reisen im Land selbst musst du berücksichtigen und herausfinden, was es dich kostet, um von A nach B zu gelangen. Wie du siehst, gibt es noch Einiges zu tun, doch mit deiner Weltreise Route hast du bereits eine wichtige Aufgabe der Weltreiseplanung erledigt!

Die Routenplanung ist sicherlich die schönste und aufregendste Aufgabe, die bei der Weltreisevorbereitung eine Rolle spielt. Es gibt nichts Genialeres, als von fernen Länder zu träumen und mit dem Finger auf der Landkarte deine persönliche Weltreise Route zu entwerfen. Mit diesem Beitrag konnte ich dich hoffentlich noch auf das ein oder andere Land aufmerksam machen, an das du bisher vielleicht noch gar nicht gedacht hast und sich mit deinen Plänen und Ideen kombinieren lässt. Deine Weltreise wird ein unvergessliches Abenteuer: Ein Erlebnis, das du dein Leben lang nicht vergessen wirst!

Manuel

Manuel

Manuel befindet sich gerade auf Weltreise und jagt ein Abenteuer nach dem anderen. Sein erstes Ziel, Südafrika, gehört mit seinen wilden Tieren bereits jetzt zu seinen Lieblingsländern. Während er seine 3-wöchige Trekkingtour allein durch Nepal wohl nie vergessen wird. Zudem ist er ein absoluter Kaffeejunkie und bucht auch gerne mal ganz spontan einen Flug nach Neuseeland.

Kommentar verfassen

Ein Kommentar zu „Drei geniale Routenvorschläge für deine Weltreise!