Mach jeden Tag zu deinem Abenteuer!

Die besten Ideen für deinen nächsten Kurzurlaub

Einmal kurz die Welt anhalten, alles hinter dir lassen und ein neues Land oder eine neue Gegend mit allen Sinnen entdecken. Das geht nicht nur mit einer langen Reise, die dich einmal um den Globus führt, sondern ebenso mit einem Kurzurlaub!

Mikro-Abenteuer haben es wirklich in sich – wir können gar nicht genug davon bekommen. Am Morgen schleppst du dich noch mit wenig Motivation ins Büro oder zur Uni und abends schlägst du in den Bergen, im Wald oder am Strand dein Zelt auf und machst es dir vor dem Lagerfeuer gemütlich – davon träumst du als Abenteurer in deinem Alltag sicherlich mehrmals am Tag! Welche Vorteile so ein Kurzurlaub hat, wie du deinen nächsten spontanen Wochenendtrip am besten planst und welche Ziele sich besonders lohnen, erfährst du jetzt!

Abenteuer für zwischendurch!

Die besten Ideen für deinen nächsten Kurzlaub

Ein Kurzurlaub geht immer

Ein Kurzurlaub ist deswegen so cool, weil er so gut wie immer möglich ist. Du musst dafür nicht monatelang planen, dich in Reiseportalen über alle möglichen Details informieren oder eine Menge Geld ausgeben. Im Gegenteil ein Kurzurlaub ist fast immer möglich und garantiert zu jeder Jahreszeit eine gute Idee!

Dein nächster Kurzlaub: Die Vorteile

Ein Kurzurlaub hat einige entscheidende Vorteile. Ganz weit oben auf der Liste steht allerdings, dass du für ihn nur wenig Zeit benötigst. Wenn du es geschickt anstellst, musst du mit der Hilfe von Brücken- und Feiertagen nur ein bis zwei Urlaubstage opfern, um fast eine ganze Woche Abenteuer zu erleben. Selbst wenn du deinen Jahresurlaub bereits komplett verplant hast, reichen die zwei Tage Wochenende völlig aus, um dich in ein geniales Mikro-Abenteuer nach dem anderen zu stürzen.

Zudem ist ein Kurztrip supereinfach zu planen. Je nachdem wohin es gehen soll, kannst du sogar relativ spontan aufbrechen. Manchmal gibt es nach einer stressigen Woche nichts Besseres, als deinen Schlafsack und dein Zelt in deinen Rucksack zu schmeißen, dich ins Auto zu setzen und an den nächsten Wildzeltplatz zu fahren! Auch ein Städtetrip oder ein Abenteuer, wie zum Beispiel eine Übernachtung in einem Iglu-Dorf oder eine Canyoningtour, lassen sich relativ spontan buchen und durchführen. Besonders praktisch: Oft sparst du bei diesen Last-Minute-Buchungen sogar noch richtig viel Geld!

Was Line und ich ganz besonders an einem Kurzurlaub lieben, ist die schnelle Erholung. Schon zwei oder drei Tage reichen aus, um dir die Wartezeit bis zu deiner nächsten großen Reise zu versüßen, und geben dir die Möglichkeit kurz komplett abzuschalten, sodass du wieder voller Motivation, neuen Eindrücken und Erfahrungen in deinen Alltag zurückkehrst.

Dein nächster Kurzurlaub: Tipps zur Planung

Für einen Kurzurlaub musst du zwar nicht mehrere Wochen in die Planung investieren, allerdings gibt es dennoch einige Dinge, die du bei den Vorbereitungen beachten solltest, damit dein nächster Wochenendtrip ein voller Erfolg wird.

An oberster Stelle steht deine zeitliche Planung. Verschaffe dir am besten schon am Anfang des Jahres einen Überblick über alle Feiertage und reiche Urlaub für günstig fallende Brückentage ein. So hast du unter dem Jahr immer mehrere Tage und verlängerte Wochenenden zwischendurch, die du perfekt für ein kleines oder auch etwas größeres Mikro-Abenteuer nutzen kannst.

Da deine Zeit bei einem Kurzurlaub natürlich begrenzt ist, lohnt es sich deine Anreise gut zu planen, sodass du nicht unnötig Zeit damit verbringst im Auto, am Bahnhof oder am Flughafen zu sitzen. Wenn deine Anreise schon im Vorfeld geklärt ist, stellst du sicher, dass du genug Zeit hast, die du mit Abenteuern füllen kannst.

Selbst wenn es bei einem Kurztrip darum geht relativ spontan aufzubrechen, solltest du nicht das erste Angebot buchen, das dir über den Weg läuft. Im Gegenteil: Preise vergleichen macht sogar bei einem Kurzurlaub richtig viel Sinn! Bei vielen Hotels und Touranbietern zahlt es sich aus nach Last-Minute-Preisen zu fragen. Oft sind solche Angebote nicht online, sondern entweder telefonisch oder persönlich vor Ort erhältlich – nachfragen lohnt sich hier fast immer!

Die besten Ziele für einen abenteuerlichen Kurzurlaub

Dein nächster Kurzurlaub: Abenteuerliche Unterkünfte

Havelföße in Brandenburg

Wenn du nur ein paar Tage Zeit für ein Abenteuer hast, geht es nicht immer darum in eine besonders spannende oder exotische Gegend zu fahren, sondern manchmal sind die Unterkünfte selbst das größte Abenteuer! In der Pension Havelfloß* ist das auf jeden Fall so.

Du kannst hier nicht nur in gemütlichen Zimmern mit Blick auf die Havel übernachten, sondern sogar direkt auf der Havel in einem der genialen Hausflöße! In den kleinen schwimmenden Hütten hast du zusammen mit bis zu vier Freunden Platz. Außerdem findest du alles, was du für ein paar Tage Erholung brauchst. Das Beste: Du kannst dich während deines Trips frei auf der Havel bewegen, wo immer es dir gefällt den Anker auswerfen und entweder ein paar Stunden chillen oder eine ganze Nacht in totaler Stille auf dem Fluss verbringen. Ein Kurzurlaub auf dem Floß ist perfekt, um deinen Alltag für eine Weile ganz weit hinter dir zu lassen und komplett in die beeindruckende Natur Brandenburgs abzutauchen!

Iglu-Dorf auf der Zugspitze

Besonders wenn du in der Südhälfte Deutschlands zuhause bist, sind die Alpen zu jeder Jahreszeit das perfekte Ziel für deinen nächsten spontanen Kurzurlaub. Immerhin bist du über die Autobahn innerhalb von wenigen Stunden mitten im Hochgebirge!

Falls du in den Bergen auch nachts nicht auf Abenteuer verzichten willst, ist eine Übernachtung im Iglu-Dorf auf der Zugspitze genau das Richtige für dich! Das kleine Iglu-Dorf steht auf 2.600 Metern Höhe direkt am Zugspitz-Gletscher und sorgt von der ersten Minute an für Abenteuerkribbeln ohne Ende!

Die eisigen Hütten werden jedes Jahr unter einem anderen Motto von Grund auf neu gebaut und sehen somit in keiner Saison gleich aus. Du hast die Wahl zwischen einfachen Gruppen-Iglus oder sogar einem Zweibett-Iglu mit einer eigenen Toilette. Wenn du mit deiner Freundin oder deinem Freund unterwegs bist, ist das Love Nest der Hammer. Unter fachmännischer Anleitung baut ihr hier euer Iglu selbst! Neben den Schlaf-Iglus gehören noch eine Bar, die gleichzeitig als Bistro genutzt wird, und natürlich jede Menge Schneeabenteuer zum Iglu-Dorf dazu.

 

Wolfcenter in Dörverden in Niedersachsen

Mitten in Niedersachsen wartet ein geniales Abenteuer auf dich, das einen festen Platz auf deiner Kurztrip-Liste verdient: eine Übernachtung in einem Wolfsgehege! Das Wolfcenter in Dörverden ist dabei allerdings alles andere als ein Wildpark oder ein Zoo, in dem die Wölfe in kleinen Gehegen zur Schau gestellt werden.

Das weitläufige Wildgehege des Centers ist das Zuhause von zwei Wolfsrudeln, von dem eines komplett mit der Hand aufgezogen wurde und an den Menschen gewöhnt ist. Das andere hingegen ist total wild und streift durch den Wald. Im Sommer werden täglich mehrere Führungen durch und um das Gehege angeboten, bei denen du die wilden Wölfe aus der Ferne und die handzahmen Wölfe sogar aus nächster Nähe beobachten kannstFaszination pur!

Da so eine mehrstündige Tour natürlich noch keinen Kurzurlaub macht, mietest du dir am besten eines der genialen Baumhäuser des Tree Inn direkt über dem Wolfsgehege. Die supergemütliche Unterkunft bietet genug Platz für vier Personen. Das absolute Highlight ist allerdings die Glasfront, durch die du rund um die Uhr den besten Blick auf die Wölfe hast. Besonders nachts wird das zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Dein nächster Kurzurlaub: Städtetrips

Göteborg, Schweden

Obwohl Göteborg die zweitgrößte Stadt in Schweden ist, hattest du sie bisher vielleicht nicht auf dem Schirm. Damit geht es dir wie vielen anderen, dabei erwartet dich hier die perfekte Mischung aus Natur, Abenteuer und urbanem Flair.

Auf deinem Spaziergang durch die alten Gassen solltest du dir einen Zwischenstopp in der Markthalle Stora Saluhallen nicht entgehen lassen. Nachdem du dich einmal komplett durch alle Spezialitäten der Region probiert hast, geht es mit dem Boot durch die vielen Kanäle der Stadt oder in den Park zum Chillen. Besonders cool ist der Trädgardsföreningen Park, wo du entweder im Liegestuhl abhängst oder das beeindruckende Palmenhaus aus dem 19. Jahrhundert besichtigst. Falls du Lust auf mehr Wildnis im Park hast, mach dich auf den Weg in den Slottskogen Park, der als die grüne Lunge der Stadt gilt. In dem riesigen Areal kannst du nicht nur Blaubeeren pflücken, durch den Wald spazieren und Beach Volleyball spielen, sondern bekommst mit etwas Glück sogar Elche zu Gesicht.

Für noch mehr Natur musst du wieder aufs Wasser, diesmal ins Meer. Mit dem Boot oder dem Kajak geht es durch den beeindruckenden Schärengarten der schwedischen Stadt, der als einer der schönsten Schärengärten der Welt gilt. Sobald du zwischen den kleinen Inseln umherpaddelst, wird dir schnell klar warum!

Ljubljana, Slowenien

Wenn du in deinem nächsten Kurzurlaub eine neue Stadt entdecken, aber dennoch nicht auf Nervenkitzel in unberührter Natur verzichten willst, ist Ljubljana das perfekte Städtetrip-Ziel für dich!

In Europa ist Slowenien eines der abenteuerlichsten Länder überhaupt. Von alpinen Hochgebirgen, ursprünglichen Wäldern und sogar einer Mittelmeerküste gibt es hier fast alles, was dein Abenteuerherz zum schneller Schlagen bringt. Über Österreich erreichst du die Hauptstadt Ljubljana in ein paar Stunden. Falls du in Norddeutschland startest und keine Lust hast unnötig Zeit im Auto oder Zug zu verbringen, findest du auf momondo.de schnell und einfach günstige Flüge. Die Stadt selbst wird dich mit ihrer hippen Atmosphäre von Beginn an in ihren Bann ziehen: Wo sonst kannst du deinen Stadtbummel auf dem SUP-Board anstatt zu Fuß machen?

Ljubljana liegt relativ zentral und ist somit der perfekte Ausgangsort für Touren durch die faszinierende slowenische Landschaft. Ein Trip in die Abenteuerzentrale des Landes, ins Soca-Tal, sollte dabei weit oben auf der Liste stehen. Besonders genial ist eine Canyoningtour durch die Schlucht, während der du immer am krassblauen Fluss entlang kletterst, rutscht, springst und dich sogar aus mehreren hundert Metern abseilst!

Ein absolutes Highlight sind allerdings die Bärensafaris in den dichten Wäldern der Notranjska Region. Zusammen mit einem ortskundigen Führer machst du dich auf den Weg in verschiedene Ansitzhütten. Von dort hast du mit großer Wahrscheinlichkeit die Chance wilde Bären zu beobachten und natürlich auch zu fotografieren – Gänsehaut ist dabei vorprogrammiert!

Lese-Tipp: Welche Abenteuer wir auf unserem Roadtrip durch Slowenien erlebt haben, kannst du in unserem ausführlichen Beitrag nachlesen!

San Sebastian, Spanien

Besonders am Ende des Sommers und im Herbst ist ein Kurzurlaub in San Sebastian sehr zu empfehlen. Während du in Deutschland schon die Winterpullis aus dem Keller holst, darfst du für deinen Trip an die Nordküste Spaniens deine Badesachen in den Rucksack werfen – immerhin erwarten dich hier im Oktober noch Durchschnittstemperaturen von bis zu 22 Grad! Außerdem solltest du dein Surfboard nicht vergessen, denn vor der Küste der Stadt gibt es geniale Wellen, die deinen Adrenalinspiegel garantiert ansteigen lassen. Die Stadt selbst ist voller angesagter Designhotels und kleiner Tapas Bars, in denen du von den spanischen Spezialitäten garantiert nicht genug bekommen kannst!

Selbst wenn du keine Lust auf Nervenkitzel hast und lediglich relaxen und vor dem ersten Schnee noch ein wenig Sonne tanken willst, ist das kleine spanische Städtchen der ideale Ort für ein verlängertes Wochenende. Die Küste außerhalb von San Sebastian ist von unendlich vielen kleinen und teilweise menschenleeren Buchten und Stränden gesäumt, an denen du dich in den Sand legst, um deine Seele baumeln zu lassen.

Für deinen Kurzurlaub im spanischen Baskenland buchst du dir am besten einen Flug. Von einigen deutschen Flughäfen gibt es Direktverbindungen nach Bilbao, von wo du mit dem Mietwagen gerade einmal etwas mehr als eine Stunde nach San Sebastian unterwegs bist. Im Vergleich zu der rund 14-stündigen Anfahrt von Deutschland mit dem eigenen Auto sparst du dir dabei wertvolle Abenteuerzeit!

Lese-Tipp: Unseren ausführlichen Beitrag zum Roadtrip durch den Norden Spaniens, kannst du hier nachlesen!

Dein nächster Kurzurlaub: Natur pur & Auspowern

Wildzelten in Trekking-Camps im Schwarzwald

Das Wildzelten ist wohl eines der letzten großen Abenteuer bei uns in Europa. Sicherlich hast du auch schon einmal davon geträumt, mit nichts als deinem Rucksack und deinem Zelt loszuziehen, um die Natur mit allen Sinnen zu erleben. Wo es dir am besten gefällt, schlägst du abends dein Zelt auf und lässt einen Tag voller Abenteuer am Lagerfeuer ausklingen. So oder so ähnlich ist das im Schwarzwald möglich!

In den sogenannten Trekking-Camps ist das Zelten in der völlig wilden und unberührten Natur des Naturpark Schwarzwald erlaubt. Die Zeltplätze liegen mitten in der Wildnis und können nur zu Fuß erreicht werden, neben einem einfachen Toilettenhäuschen und einer Feuerstelle gibt es hier nichts: keinen Laden, keine Kochausstattung und keinen Platzwart. Hier zählst nur du und was du aus diesem Kurztrip machst!

Da du auf diesem Kurzurlaub wirklich auf dich alleine gestellt bist, ist eine gute Vorbereitung Pflicht! Dazu gehört nicht nur, dass du dich mit der richtigen Ausrüstung und ausreichend Lebensmitteln und frischem Trinkwasser eindeckst, sondern zudem den Wetterbericht für die Gegend checkst. Mitten in der Natur von einem krassen Unwetter überrascht zu werden kann schnell gefährlich werden. Was du bei deinen Vorbereitungen auf deinen Trip in die Wildnis sonst noch beachten solltest, erfährst du in unserem Survival-Guide!

Ostseeküstenradweg

Nicht nur der Süden Deutschlands hat abenteuertechnisch einiges zu bieten, sondern auch im Norden gibt es zahlreiche Orte, die nur darauf warten von einem Reise-Junkie wie dir entdeckt zu werden. Falls du schon ein wenig länger auf unserem Reiseblog mitliest, weißt du bereits, dass wir zu einem Roadtrip nie „Nein“ sagen!

In Schleswig-Holstein wartet allerdings ein ganz besonderes Straßenabenteuer auf dich, für das du dich nicht vors Steuer deines Autos setzt, sondern stattdessen auf den Sattel deines Fahrrads schwingst. Der Ostseeküstenradweg führt dich auf insgesamt 790 Kilometern von Flensburg über Lübeck bis auf die Insel Usedom. Selbst wenn sich die Kilometeranzahl für dich zunächst krass anhört, ist der Radweg super für ungeübte Radfahrer geeignet.

Immer am Meer entlang geht es für dich und deinen Drahtesel auf einem größtenteils ebenerdigen und asphaltierten Radweg durch geniale Städte und beeindruckende Küsten- und Deichlandschaften. Falls du Lust auf Natur pur hast, packst du dein Zelt in eine Satteltasche und übernachtest auf den vielen coolen Campingplätzen am Meer.

Lese-Tipp: In unserem Beitrag zum Thema Zelten, geben wir dir die besten Tipps für dein nächstes Abenteuer mit Zelt!
Kurzurlaub Ostsee

Kanuwandern – Bayerische Wildwasserrunde

Das Fahrrad ist allerdings nicht die einzige Alternative zum Auto. Wie wäre es stattdessen mit einem Kanu oder Kajak? Damit kannst du die Flüsse in deiner Umgebung nicht nur für wenige Stunden unsicher machen, sondern sogar mehrere Tage lang erkunden. Eine der genialsten Kanuwandertouren in Deutschland ist definitiv die Bayerische Wildwasserrunde!

Sobald nach dem Winter der Schnee in den bayerischen Bergen schmilzt, kannst du jederzeit dein Kanu beziehungsweise Kajak einpacken und dich auf den Weg in den Süden machen. Genauer gesagt geht es an die Zugspitze, wo die drei Wildwasserbäche Ammer, Loisach und Rissbach mit einigen krassen Etappen auf dich warten. Falls du noch etwas unsicher auf dem Wasser unterwegs bist, gibt es hier allerdings auch ausreichend Möglichkeiten in ruhigeren Abschnitten Wildwassererfahrung zu sammeln. Dafür solltest du dich unbedingt einer Gruppe oder einem ortskundigen Kanuführer anschließen.

Die Landschaft, die du dabei durchpaddelst, wird dich mehr als einmal komplett sprachlos machen und das kühle Bier, das in den Biergärten am Ausstieg auf dich wartet, ist nach einem Tag in den Stromschnellen mehr als verdient! Die krasseste Etappe der Runde und gleichzeitig die schwerste Wildwasserstelle Deutschlands, die Rissbach-Klamm, solltest du auf keinen Fall durchpaddeln, sondern vom sicheren Ufer aus bestaunen.

Hüttenwanderung durch Graubünden, Schweiz

Eine Hüttenwanderung ist immer ein ganz besonderes Abenteuer für einen Kurzurlaub. Es gibt nicht viel, das genialer ist als kurz nach Sonnenaufgang auf mehreren tausend Metern Höhe eine Tasse frischen Kaffee unter dem freien Himmel zu genießen und dabei das Gipfelpanorama auf dich wirken zu lassen – Gänsehaut pur!

Wenn dich deine Hüttenwanderung allerdings durch eine der schönsten Regionen der Schweiz führt, wird dieser Gänsehautmoment noch getoppt! Auf der Kronenwanderung in Graubünden geht es für dich auf rund 30 Kilometern von Vrin über die Terrihütte und die Medelserhütte nach Curaglia. Innerhalb von 3 Tagen überwindest du dabei ganze 5.000 Höhenmeter. Tagsüber geht es durch die beeindruckende Gipfellandschaft der Graubündner Berge und abends machst du es dir in den urigen und dennoch superkomfortablen Berghütten gemütlich. Die Sonne in über 2.000 Metern Höhe beim Untergehen zu beobachten ist ein ganz besonderer Moment – fast genauso besonders, wie der krasse Sternenhimmel, den du hier in den Bergen zu Gesicht bekommst.

Besonders die auf 2.170 Metern gelegene Terrihütte wird dich mit ihrem Ausblick auf das Val Sumvitg und den Tödi umhauen! Vor allem wenn du in der Hauptsaison und an den Wochenenden unterwegs bist, solltest du dir dein Bett auf den Hütten unbedingt vorab reservieren!

Lese-Tipp: Unseren ausführlichen Beitrag zur Hüttenwanderung in Graubünden bekommst hier!

Kurzurlaub – das kleine Abenteuer für zwischendurch!

Ein Kurzurlaub gilt unter Backpackern und Individualtouristen manchmal als altmodisch, allerdings zu unrecht! In deiner Umgebung gibt es unglaublich viele Reiseziele, die du spontan und schnell erreichst und die während eines Kurztrips jede Menge Abenteuer für dich bereithalten.

Egal, ob du mit dem Auto nach Slowenien aufbrichst, um dort mit Braunbären auf Tuchfühlung zu gehen, dir dein Surfboard schnappst und dich für ein paar Tage nach Nordspanien verabschiedest oder ganz gemütlich durch die Kanäle von Göteborg paddelst – oft kommen kurze Mikro-Abenteuer den großen Reisen in Sachen Nervenkitzel, Herzklopfen und Abenteuerkribbeln ganz nah!

Bei uns ist der nächste Kurzurlaub nie weit weg. Wie sieht’s bei dir aus? Welche Kurztrips stehen bei dir dieses Jahr noch an?

Wir haben da noch ein paar Ideen für dich! In unserem Beitrag findest du 5 großartige Wochenendtrips für wenig Geld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.